Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er fragt nicht nach...

Er fragt nicht nach...

2. Februar 2013 um 11:15

Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Einschätzung.

Ich bin mit meinem Freund gerade erst zusammen. Wir kennen uns zwar schon seit über zehn Jahren, aber eine Beziehung ist daraus erst vor sechs Wochen geworden.

Es ist eigentlich alles toll.

Nur: Jetzt ist er gerade für eine Woche im Urlaub, mit seinem Vater und einigen Kumpels. Weil er im Ausland ist, können wir nicht - wie sonst - ständig texten. Er meldet sich trotzdem oft, aber: Er fragt NIE, was ich eigentlich mache, wie es mir geht, usw. Er hält mich auf dem Laufenden, was er macht, wie das Wetter ist, dass er mich vermisst, schickt mir Fotos... Aber ihm scheint es völlig wurst zu sein, was bei mir abgeht. Gestern habe ich eine Andeutung gemacht, dass gerade bei der Arbeit was Superspannendes passiert ist. Und: NIX! Hat er einfach ignoriert.

Das war vorher auch schon so, nur jetzt, während er im Urlaub ist, fällt es mir erst richtig auf. Ich könnte gestern gefeuert worden sein oder heute Abend einen Spontantrip nach Paris machen, er würde es nicht mitbekommen.

Wie soll ich dieses Desinteresse deuten? Steiger ich mich da in etwas rein?

Mehr lesen

2. Februar 2013 um 11:38

Wie wäre es
wenn du mal nicht davon ausgehst, dass er ganauso denkt und fühlt wie du oder er so denken und fühlen müsste wie du?
Jeder Mensch ist da anders.

Er erzählt dir von seinen Erlebnissen im Urlaub und vielleicht geht er davon aus, dass du ihm dann frei von deinen Erlebnissen im "Alltag" berichtest wenn etwas interessantes passiert ist.

Er könnte sich fragen warum du nichts erzählst, ob du einfach nichts (besonderes) erlebst in der Zeit oder, um es auf die Spitze zu treiben, ob du ihm was verheimlichst.
Höchstwahrscheinlich macht er sich letzteren Gedanken nicht aber vielleicht merkst du worauf ich hinaus will. Anstatt Dinge zu interpretieren die er NICHT macht solltest du die Kirche einfach im Dorf lassen und ihm entweder sagen, dass du es komisch findest, dass er nicht nach deinen Geschichten fragt oder von dir aus erzählst was dir so widerfahren ist.

Männer sind oftmals einfacher und weniger kommunikativ gestrickt. Er geht möglicherweise davon aus, dass du schon selbst etwas erzählen wirst wenn du Redebedarf hast und etwas mitteilen willst. Ich würde so handeln und es wäre nicht böse gemeint und hätte nichts mit mangelndem Interesse an meiner Partnerin zu tun. Ich würde es nichtmal merken wenn sie nichts sagt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 11:42
In Antwort auf kuschro

Wie wäre es
wenn du mal nicht davon ausgehst, dass er ganauso denkt und fühlt wie du oder er so denken und fühlen müsste wie du?
Jeder Mensch ist da anders.

Er erzählt dir von seinen Erlebnissen im Urlaub und vielleicht geht er davon aus, dass du ihm dann frei von deinen Erlebnissen im "Alltag" berichtest wenn etwas interessantes passiert ist.

Er könnte sich fragen warum du nichts erzählst, ob du einfach nichts (besonderes) erlebst in der Zeit oder, um es auf die Spitze zu treiben, ob du ihm was verheimlichst.
Höchstwahrscheinlich macht er sich letzteren Gedanken nicht aber vielleicht merkst du worauf ich hinaus will. Anstatt Dinge zu interpretieren die er NICHT macht solltest du die Kirche einfach im Dorf lassen und ihm entweder sagen, dass du es komisch findest, dass er nicht nach deinen Geschichten fragt oder von dir aus erzählst was dir so widerfahren ist.

Männer sind oftmals einfacher und weniger kommunikativ gestrickt. Er geht möglicherweise davon aus, dass du schon selbst etwas erzählen wirst wenn du Redebedarf hast und etwas mitteilen willst. Ich würde so handeln und es wäre nicht böse gemeint und hätte nichts mit mangelndem Interesse an meiner Partnerin zu tun. Ich würde es nichtmal merken wenn sie nichts sagt.

Darüber...
...habe ich auch schon nachgedacht. Danke, Kuschro.

Man muss dazu sagen, dass ich nach einigen richtig miesen Erfahrungen in der Vergangenheit sehr misstrauisch und übervorsichtig geworden bin. Ich versuche, mich am Riemen zu reißen, aber machmal mache ich mir wohl zu viele Gedanken.

Mich hat nur stutzig gemacht, dass er nicht einmal nachfragt, wenn ich ich ihm quasi eine Info gebe, die nach Nachfrage geradezu schreit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 11:52

Bemängelte mein freund auch bei mir
er hat das thema einfach angesprochen, ich hatte mir da nie nen kopf drum gemacht. Mittlerweile frag ich auch mal nach......

Schneid das thema doch auch mal an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 12:10
In Antwort auf randa_12968281

Darüber...
...habe ich auch schon nachgedacht. Danke, Kuschro.

Man muss dazu sagen, dass ich nach einigen richtig miesen Erfahrungen in der Vergangenheit sehr misstrauisch und übervorsichtig geworden bin. Ich versuche, mich am Riemen zu reißen, aber machmal mache ich mir wohl zu viele Gedanken.

Mich hat nur stutzig gemacht, dass er nicht einmal nachfragt, wenn ich ich ihm quasi eine Info gebe, die nach Nachfrage geradezu schreit...

Be deinen
miesen Erfahrungen aus der Vergangenheit kann ich dir leider nicht weiterhelfen oder sagen wie du deine Übervorsichtigkeit überwindest.

Aus meiner Erfahrung entstehen aber viele unnötige Missverrständnisse, Verletzungen und Ärger über den Partner aus mangelnder Kommunikation und Interpretation von Verhaltensweisen die negativ ausgelegt und nicht angesprochen werden.

Ich bin sicher wenn du über deine Erlebnisse redest wird er dir gerne zuhören. Und damit wäre das Problem dann doch gelöst oder?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 12:14

Du projizierst
deine Gedanken auf ihn. Du denkst, wenn du dich so verhalten würdest, wäre es Desinteresse. Du kennst seine Beweggründe dafür aber nicht. Sprich ihn drauf an! (Aber bitte nicht im Urlaub, sondern wenn er wieder da ist und die Situation entspannt ist ) Frag ihn, warum er sich so verhält. Vielleicht geht er auch einfach davon aus, dass du ihm Dinge, die du als wichtig empfindest ohne nachfragen erzählen würdest. Vielleicht findet ihr ja einen Kompromiss: Er fragt ab und zu mal nach, wenn du etwas andeutest und du erzählst öfter von dir aus, wenn dir etwas auf dem Herzen liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2013 um 18:44

Er fragt nicht nach= ein Egozentriker?
Hallo,

ich hatte auch so einen Mann/Freund. Dazu war er ein Fisch und ich merke immer mehr, wie wenig Menschen fragen, bzw. nachfragen, wenn man was erzählt.

Ich bin Ü40 und kann nur sagen, wer nicht fragt, hat wirklich kein echtes Interesse. Das ist meine Lebenserfahrung.

Viele dieser Nicht-Frager sind egozentrische Menschen, die es nicht merken.

Gerade Männer sind von diesem "Virus" oft betroffen und wundern sich, warum Frau dann den Kontakt beendet bzw. einschlafen lässt, weil von ihm nur monologisierendes Erzählen kommt.

Eine gute Kommunikation besteht aber aus Ping-Pong und nicht das der Eine nur von sich erzählte und sich auf das Erzählte, Geschriebene des Anderen nicht bezieht, zurück antwortetn, nachfragt, bestätigt usw.

Meinem Fisch habe ich sogar gesagt, dass ich seine Fragen, sein Interesse, was ich so mache, erlebe usw. vermisse. Nicht mal darauf hin hat er mich gefragt, wie ich das meine und was ich genau von ihm will.

Ich habe dann schnell den Kontakt beendet. Nicht mal daraufhin kam eine große Reaktion von Verwunderung, Bedauern, Nachfragen usw. Er hat es einfach hingenommen. Also, so groß war dann die Begeisterung nun doch nicht, wie er mir Anfangs glaubhaft machen wollte.

Eine ordentliche und anteilnehmende Kommunikation zwischen Mann und Frau ist so wichtig und hat auch eine wichtige Auswirkung auf ein gutes Sexleben. Da viele Männer nicht gut kommunizieren können, brauchen sie sich auch nicht zu wundern, warum sie Single sind und Single bleiben. Wer will mit einem stummen und nichtfragenden Fisch ins Bett?

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

20. März 2013 um 7:46

Er fragt nicht nach= ein Egozentriker?
Es gibt zwischen Egoisten und Egozentriker Unterschiede.

Ein Egozentriker ist nicht gleichzeitig ein Egoist, aber kann es sein.

Solche Egozentriker sind oft innerlich schüchterne Menschen, die so mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie nicht merken, wie sie andere Menschen mit ihre Verhalten vor den Kopf stossen. Oft sind es auch Einzelkinder, die durch durch ungesunde familiäre und auch Krankheitsgeschichten in der Kindheit zum Mittelpunkt der Familie wurden und es natürlich gewohnt bzw. gewöhnt waren/sind, im Mittelpunkt zu stehen. Die goldene Balance habe sie dabe nie gelernt.

Es soll Egozentriker geben, die es lernen, auf den Anderen einzugehen, es gibt aber auch welche, egal ob männlich oder weiblich, die es nie schaffen, diesen Sprung zu schaffen.

Viele Deutsche sind Egozentriker und aufgrund der gesellschaftlichen Umstände werde es immer mehr.

Daher wundern sich viele Menschen, da es immer mehr werden, warum wenige Menschen es erwarten, dass man ihnen Fragen stellt und Interesse dadurch ehrliches Interesse am anderen Menschen zeigt.

Eine Frau sagte mir sogar, dass sie es gelernt hätte, dass man nicht fragt, weil es mit Ausfragen zu tun haben soll, was unhöflich wäre. So ein Schmarrn aber auch.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 9:55
In Antwort auf kuschro

Be deinen
miesen Erfahrungen aus der Vergangenheit kann ich dir leider nicht weiterhelfen oder sagen wie du deine Übervorsichtigkeit überwindest.

Aus meiner Erfahrung entstehen aber viele unnötige Missverrständnisse, Verletzungen und Ärger über den Partner aus mangelnder Kommunikation und Interpretation von Verhaltensweisen die negativ ausgelegt und nicht angesprochen werden.

Ich bin sicher wenn du über deine Erlebnisse redest wird er dir gerne zuhören. Und damit wäre das Problem dann doch gelöst oder?

Darum geht es doch gar nicht...
Kuschero, dass Mann der Frau nur zuhört, dass ist doch nur einseitig. Eine Ping-Pong-Kommunikation besteht doch auch darin, dass man sich aktiv! am Gespräch beteiligt und dazu gehört auch das Fragen stellen und Nachfragen.

Man nennt diese Form des Kommunizieren auch das Bezugnehmende Kommunizieren. Ist leicht zu googlen.

Nur zuhören (passiv sein), wenn der Andere erzählt ist zwar auch wichtig, aber ist nur die halbe Miete. Nach dem zuhören sollte auch, nicht immer, eine Reaktion auf das Erzählte, Gesagte kommen. Dann kann ich doch gleich mit der Wand reden, wenn ich nur erzählen will.

Diese Bezugnehmende Kommunikation lernt man übrigens leider oft nicht im Elternhaus. Wenn man da sich als Erwachsener bzw. in der Schule nicht damit vertraut macht, wird man später so oder so große Probleme bekommen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen