Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er denkt, dass ich keine Beziehung will...

Er denkt, dass ich keine Beziehung will...

15. Juni 2012 um 15:39

Hallo!
Ich habe mich in eine recht ungünstige Lage gebracht.

Vor etwas über einem Jahr hat mich ein ehemaliger Klassenkamerad angeschrieben. Obwohl wir zur Schulzeit gute Freunde waren, haben wir uns in den folgenden Jahren aus den Augen verloren und 10 Jahre keinen Kontakt gehabt.

Wie man es nach so langer Zeit so macht, haben wir uns auch oberflächlich über unsere Beziehungen unterhalten (beide Single). Ich hatte gerade eine üble Trennung hinter mir und dementsprechend gesagt, dass ich kein Interesse an einer neuen Beziehung habe.

In der Zwischenzeit haben wir uns mehrfach getroffen (rein freundschaftlich) und es kam wie es kommen musste: Ich habe mich in ihn verliebt.
Allerdings ist meine Abneigung gegen Beziehungen bei uns inzwischen fast schon so eine Art Running Gag geworden, obwohl sich das in dem letzten Jahr natürlich wieder geändert hat.

Das Problem ist nun, dass ich keine Ahnung habe, wie ich weiter vorgehen soll. Wir sind beide eher schüchtern und ich kann überhaupt nicht einschätzen, ob er keine Annäherungsversuche startet, da er denkt, dass ich nur Freundschaft will, oder ob er tatsächlich kein Interesse an mir hat. Dabei verstehen wir uns sehr gut, lachen viel, reden teilweise bis spät in die Nacht, aber selbst, wenn wir alleine ins Kino gehen, kommt es nichtmals zu zufälligen Berührungen.

Ergänzend sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass meine vier allerbesten Freunde (seit fast 15 Jahren, die auch bei mir übernachten) Männer sind - es ist also durchaus naheliegend für ihn, zu denken, dass ich nur Freundschaft will...

Auf der einen Seite möchte ich natürlich nicht die Freundschaft zerstören, auf der anderen habe ich das Gefühl endlich den Richtigen getroffen zu haben.

Liebe Grüße
Lailiny

Mehr lesen

15. Juni 2012 um 16:14


Wie wäre es, wenn du ihm einfach so allgemein erzählst, dass du wieder Lust auf eine Beziehung hast, einen starken Mann an deiner Seite haben möchtest usw...dann guckst du, wie er sich entwickelt...
du könntest mit ihm flirten, wenn er mit macht...na dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2012 um 17:50

Ich glaube nicht,
dass ich den Mut habe, darüber so offen mit ihm zu sprechen. Ich bin wirklich sehr schüchtern, vor allem, da ich ihn überhaupt nicht einschätzen kann.

Ich wüsste auch gar nicht, wie ich das anfangen sollte. Ich kann doch nicht so einfach mit der Tür ins Haus fallen?
Wie findet man denn den Mut zu so etwas?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2012 um 18:01
In Antwort auf lilieth11


Wie wäre es, wenn du ihm einfach so allgemein erzählst, dass du wieder Lust auf eine Beziehung hast, einen starken Mann an deiner Seite haben möchtest usw...dann guckst du, wie er sich entwickelt...
du könntest mit ihm flirten, wenn er mit macht...na dann

Das habe ich schon versucht,
aber irgendwie endet es dann doch wieder damit, dass ich in die Anti-Beziehungsecke "gedrängt" werde.

Beziehungsweise habe ich den Eindruck, dass er zu dem Typ Mann gehört, der prinzipiell glaubt, bei einer Frau wie mir keine Chance zu haben (soll jetzt bitte nicht arrogant klingen) und von daher hilft das auch nur sehr eingeschränkt.

Im Flirten bin ich ehrlich gesagt vollkommen unerfahren und ungeschickt. Zum einen war ich lange Jahre in einer Beziehung und zum anderen musste ich nie von mir aus aktiv flirten.
Ich habe es ja auch schon ein wenig versucht, aber so ziemlich alles kann er auch als freundschaftliche Gesten auslegen, vor allem, da er mich auch im Umgang mit meinen Freunden erlebt hat. Das ist zwar eine rein platonische Freundschaft, aber man umarmt sich halt zur Begrüßung, kabbelt miteinander, fährt zusammen in Urlaub und albert rum.
Da ist es schwierig ihm zu zeigen, dass dies nicht mein normales Verhalten bei Männern ist, sondern eher das Gegenteil. (Ich lasse mich nur ungern von fremden Menschen berühren, wurde auch als Teenie vergewaltigt und bin dadurch sicherlich keine leichtfertige Frau).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2012 um 18:05
In Antwort auf bosse_12860885

Ich glaube nicht,
dass ich den Mut habe, darüber so offen mit ihm zu sprechen. Ich bin wirklich sehr schüchtern, vor allem, da ich ihn überhaupt nicht einschätzen kann.

Ich wüsste auch gar nicht, wie ich das anfangen sollte. Ich kann doch nicht so einfach mit der Tür ins Haus fallen?
Wie findet man denn den Mut zu so etwas?

Ich sollte vielleicht noch erwähnen,
dass er Psychater ist - das macht den Schritt zur Offenheit für mich (unsinnigerweise) noch schwieriger. Ich möchte dann nicht auch noch analysiert werden ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 1:21

Zu mir einladen
ist momentan nicht möglich, ansonsten hätte ich das schon getan ... aber ich lebe sehr sehr abgelegen (nur mit dem PKW zu erreichen) und da er noch für die nächsten zwei Monate in einer Großstadt lebt, hat er keinen PKW ... Das ist momentan mein Ausweichplan, falls ich in den zwei Monaten auf keine andere Weise Klarheit bekommen habe.

Und ansonsten ist es ja genau mein Problem, dass er es mir unglaublich schwer macht. Im Kino sitzt er eher mit verschränkten Armen da, hält insgesamt eher Abstand - auf der anderen Seite hat er mir heute mehrere SMS gesendet und schreibt mir regelmäßig lange Mails ...

Diese widersprüchlichen Signale sind genau mein Problem...

Zum verliebt ansehen: Klar, ist für meine Freunde auch immer sehr offensichtlich ... nur war es das anscheinend noch nie für die "Zielperson". Selbst wenn ich irgendwann mit ihnen zusammen kam, ist ihnen das nie aufgefallen ...

Dass er mich eh analysiert, ist mir klar ... nur irgendwie erschwert es mir der Gedanke, in genau der Situation dann auch noch analysiert zu werden, extrem... Ist vollkommen unlogisch, aber ich kann es leider nicht ändern.

Aber die Idee mit dem Auto ist keine schlechte Idee ... wobei es mir eher helfen würde, wenn ich zumindest leicht angetrunken wäre - nur verträgt sich das nicht mit dem Auto :P

Aber danke für deinen Rat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 1:27

Bei meinen platonischen Freunden
habe ich damit auch weniger ein Problem - bzw. sage ich es meinen Freunden auch. Nur weiß man dort normalerweise auch, dass der andere zumindest ähnlich empfindet.

In dem Fall fühle ich mich halt so ausgeliefert ... und die Wahrscheinlichkeit, dass er ähnlich empfindet, halte ich für eher gering ... aber ja, ich sollte es wohl einfach irgendwie wagen ...

Seufz ... Wie kann man als erwachsene, selbstständige Frau nur so feige sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 1:33

Aber wenn es dir dass nicht wert ist kann er nicht so wichtig sein
Doch, genau das ist er: wichtig. Zu wichtig, um unsere Freundschaft einfach so aufs Spiel zu setzen.

Wenn er das nicht wäre, hätte ich keine solchen Probleme, denn dann könnte es mir ja egal sein, was er denkt.

Und was ich will? Wenn das Leben ein Wunschkonzert wäre, würde ich mir wünschen, dass er eindeutigere Signale sendet. Aber was soll ich von einem Mann halten, der lieber früh schlafen geht, um am nächsten Tag beim Familienbesuch fit zu sein, anstatt sich mit mir zu treffen, zugleich aber zig liebe SMS und Mails schickt? Was soll ich von jemandem denken, der körperlich eher distanziert ist, trotzdem regelmäßig Blickkontakt sucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 9:37

Frag...
... Dich doch mal, ob Du es bereuen wirst, ihm Deine Gefühle gezeigt zu haben - oder ob Du bereuen wirst, es nicht getan zu haben. Und was davon schlimmer wäre im Endeffekt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 12:20

Wir werden uns heute Abend wieder treffen.
Vielleicht habe ich dann den Mut es ihm zu sagen ... wobei mir alleine bei dem Gedanken daran schon schlecht wird ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper