Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat ein Kind

Er hat ein Kind

13. Oktober 2013 um 15:29

Huhu... Normalerweise würde ich nicht an ein Forum wenden, schon gar nicht was Beziehungssachen angeht, aber diesmal weiß ich wirklich nichtmehr weiter, denn meine Freunde und Familie sind sich einig : Ich soll es sein lassen.

Zu meiner Situation:
Ich bin weiblich, 22, mache derzeit eine Ausbildung und habe vor an nächsten Herbst zu studieren.
Er :
25, selbstständig

Wir haben uns in einem Chat kennengelernt, viel geschrieben und sehr viel Telefoniert. Wir wohnen etwa 400 km auseinander, beide wollten wir keine Fernbeziehung, aber irgentwie konnten wir dann doch nicht voneinander loskommen... Bilder getauscht, Webcam,...
Und ehe man sich versah, entstanden Gefühle...
Er wurde auf fiese Art verlassen und will nichts eingehen, was keine Zukunft hat, also wollte er dass wir die Zukunft planen... das hieß für mich, ich musste von meinem ursprünglichen Plan im Norden zu studieren abweichen, und zusagen, dass ich zu ihm ziehe und bei ihm in der Nähe studiere...
Durch seine selbstständigkeit kam es leider noch zu keinem Treffen, worunter ich sehr leide.... und weswegen es oft zu Streit kommt... er verspricht das es besser wird... Naja, das soll aber grad gar nicht das Thema sein...
Denn gestern abend habe ich ihn gefragt ob er mir was verschweigt, und da sagte er "ja" . Ich habe dann erfahren dass er ein Kind hat, knapp 1,5 Jahre alt, mit seiner Ex-Freundin, mit der er etwa 4 Jahre zusammen war, und die nur wenige Straßen von ihm nun weg wohnt, mit ihrem neuen Freund.

Mich hat das ziemlich hart getroffen... zum einen, dass er das nicht gleich im vorwege erzählt hat, sondern gewartet hat bis sich Gefühle entwickeln, und zum anderen bin ich vollkommen überfordert damit... ich bin 22 und fühle mich selber noch nichtmal als Erwachsene Person, ich habe eine relativ feste Vorstellung gehabt wie meine nächsten 10 Jahre aussehen... und aufeinmal ist er nichtmehr er, sondern er ist Vater...
Ich habe kein Problem mit dem Kind ansich, ich bin nur mit der Situation vollkommen überfordert... ich seh da überall mögliche Probleme, auch was die Mutter betrifft, außerdem versteht er nicht, dass ich der Meinung bin , dass es sehrwohl viel ändert, dass er ein Kind hat, in meinen Augen... Er sagt er sucht keine Ersatzmutter und ich hätte mit dem Kind nicht viel zu tun.... Aber es gehört ja nunmal zu ihm, ein Leben lang... Ich persönlich wollte frühestens in 6 Jahren an Kinder denken.. und aufeinmal hat der Mann für den ich Gefühle habe schon ein Kind, was er auch fast täglich sieht...

Ist hier vielleicht jemand, der schon ähnliches erlebt hat, oder sogar das selbe? Wie seit ihr damit klar gekommen?
Meine Freunde und Familie sagen, ich soll das ganze sein lassen, aber er ist mir so unglaublich ans Herz gewachsen, dass ich diesen Schritt nicht so einfach gehen kann... Vorallem soll er auch nicht denken dass ich was gegen sein Kind persönlich habe...
Wie habt ihr das ganze Verarbeitet, wie hat es sich entwickelt? Ist hier jemand mit dem ich schreiben kann, der eventuell mehr Erfahrung hat, oder mich versteht.... Gerne auch persönlich und nich nur hier im Thread... Ich bin wirklich überfordert....
Lieben Gruß...

Mehr lesen

13. Oktober 2013 um 16:03

Ja
Da sind doch auch noch andere Sachen wichtig.
Gerüche. Man findet einen Menschen über Gerüche anziehend oder abstoßend.
Vielleicht ist er viel kleiner als er vorgibt. Das kommt total oft vor bei solchen Webbekanntschaften.

Ich denke an die Situation mit dem Kind wirst du dich gewöhnen. Da kannst du sicher langsam reinwachsen.

Aber echt, ihr müsst euch doch erstmal sehen. Du gibst ja alles für ihn auf, während er da rumsitzt und hallo, nicht mal zu dir kommt. Ein bisschen Stolz bitte. Dreihundert Kilometer? Also wenn er von Zukunft spricht, dann setzt er sich ins Auto, fährt Sonntag Nachmittag los und kann am Abend wieder zu Hause sein.
Echt geht gar nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 16:38

Ja..
Genau das versteht er nicht, dass ein Kind ein Einflussfaktor ist. Er sagt, er sei doch immernoch der selber wie vorher. In meinen Augen aber halt nicht.
Wir telefonieren seit etwa Juni. Treffen wollen wir uns seit August. Wie schon gesagt, er ist selbstständig, hat eine 7 Tage Woche. Außerdem kam Todesfall in der Familie und Krankheit bei ihm dazwischen bisher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 17:06
In Antwort auf tierra_12960390

Ja..
Genau das versteht er nicht, dass ein Kind ein Einflussfaktor ist. Er sagt, er sei doch immernoch der selber wie vorher. In meinen Augen aber halt nicht.
Wir telefonieren seit etwa Juni. Treffen wollen wir uns seit August. Wie schon gesagt, er ist selbstständig, hat eine 7 Tage Woche. Außerdem kam Todesfall in der Familie und Krankheit bei ihm dazwischen bisher.

An...
...Deiner Stelle würde ich das wirklich sein lassen!
Auch ich verstehe nicht, wieso seine Vaterschaft ein Problem darstellen sollte. Muss ich auch nicht!
Aber da es Dir Probleme bereitet, solltest Du mit der Sache abschliessen, da er das Kind für immer und ewig das Seine nennen muss! Mit anderen Worten, es ist ja nicht plötzlich fort, nur weil Du es nicht akzeptieren kannst, verstehst Du?

Warum willst Du unbedingt Bananen essen, wenn Du feststellst, dass Dir die gelbe Farbe nicht behagt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 17:12
In Antwort auf pat_12915865

An...
...Deiner Stelle würde ich das wirklich sein lassen!
Auch ich verstehe nicht, wieso seine Vaterschaft ein Problem darstellen sollte. Muss ich auch nicht!
Aber da es Dir Probleme bereitet, solltest Du mit der Sache abschliessen, da er das Kind für immer und ewig das Seine nennen muss! Mit anderen Worten, es ist ja nicht plötzlich fort, nur weil Du es nicht akzeptieren kannst, verstehst Du?

Warum willst Du unbedingt Bananen essen, wenn Du feststellst, dass Dir die gelbe Farbe nicht behagt?

.
Warum seid ihr alle so, dass man gleich aufgeben soll? Vielleicht WILL ich es ja versuchen, und vieles kann man gemeinsam schaffen und bewältigen. Wenn man immer gleich alles aufgibt, wie soll man dann glücklich sein. Perfekte Menschen gibt es nicht.
Und "lächerlich" find ich das ganz und gar nicht, denn in meinen Augen sind Gefühle niemals lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 17:25
In Antwort auf tierra_12960390

.
Warum seid ihr alle so, dass man gleich aufgeben soll? Vielleicht WILL ich es ja versuchen, und vieles kann man gemeinsam schaffen und bewältigen. Wenn man immer gleich alles aufgibt, wie soll man dann glücklich sein. Perfekte Menschen gibt es nicht.
Und "lächerlich" find ich das ganz und gar nicht, denn in meinen Augen sind Gefühle niemals lächerlich.

Von...
...lächerlichen Gefühlen hab ich nichts geschrieben und das lag auch nicht in meiner Intention!

Wie das Hamburger Deern eins unten schon erwähnt hat, sollte alles step by step gehn. Du überspringst hier aber etliche Schritte, da Du Dir über etwas Gedanken machst, was einfach nicht zu ändern ist.

Es gibt an dieser Stelle nur zwei Möglichkeiten: entweder Du kannst seine Vaterschaft akzeptieren und unternimmst den nächsten Schritt, oder Du kannst es nicht.
Da ich Deinen Text so verstanden habe, dass Du es nicht kannst, sind weitere Schritte nicht der geeignete Weg für eine Partnerschaft, da dieses Kind ständig ein Ärgernis und Problem für Dich darstellen wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2013 um 18:04

Natürlich
ist das Kind eine ganz entscheidende Information, da gebe ich dir vollkommen Recht und selbstverständlich macht es einen Unterschied, ob der Partner ein Kind hat oder nicht.

Allerdings finde ich, dass das Kind gerade nicht so wesentlich ist und zwar auch einem einfachen Grund: Euer Problem ist doch ganz woanders. Ihr kennt euch noch gar nicht persönlich. Ihr wisst nicht, ob ihr mit dem anderen wirklich zurecht kommt, ihn anziehend findet und und und. Es ist viel zu früh, um feste Zusagen zu machen. Du hattest offenbar Vorstellungen davon, wo du studieren möchtest. Lass dir das nicht von einem Mann nehmen, den du gar nicht kennst. Du könntest das bitter bereuen. Was machst du, wenn du dann in seiner Stadt studierst und merkst, dass er keineswegs der Mann deiner Träume ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 20:05

@apolline:
Genau so ist es! Das Kind ist in diesem konkreten Fall nicht das entscheidende Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram