Forum / Liebe & Beziehung

Er hat den Kontakt abgebrochen - wird er sich je wieder melden nach meiner Entschuldigung?

21. September um 9:24 Letzte Antwort: 21. September um 12:08

Ich befinde mich gerade in einer Art Trauerphase. Ein Freund von mir, mit dem ich seit einem Jahr gut befreundet war, hat letzte Woche per WA den Kontakt angebrochen. Wir hatten ein wirklich aufregends Jahr hinter uns, viel Spaß zusammen, haben viel zusammen gelacht und mit ihm konnte ich wunderbar über alles reden. Ich hatte das Gefühl, wir wären Seelenverwandte. Ich habe ihn wirklich sehr sehr gemocht.
Nun ist es so, dass er nächste Woche aus Deutschland wegzieht. Für immer, wie er sagt. Letzte Woche waren wir noch einmal zusammen unterwegs. Der Abschied fiel etwas merkwürdig aus: Wir hielten vor seinem Haus an, er sprang gleich aus dem Auto und das wars. Ich fand das etwas merkwürdig, denn als Freunde verabschiedet man sich anders, wenn jemand für immer weggeht, oder? Man redet noch ein paar Worte miteinander und ich hätte ihm auch gerne noch alles Gute gewünscht, ihn umarmt etc.

Am nächsten Tag habe ich ihn per WA damit konfrontiert, dass man sich so nicht als Freunde verabschiedet. Leider habe ich in der WA auch die Ehrlichkeit seiner vielen, vergangenen WA angezweifelt, in denen er öfter geschrieben hatte, wie wichtig ich für ihn sei.
Ich war so enttäuscht, dass ich einfach wissen wollte, ob ihm diese Freundschaft überhaupt je etwas bedeutet hat.
Ich habe kurz nach Versand der Nachricht schon gemerkt, dass das nicht ok war von mir. Habe mich entschuldigt per WA und 28 Mal versucht ihn anzurufen um mich zu entschuldigen.

Und kurz darauf kam dann seine WA, dass unsere gemeinsame "story abgeschlossen" sei. Er würde keine Anrufe von mir mehr annehmen, keine Nachrichten mehr beantworten und mich auch nicht mehr persönlich sprechen wollen.
Das fand ich mehr als krass. Natürlich verstehe ich, dass ich ihn verletzt habe. Aber es tut mir wirklich von Herzen leid. Ich habe mich dafür entschuldigt aber scheine keine Chance mehr bei ihm zu haben.

Das hat mich so traurig gemacht. Ich war eine Woche total depri und habe viel geweint deswegen.

Auf anraten eines Freundes habe ich ihm jetzt nochmal einen (4 seitigen) Brief geschrieben, in dem ich meine Angst um die Ehrlichkeit unserer Freundschaft und die dumme WA von mir noch einmal ausführlich erklärt habe und dass es mir leid tut. Dass ich mich gerne nochmal persönlich mit ihm aussprechen würde, bevor er für immer geht.

In 7 Tagen ist er weg.
Ich habe ihm im Brief keinerlei Vorwürfe gemacht. Ich hoffe so sehr, dass er verzeihen kann. Und wenn nicht? Was soll ich dann davon halten? Wenn er sich nicht mehr bei mir meldet, war dann die ganze Freundschaft sowieso nur ein Fake und nichts wert? Oder wie soll ich ihn dann einschätzen? Kann man so eine schöne Zeit wegen eines Fehlers einfach wegwerfen und so tun, als hätte es sie nie gegeben?

 

Mehr lesen

21. September um 10:50

Nur wegen einem (!) Fehlverhalten seinerseits die ganze Freundschaft in Frage zu stellen ist sehr heftig gewesen von Dir. Für mich wäre das Thema Freundschaft mit Dir auch abgeschlossen.


Gleich auf Drama zu machen war zu viel, dafür war Eure Freundschaft zu labil.

Gefällt mir
21. September um 10:57

Hallo, ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, was du falsch gemacht haben sollst. Er hat dir klipp und klar gezeigt, dass sein Interesse verschwunden war und er auf ein "Lebe wohl" verzichtet hatte. An deiner Stelle hätte ich ihm auch geschrieben, was das soll, und gedacht, dass da was im Busch wäre. Dass du ihm hinterher rennst, finde ich nicht gut.  Das zeigt wie abhängig du von ihm bist.
Ich würde es an deiner Stelle lassen. Einem ehrlichen und guten Freund würde der Abschied schwerfallen und ich glaube, dass keiner so gefühlskalt reagieren könnte wie dein ehemaliger Freund.
Würde ich so jemanden haben, würde ich ihm sofort die Freundschaft kündigen. Ich hatte mal so jemanden und ich bereue es bis heute nicht.

Mach was mit anderen Freunden und lenk dich ab.
Alles Gute.

1 LikesGefällt mir
21. September um 11:15

Ich seh das etwas anders. Vielleicht hat ihm diese Freundschaft auch viel bedeutet,
mehr als er sich eingestehen wollte, vielleicht konnte er nicht Abschied nehmen, ich hasse z.B. auch Abschied zu nehmen....
Vielleicht ist es seine Art, damit umzugehen, indem er dich schroff abweist, damit
du auf Distanz gehst...
Also alles andere fände ich unerklärlich.

Gefällt mir
21. September um 11:47
In Antwort auf julia41

Ich befinde mich gerade in einer Art Trauerphase. Ein Freund von mir, mit dem ich seit einem Jahr gut befreundet war, hat letzte Woche per WA den Kontakt angebrochen. Wir hatten ein wirklich aufregends Jahr hinter uns, viel Spaß zusammen, haben viel zusammen gelacht und mit ihm konnte ich wunderbar über alles reden. Ich hatte das Gefühl, wir wären Seelenverwandte. Ich habe ihn wirklich sehr sehr gemocht.
Nun ist es so, dass er nächste Woche aus Deutschland wegzieht. Für immer, wie er sagt. Letzte Woche waren wir noch einmal zusammen unterwegs. Der Abschied fiel etwas merkwürdig aus: Wir hielten vor seinem Haus an, er sprang gleich aus dem Auto und das wars. Ich fand das etwas merkwürdig, denn als Freunde verabschiedet man sich anders, wenn jemand für immer weggeht, oder? Man redet noch ein paar Worte miteinander und ich hätte ihm auch gerne noch alles Gute gewünscht, ihn umarmt etc.

Am nächsten Tag habe ich ihn per WA damit konfrontiert, dass man sich so nicht als Freunde verabschiedet. Leider habe ich in der WA auch die Ehrlichkeit seiner vielen, vergangenen WA angezweifelt, in denen er öfter geschrieben hatte, wie wichtig ich für ihn sei.
Ich war so enttäuscht, dass ich einfach wissen wollte, ob ihm diese Freundschaft überhaupt je etwas bedeutet hat.
Ich habe kurz nach Versand der Nachricht schon gemerkt, dass das nicht ok war von mir. Habe mich entschuldigt per WA und 28 Mal versucht ihn anzurufen um mich zu entschuldigen.

Und kurz darauf kam dann seine WA, dass unsere gemeinsame "story abgeschlossen" sei. Er würde keine Anrufe von mir mehr annehmen, keine Nachrichten mehr beantworten und mich auch nicht mehr persönlich sprechen wollen.
Das fand ich mehr als krass. Natürlich verstehe ich, dass ich ihn verletzt habe. Aber es tut mir wirklich von Herzen leid. Ich habe mich dafür entschuldigt aber scheine keine Chance mehr bei ihm zu haben.

Das hat mich so traurig gemacht. Ich war eine Woche total depri und habe viel geweint deswegen.

Auf anraten eines Freundes habe ich ihm jetzt nochmal einen (4 seitigen) Brief geschrieben, in dem ich meine Angst um die Ehrlichkeit unserer Freundschaft und die dumme WA von mir noch einmal ausführlich erklärt habe und dass es mir leid tut. Dass ich mich gerne nochmal persönlich mit ihm aussprechen würde, bevor er für immer geht.

In 7 Tagen ist er weg.
Ich habe ihm im Brief keinerlei Vorwürfe gemacht. Ich hoffe so sehr, dass er verzeihen kann. Und wenn nicht? Was soll ich dann davon halten? Wenn er sich nicht mehr bei mir meldet, war dann die ganze Freundschaft sowieso nur ein Fake und nichts wert? Oder wie soll ich ihn dann einschätzen? Kann man so eine schöne Zeit wegen eines Fehlers einfach wegwerfen und so tun, als hätte es sie nie gegeben?

 

" Kann man so eine schöne Zeit wegen eines Fehlers einfach wegwerfen und so tun, als hätte es sie nie gegeben?"

Ja klar kann man das. Das ist der berühmte Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt, da hat jeder ne andere Schmerzgrenze.

Du hast doch auch Zweifel was die Freundschaft angeht u wertest. und das noch sehr negativ. Freunde brauch man nicht einschätzen. Die nimmt man ernst.

Gefällt mir
21. September um 11:58
In Antwort auf jara30

Ich seh das etwas anders. Vielleicht hat ihm diese Freundschaft auch viel bedeutet,
mehr als er sich eingestehen wollte, vielleicht konnte er nicht Abschied nehmen, ich hasse z.B. auch Abschied zu nehmen....
Vielleicht ist es seine Art, damit umzugehen, indem er dich schroff abweist, damit
du auf Distanz gehst...
Also alles andere fände ich unerklärlich.

Hi,
Ich finde auch,dass er hat Abschied abgekurzt weil er mag keine
lange Abschied. Manche, aus der selber Grund, gehen einfach weg,
ohne sich zu verabschieden.Und stehen nicht auf lange emotionale
Textnachrichten.

Gefällt mir
21. September um 12:08
In Antwort auf tantesara

Hi,
Ich finde auch,dass er hat Abschied abgekurzt weil er mag keine
lange Abschied. Manche, aus der selber Grund, gehen einfach weg,
ohne sich zu verabschieden.Und stehen nicht auf lange emotionale
Textnachrichten.

Das hat nicht mit lange Abschiede zu tun. Die muss man nicht mögen. Sondern mit Anstand innerhalb einer Freundschaft. Dh sich zu kennen.
Wenn ich weiss das da jemand nicht drauf steht, dann zweifel ich nicht plötzlich u stell ne Freundschaft in Frage.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers