Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er geht nach Streit und macht Schluss

Er geht nach Streit und macht Schluss

26. April 2013 um 12:53

Hallo,

wir waren 4 Jahre zusammen. Leider gab es immer viel Stress, einmal weil ich zwei Kinder habe und besonders die Große niemanden ständig hier haben will, zum anderen weil er im Streit oft gegangen ist.

Mein Problem ist, dass er noch dieses Jahr zu mir ziehen wollte, obwohl es die Kinder nicht wollten. Ein richtiger Zusammenzug wäre es zwar nicht, da er sein Haus nicht vermieten will. Die Große (fast 18) war mit mir ein paar mal bei einer Beratungsstelle. Die Frau dort wollte vermitteln und noch mehrere Termine ansetzen, doch dann sperrte sich meine Tocher dagegen, da sie ihr Ziel - mich und ihn auseinander zu bringen - so nicht erreichen konnte.

Ich stand ständig zwischen den Stühlen, bin immer am Grübeln gewesen, ob die Beziehung noch Sinn hat.

Ein normales harmonisches Zusammenleben war nicht möglich. Dadurch wurde der Stress zwischen ihm und mir nicht geringer.

Gestern kam es - eigentlich wegen einer Kleinigkeit - zu Streit. Er packte dann seine Sachen, um zu gehen und sagte mir, ich solle es mir gut überlegen, denn er kommt nicht mehr.

Ich hielt ihn nicht zurück, da er ja gepackt hat und immer soll ich ihn dann zurück halten. Das finde ich unfair und erniedrigend.

Trotzdem tut es unheimlich weh. Heute wollte ich eigentlich zu Shoppen mit der Tochter, hab ihr aber gesagt, dass sie alleine mit ihrem Freund gehen soll (er wollte sowieso mit). Sie versteht das nicht, dass es mir schlecht geht und wettert wieder gegen ihn.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass meine Tochter und auch er auf meinen Gefühlen rumtrapeln.

Jeder wirft mir vor, ich kenne nur die andere Seite. Ein Dauerstress für mich. Ich glaube nicht mehr, dass er kommt, er dachte auch schon oft über Schluss nach, genauso wie ich.

Was denkt ihr darüber?

Mehr lesen

26. April 2013 um 13:21

Er geht nach Streit und macht Schluss
Das bei ihm treffen machen wir jedes 2. WE. Sonst ist es nicht möglich wegen der kleinen Tochter.

Ich habe schon oft erklärt, dass auch ich jemanden brauche. Aber er ist einfach zu viel da laut meiner Großen.

Es gibt aber auch Tage, an dem er erst um 21.30 Uhr kommt. Ihr passt einfach nicht s an ihm. Sie hat natürlich das Argument, dass er schon oft gegangen ist.

Irgendwie sind beide stur: er und sie. Da ich vom Typ her weicher bin, fällt es mir schwer mich durchzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 13:37

Tja
Sie will ihn nicht ständig da haben, es stört sie schon, wenn wir in der Küche sind. Denn oft will sie dort lernen, obwohl sie ein ca. 15 qm großes Zimmer hat.

Dann findet sie seine Charakter blöd (eben wegen dem Verschwinden), außerdem ist natürlich der Papa besser.

Dann hat er zu wenig Kleidung, was nicht stimmt. Ihr fallen immer mehr Sachen ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 15:59

Oje
Hört sich verdammt danach dass du mal den Dampfhammer auspacken musst.
Du willst es beiden Recht machen und wirst zerrissen - anstatt beiden zu sagen, dass du sie liebst und dass sie sich endlich zusammreißen sollen weil dieser Dauerkonflikt dich kaputt macht.

die Idee annaan mit dem Verbot des Freundes für deine Tochter finde ich gut - gleiches Recht für alle. Sie ist alt genug um Rücksicht zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club