Forum / Liebe & Beziehung

Er gibt nicht gerne Geld für mich aus

28. Januar um 9:05 Letzte Antwort: 28. Januar um 15:35

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen und euch nach Rat fragen. Ich bin mit meinem Freund schon fast zwei Jahre zusammen. Im Prinzip läuft vieles gut, aber da gibt es auch Dinge die mich extrem stören. Am Anfang der Beziehung war es so, dass wir oft Essen gegangen sind und da habe ich immer für mich selber bezahlt. Ich dachte mir immer, dass er sich mit mir vielleicht sicher sein will, bevor er Geld für mich ausgibt. Ich war es auch von meiner vorherigen Beziehung gewöhnt, dass der Mann öfter bezahlt, aber ich dann gerne auch mal gezahlt habe. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es überhaupt nicht besser wurde. Ich habe dann oft für ihn bezahlt oder ihm Geld geliehen, weil ich dachte, er würde es dann merken und beim nächsten Essen vielleicht mal bezahlen.(Was dann nicht passiert ist) Und wenn er eigentlich mit bezahlen dran war, hat er oft an der Kasse "getrennt" gesagt. Lange Zeit habe ich nichts gesagt und dann habe ich auch langsam angefangen meine Dinge selber zu bezahlen und ihn nicht mehr einzuladen. Ich finde das aber extrem unangenehm, wenn wir als Paar essen gehen mit Freunden und jeder zahlt für sich. Ich muss dazu sagen, dass er auch das dreifache wie ich verdient. Ich bin noch AZUBI und er ist ausgelernt und hat einen guten Job. Genauso bin ich enttäuscht von seinen Geschenken. Ich bin überhaupt nicht materialistisch, aber zu seinem Geburtstag habe ich mir was richtig tolles einfallen lassen und habe wochenlang gespart (Wohne nämlich alleine und habe viel Ausgaben im Monat).. Habe ihm ein Geschenk im Wert von 150€ gemacht und dann noch was selbst gemachtes. Zu meinem Geburtstag habe ich eine bestellte Sache aus dem Internet bekommen im Wert von vielleicht 30€. Ich habe mich zwar gefreut, aber es hat mich auch verletzt. Zu Weihnachten war es genau das gleiche Spiel. Habe ihm alles geschenkt was er sich gewünscht hat und ich bekam eine Decke. Ich frage mich bis heute wieso ich das bekommen habe. Ich habe mir die Decke nicht gewünscht und auch nicht gebraucht und das wusste er aber auch. Aber mich trotzdem höflich bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ich merke einfach, dass wir von dem Thema Geld eine andere Auffassung haben. Ich finde es sollte ein geben und ein nehmen sein. Ich gebe gerne Geld für ihn aus, auch wenn ich nicht viel habe aber er hat eigentlich genug und gibt es eher nur für sich aus. Zu Valentinstag habe ich nichts bekommen, weil er meinte , dass der Monat bei ihm nicht so gut war. Ich hatte volles Verständnis, aber habe dann gesehen, dass er sich neue Packungen Zigaretten gekauft hat. Da wäre auch fast durchgedreht. Er hätte mir auch eine Rose kaufen können aber da kam absolut nichts... Letztens sind wir nach eine weitere Strecke gefahren mit seinem Auto(da steckt er auch viel Geld rein) . Ich habe halt sein sehr altes Auto, weil ich mir kein anderes leisten kann und er fährt einen Sportwagen. Er wollte dann allen ernstes Spritgeld von mir, obwohl er mich gefragt hat, ob ich mit möchte dahin. Mir was das wieder so unangenehm , dass ich natürlich erstmal bezahlt habe, aber im nachhinein weiß ich nicht, wieso ich nichts gesagt habe. Ich finde einfach, dass man als Mann und als Partner, der mehr verdient, öfter für seine Freundin ausgeben kann. Ich habe ihn auch schon drauf angesprochen und er meinte aber, dass er ja auch öfter was für mich einkauft. Wenn ich mal bei ihm bin, dann holt er mir auch mal beim einkaufen mein Lieblingspudding oder sowas. Aber das finde ich selbstverständlich, weil ich ihm zwischendurch auch mal was schenke. Habe dann auch gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe mehr Geld in die Beziehung zu stecken, wenn von ihm nicht so viel kommt. Um nicht zu streiten, habe ich ihm vorgeschlagen, eine Gemeinschaftskasse einzuführen von dem wir dann Essen gehen oder ins Kino etc. Er fand das gut aber meinte er will weiterhin Spritgeld von mir bei weiteren Strecken. Ich kann das einfach nicht verstehen... Würde gerne mal Geschenke zwischendurch haben oder mal eingeladen werden. Ich bin so aufgewachsen, dass er Mann ein Gentleman sein sollte. Was soll ich noch machen?? Soll ich ihn nochmal drauf ansprechen ?? Und wenn ja , was soll ich sagen ??

Mehr lesen

28. Januar um 9:39
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen und euch nach Rat fragen. Ich bin mit meinem Freund schon fast zwei Jahre zusammen. Im Prinzip läuft vieles gut, aber da gibt es auch Dinge die mich extrem stören. Am Anfang der Beziehung war es so, dass wir oft Essen gegangen sind und da habe ich immer für mich selber bezahlt. Ich dachte mir immer, dass er sich mit mir vielleicht sicher sein will, bevor er Geld für mich ausgibt. Ich war es auch von meiner vorherigen Beziehung gewöhnt, dass der Mann öfter bezahlt, aber ich dann gerne auch mal gezahlt habe. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es überhaupt nicht besser wurde. Ich habe dann oft für ihn bezahlt oder ihm Geld geliehen, weil ich dachte, er würde es dann merken und beim nächsten Essen vielleicht mal bezahlen.(Was dann nicht passiert ist) Und wenn er eigentlich mit bezahlen dran war, hat er oft an der Kasse "getrennt" gesagt. Lange Zeit habe ich nichts gesagt und dann habe ich auch langsam angefangen meine Dinge selber zu bezahlen und ihn nicht mehr einzuladen. Ich finde das aber extrem unangenehm, wenn wir als Paar essen gehen mit Freunden und jeder zahlt für sich. Ich muss dazu sagen, dass er auch das dreifache wie ich verdient. Ich bin noch AZUBI und er ist ausgelernt und hat einen guten Job. Genauso bin ich enttäuscht von seinen Geschenken. Ich bin überhaupt nicht materialistisch, aber zu seinem Geburtstag habe ich mir was richtig tolles einfallen lassen und habe wochenlang gespart (Wohne nämlich alleine und habe viel Ausgaben im Monat).. Habe ihm ein Geschenk im Wert von 150€ gemacht und dann noch was selbst gemachtes. Zu meinem Geburtstag habe ich eine bestellte Sache aus dem Internet bekommen im Wert von vielleicht 30€. Ich habe mich zwar gefreut, aber es hat mich auch verletzt. Zu Weihnachten war es genau das gleiche Spiel. Habe ihm alles geschenkt was er sich gewünscht hat und ich bekam eine Decke. Ich frage mich bis heute wieso ich das bekommen habe. Ich habe mir die Decke nicht gewünscht und auch nicht gebraucht und das wusste er aber auch. Aber mich trotzdem höflich bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ich merke einfach, dass wir von dem Thema Geld eine andere Auffassung haben. Ich finde es sollte ein geben und ein nehmen sein. Ich gebe gerne Geld für ihn aus, auch wenn ich nicht viel habe aber er hat eigentlich genug und gibt es eher nur für sich aus. Zu Valentinstag habe ich nichts bekommen, weil er meinte , dass der Monat bei ihm nicht so gut war. Ich hatte volles Verständnis, aber habe dann gesehen, dass er sich neue Packungen Zigaretten gekauft hat. Da wäre auch fast durchgedreht. Er hätte mir auch eine Rose kaufen können aber da kam absolut nichts... Letztens sind wir nach eine weitere Strecke gefahren mit seinem Auto(da steckt er auch viel Geld rein) . Ich habe halt sein sehr altes Auto, weil ich mir kein anderes leisten kann und er fährt einen Sportwagen. Er wollte dann allen ernstes Spritgeld von mir, obwohl er mich gefragt hat, ob ich mit möchte dahin. Mir was das wieder so unangenehm , dass ich natürlich erstmal bezahlt habe, aber im nachhinein weiß ich nicht, wieso ich nichts gesagt habe. Ich finde einfach, dass man als Mann und als Partner, der mehr verdient, öfter für seine Freundin ausgeben kann. Ich habe ihn auch schon drauf angesprochen und er meinte aber, dass er ja auch öfter was für mich einkauft. Wenn ich mal bei ihm bin, dann holt er mir auch mal beim einkaufen mein Lieblingspudding oder sowas. Aber das finde ich selbstverständlich, weil ich ihm zwischendurch auch mal was schenke. Habe dann auch gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe mehr Geld in die Beziehung zu stecken, wenn von ihm nicht so viel kommt. Um nicht zu streiten, habe ich ihm vorgeschlagen, eine Gemeinschaftskasse einzuführen von dem wir dann Essen gehen oder ins Kino etc. Er fand das gut aber meinte er will weiterhin Spritgeld von mir bei weiteren Strecken. Ich kann das einfach nicht verstehen... Würde gerne mal Geschenke zwischendurch haben oder mal eingeladen werden. Ich bin so aufgewachsen, dass er Mann ein Gentleman sein sollte. Was soll ich noch machen?? Soll ich ihn nochmal drauf ansprechen ?? Und wenn ja , was soll ich sagen ??

Warum hast du das überhaupt 2 Jahre mitgemacht? Ist doch wahnsinn. Total schlimm. Er bessert sich nicht und du bist immer enttäuscht.  Das ist keine Partnerschaft.  

3 LikesGefällt mir

28. Januar um 9:39
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen und euch nach Rat fragen. Ich bin mit meinem Freund schon fast zwei Jahre zusammen. Im Prinzip läuft vieles gut, aber da gibt es auch Dinge die mich extrem stören. Am Anfang der Beziehung war es so, dass wir oft Essen gegangen sind und da habe ich immer für mich selber bezahlt. Ich dachte mir immer, dass er sich mit mir vielleicht sicher sein will, bevor er Geld für mich ausgibt. Ich war es auch von meiner vorherigen Beziehung gewöhnt, dass der Mann öfter bezahlt, aber ich dann gerne auch mal gezahlt habe. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es überhaupt nicht besser wurde. Ich habe dann oft für ihn bezahlt oder ihm Geld geliehen, weil ich dachte, er würde es dann merken und beim nächsten Essen vielleicht mal bezahlen.(Was dann nicht passiert ist) Und wenn er eigentlich mit bezahlen dran war, hat er oft an der Kasse "getrennt" gesagt. Lange Zeit habe ich nichts gesagt und dann habe ich auch langsam angefangen meine Dinge selber zu bezahlen und ihn nicht mehr einzuladen. Ich finde das aber extrem unangenehm, wenn wir als Paar essen gehen mit Freunden und jeder zahlt für sich. Ich muss dazu sagen, dass er auch das dreifache wie ich verdient. Ich bin noch AZUBI und er ist ausgelernt und hat einen guten Job. Genauso bin ich enttäuscht von seinen Geschenken. Ich bin überhaupt nicht materialistisch, aber zu seinem Geburtstag habe ich mir was richtig tolles einfallen lassen und habe wochenlang gespart (Wohne nämlich alleine und habe viel Ausgaben im Monat).. Habe ihm ein Geschenk im Wert von 150€ gemacht und dann noch was selbst gemachtes. Zu meinem Geburtstag habe ich eine bestellte Sache aus dem Internet bekommen im Wert von vielleicht 30€. Ich habe mich zwar gefreut, aber es hat mich auch verletzt. Zu Weihnachten war es genau das gleiche Spiel. Habe ihm alles geschenkt was er sich gewünscht hat und ich bekam eine Decke. Ich frage mich bis heute wieso ich das bekommen habe. Ich habe mir die Decke nicht gewünscht und auch nicht gebraucht und das wusste er aber auch. Aber mich trotzdem höflich bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ich merke einfach, dass wir von dem Thema Geld eine andere Auffassung haben. Ich finde es sollte ein geben und ein nehmen sein. Ich gebe gerne Geld für ihn aus, auch wenn ich nicht viel habe aber er hat eigentlich genug und gibt es eher nur für sich aus. Zu Valentinstag habe ich nichts bekommen, weil er meinte , dass der Monat bei ihm nicht so gut war. Ich hatte volles Verständnis, aber habe dann gesehen, dass er sich neue Packungen Zigaretten gekauft hat. Da wäre auch fast durchgedreht. Er hätte mir auch eine Rose kaufen können aber da kam absolut nichts... Letztens sind wir nach eine weitere Strecke gefahren mit seinem Auto(da steckt er auch viel Geld rein) . Ich habe halt sein sehr altes Auto, weil ich mir kein anderes leisten kann und er fährt einen Sportwagen. Er wollte dann allen ernstes Spritgeld von mir, obwohl er mich gefragt hat, ob ich mit möchte dahin. Mir was das wieder so unangenehm , dass ich natürlich erstmal bezahlt habe, aber im nachhinein weiß ich nicht, wieso ich nichts gesagt habe. Ich finde einfach, dass man als Mann und als Partner, der mehr verdient, öfter für seine Freundin ausgeben kann. Ich habe ihn auch schon drauf angesprochen und er meinte aber, dass er ja auch öfter was für mich einkauft. Wenn ich mal bei ihm bin, dann holt er mir auch mal beim einkaufen mein Lieblingspudding oder sowas. Aber das finde ich selbstverständlich, weil ich ihm zwischendurch auch mal was schenke. Habe dann auch gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe mehr Geld in die Beziehung zu stecken, wenn von ihm nicht so viel kommt. Um nicht zu streiten, habe ich ihm vorgeschlagen, eine Gemeinschaftskasse einzuführen von dem wir dann Essen gehen oder ins Kino etc. Er fand das gut aber meinte er will weiterhin Spritgeld von mir bei weiteren Strecken. Ich kann das einfach nicht verstehen... Würde gerne mal Geschenke zwischendurch haben oder mal eingeladen werden. Ich bin so aufgewachsen, dass er Mann ein Gentleman sein sollte. Was soll ich noch machen?? Soll ich ihn nochmal drauf ansprechen ?? Und wenn ja , was soll ich sagen ??

Warum hast du das überhaupt 2 Jahre mitgemacht? Ist doch wahnsinn. Total schlimm. Er bessert sich nicht und du bist immer enttäuscht.  Das ist keine Partnerschaft.  

Gefällt mir

28. Januar um 9:48

Sage ihm das, was Du hier schreibst!

Sprich das. Thema "gemeinsame Kasse" an und verlange, dass er das, was er mehr an Geld im Vergleich zu Dir bekommt, prozentual so viel mehr einbezahlt.

Und zu dem Thema "Spritgeld" sagst Du ihm, dass Du kein Spritgeld mehr zahlst. Wenn er irgendwo hin möchte, kann er Dich gerne mitnehmen. Aber Spritgeld wirst Du nicht mehr zahlen. Denn ob er dort alleine hinfährt oder Dich mitnimmt - die Spritkosten sind die gleichen....

Gefällt mir

28. Januar um 10:40

Eure Beziehung scheint sehr unpersönlich zu sein. Er zeigt dir eine gewisse Unzuverlässigkeit. Wenn du irgendwann ein Problem hättest, würde er dir helfen ?

Vielleicht kennt er es nicht anders ? Wie haben es ihm denn seine Eltern vorgemacht ?
Und was macht er denn sonst noch, um zu zeigen das er dich liebt?
Wohnt ihr zusammen ?Wenn ja, wie werden da die Kosten verteilt?

Was ich tun würde:
ich würde ihm klar signalisieren, das ich nicht so viel verdiene wie er und eben solche Unternehungen für mich zu kostspielig sind. "Ich kann mir diesen Spaß leider nicht leisten"...dann müsste er eigentlich von allein sagen "Ich lade dich ein".
Wenn es darauf hinausläuft, das er die Unternehmung dann ohne dich macht, bzw. ausfallen lässt, fürchte ich, wird es nicht der richtige Mann für dich sein.

Gefällt mir

28. Januar um 12:55
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen und euch nach Rat fragen. Ich bin mit meinem Freund schon fast zwei Jahre zusammen. Im Prinzip läuft vieles gut, aber da gibt es auch Dinge die mich extrem stören. Am Anfang der Beziehung war es so, dass wir oft Essen gegangen sind und da habe ich immer für mich selber bezahlt. Ich dachte mir immer, dass er sich mit mir vielleicht sicher sein will, bevor er Geld für mich ausgibt. Ich war es auch von meiner vorherigen Beziehung gewöhnt, dass der Mann öfter bezahlt, aber ich dann gerne auch mal gezahlt habe. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es überhaupt nicht besser wurde. Ich habe dann oft für ihn bezahlt oder ihm Geld geliehen, weil ich dachte, er würde es dann merken und beim nächsten Essen vielleicht mal bezahlen.(Was dann nicht passiert ist) Und wenn er eigentlich mit bezahlen dran war, hat er oft an der Kasse "getrennt" gesagt. Lange Zeit habe ich nichts gesagt und dann habe ich auch langsam angefangen meine Dinge selber zu bezahlen und ihn nicht mehr einzuladen. Ich finde das aber extrem unangenehm, wenn wir als Paar essen gehen mit Freunden und jeder zahlt für sich. Ich muss dazu sagen, dass er auch das dreifache wie ich verdient. Ich bin noch AZUBI und er ist ausgelernt und hat einen guten Job. Genauso bin ich enttäuscht von seinen Geschenken. Ich bin überhaupt nicht materialistisch, aber zu seinem Geburtstag habe ich mir was richtig tolles einfallen lassen und habe wochenlang gespart (Wohne nämlich alleine und habe viel Ausgaben im Monat).. Habe ihm ein Geschenk im Wert von 150€ gemacht und dann noch was selbst gemachtes. Zu meinem Geburtstag habe ich eine bestellte Sache aus dem Internet bekommen im Wert von vielleicht 30€. Ich habe mich zwar gefreut, aber es hat mich auch verletzt. Zu Weihnachten war es genau das gleiche Spiel. Habe ihm alles geschenkt was er sich gewünscht hat und ich bekam eine Decke. Ich frage mich bis heute wieso ich das bekommen habe. Ich habe mir die Decke nicht gewünscht und auch nicht gebraucht und das wusste er aber auch. Aber mich trotzdem höflich bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ich merke einfach, dass wir von dem Thema Geld eine andere Auffassung haben. Ich finde es sollte ein geben und ein nehmen sein. Ich gebe gerne Geld für ihn aus, auch wenn ich nicht viel habe aber er hat eigentlich genug und gibt es eher nur für sich aus. Zu Valentinstag habe ich nichts bekommen, weil er meinte , dass der Monat bei ihm nicht so gut war. Ich hatte volles Verständnis, aber habe dann gesehen, dass er sich neue Packungen Zigaretten gekauft hat. Da wäre auch fast durchgedreht. Er hätte mir auch eine Rose kaufen können aber da kam absolut nichts... Letztens sind wir nach eine weitere Strecke gefahren mit seinem Auto(da steckt er auch viel Geld rein) . Ich habe halt sein sehr altes Auto, weil ich mir kein anderes leisten kann und er fährt einen Sportwagen. Er wollte dann allen ernstes Spritgeld von mir, obwohl er mich gefragt hat, ob ich mit möchte dahin. Mir was das wieder so unangenehm , dass ich natürlich erstmal bezahlt habe, aber im nachhinein weiß ich nicht, wieso ich nichts gesagt habe. Ich finde einfach, dass man als Mann und als Partner, der mehr verdient, öfter für seine Freundin ausgeben kann. Ich habe ihn auch schon drauf angesprochen und er meinte aber, dass er ja auch öfter was für mich einkauft. Wenn ich mal bei ihm bin, dann holt er mir auch mal beim einkaufen mein Lieblingspudding oder sowas. Aber das finde ich selbstverständlich, weil ich ihm zwischendurch auch mal was schenke. Habe dann auch gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe mehr Geld in die Beziehung zu stecken, wenn von ihm nicht so viel kommt. Um nicht zu streiten, habe ich ihm vorgeschlagen, eine Gemeinschaftskasse einzuführen von dem wir dann Essen gehen oder ins Kino etc. Er fand das gut aber meinte er will weiterhin Spritgeld von mir bei weiteren Strecken. Ich kann das einfach nicht verstehen... Würde gerne mal Geschenke zwischendurch haben oder mal eingeladen werden. Ich bin so aufgewachsen, dass er Mann ein Gentleman sein sollte. Was soll ich noch machen?? Soll ich ihn nochmal drauf ansprechen ?? Und wenn ja , was soll ich sagen ??

Getrennt zahlen finde ich nicht schlimm, aber die unpersönlichen Geschenke irgendwie schon. Nicht wegen dem Geld, sondern weil er sich keine Gedanken macht. Spritgeld finde ich wenn es etwas war wo er ohnehin hin gefahren wäre und dich eingeladen hat als Partner lächerlich. Anders würde es bei einem Urlaub oder Ausflug aussehen.

Aber was stört dich an dem Auto? Er hat dir sein Altes überlassen, kostenlos? Er muss für dich jetzt keinen Sportwagen kaufen oder seinen eigenen verkaufen.

Gefällt mir

28. Januar um 13:12

Wie wäre es mit Folgendem:
Beziehungsrahmenvereinbarung:
- grundsätzlich keine Geschenke innerhalb einer Beziehung. Wenn, dann ohne den Hintergedanken, etwas gleichwertiges oder teureres zurück zu erhalten. Wenn man was schenkt, dann ohne Erwartung an das Gegenüber.
- Abschaffung von Feiertagsgeschenken wie Weihnachten, Valentinstag, Geburtstag, Namenstag, Jahrestag, oder was sich die Leute sonst so ausdenken. Keine Geschenke = keine Diskussionen
- Vereinbarung eines Maximalwertes eines Geschenkes von 30 Euro. 
- Grundsätzliche Kostenteilung. Verhindert auch Diskussionen und Grummeln.
- Spritgeld: okay, wenn er schon fragt, dann soll er auch die Kosten übernehmen. Er wird ja keinen Amy-Schlitten haben, der 20 Liter auf 100 Kilometer säuft. Dann aber auch eine klare Ansage machen, dass Du dir das nicht leisten kannst. Dann obliegt es ihm, ob er Dich mitnimmt und Du hast Deine Meinung klar kommuniziert. Es gibt genug andere Möglichkeiten, Zeit miteinander zu verbringen als im Auto.

Grundsätzlich ist er nicht verpflichtet, dich "auszuhalten" oder zu finanzieren.  Auch kann er mit seinem Geld machen, was ER will - ist immerhin selbtverdient. Er hat aber auch Deine finanzielle Situation zu berücksichtigen. Will er mehr, als Du dir leisten kannst, liegt es an ihm. Und wieder einmal: klare Ansagen machen. Immerhin willst Du im Leben auf einen grünen Zweig kommen.
 

Gefällt mir

28. Januar um 15:09

Ich finde dieses Gentleman Ding auf das finanzielle bezogen ist völlig überholt, in der heutigen Zeit darf es so was eigentlich nicht mehr geben. Aus welchem Grund soll der Mann die Hauptlast bezahlen?
Das stammt noch auch der Zeit als die Frauen kein eigenes Geld verdient haben und Hausfrau waren.
 
Du in deinem Fall hast aber eher einen totalen Geizhals abbekommen.
Was er mit Dir macht, gerade mit dem Benzingeld und Essen gehen, geht auf keine Kuhhaut.
Was wer wem schenkt ist natürlich jedem selbst überlassen.
Bei euch sind da die Ansichten darüber sehr weit auseinander, für meinen Geschmack zu weit auseinander.
 

1 LikesGefällt mir

28. Januar um 15:35
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben, ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen und euch nach Rat fragen. Ich bin mit meinem Freund schon fast zwei Jahre zusammen. Im Prinzip läuft vieles gut, aber da gibt es auch Dinge die mich extrem stören. Am Anfang der Beziehung war es so, dass wir oft Essen gegangen sind und da habe ich immer für mich selber bezahlt. Ich dachte mir immer, dass er sich mit mir vielleicht sicher sein will, bevor er Geld für mich ausgibt. Ich war es auch von meiner vorherigen Beziehung gewöhnt, dass der Mann öfter bezahlt, aber ich dann gerne auch mal gezahlt habe. Aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass es überhaupt nicht besser wurde. Ich habe dann oft für ihn bezahlt oder ihm Geld geliehen, weil ich dachte, er würde es dann merken und beim nächsten Essen vielleicht mal bezahlen.(Was dann nicht passiert ist) Und wenn er eigentlich mit bezahlen dran war, hat er oft an der Kasse "getrennt" gesagt. Lange Zeit habe ich nichts gesagt und dann habe ich auch langsam angefangen meine Dinge selber zu bezahlen und ihn nicht mehr einzuladen. Ich finde das aber extrem unangenehm, wenn wir als Paar essen gehen mit Freunden und jeder zahlt für sich. Ich muss dazu sagen, dass er auch das dreifache wie ich verdient. Ich bin noch AZUBI und er ist ausgelernt und hat einen guten Job. Genauso bin ich enttäuscht von seinen Geschenken. Ich bin überhaupt nicht materialistisch, aber zu seinem Geburtstag habe ich mir was richtig tolles einfallen lassen und habe wochenlang gespart (Wohne nämlich alleine und habe viel Ausgaben im Monat).. Habe ihm ein Geschenk im Wert von 150€ gemacht und dann noch was selbst gemachtes. Zu meinem Geburtstag habe ich eine bestellte Sache aus dem Internet bekommen im Wert von vielleicht 30€. Ich habe mich zwar gefreut, aber es hat mich auch verletzt. Zu Weihnachten war es genau das gleiche Spiel. Habe ihm alles geschenkt was er sich gewünscht hat und ich bekam eine Decke. Ich frage mich bis heute wieso ich das bekommen habe. Ich habe mir die Decke nicht gewünscht und auch nicht gebraucht und das wusste er aber auch. Aber mich trotzdem höflich bedankt und nichts weiter dazu gesagt. Ich merke einfach, dass wir von dem Thema Geld eine andere Auffassung haben. Ich finde es sollte ein geben und ein nehmen sein. Ich gebe gerne Geld für ihn aus, auch wenn ich nicht viel habe aber er hat eigentlich genug und gibt es eher nur für sich aus. Zu Valentinstag habe ich nichts bekommen, weil er meinte , dass der Monat bei ihm nicht so gut war. Ich hatte volles Verständnis, aber habe dann gesehen, dass er sich neue Packungen Zigaretten gekauft hat. Da wäre auch fast durchgedreht. Er hätte mir auch eine Rose kaufen können aber da kam absolut nichts... Letztens sind wir nach eine weitere Strecke gefahren mit seinem Auto(da steckt er auch viel Geld rein) . Ich habe halt sein sehr altes Auto, weil ich mir kein anderes leisten kann und er fährt einen Sportwagen. Er wollte dann allen ernstes Spritgeld von mir, obwohl er mich gefragt hat, ob ich mit möchte dahin. Mir was das wieder so unangenehm , dass ich natürlich erstmal bezahlt habe, aber im nachhinein weiß ich nicht, wieso ich nichts gesagt habe. Ich finde einfach, dass man als Mann und als Partner, der mehr verdient, öfter für seine Freundin ausgeben kann. Ich habe ihn auch schon drauf angesprochen und er meinte aber, dass er ja auch öfter was für mich einkauft. Wenn ich mal bei ihm bin, dann holt er mir auch mal beim einkaufen mein Lieblingspudding oder sowas. Aber das finde ich selbstverständlich, weil ich ihm zwischendurch auch mal was schenke. Habe dann auch gesagt, dass ich es nicht mehr einsehe mehr Geld in die Beziehung zu stecken, wenn von ihm nicht so viel kommt. Um nicht zu streiten, habe ich ihm vorgeschlagen, eine Gemeinschaftskasse einzuführen von dem wir dann Essen gehen oder ins Kino etc. Er fand das gut aber meinte er will weiterhin Spritgeld von mir bei weiteren Strecken. Ich kann das einfach nicht verstehen... Würde gerne mal Geschenke zwischendurch haben oder mal eingeladen werden. Ich bin so aufgewachsen, dass er Mann ein Gentleman sein sollte. Was soll ich noch machen?? Soll ich ihn nochmal drauf ansprechen ?? Und wenn ja , was soll ich sagen ??

Also bevor ich mit meinem Freund zusammengezogen bin, haben wir auch eine Haushaltskasse eingeführt, weil ich es einfach sinnvoll finde. Am ersten des Monats zahlt jeder sein Geld ein und was übrig bleibt, wird in den nächsten Monat mitgenommen. Davon gehe ich für uns Essen, Putzsachen usw einkaufen, alles was eben nötig ist für unseren Haushalt. Und wenn wir mal Essen gehen, zahlen wir das auch entweder davon oder wir wechseln uns je nachdem ab oder jeder zahlt selber, wir haben da keine klare Regelung.

Jedenfalls finde ich es auch nicht gut, wie du deine Lage beschreibst. Ich bin jetzt zB. keine Frau, die immer möchte das der Freund jedes mal bezahlt, aber es sollte sich schon in der Waage halten, zumindest wenn beide arbeiten gehen. Und das es dich kränkt, dass er dir nur 0815 Geschenke schenkt, die überhaupt nicht überdacht wurden, verstehe ich komplett. Ich habe damals von einem Ex Freund auch mal Konzertkarten bekommen für einen Sänger, den ich in meinem Leben noch nie erwähnt hatte. War zwar kostspielig, aber ich wusste auch das er sich absolut keine Mühe gemacht hat, nachzudenken oder Freundinnen zu fragen, was ich mir denn eigentlich von ihm wünschte.

Ich würde das Thema auch nochmals ansprechen und ihm erklären, dass es dich kränkt, wenn er zB sagt er hat kein Geld, obwohl du dir doch einfach nur ein Geschenk/Geste mit Hirn wünschen würdest zB eine einzelne Rose zum Valentienstag oder ein gerahmtes Bild von euch. Das mit dem Spritgeld find ich ebenfalls sehr frech, vor allem wenn er dich fragt, ob du mitfahren willst. Ansonsten würde ich mich beim Fahren einfach abwechseln, auch wenn sein Auto neuer ist, ist doch egal. Hauptsache man kommt von A nach B. Und wenn ihr wirklich plant, wo weiter weg zu fahren, dann kann man ja die Hälfte vom Sprit zahlen.

Ich bin ehrlich: Für mich wäre das kein Mann. Ich finde in der Beziehung sollten die Kosten einfach gleich aufgeteilt sein, außer jemand verdient so viel mehr, dann kann man ja darüber reden, ob der andere mal mehr bezahlt. Wie soll das sonst später mal werden wenn ihr Kinder habt. Sollst du dann auch immer alles selber bezahlen, weil du ja auch Kindergeld bekommst? Nur ein kleiner Denkanstoß.

Wünsche dir nur das Beste.

Gefällt mir