Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er hält mich kurz!!!

Er hält mich kurz!!!

3. Dezember 2003 um 14:30

Hallo erstmal!!! Ich weiß woment nicht weiter!!! Ich fange damit an daß ich leider kein sehr hoher verdienst habe. Mein Lebensgefärde aber verdient ganz gut. Wir wohnen in einer gemeinsamen Wohnung. Ich habe 2 Kinder aus 1 Ehe und bekomme nun mein 3. mit Ihm gemeinsam. Wir haben unsere Finanziele vereinbarungen so geregelt daß ich mit meinem Verdienst die Miete und Strom bezahle und die Raten meiner Schulden und er für Lebensmittel und Kleidung zuständig ist. Wenn ich aber mal was brauche wie Kleidung für mich oder die Kinder geht seine stöhnerei schon los.Dann kauf ich mir ne jeans für 20 Euro denn wenns mehr kostet dann rollt er gleich mit den Augen. Brauchen meine Kinder was dann fängt er wieder an mit jammern daß es nicht langen würde dabei weiß ich das es nicht stimmt weil ich einblick auf sein Konto habe.Aber er kauft sich regelmässig eine Hose für 128 Euro und Hemden für 70 Euro und meint dann das wäre ja für seine Arbeit !!! Wenn es dann hart auf Hart kommt wirft er mir meine Schulden vor die noch nicht einmal ich gemacht habe sondern mein ex-mann. Ich darf mir gar nichts leisten aber er darf und wenn ich mal jammere sagt er gleich ich soll zufieden sein mit dem was ich habe. Er würde sich ja auch nichts gönnen- dabei weiß er daß es nicht wahr ist. Bei ihm platzt der Kleiderschrank und ich habe 4 Oberteile und 2 Hosen und gerade bettele ich um eine Jacke. Was soll ich tun???? Jetzt jammert er weil die Kinder Weihnachtsgeschenke wollen1!!!

Mehr lesen

3. Dezember 2003 um 14:53

Hey Teufel,
ich finde das passt alles nicht, verstehe auch gar nicht, wieso du jetzt noch ein 3. Kind bekommst. Wie alt sind deine beiden Kinder denn? Wenn du arbeiten würdest, hättest du dein eigenes Geld, aber damit sieht es jetzt wohl schlecht aus?
Ich kann ihn verstehen, er will nicht die Schulden von deinem Ex bezahlen, kann ich mehr als verstehen, du erwartest von ihm mehr Grosszugigkeit, kann ich auch verstehen, aber es hört sich nicht gut an, was du schreibst, weißt du was ich mir grade vorstelle?
Daß er eurem gemeinsamen Kind alles geben wird und deine beiden Kinder benachteiligt, das würden sie spüren und drunter leiden, ist nur grade so mein Eindruck.
Ein Leben mit Betteln, oh Gott, das kann man doch gar nicht durchstehen.
Ihr solltet ausführlich miteinander reden.

Ich wünsch dir alles Liebe

Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 16:00

...
N bissi OT, aber betreffs der Abhaengigkeit.

Meine Freundin bekommt ja jetzt auch n Kind und wir müssen zumindest eine Zeit von meinem Gehalt zu viert leben.

Wie soll man als Frau diese Abhaengigkeit umgehen?

Gruß

DS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 17:42
In Antwort auf DunklerSchatten

...
N bissi OT, aber betreffs der Abhaengigkeit.

Meine Freundin bekommt ja jetzt auch n Kind und wir müssen zumindest eine Zeit von meinem Gehalt zu viert leben.

Wie soll man als Frau diese Abhaengigkeit umgehen?

Gruß

DS

Wie man Abhgängigkeit verhindert?
schauen dass man immer seinen eigenen Verdienst hat und keine Kinder , da diese immer die finazielle Position schwächen, beim Partner und beim Arbeitgeber.

Entweder man ist eine Familie, dann gibt es beim Geld kein ich, sondern nur ein WIR. Jedem steht das Gleiche zu, egal wieviel er nach Hause bringt, oder ob er seine Arbeit zuhause erledigt. Sowas nenne ich dann Partnerschaft. Oder jeder bleibt für sich. Das dann aber konsequent.
Beides nicht immer einfach, aber: was ist schon einfach im Leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 17:54

Hallo,
das Leben ist ziemlich teuer, vielleicht stöhnt er einfach über die Preise?
Warum zahlt dein Ex seine Schulden nicht selbst?

Betteln, das gehört m.M. in keine Partnerschaft. Auf Dauer gesehen schadet es dem Zusammenleben, lässt die Liebe schrumpfen.
Es wird Zeit, dass ihr da eine Basis findet. Eine Basis, mit der ihr alle zufrieden seid. Evtl. hilft euch da eine sachliche dritte Meinung , wenn ihr es allein nicht schafft. Sowas hilft bei dem psychologischen Problem der Finanzen in einer Partnerschaft und auch falls es wirklich zuwenig Geld ist.
Ich nehme an, eure Beziehung lief nicht von Anfang an so. Was hat diesen Verhaltenswechsel beeinflusst? Frag ihn mal.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 18:03

Nun,
Kinder schwächen die finanzielle Lage der Frau meist. Immer noch. Die wenigsten die ich kenne, sind in der Lage ihre Karriere fortzusetzen wie ohne. Viele bekommen mehr Ärger als Unterstützung vom Arbeitgeber. Kommt es zur Trennung vom Vater des Kindes, zahlt er etwas Unterhalt, im günstigsten Fall, aber schau dir mal an wie hoch der ist.

Was ich allerdings nicht verstehe ist dass viele Frauen sich diese Behandlung vom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 18:06
In Antwort auf junja

Nun,
Kinder schwächen die finanzielle Lage der Frau meist. Immer noch. Die wenigsten die ich kenne, sind in der Lage ihre Karriere fortzusetzen wie ohne. Viele bekommen mehr Ärger als Unterstützung vom Arbeitgeber. Kommt es zur Trennung vom Vater des Kindes, zahlt er etwas Unterhalt, im günstigsten Fall, aber schau dir mal an wie hoch der ist.

Was ich allerdings nicht verstehe ist dass viele Frauen sich diese Behandlung vom

....
Was ich allerdings nicht verstehe ist dass viele Frauen sich diese Behandlung vom Partner gefallen lassen. Schließlich wollen meist beide Kinder, da sollte auch jeder gleichberechtigt und beteiligt daran sein. Nicht nur eine(r) zurückstecken.
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 10:57

Männer.....
...benutzen ihr geld oft als macht -und druckmittel um ihren willen durchzusetzen. er nutzt deine geldsituation einfach nur schamlos und sehr unfair aus. auf dauer sehe ich da eher trennende tendenzen.....denn auch mit liebe hat so ein verhältnis seinerseits nichts zu tun.

sorry,für meine deutlichen worte mit denen ich dich bestimmt nicht verletzen wollte.aber außer neuen beziehungskonzepten sehe ich wenig schönes für dich in den nächsten jahren...

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 11:13

Liebe Teufel,
ich wünsche Dir,dass Du mit Deinem Partner einen Konsens im Gespräch finden wirst.

Das dritte Kind ist unterwegs,ok,so isses jetzt nun mal.
Dass Du das mit ihm bekommen willst,bei all dem "Theater",was er mit Deinen Kindern aus erster Ehe wg.Geld veranstatet,halte ich für äußerst mutig und nicht unbedingt eine sehr kluge Entscheidung.

Ich hoffe nicht für Dich,dass sich die Diskussion verschärfen wird,wenn Du zunächst mit Baby nicht arbeiten kannst und das Geld für 5 reichen soll.
Schade,dass er so ein Egoist ist,nur so wie ich das rauslese,hat er wenig Verständnis für *Deine*Kinder,die er so halb mit *durchfüttern* "soll".

Klar,Schulden für Expartner meines Mannes zahlen,würde mir auch nicht so zusagen.
Nur,eine Lösung finden,auch nicht einfach.
Ob er sich ändern wird,wenn er einfach ein Griffelspitzer ist-bezüglich Kohle?
Hoffentlich stehtst Du nicht in einiger Zeit alleine mit 3 Kindern da und musst von Sozialhilfe leben.

Das wünsche ich Dir nicht.
Bei allem Jammern,kann sich vielleicht auch ein erwachsener Mann,der bald Vater wird,auf einen Kompromiss-mit Dir- einigen.

Vielleicht ist er ja Argumenten zugänglich,dass die Situation für Dich schwer zu ertragen ist.
viel Glück
wünsche ich Dir
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen