Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er geht ins Ausland

Er geht ins Ausland

18. September 2011 um 21:09

Hallo an alle

Ich weiß nicht genau, was ich hier erwarte, ich möchte mir das einfach nur mal von der Seele schreiben und mich über meine Situation austauschen.

Mein Freund(28) und ich(26) kennen uns seit ca. 2,5 Jahren und wir waren auch schon einmal zusammen. Damals hat es nicht geklappt, weil er Probleme mit seiner Vergangenheit hatte und diese noch nicht verarbeitet waren, um mit mir eine Beziehung einzugehen. Ich gab ihm Zeit und jetzt, seit kurzer Zeit, haben wir wieder zusammen gefunden.

An sich eine schöne Sache, wenn das Timing nicht so schlecht wäre. Er hat schon seit Langem geplant, für 3 Jahre im Ausland zu arbeiten und hat auch einen Job bekommen..er wird also jetzt bald gehen. Wir wussten das alles natürlich vorher, aber ich konnte meine Gefühle ihm gegenüber einfach nicht mehr verbergen und er schlussendlich ebenfalls nicht. Wie auch immer, es ist eben so gekommen..

Anfangs hatte ich meine Zweifel und ich habe oft darüber nachgedacht, dass es sowieso zum Scheitern verurteilt ist, da 3 Jahre einfach eine zu lange Zeit ist, selbst wenn man sich gegenseitig besuchen kann und ich mein Auslandssemester dort verbringen möchte. Aber wir wollen es versuchen, er hat mir gesagt, dass es ihm ernst ist und ich will das glauben!

Nur habe ich tief in mir kein gutes Gefühl..ich denke,das ist verständlich. Ich möchte es aber auch versuchen..ich kann nach allem,was passiert ist nicht einfach sagen "nein, für uns gab es wohl nie den richtigen Zeitpunkt, es sollte nicht sein." Ich kann das nicht machen. Aber ich fühle diese Hoffnungslosigkeit..ich bin zwar glücklich,dass wir wieder zueinander gefunden haben,aber gleichzeitig so unglaublich traurig..ich weiß überhaupt nicht, was los ist. Mein Bauchgefühl ist total zwiegespalten, es springt von gut zu schlecht und ich weiß nicht,was ich glauben kann.

Natürlich glaube ich seinen Worten, er ist ein ehrlicher Mensch,soweit ich das beurteilen kann. Zum Glück kennen wir uns schon etwas, sonst würde es wahrscheinlich erst recht nicht klappen. Aber ich spüre jetzt schon Verlustängste..

Zum Beispiel hat er jetzt in seinen letzten Tagen in Deutschland unglaublich viel zu tun, er muss Dinge regeln, packen, Freunde verabschieden..das ist ganz klar, ich verstehe das auch.

Aber ich möchte ihn am liebsten so oft wie möglich sehen und mit ihm zusammen sein, es bleibt nur noch so wenig Zeit. Er sagt zwar, dass er das auch möchte, es aber einfach nicht geht, er hat noch zuviel vor,zu viel zu machen. Seine Freunde sind ihm sehr wichtig (ich kenne sie leider nicht gut). Er trifft sich jetzt jeden Tag mit einem anderen Freund oder einer Freundin, um nochmal ein paar Stunden mit ihnen zu verbringen. Für mich hat er in seiner letzten Woche nur 2 Tage Zeit..dabei dachte ich,dass er die letzte Zeit mit mir genauso oft zusammen sein möchte..

Ich weiß, dass Freunde wichtig sind, aber ich bin doch seine Freundin und es ist alles so frisch, deshalb verstehe ich das nicht. Ist es normal, weil sich sein Leben jetzt drastisch ändert? Ich weiß es nicht..ich habe nur gehofft,dass er mehr Zeit für haben wird und aufgrund dessen, bekomme ich wieder ein ziemlich komisches und zweifelndes Gefühl. Ich weiß nicht, was richtig ist, oder ob ich total übertreibe.

Ich weiß nur, dass es eine schwierige Situation ist und ich ihn jetzt schon vermisse.

Danke fürs Lesen.

Mehr lesen

18. September 2011 um 22:26

Ich
habe vor einigen Jahren mal eine ähnliche Situation gehabt, wenn auch sein geplanter Auslandsaufenthalt nicht so lang war wie bei euch.
Ich habe es nicht ausgehalten. Keine Woche. Ich bekam einen regelrechten Zusammenbruch - weil ich ihn zwar sehr liebte, aber unsere Beziehung dafür einfach nicht stabil genug war und ich genau wie du hin- und hergerissen war.
Ich habe Schluss gemacht und wie ein Hund gelitten, er sicher auch. Aber hätte ich es nicht gemacht - ich hätte noch mehr gelitten PLUS ihm den Aufenthalt verdorben, weil er mit mir noch mit einem Fuß im alten Leben war. Das ist aber nicht Sinn eines AAufenthalts.
Ich hab ihn gehen lassen, trotz großer Gefühle. Und bereue es nicht.
Viel Glück, wie auch immer du entscheidest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2011 um 22:39
In Antwort auf haldis_12773271

Ich
habe vor einigen Jahren mal eine ähnliche Situation gehabt, wenn auch sein geplanter Auslandsaufenthalt nicht so lang war wie bei euch.
Ich habe es nicht ausgehalten. Keine Woche. Ich bekam einen regelrechten Zusammenbruch - weil ich ihn zwar sehr liebte, aber unsere Beziehung dafür einfach nicht stabil genug war und ich genau wie du hin- und hergerissen war.
Ich habe Schluss gemacht und wie ein Hund gelitten, er sicher auch. Aber hätte ich es nicht gemacht - ich hätte noch mehr gelitten PLUS ihm den Aufenthalt verdorben, weil er mit mir noch mit einem Fuß im alten Leben war. Das ist aber nicht Sinn eines AAufenthalts.
Ich hab ihn gehen lassen, trotz großer Gefühle. Und bereue es nicht.
Viel Glück, wie auch immer du entscheidest!

Oh
wie konntest du das aushalten und wie sind deine Gefühle jetzt zu ihm??? Sind sie irgendwann vergangen?
Könntest du dir vorstellen wieder mit ihm zusammenzukommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2011 um 22:41

Ich
denke, es könnte tatsächlich klappen, wenn ihrr es wirklich wollt!!!
ein auslanddssemester ist auch eine gute idee- aber du solltest auch wirklich in das land wollen (nicht,dass du aufgrund des landes unglücklich dort wirst).

regelmäßig skype und besuche sind pflicht!!!
vielleicht mal zur abwechslung auch ein brief.
das fand mein freund damals (ähnlicher fall) sehr schön und viel persönlicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2011 um 23:57

Danke
@schlüsselkind: Oh, das tut mir leid, hört sich ja nicht gut an Hab Angst davor,dass es genauso enden wird.

@froschin87: Ich weiß auch nicht,, wie ich es ausgehalten habe,ich musste ja..ich wollte auf ihn gar nicht warten, aber meine Gefühle sind nie vergangen. Deshalb denke ich mir,dass er es wert sein muss..wir sind jetzt wieder zusammen,ja.

Das Land ist überhaupt kein Problem, ich studiere sogar die Sprache und Kultur und möchte seit ich ein Kind bin dort hin.

Ich habe eben diese Zweifell,wie beschrieben...dass er es doch gar nicht so ernst meint und nur so denkt, weil er mich quasi nicht haben kann. Menschen wollen ja immer das,was sie gerade nicht haben können..ich hab Angst,dass seine Gefühle zurückgekommen sind, WEIL er weg geht und erkannt hat,was er alles verliert und jetzt doch etwas Angst kriegt..
Ich hoffe,dass seine Gefühle nicht dadurch wieder enstanden sind...es verwirrt mich alles ein bisschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram