Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hat Angst nochmal verarscht werden...

Er hat Angst nochmal verarscht werden...

28. Oktober 2013 um 12:16 Letzte Antwort: 29. Oktober 2013 um 10:01

Ich bin jetzt schon seit langem in einem Singles-Forum meiner Stadt angemeldet, war dort nur selten aktiv, teilweise weil ich bereits in einer Partnerschaft gelebt habe, teilweise, weil die Menschen, die einen dort oftmals anschreiben mich einfach nicht ansprechen.
Zu Beginn meiner Ausbildung lebte ich noch in einer Beziehung, die ich aber nach über 1 Jahren beendet hatte, da wir nicht mehr kompatibel miteinander waren, dadurch die Gefühle nachgelassen haben und ich meine Zeit auch lieber in Lernen und meine Freunde investieren wollte, als in eine Beziehung, in der ich nicht mehr glücklich bin. Das ist jetzt nun fast 2 Jahre her, zwischendurch war ich einmal verknallt in einen Mitschüler, mit dem ich auch so zu sagen ein paar Techtelmechtel hatte, allerdings ohne die Aussicht auf mehr.
Lange Rede kurzer Sinn, nachdem ich nun meine Ausbildung erfolgreich beendet hatte, verstärkte sich das Verlangen mal wieder Kontakte mit Männern zu knüpfen, ohne dabei zu viel zu erwarten, also wurde ich etwas aktiver in dem besagten Singles-Forum und lernte tatsächlich auch einige Männer kennen, mit denen durchaus gute Gespräche zustande kamen. Darunter war ein Mann dabei, den ich auch persönlich kennen lernte, mich auch verknallt hatte, allerdings hatte sich nach kurzem hin und her für ihn heraus gestellt, dass ich nicht die passende Person für ihn bin, was mich doch irgendwo enttäuschte. Parallel dazu schrieb ich mit einem anderen Mann, der auch Interesse an mir zeigte und mich gerne kennen lernen wollte, was für mich zu diesem Zeitpunkt jedoch schwierig war zu vereinbaren, da mein Interesse ja zeitgleich noch einem Anderen galt, was ich ihm auch mitteilte. Das wiederum hatte ihn enttäuscht und unserem Kennenlernen einen Rückschlag verpasst. Ich wollte ihn dann dennoch gerne kennen lernen, da es ja wie gesagt auch mit dem anderen alles andere als gut verlief. Natürlich fühlte er sich nun wie eine zweite Wahl und zweifelte an meinen Absichten, was ich verstehen kann, zu diesem Zeitpunkt waren jedoch meine Absichten wirklich nur zu sehen, welcher Mensch hinter den netten Worten steckt. Wir haben uns getroffen, alles zu Beginn noch recht distanziert, es war auch etwas Überredung dazu notwendig, doch wir verstanden uns gut, trafen uns im Anschluss immer öfters mit Abstand von ca. einer Woche und stellten fest, dass wir uns mögen, in meinem Fall sogar mehr. Ich kenne ihn jetzt nun 2 Monate und habe mich in diesen Menschen mittlerweile irgendwie verliebt und kann mir vorstellen, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Wenn wir uns sehen ist der Umgang liebevoll, tauschen Zärtlichkeiten aus und haben vor kurzem auch miteinander geschlafen, was wir beide als schön empfunden haben. Jetzt kommt das eigentliche Problem: Er kennt meine Gefühle, weiß, was ich mir wünsche wie es mit uns weiter geht. Jedoch fällt es ihm schwer sich dem zu öffnen, denn, wie sollte es auch anders sein, waren seine bisherigen Beziehungen kompliziert, bzw. sie endeten kompliziert, er wurde belogen, betrogen und verarscht von seinen Exfreundinnen und das mehrmals und nun hat er Angst sich auf eine neue Frau einzulassen, da er befürchtet es könnte ihm wieder passieren.
Und warum erzähl ich euch das alles? Ich weiß nicht, wie ich ihm diese Angst nehmen kann, denn mehr als ihm gut zusprechen und sagen, dass ich es ernst mit ihm meine fällt mir nicht ein. Sein Selbstbewusstsein hat aufgrund seiner Erfahrungen gelitten und von ihm kommt oft als Reaktion, dass er nicht versteht, was ich an ihm finde und ich hätte doch was Besseres verdient.

Wenn ihr einen konstruktiven Rat für mich habt bzw. euch diese Situation bekannt vor kommt, wäre ich euch sehr dankbar mir eure Meinung darüber mitzuteilen.
Nur als Randinformation, ich werde noch dieses Jahr 23 und er ist 26 Jahre alt, aufgrund von meinem Schichtdienst und seinem Abitur, was er neben seinem Vollzeitjob nachholt sehen wir uns auch nicht so oft, meist einmal die Woche und dann nur für ein paar Stunden, sonst schreiben wir täglich miteinander.

Danke im Voraus für eure Antworten!

Mehr lesen

28. Oktober 2013 um 12:20

Ohje...
Entschuldigt diese unübersichtliche Form. Als ich es Word-Dokument vorgeschrieben hatte, sah es noch ordentlich aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 12:42

Mit der Zeit wird das schon...
Ich kann mich ganz gut in ihn rein versetzen, zumal ich auch so ne Phase hatte in der ich keiner Frau trauen konnte. Aber dann wurde mir klar, dass es irgendwie dumm ist deswegen rumzuflennen. Dass man sich besser zusammen reißen sollte und sich sagen sollte: Ich hab jetzt einfach ne gute Zeit mit der Frau und wenn sie irgendwann meint weiter ziehen zu müssen dann soll es so sein.

Sag ihm doch mal, dass Leben immer Risiko bedeutet. Wenn man sich n Haustier kauft stirbt das irgendwann und dann ist man traurig. Oder wenn man Sport macht wird man irgendwann alt und kann es nicht mehr machen. Oder wenn man ein Auto kauft geht das irgendwann kaputt. Ja das Leben ist hart, aber soll man deswegen jetzt rumheulen und den Arsch nicht mehr hoch kriegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 23:05
In Antwort auf paris_12847100

Mit der Zeit wird das schon...
Ich kann mich ganz gut in ihn rein versetzen, zumal ich auch so ne Phase hatte in der ich keiner Frau trauen konnte. Aber dann wurde mir klar, dass es irgendwie dumm ist deswegen rumzuflennen. Dass man sich besser zusammen reißen sollte und sich sagen sollte: Ich hab jetzt einfach ne gute Zeit mit der Frau und wenn sie irgendwann meint weiter ziehen zu müssen dann soll es so sein.

Sag ihm doch mal, dass Leben immer Risiko bedeutet. Wenn man sich n Haustier kauft stirbt das irgendwann und dann ist man traurig. Oder wenn man Sport macht wird man irgendwann alt und kann es nicht mehr machen. Oder wenn man ein Auto kauft geht das irgendwann kaputt. Ja das Leben ist hart, aber soll man deswegen jetzt rumheulen und den Arsch nicht mehr hoch kriegen?

So ein Gespräch hat auch schon statt gefunden...
Auch ich seh es wie du, dass es immer Risiken gibt und niemand sich seiner Sache zu 100% sicher sein kann, das habe ich ihm auch schon gesagt, aber darauf ist er nicht so recht eingegangen. Wahrscheinlich wird er es selbst wissen, dass es so ist, aber er kann seine Konsequenzen aus diesem Wissen nicht ziehen, zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt.

Danke jedenfalls für deine Antwort, zumindest fühl ich mich dadurch in meiner Erkenntnis bestätigt, wann es bei ihm ankommt wird die Zeit zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 23:09

Eine durchaus schlüssige Sichtweise...
Deine Antwort klingt logisch, sowohl dass er lernen muss mit bisherigen Enttäuschungen umgehen zu können und diese verarbeiten und auch abschließen zu können, zum anderen sich bewusst zu werden, was vielleicht der Grund dafür gewesen sein könnte, dass es bisher so lief. Er kann es sich jedoch selbst nicht erklären und ich somit erst recht nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 23:13

Du triffst den Nagel auf den Kopf...
Er zieht Vergleiche zwischen mir und seinen Exfreundinnen, das tut mir natürlich auch weh, schließlich kenn ich mich und mein Verhalten in Beziehungen und ich wage zu behaupten, dass ich so viel Ehrlichkeit besitze, jemanden nicht zu hintergehen und zu betrügen, denn da gibt es andere Wege, die wesentlich angebrachter sind, wenn man nicht zufrieden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 23:23

Es ist auch richtig vorher zu überlegen...
Natürlich ist es nur logisch und vernünftig, sich vorher Gedanken darüber zu machen, welche Erwartungen und Wünsche man hat und wie sich etwas entwickeln kann, man sollte sich nicht blind in etwas hinein stürzen. Problem dabei ist, dass er nicht weiß, was er will, zumindest sagt er das. Meine Vorstellungen und "Erwartungen" überfordern ihn jedenfalls und er weiß nicht damit umzugehen, dabei empfinde ich sie selbst garnicht als übertrieben Ich finde es nur unnötig und auch nicht sinnvoll etwas von vorn herein abzulehen, weil die Gefahr besteht es könnte schief gehen, denn genau so gut kann es auch gut ausgehen. Man bereut eben eher die Dinge, die man nicht getan hat, als die Fehler die man vielleicht gemacht hat. Ich will ihn ja nicht gleich heiraten aber ich möchte gerne versuchen mit ihm was aufzubauen...eben ganz normal, wie sich Beziehungen nun mal entwickeln, aber an den Begriff "Beziehung" ist bei ihm irgendwie garnicht zu denken,

Ich dachte auch gefühlvoll und vorsichtig zu sein, aber dabei bin ich wohl auch ins Fettnäpfchen getreten, denn ich ich habe ihn wohl doch irgendwie an die ehemals schlimmen Gedanken erinnert, weswegen er letztendlich jetzt auch grübelt und überhaupt nicht mehr so recht weiß, was er eigentlich will und er mit der Situation überfordert ist. Wenn ich ihm anbiete sich Zeit zu nehmen und ihn vielleicht auch in Ruhe zu lassen lehnt er dies jedoch auch ab, teilweise mit der Begründung dass es doch Mist ist, dass ich nicht weiß, wo ich bei ihm stehe. Das muss er allerdings für sich selbst heraus finden, anders werd ich es sonst auch nicht erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2013 um 23:37

Jetzt ist es zwar schon zu spät
grundstzlich würde ich es aber immer für besser halten, mit einem Mann erst dann zu schlafen, wenn er nicht mehr so "unsicher" bezüglich einer Beziehung ist.

Mich stimmt es immer skeptisch, wenn Männer (oder auch Frauen) diffuse Beziehungsängste angeben, aber den Sex gerne mitnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 0:09
In Antwort auf ericka_12431364

Jetzt ist es zwar schon zu spät
grundstzlich würde ich es aber immer für besser halten, mit einem Mann erst dann zu schlafen, wenn er nicht mehr so "unsicher" bezüglich einer Beziehung ist.

Mich stimmt es immer skeptisch, wenn Männer (oder auch Frauen) diffuse Beziehungsängste angeben, aber den Sex gerne mitnehmen.

Zu spät trifft es gut...
Ja, ich verstehe deinen Einwand. Ich teilte ihm vorher mit, dass es für mich mehr bedeuten würde, wenn ich mit ihm schlafen würde, das heißt er wusste, dass ich nicht mit ihm schlafen würde, wenn ich nicht mehr von ihm wollen würde, als nur Freundschaft und auch nicht nur eine Affäre, was er selbst auch ablehnte, da er in der Hinsicht keine Erfahrungen bisher hatte und auch meinte sich sowas nicht vorstellen zu können.

Ich verstehe auch nicht, warum man mit jemandem schläft und dabei weiß, was der andere dabei empfindet und was es für eine hohe Bedeutung es in diesem Moment für ihn hat, dann aber nicht einen Schritt weiter gehen will. Man könnte ja schon fast denken, ich sei die verarschte, wobei ich mal so gutgläubig sein möchte und dies nicht der Fall ist.

Ich hab ihm auch gesagt, dass ich nicht mit ihm geschlafen hätte, wenn ich gewusst hätte, dass wir danach immer noch an der selben Stelle stehen würden wie davor. Das hat ihm irgendwie zugesetzt und er meinte aus trotz "gut dann wird das eben nicht nochmal passieren"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 0:20

Bisher hatte ich noch keinen derart vergleichbaren komplizierten Fall...
Ich möchte gerne einen Partner, mit dem eine Beziehung Hand und Fuß hat, die nicht nur für den Moment passend erscheint, sondern auch in Zukunft beständig sein kann. Natürlich geht sowas definitiv nicht von heute auf morgen, es muss sich entwickeln, aber es gibt ja schließlich Personen, bei denen man es sich nicht vorstellen kann, da man einfach nicht kompatibel ist und es gibt Personen, bei denen man diesen Gedanken an eine Zukunft weiter führen kann und das wäre er für mich, wenn er seine Vorurteile und Schlussfolgerungen von der einen auf die andere Frau ablegen kann. Er weiß über diese Vorstellung bescheid und ist bereits davon überfordert, was mir jedoch nicht schlüssig erscheint, da er selber mal geäußert hat, dass er eben auf der Suche nach genau dieser Form von Beziehung ist. Es ist wirklich nicht leicht mit ihm richtig umzugehen, man muss oft befürchten vielleicht was falsches zu sagen, auch weil ich nicht die genauen Hintergründe über seine bisherigen Beziehungen bescheid weiß, da er mir diese auch nicht haarklein ins Detail erzählen will, was ich vollkommen respektiere und dahingehend auch nie weitere Nachfragen gestellt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 0:44

Naja...
Wobei man mir dabei nicht wirklich einen Vorwurf machen kann. Natürlich wollte ich das auch, aber es ging auch viel von ihm aus, das heißt, es ist nicht auf meinen Wunsch hin passiert, den entscheidenden Schritt dahin hat er getan. Ich hätte gewartet, bis er sich sicherer ist und war eigentlich auch der Annahme, dies wäre auch der Fall gewesen. Da hab ich mich geirrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 8:46

Nicht falsch verstehen...
Ich hab das auch nicht von dir als Vorwurf empfunden, ich wollte es nur versuchen zu erklären, wie es zustande kam, das war eher eine generelle Aussage.

Ja stimmt wohl, Dinge, die aus guter Absicht geschehen können dennoch falsch rüber kommen bzw. genau das Gegenteil auslösen, von dem, was man eigentlich bezwecken wollte. Das macht es mir ja so schwer damit umzugehen...ich kann mich schwer in ihn hinein versetzen und werten, was richtig und was falsch ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 9:18


Genau so sehe ich das auch. Wenn er so ein "Gefühlsbetontes Sensibelchen" wäre, würde er nicht einfach mal so mit Dir schlafen^^.

Es gibt eben Männer (und natürlich auch Frauen) die eben einen auf sensibel machen einfach nur um Ruhe zu haben.

Eigentlich solltest Du sagen (ja es mag schwer sein) "Weißt Du, ich habe auch zu viel Angst Dich zu verletzen-darum gibt's auch kein Sex/keine Schmusereien mehr".. Sein Gesicht würde ich dann gerne sehen.
Der Verdacht liegt nahe, er will eben nur Sex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 9:28
In Antwort auf sorina_12345574


Genau so sehe ich das auch. Wenn er so ein "Gefühlsbetontes Sensibelchen" wäre, würde er nicht einfach mal so mit Dir schlafen^^.

Es gibt eben Männer (und natürlich auch Frauen) die eben einen auf sensibel machen einfach nur um Ruhe zu haben.

Eigentlich solltest Du sagen (ja es mag schwer sein) "Weißt Du, ich habe auch zu viel Angst Dich zu verletzen-darum gibt's auch kein Sex/keine Schmusereien mehr".. Sein Gesicht würde ich dann gerne sehen.
Der Verdacht liegt nahe, er will eben nur Sex.

Der Verdacht liegt wohl wirklich nah...
Schwierig, denn natürlich wünsch ich mir nicht, dass es so ist. Wahrscheinlich muss ich den Spruch wirklich mal anbringen, so wie du ihn hier schreibst, denn dann dürfte er ja nicht verletzt sein und ich erfahre eine Reaktion, was mich in der ganzen Geschichte im Prinzip ja nur weiter bringen kann.

Das komischste an der Sache ist ja, dass er diesen sensiblen und nachdenklichen und teilweise ja sogar schon depressiven Eindruck nur dann macht, wenn wir miteinander schreiben. Wenn wir uns sehen ist davon keine Spur, er ist ein ganz normaler, aufgeschlossener und recht zufriedenwirkender Mann. Ich weiß, dass der Kontakt über Schriftverkehr viele Nachteile mit sich zieht, wie sich ja bis jetzt gezeigt hat und es belastend...aber die Alternative ist dann tagelang kein Kontakt und das möchte ich ja auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2013 um 10:01

Genau
Ja...verlieren kannst Du ja nichts denn so hast Du Ihn ja auch nicht wirklich oder.. und quälst Dich nur rum.

Ich kann Deine Situation sehr gut nachvollziehen ich habe auch vor kurzem jemanden kennengelernt der ja schon "so viel schlechtes erlebt" und immer wieder die verletzt/sensibel Masche abgezogen hat- das wird mit der Zeit einfach nur anstrengend und zermürbend. War nicht leicht aber da muss man besser die Reißleine Ziehen ..lieber ein Ende mit Schrecken..

Überleg es Dir einfach. Deinem Text nach bist Du doch ein kluges Köpfchen - das hat man doch nicht nötig.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest