Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er glaubt mir nicht...

Er glaubt mir nicht...

10. März 2004 um 15:05

Hallo ihr Lieben,
ich (w23) lese hier schon ein Weilchen mit und muss jetzt mal selbst um Rat fragen, und tue das hier, weil ich festgestellt habe, dass hier eine Menge weiser Menschen mitlesen und schreiben, die einem schonmal kräftig in den Hintern treten können, wenn man das gerade braucht . So wie ich gerade...
Ich war im Sommer letzten Jahres für ein 2monatiges Praktikum in Spanien und habe dort meinen (mittlerweile schon wieder) Ex-Freund kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden, festgestellt, dass wir die gleichen Ansichten über die Welt und gleiche Träume und Ideale haben. Trotzdem war zumindest ich erstmal sehr skeptisch, was die ganze Sache anging, einfach nunmal die Umstände eher nach Urlaubsflirt als nach Liebe aussahen. Größtes Problem an der Sache war die Tatsache, dass er, als er mich kennenlernte, noch mit seiner Ex-Freundin zusammen war (seit 4 Jahren). Er sagte mir, dass er sie schon lange nicht mehr lieben würde und dass die Beziehung sowieso schon nicht mehr zu retten war. Dass sie seine Träume nie verstanden hätte, und immer dagegen war, wenn er sie umzusetzen versuchte. Und dass er sich deshalb gar keine Zukunft mit ihr vorstellen könne. Blabla. Na ja, ich wollte ihm ja auch glauben und schließlich - als ich schon wieder in D war, trennte er sich also auch von ihr und wir versuchten dann irgendwie unsere Extrem-Fern-Bezeihung irgendwie aufrechtzuerhalten. Das war Mitte September. Etwa einen Monat später sagte er mir, dass er mich gerne im Dezember in Deutschland besuchen würde und ich solle ihm doch bis Ende Oktober einen festen Termin sagen, damit er seinen Urlaub beantragen kann. Nun war ich allerdings gar nicht mehr so sicher, ob ich ihn sehen wollte, ich war komplett unsicher, weil ich nicht wusste, wie es mit seiner Ex weitergehen würde, ob so eine Fernbeziehung überhaupt klappen kann, ich hatte Angst vor der Situation, dass ich ihn am Flughafen abholen würde, und er oder ich oder wir beide merken, dass vielleicht doch alles nur eine Urlaubssache gewesen ist. Außerdem hatte ich zu dem Zeitpunkt gerade meinen ersten großen Anfall einer Schuppenflechte und wollte nicht, dass er mich so sieht (ich weiß wie blöd das klingt, aber wer sich schonmal Bilder von Schuppenflechte gesehen hat, wirds vielleicht verstehen können) und zu allem Unglück war ich 18 Tage (!!!) mit meiner Periode überfällig, nach einem kleinen Verhütungsunfall. Lange Rede, kurzer Sinn: ich war völlig verwirrt, mir war alles zu viel und ich sagte ihm, dass er besser nicht nach Deutschland kommen sollte. Das hat ihn sehr verletzt, er wollte erst Schluß machen. Haben dann lange geredet. Und wollten es trotzdem noch weiter versuchen. Danach lief es eigentlich ganz gut weiter, fand ich zumindest. Ich hatte Zeit, mir über meine Gefühle klar zu werden und stellte mit Erstaunen fest, dass ich trotz aller Umstände irgendwie an diese Beziehung glaubte, einfach weil wir uns eben in so vielen Dingen so ähnlich waren. Nun sollte er mich alos im März besuchen und während ich also kräftig am Planen war, begann er plötzlich Anfang, Mitte Januar, mir aus dem Weg zu gehen: er antwortete kaum auf SMS oder Mails, wenn ich anrief war er seltsam kalt und er meinte, er wisse nicht mehr genau, ob er überhaupt nach D kommen wolle. Er begründete das zunächst mit der vielen Arbeit, die er habe (und dass er wirklich viel zu tun hatte, wusste ich ja). Vor 4 Wochen schrieb er mir dann per Mail, dass er NICHT kommen würde, und dass sich seine Gefühle geändert hätten, wegen der räumlichen Trennung vielleicht, und dass er nicht wisse, wie es jetzt weitergehen soll. Vor 2 Wochen hat er schließlich Schluß gemacht und vor drei Tagen hab ich erfahren, dass er wieder mit seiner Ex zusammen ist. Seine Erklärung dafür war sehr merkwürdig, es klang alles eher nach rationaler Entscheidung als nach wiederentdeckter Liebe, und auf meine Frage, ob er sich denn wieder in sie verliebt hätte, gab er keine Antwort. Von mir wollte er aber unbedingt noch wissen, warum ich ihm denn damals gesagt habe, dass er nicht kommen sollte. Er ist überzeugt davon, dass ich einen speziellen Grund hatte, den es aber nicht gab. Gestern habe ich nochmal mehrere SMS von ihm bekommen, in denen er nach dem Grund fragte. Ich vermute stark, er denkt, dass ich hier in D einen Freund hatte, aber das ist einfach nicht wahr. Es ist sogar lächerlich, dass es sowas glaubt: um ehrlich zu sein, hatte ich vor ihm nie eine Beziehung das allerdings habe ich ihm nie gesagt. Ich habe ihm gestern versprochen, ihm in einer Mail alles zu erklären, aber ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Er glaubt mir doch sowieso nicht, und ich habe ihm nicht viel neues zu sagen, außer dass er meine erste Beziehung war. Ich bin nur unsicher, ob ich ihm das schreiben soll, weil es doch sowieso nichts mehr ändern würde und ich Angst habe, dass er mich dafür auslacht. Andererseits könnte er mir dann wohl eher glauben und mich verstehen, und es ist mir wichtig, dass er nicht sauer auf mich ist (seine SMS gestern waren teilweie richtig böse: I am ready to hear your reason, go ahead. You dont have anything elso to lose.). Es ist auch nicht so, dass ich ihn zurück will (es passt einfach mal nicht, obwohl ich ihn noch liebe), er hat mir auch deutlich gesagt, dass es kein Zurück gibt. Aber wenn ich ihm so egal geworden bin, warum will er dann unbedingt diese eine Sache noch klären, und warum ist er so sauer auf mich? Ich denke manchmal, dass er das alles nur tut, um mich zu verletzen, um sich zu rächen. Ich weiß, eigentlich sollte mich das nicht mehr kümmern, aber er soll nicht denken, ich würde ihn anlügen, und ich will auch nicht, dass er seine Träume aufgibt (die er mit seiner Ex- oder Wieder-Freundin nunmal nicht verfolgen kann, IMHO, und wie er mir erzählt hat, kümmert er sich auch nicht mehr sonderlich um seinen Traum, seit Februar), nur weil er von mir enttäuscht ist. Obwohl es vermutlich egozentrisch von mir ist, das zu glauben. Keine Ahnung.
Soll ich ihm das alles schreiben, soll ich lieber gar nichts mehr tun und die Dinge einfach ihren Lauf nehmen lassen, obwohl er mich um eine Antwort gebeten hat? Bin zur Zeit völlig ratlos und wär für Meinungen und Denkanstöße dankbar.

Mehr lesen

10. März 2004 um 15:16

Schicke
ihm doch einfach diese Mail zum Lesen, da hast du nämlich alles sehr gut beschrieben, wie du dich fühlst usw. Ich weiß ja nicht, ob er Deutsch spricht, wenn nicht, wäre es ein bißchen schwierig. Ich würde ihm auf jeden Fall alles so erklären, wie du hier geschrieben hast und damit abschliessen. Eine Fernbeziehung kann nur funktionieren (meiner Meinung nach), wenn man sich schon eine Weile kennt und die BAsis für die BEziehung gefestigt ist. So wie es aussieht habt ihr auch einfach ein Kommunikationsproblem. Warum hast du ihm denn damals nicht deine wahren Gründe genannt, als du ihm abgesagt hast??? Ehrlichkeit soll doch das A und O einer Beziehung sein. Das ist doch verständlich, dass er sehr mißtrauisch geworden ist, als du ihm plötzlich ohne triftigen Grund abgesagt hast.

Ich wünsche dir alles Gute!

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen