Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat eine Freundin...

Er hat eine Freundin...

5. September 2007 um 22:25 Letzte Antwort: 5. September 2007 um 22:50

Ich frage um Rat, denn ich bin mir nicht sicher was richtig oder falsch ist.

Ich bin in einen Mann verliebt, der gebunden ist.
Wir sehen uns regelmäßig, dreimal in der Woche, er ist der Trainer eines Sportkurses, den ich seit langem besuche. Er übernahm den Kurs vor ca. einem Jahr von seinem Vorgänger und es herrschte von Anfang an eine intensive Spannung zwischen uns. Wir haben eigentlich selten miteinander gesprochen, alles läuft über Blicke, Lächeln und über eine intensive Körperlichkeit, die sicher auch mit dem Sport zu tun hat (es ist Kampfsport und sehr körperbetont). Zuerst habe ich das ignoriert (sein offenkundiges Interesse an mir, denn die Initiative ging eindeutig von ihm aus zu Beginn), irgendwann habe ICH aber dann die Initiative ergriffen und ihn gefragt, ob er mit mir ausgehen möchte. Das hat mich sehr viel Überwindung gekostet, aber da ich nach einer langen Beziehung seit 5 Jahren alleine bin, wollte ich es einfach probieren. Daraufhin reagierte er ziemlich überrascht und verlegen und sagte er mir, dass er das sehr gerne würde, aber seine Freundin das wohl nicht so gut fände.Seither herrscht eine Art stilles Einvernehmen zwischen uns. Wir flirten nicht mehr wie vor dieser Klarstellung, aber ich spüre nach wie vor, dass etwas zwischen uns passiert. Oft sind es nur kurze, scheue Blicke, ein verlegenes Lächeln, oder unsichere Sprachlosigkeit, wenn wir irgendwo ausserhalb des festen Rahmens, den der Kurs bietet, aufeinander treffen. Ich habe mich oft gefragt, ob es nur Einbildung ist, aber wenn ich beobachte, wie er sich den anderen gegenüber verhält, ist es völlig offensichtlich, dass er verlegen und irritiert ist, sobald ich die Halle betrete. Wir sind beide ernster und trainieren härter, durch den Körpereinsatz lassen sich Gefühle natürlich auch kanalisieren. Aber es fällt mir schwer, ihn aus meinen Gedanken zu verbannen, ausserhalb der Sportzeiten.

Um diesen Zustand zu beenden, habe ich den Kurs gewechselt und 2 Wochen bei einem andern Trainer trainiert, dort war ich schlichtweg unterfordert. Er ist definitiv der beste Trainer mit dem höchsten Level und es wäre für mich ein Verlust an Lebensqualität, wenn ich das aufgebe. Jetzt versuche ich diesen Zwiespalt auszuhalten. Ich halte es eigentlich für falsch, Gefühle zu unterdrücken und zu verdrängen, also lasse ich sie in einem gewissen Maß auch zu.

Dennoch: Ich fühl mich nicht wohl in dieser Position der "Anderen". Ich habe grossen Respekt davor, dass er ehrlich ist und seiner Freundin scheinbar ja auch treu - und ich will mich definitiv nicht in eine funktionierende Beziehung einmischen. Das ginge ja auch gar nicht. Andrerseits bin ich auch nur ein Mensch und lebenserfahren genug, um zu wissen, dass manche Beziehungen einfach zu Ende gehen. Und das wäre vielleicht meine Chance, es mit diesem Mann versuchen zu können. Also die Chance, herauszufinden, ob wir ausser der starken Faszination, die sicher zum Teil auch aus der Situation entsteht (durch den Sport und die körperliche Anziehungskraft), überhaupt eine gemeinsame Ebene haben.

Was soll ich also tun?

Mehr lesen

5. September 2007 um 22:50

Merci für die klaren Worte.
Ist zwar ne kalte Dusche, aber sie entspricht eigentlich dem, was ich mir auch schon dachte. Also vielleicht doch nochmal versuchen den Trainer zu wechseln. Gruss zurück.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Von: anisa_12284881
neu
|
5. September 2007 um 19:11
Noch mehr Inspiration?
pinterest