Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat ein Kind mit der Ex

Er hat ein Kind mit der Ex

4. April 2017 um 11:16

Hallo Zusammen,
ich bin seit über einem Jahr schon mit meinem Freund zusammen und wusste von anfang an von seinem Sohn. Er ist 6 Jahre alt und ich mag den kleinen wirklich, jedoch gibt es jedesmal ein problem wenn der kleine am Wochenende kommt oder wie jetzt in den Ferien eine Woche da ist.
Mein Freund darf und will nix alleine machen, ich kann nicht mit ihm reden ohne dass das Kind nach seinem Vater schreit. Der Kleine geht nicht allein auf Toilette, isst nicht ohne den Vater, spielt mit mir nicht ohne den Papa und was für mich am schlimmsten ist kann nicht alleine schlafen.
Ich arbeite von 6-14 uhr und habe dann mittags keine Zeit mit meinem freund wenn der Sohn da ist. Wenn dann abends Bett gehzeit ist verabschieden sich beide und schlafen dann durch. Mein Freund kommt nicht mehr ins Wohnzimmer abends, geschweige wechselt er ins Schlafzimmer um bei mir zu sein.
Ich fühle mich verstoßen und allein gelassen und entwickle solangsam einen richtigen Hass auf das Kinderwochenende obwohl ich dass gar nicht möchte.

Ich gebe zu dass ich schon anfange die zwei tagsüber aus dem Wohnzimmer zu verbannen und ins Kinderzimmer schicke (da sie den ganzen tag nur PS4 spielen) damit ich wenigstens den Haushalt machen kann und selbst etwas ruhe habe.

hat mir jemand hier einen rat was ich machen könnte denn jedesmal wenn ich mit meinem Freund reden will blockt er ab und nimmt alles als angriff gegen das kind auf (aber ich will doch nur eben auch etwas Zeit mit Ihm ) .

Verzweifelte Grüße
MiYa1997

Mehr lesen

4. April 2017 um 11:37

Sechs Jahre... da sollte er Schulkind sein und alleine schlafen und aufs Klo gehen können...🤔

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 11:41

Danke vevlyn

was die konsole angeht bin ich deiner meinung! sie ist ein weiterer steitfaktor... aber ich würde es nicht verstehen da ich erst 20 bin und kein eigenes kind habe (der kleine will ja ständig spielen)

Er meint solange der kleine seinen Papa will krigt er ihn auch. Er war immer für den Sohn da selbst als seine Ex und er noch zusammen wohnten (da musste er sich allein ums Kind kümmern da sie Party machen ging)

Wie soll ich ihn bloß (schonwieder) darauf ansprechen ohne dass er zickt oder gar wieder dicht macht und mein ich hätte kein verständnis ??

Ich will doch nur auch etwas zeit mit ihm
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 11:44

Ich will mich nicht trennen da er (wenn wir alleine sind) wirklich mein Traumtyp ist er ist lustig liebevoll und für mich da nur eben wenn sein sohn da ist kracht es ständig
ich gebe zu ich reagiere schon angepisst wenn es heist "ach mein sohn kommt schon n tag früher" weil mein erster gedanke dann ist na klasse noch ein tag mehr alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:00

Vielleicht hat das Kind auch einfach Trennungsängste und will deshalb den Papa jede Sekunde an seiner Seite wissen. Gerade wenn die Mutter so eine unzuverlässige Trulla ist/war, könnte das gut sein. Dass er einfach ein wahnsinnig großes Bedürfnis nach Nähe und Kontakt hat, weil er es in der übrigen Zeit vielleicht nicht hat?! 
Und ihn dann zu sanktionieren oder ihn zurück zu weisen, wäre wohl das Schlimmste, was man diesem Kind antun könnte. Letztendlich ist er noch ein kleines Kind, gerade mal 6 Jahre alt. Kinder in dem Alter machen ja auch nicht den ganzen Tag was ohne die Eltern. Man könnte ja schöne Dinge zu Dritt machen: Spazieren gehen, auf den Spielplatz gehen, gemeinsam Eis essen. 
Und ja, wenn du einen Partner mit Kind hast, dann hat man den Partner an Kindertagen auch einfach nicht allein. Das ist doch irgendwie logisch, oder? Also ich weiß nicht, was du erwartest, aber außer, dass das Kind wirklich viel Kontakt zum Vater sucht (braucht???), finde ich daran nichts ungewöhnliches.
Du hast nicht einen Mann als Partner, sondern einen Papa. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:00

Meine Priorität als Vater, wäre das Kind. Nicht die neue Beziehung. Wer das nicht versteht, könnte gerne gehen. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:02
In Antwort auf miya1997

Ich will mich nicht trennen da er (wenn wir alleine sind) wirklich mein Traumtyp ist er ist lustig liebevoll und für mich da nur eben wenn sein sohn da ist kracht es ständig
ich gebe zu ich reagiere schon angepisst wenn es heist "ach mein sohn kommt schon n tag früher" weil mein erster gedanke dann ist na klasse noch ein tag mehr alleine

Vielleicht bist du einfach nicht der Typ für eine Beziehung mit einem Vater. Aber daran hat niemand schuld.
Eigentlich kann es mit Kind auch sehr schön sein. Aber man muss bereit sein, selber zurück zu stecken, wenn der Partner bereits ein Kind hat. Das Kind wird (hoffentlich) immer 1. Priorität für ihn sein. 
Außerdem bist du erwachsen und solltest unter den gegebenen Umständen in der Lage sein, zurückzustecken. Zumindest solltest du das besser können als das Kind. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:19

Schlag doch mal Brettspiele zu dritt statt Konsole vor...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:20
In Antwort auf orchideenblatt

Vielleicht hat das Kind auch einfach Trennungsängste und will deshalb den Papa jede Sekunde an seiner Seite wissen. Gerade wenn die Mutter so eine unzuverlässige Trulla ist/war, könnte das gut sein. Dass er einfach ein wahnsinnig großes Bedürfnis nach Nähe und Kontakt hat, weil er es in der übrigen Zeit vielleicht nicht hat?! 
Und ihn dann zu sanktionieren oder ihn zurück zu weisen, wäre wohl das Schlimmste, was man diesem Kind antun könnte. Letztendlich ist er noch ein kleines Kind, gerade mal 6 Jahre alt. Kinder in dem Alter machen ja auch nicht den ganzen Tag was ohne die Eltern. Man könnte ja schöne Dinge zu Dritt machen: Spazieren gehen, auf den Spielplatz gehen, gemeinsam Eis essen. 
Und ja, wenn du einen Partner mit Kind hast, dann hat man den Partner an Kindertagen auch einfach nicht allein. Das ist doch irgendwie logisch, oder? Also ich weiß nicht, was du erwartest, aber außer, dass das Kind wirklich viel Kontakt zum Vater sucht (braucht???), finde ich daran nichts ungewöhnliches.
Du hast nicht einen Mann als Partner, sondern einen Papa. 

Ja aber dann verstehe ich nicht wieso er bei der Mutter alles alleine machen kann und bei uns nicht
ich würde gerne zu dritt was machen aber dann kommt nein der kleine will lieber PS4 spielen oder ah des wetter is nicht gut genug( bei 20°C) 
Dass wir weniger zeit haben klar wusste ich verstehe ich auch aber dass ich nicht mal mit ihm reden kann oder ihn abends mal noch zusammen einen film schauen kränkt mich
dennoch danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:23
In Antwort auf orchideenblatt

Vielleicht bist du einfach nicht der Typ für eine Beziehung mit einem Vater. Aber daran hat niemand schuld.
Eigentlich kann es mit Kind auch sehr schön sein. Aber man muss bereit sein, selber zurück zu stecken, wenn der Partner bereits ein Kind hat. Das Kind wird (hoffentlich) immer 1. Priorität für ihn sein. 
Außerdem bist du erwachsen und solltest unter den gegebenen Umständen in der Lage sein, zurückzustecken. Zumindest solltest du das besser können als das Kind. 

Ich musste meinen Freund dazu zwingen das geregelte umgansrecht einzuklagen !
Ich wollte eine wohnung mit einem extra zimmer fürs Kind damit es sich wohl fühlt und ich will zeit mit ihnen verbringen nur scheint es als dürfe ich nicht da es nicht meines ist ?!
darf ich denn verlangen mit ihnen zeit verbringen zu wollen oder nicht ?
darf ich darauf erpicht sein mal zu dritt was zu machen als dauernd nur an der dummen Konsole zu sitzen?

da bin ich mir so unsicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:24
In Antwort auf miya1997

Ja aber dann verstehe ich nicht wieso er bei der Mutter alles alleine machen kann und bei uns nicht
ich würde gerne zu dritt was machen aber dann kommt nein der kleine will lieber PS4 spielen oder ah des wetter is nicht gut genug( bei 20°C) 
Dass wir weniger zeit haben klar wusste ich verstehe ich auch aber dass ich nicht mal mit ihm reden kann oder ihn abends mal noch zusammen einen film schauen kränkt mich
dennoch danke

Weil er ansonsten bei der Mutter im Alltag lebt und beim Vater "zu Besuch" ist, sprich der Vster ist die Person, die "weg" ist. 

Daher die Aufmerksamkeit vom Vater, nicht von der Mutter 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:25
In Antwort auf miya1997

Ich musste meinen Freund dazu zwingen das geregelte umgansrecht einzuklagen !
Ich wollte eine wohnung mit einem extra zimmer fürs Kind damit es sich wohl fühlt und ich will zeit mit ihnen verbringen nur scheint es als dürfe ich nicht da es nicht meines ist ?!
darf ich denn verlangen mit ihnen zeit verbringen zu wollen oder nicht ?
darf ich darauf erpicht sein mal zu dritt was zu machen als dauernd nur an der dummen Konsole zu sitzen?

da bin ich mir so unsicher

Dass Du ausgeschlossen wirst, ist die Schuld Deines Partners, nicht des Kindes 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:25
In Antwort auf herbstblume6

Schlag doch mal Brettspiele zu dritt statt Konsole vor...

findet der kleine doof
bei der mami spielt er auch den ganzen tag am handy oder mit deren hund (aber ich hol mir jetzt sicher kein hund die zeit habe ich leider noch nicht)

ich rede wie gegen eine Wand teilweise da der kleine es nicht anders kennt darf ich ihm auch angeblich keine neuen regeln machen schließlich ist es ja eben nicht mein sohn -.- 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:27
In Antwort auf lilasonne1

Dass Du ausgeschlossen wirst, ist die Schuld Deines Partners, nicht des Kindes 

wie kann ich es meinem Partner denn klar machen dass ich gerne mitmachen will
das ich mich für des kind und ihn interessiere (nicht so wie damals bei der Mutter)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:28
In Antwort auf miya1997

findet der kleine doof
bei der mami spielt er auch den ganzen tag am handy oder mit deren hund (aber ich hol mir jetzt sicher kein hund die zeit habe ich leider noch nicht)

ich rede wie gegen eine Wand teilweise da der kleine es nicht anders kennt darf ich ihm auch angeblich keine neuen regeln machen schließlich ist es ja eben nicht mein sohn -.- 

Dann ist Dein Partner offensichtlich zu bequem, es dem Kleinen schmackhaft zu machen, weil ER vielleicht lieber zockt!! 

Kein 6-Jähriger findet Brettspiele doof, wenn man SELBST Freude dabei vermittelt 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:31
In Antwort auf miya1997

wie kann ich es meinem Partner denn klar machen dass ich gerne mitmachen will
das ich mich für des kind und ihn interessiere (nicht so wie damals bei der Mutter)

Ich fürchte, Dein Partner findet es selbst bequem und gut, wie es ist. Deshalb wirst Du bisher auch daran gescheitert sein, ihm das zu vermitteln, was Du Dir wünscht. Dann wird es schnell auf das Kind geschoben, damit alles so bleiben kann, wie es ist. 

Da trifft Dich keine Schuld und das Kind auch nicht. Dein Partner muss das auch WOLLEN. Leider 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:32
In Antwort auf lilasonne1

Dann ist Dein Partner offensichtlich zu bequem, es dem Kleinen schmackhaft zu machen, weil ER vielleicht lieber zockt!! 

Kein 6-Jähriger findet Brettspiele doof, wenn man SELBST Freude dabei vermittelt 

Ok dann sollte ich es vielleicht doch nochmal probieren den kleinen zum spielen zu überreden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:39
In Antwort auf miya1997

Ich musste meinen Freund dazu zwingen das geregelte umgansrecht einzuklagen !
Ich wollte eine wohnung mit einem extra zimmer fürs Kind damit es sich wohl fühlt und ich will zeit mit ihnen verbringen nur scheint es als dürfe ich nicht da es nicht meines ist ?!
darf ich denn verlangen mit ihnen zeit verbringen zu wollen oder nicht ?
darf ich darauf erpicht sein mal zu dritt was zu machen als dauernd nur an der dummen Konsole zu sitzen?

da bin ich mir so unsicher

Ich fände es sogar wichtig, was zu Dritt zu machen. Aber eben auch, dass Vater und Sohn was gemeinsam machen. Auch ohne dich. 
Im Gegensatz zu dem was ich vorher über deinen Freund dachte ("Vater, der sich gut kümmert! Toll!" muss ich jetzt leider sagen, dass dein Freund ein ganz schön bequemes Exemplar ist. Ich habe leider auch den Eindruck, dass dein Freund lieber zockt als auf den Spielplatz zu gehen. Die Mutter scheint ja auch nicht besser zu sein. Armes Kind. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:40
In Antwort auf lilasonne1

Ich fürchte, Dein Partner findet es selbst bequem und gut, wie es ist. Deshalb wirst Du bisher auch daran gescheitert sein, ihm das zu vermitteln, was Du Dir wünscht. Dann wird es schnell auf das Kind geschoben, damit alles so bleiben kann, wie es ist. 

Da trifft Dich keine Schuld und das Kind auch nicht. Dein Partner muss das auch WOLLEN. Leider 

Vor allem klappt das gut, weil der Kleine dem Papa alles nachplappern wird. "Gell, du willst doch viel lieber Konsole spielen als raus auf den doofen Spielplatz zu gehen?!" - "Jaaaaaaaaaaa! Miya, ich will viel lieber hier bleiben als auf den doofen Spielplatz!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:42
In Antwort auf miya1997

Ok dann sollte ich es vielleicht doch nochmal probieren den kleinen zum spielen zu überreden?

Statt ihn zu überreden würde ich es einfach machen. Auch wenn das jetzt ein bisschen trostlos klingt: Mensch-ärgere-dich-nicht auspacken und gegen sich selber spielen. Und dann jubeln und sich freuen, wenn deine Lieblingsfarbe die Gegnerfarbe rausgeschmissen hat. Vielleicht wird er ja neugierig und möchte mitspielen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:45
In Antwort auf miya1997

Hallo Zusammen,
ich bin seit über einem Jahr schon mit meinem Freund zusammen und wusste von anfang an von seinem Sohn. Er ist 6 Jahre alt und ich mag den kleinen wirklich, jedoch gibt es jedesmal ein problem wenn der kleine am Wochenende kommt oder wie jetzt in den Ferien eine Woche da ist.
Mein Freund darf und will nix alleine machen, ich kann nicht mit ihm reden ohne dass das Kind nach seinem Vater schreit. Der Kleine geht nicht allein auf Toilette, isst nicht ohne den Vater, spielt mit mir nicht ohne den Papa und was für mich am schlimmsten ist kann nicht alleine schlafen.
Ich arbeite von 6-14 uhr und habe dann mittags keine Zeit mit meinem freund wenn der Sohn da ist. Wenn dann abends Bett gehzeit ist verabschieden sich beide und schlafen dann durch. Mein Freund kommt nicht mehr ins Wohnzimmer abends, geschweige wechselt er ins Schlafzimmer um bei mir zu sein.
Ich fühle mich verstoßen und allein gelassen und entwickle solangsam einen richtigen Hass auf das Kinderwochenende obwohl ich dass gar nicht möchte.

Ich gebe zu dass ich schon anfange die zwei tagsüber aus dem Wohnzimmer zu verbannen und ins Kinderzimmer schicke (da sie den ganzen tag nur PS4 spielen) damit ich wenigstens den Haushalt machen kann und selbst etwas ruhe habe.

hat mir jemand hier einen rat was ich machen könnte denn jedesmal wenn ich mit meinem Freund reden will blockt er ab und nimmt alles als angriff gegen das kind auf (aber ich will doch nur eben auch etwas Zeit mit Ihm ) .

Verzweifelte Grüße
MiYa1997

 

Der Junge hat nur Angst. Dein Freund ist derjenige der vieles falsch macht aber auf der anderen Seite ist er auch unsicher und will bei seinem Sohn alles richtig machen.

Das braucht alles Geduld und ruhige gemeinsame Gespräche, wie man die jetzige Situation nach und nach besser in den Griff bekommt.

Vorwürfe und angepisstsein lösen das Problem jedenfalls nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:47
In Antwort auf orchideenblatt

Statt ihn zu überreden würde ich es einfach machen. Auch wenn das jetzt ein bisschen trostlos klingt: Mensch-ärgere-dich-nicht auspacken und gegen sich selber spielen. Und dann jubeln und sich freuen, wenn deine Lieblingsfarbe die Gegnerfarbe rausgeschmissen hat. Vielleicht wird er ja neugierig und möchte mitspielen. 

Oder - falls ihr einen Garten habt - raus gehen. "Ich geh mal Fußballspielen." und rausgehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 12:59

Ich will ja nicht flippisch sein aber kannst du auch was anderes auser ständig sich über sowas lustig zumachen ?!
ich bitte um ratschläge (wie von den anderen) ... deine kommentare sind unnötig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 13:24

Solche Grenzen gehören auf jeden Fall dazu! Ein Nein sollte man akzeptieren lernen, auch sich zu gedulden. Getrennte Eltern haben da leider sehr oft ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle und lassen viel zu viel durchgehen und/oder geben bei allem nach, kaufen alles mögliche. Aber das macht nur das Anspruchsdenken des Sprosses größer, nicht aber die Tiefe der Beziehung zueinander. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 13:30

Du kannst aber auch nur zur Trennung raten, oder?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 13:41

Ich hab den Beitrag garnicht gelesen. Mir ist nur aufgefallen, dass überall, wo sich der Christianos rumtreibt, er zur Trennung rät.

Egal ob die Freundin jetzt das letzte Stück Pizza gegessen hat(übertriebenes Beispiel) oder ob wirklich was schlimmes passiert ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 13:47

das weiss ich *grins* wollte ich auch aber da ist mir promt der kommentar von christianos aufgefallen und da wollte ich mich mal äussern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 15:33

Das ist mal ne tolle Idee, find ich einen super Vorschlag 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 7:17

er ist 31
die regeln zwischen uns gibt es und die hält er eben nicht ein wenn der kleine da ist oder nur bedingt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 7:21

ich will nicht "gegen das Kind ankommen" !!!
Ich will dazu gehören ... mit eingebunden werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 7:34

Danke euch allen
Ich werde aufjedenfall die Spiele-Tipps umsetzten und mit meinem Partner nochmals ruhig ein gespräch versuchen.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 11:48

Ist er denn jedes WE da oder nur alle 2 Wochen?

Weißt du ich würde da gar nicht mehr reden - an diesen Wochenenden wäre ich gar nicht mehr zuhause. Ich würde den Haushalt nicht machen, nicht kochen und zur Not in eine andere Stadt fahren, shoppen gehen und im Hotel übernachten oder bei einer Freundin sein und mit der auf Piste gehen.

Und Sonntag Abend zurück kommen. ABER auch dann keinen Haushalt machen, das soll der Herr dann doch bitte selbst machen.

Nicht ärgern, nicht streiten - einfach mal völlig anders reagieren als dein Freund das von dir erwarten würde!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2017 um 8:18

danke erstmal für die vielen antworten auf meine diskussion

jetzt ist es ca 6monate her seit dem erstellen und das blatt hat sich gewendet ... von heut auf morgen ist der kleine wie ausgewechselt .. er will alleine schlafen geht selbstständig durch die wohnung und spielt mit unserem hund (der kam im juni) ... er redet viel mit mir spielt auch sehr gerne mit mir (fragt mich von allein ob wir uno o.ä. spielen wollen) ... mein freund fällt es ab und zu noch schwer seinen sohn "los zulassen" aber er muss es jetzt lernen (so sagt es auch der kleine :" papa du musst lernen das ich jetzt schon ein großer junge bin " :roule
unsere beziehung ist stabiler geworden und nun sind wir endlich wie eine kleine familie

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen