Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er braucht keinen Sex und ich geh baden

Er braucht keinen Sex und ich geh baden

7. August 2012 um 14:46

Hallo Leute,
keine Ahnung was das ist, ... nach jahrelangen leidenschaftlichen Beziehungen ohne Fundament ( Respekt, Ehrlichkeit, Treue, Geborgenheit, Zukunftsperspektive ) habe ich nun endlich eine Beziehung mit Fundament aber OHNE Leidenschaft.

Ich halte mich für eine mitlerweile sehr bodenständige, leidenschaftliche Frau, die ein festes Zuhause braucht und ein großes Sicherheitsbedürfnis hat.
Ich war seit meinen Mittzwanzigern ein paar Jahre im Ausland an verschieden Orten, alle halbe -jahr woanders und hatte dort immer schnelle Bekanntschaften, die ich als Beziehung handhabte, die Männer aber meistens nicht. Ich hatte viel und leidenschaftlichen Sex mit diesen Männern. Vermisste aber immer Geborgenheit und Vertrauen.
Nun bin ich seit 4 Jahren zurück in Deutschland, weil ich ein Zuhause brauchte, das Gefühl hatte, sonst den Boden unter den Füßen zu verlieren, und ich endlich einen Freund wollte, der mir Sicherheit gibt.
Tatsächlich ist dieser Mann in mein Leben gekommen. Er gibt mir Sicherheit. Er tut alles für mich. Er ist immer erreichbar und hilft mir bei allem, was ich nicht kann oder wo ich seelische Unterstützung brauche. Wir unternehmen viel, er ist ein positiver Mensch, hat dieselben Wertvorstellungen wie ich und ich hatte nie geglaubt sojemanden jemals zu finden! Wir wünschen uns beide eine Familie, unsere Eltern mögen ihn bzw. mich. Seit 1,5 Jahren wohnen wir nun zusammen.Ich habe ALLES AUßER LEIDENSCHAFT.
Und ich vermisse das so sehr.

Immer stelle ich mir die Frage: Muss ich mich entscheiden zwischen Partnerschaft und Leidenschaft oder gibts das vielleicht doch zusammen?
Vermisse ich das nur weil ich es jahrelang nicht anders kannte, oder brauche ich das wirklich zum Glücklichsein?

Am Anfang hatten wir eine Fernbeziehung und da hatten wir 1x Sex am we wenn wir uns alle 2 Wochen sahen, da fand ich das auch schon wenig, aber ich schob das immer auf den direkten Vergleich zu den egoistischen Malakas die ich vorher hatte. Ich hab ihn auch darauf angesprochen, er meinte, es läge an unserer Fernbeziehung, und er wenn wir uns treffen schliesslich nicht alles nachholen kann, was er vermisst hat, nur weil ich dann eben gerade diesen Sa und So. da bin. Ich fand das erstmal toll, fühlte mich als Mensch gewertschätzt, hatte das 1. mal seit langem nicht mehr das Gefühl vielleicht nur zur sexuellen Befriedigung da zu sein.
Doch als wir dann zusammengezogen sind, wurde es eher noch weniger. Wir sprechen von ziehmlich genau 1x im Monat. Meistens folgt der Sex nachdem ich mich beschwert habe, dass wir es gar nicht mehr tun, und ich nicht weiß wie das weitergehen soll. Dannach ist wieder für 4-5 Wochen Sendepause bis ich mich wieder zurückziehe und erneut eine Diskussion aufkommt. Er reagiert zunehmend genervter von den Diskussionen darüber, sagt es fehlt ihm halt nicht so, er denke oft einfach nicht dran, oder ich sei dann immer zur Arbeit wenn er gerade Lust hätte ( wir haben beide Schichtdienst ) er hätte so viel Arbeit und könne schlecht abschalten, ihm sei die Zukunftplanung und deshalb das Engagement auf der Arbeit momentan wichtiger , weil er so lange Zeit vertrödelt hat und jetzt mal durchstarten muss, damit man sich im Alter was leisten kann, und auch der Familie was bieten kann. Auf mein Argument, dass man aber ohne Sex gar nicht über eine Familie nachdenken bräuchte, denn wovon bitte sollte ich denn schwanger werden???, fällt ihm nichts ein.
Außer ein schnelles Küsschen, viele kurze Umarmungen zwischendurch und 5 Min Händchenhalten vorm Schlafengehen passiert nichts. Und jeden Abend warte ich im Bett und träume von erotischen Gefühlen mit irgendwelchen Männern, während er nebenan vor seinem Laptop oder politischen Diskussionen zur Euro-krise einschläft.

Ich stecke fest, im Teufelkreis der Gegensätze!

Treue ist oberstes Gebot für mich und Fremdgehen absolutes NOGO. Aber ich google und lese schon jeden Artikel über irgendwelche Seitensprung-dates oder Sexparties, stelle aber fest, dass das keine Alternative ist.
Meine Gedanken kreisen zwischen Heiraten und Trennung, was anderes gibt es nicht. Ich bin 34. Die Uhr fängt auch immer lauter an zu ticken, was die Entscheidungsfindung nicht gerade einfacher macht, zumal sich auch nach der 20. Diskussion darüber absolut nichts an der Situation ändert. Und doch kann ich mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, weil wir sonst wirklich alles miteinander teilen, planen und erleben. Wie ein Paar, wie ich es mir immer vorgestellt habe, wenn nur das Sexproblem nicht wäre.
Dann sagen andere wieder, die perfekte Beziehung gibt es nicht. Ok, muss ich mich also zwischen den Superlover und dem lieben Papa entscheiden, ja?

Da ich nicht mit Freunden oder meiner Familie darüber reden will, hoffe ich hier von Euch Unterstützung und Rat zu bekommen.

Mehr lesen

7. August 2012 um 16:02

@alterfritze
das ist nicht das problem. Ich hab gar kein problem damit anzufangen, das hat deine Phantasie so erzählt. Ich habe nur das Gefühl er weicht jeder Situation aus. Da wo es entstehen kann, wenn beide so viel arbeiten wie wir, im Bett, an freien Tagen oder abends wenn alles erledigt ist, ich komme angepuschelt und er hat plötzlich Hunger, oder muss noch was arbeiten oder ist, schlichtweg müde. Er weicht aus. Springt morgens förmlich aus m Bett, und kommt dann auch nicht wieder. Geht dann sofort duschen oder Laptop an und arbeitet schon vorm frühstück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 16:03

Absolut wahr!
so ist es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 16:08
In Antwort auf tamino_12649637

Absolut wahr!
so ist es!

Absolut wahr!
das wollte ich noch dazugefügt haben, danke omasenkel.
Es nagt doch echt am Selbstwertgefühl, wenn der der eigene Freund nicht auch mal Sex mit einem will. Ich meine wir müssen ja nicht zusammen sein, wenn er mich gar nicht attraktiv findet. Aber er will mich heiraten! Wie paßt das denn zusammen bitte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 16:10

Das sind nicht mitteldinger...
...sondern tolle mischunge und jaaa, die gibt es...habe ich geheiratet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 16:40

@cefeu
he , hab schon auf deine Antwort gehofft, da ich Deine Beiträge bei anderen Themen sehr unterstütze. Also, ich habe das wie gesagt schon seit 2 Jahren etwa (oh Gott) monatlich angesprochen, immer dann wenn der Druck zu hoch wurde und sich die Fremdgehgedanken zu sehr häuften. Wir standen schon bestimmt 4 oder 5 mal vor der Frage, ist jetzt Schluss oder geht s anders weiter. Er , wie gesagt ein sehr optimistischer Mensch, macht zuerst dicht, weil ihn die Diskussion nervt und bedrängt, wie er sagt, ich solle es doch einfach mal passieren lassen und es nicht einfordern. Dann wenn ich aber standhaft beteure, dass es so für mich nicht weitergeht, knickt er ein und versichert mir, dass er an sich arbeiten wird, dass er einfach nicht dran denkt, weil er so viele andere Sachen im Kopf hat, die zu erledigen sind oder die ihn interessieren. Ist halt ein Kopfmensch und nicht wie seine ausländischen Vorgänger heißblütige Bauchtypen (bzw. noch tiefer...).Er sagt es liegt nicht an mir, er findet mich superattraktiv und er will keine andere Frau. Was ich anfangs vermutete, dass er schwul ist, habe ich mittlerweile auch ausgeschlossen. Er hat auch kein Potenzproblem. Er ist sehr wohlerzogen, wie gesagt, hat tolle Werte, genau dieselben Vorstellungen über die Zukunft wie ich und seine Eltern haben eine sehr harmonische gleichberechtigte Beziehung.
Die Geschichte mit seiner gescheiterten Ehe ist evt. das Problem. Nicht das sie noch aktuell in seinem Leben eine große Rolle spielt, aber sie hatten wohl sowas wie eine Hassliebe, ich im übrigen zur selben Zeit auch. Er ist sehr vorsichtig geworden mit Zuneigung, hat er schon einmal argumentiert, weil er sich nie wieder soooo intensiv in eine Beziehung reinsteigern will, um nicht wieder so verletzt zu werden. Dasselbe hatte ich auch für mich beschlossen. dann hat er auch schon mal geäußert, dass er sich unsicher fühlt ob ich bei ihm bleibe, und er Angst hat das ich wie seine Exfrau dann mit dem Kind abhaue. Dann wäre sein Leben im Arsch. Kann ich alles verstehen aber was tun? Vielleicht sind wir beide blockiert und haben eine Psychose von unseren Ex-Partnern erlitten und haben uns deshalb mit einer sehr engen Freundschaft arrangiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 16:50

@omasenkel
Ok Omasenkel, was willst Du mir denn sagen? Das jetzt alle Männer die eine Frau mit Respekt behandeln, und Familienwunsch haben, Schlappschwänze sind? Zu welcher Sorte Mann zählst Du Dich denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 17:12

Recht haste Pacjam
ja stimmt , ich bin schon auch etwas faul was das angeht, aber ich finde auch, dass die Anziehung auch ohne großen Aufwand da sein müßte. Zumindest war es in meinen ganzen Beziehungen vorher so, da mußte ich auch nicht ständig Aktionen schieben, damit mein freund mich mal anfäßt. Und im übrigen, mußten meine Freunde das bei mir auch nicht tun. Es war einfach natürlich und ausgewogen. Und so alt bin ich seitdem jetzt auch nicht geworden, dass ich da optisch nachhelfen müßte. Aber ich danke jedenfalls für den Kommentar, und schau mal, was ich machen kann .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 17:17

Redet
oder hat er sonst normal über Sex geredet?
Also in eurer Fernbeziehung,wie offen war oder ist er?

Hat er ein körperliches Defizit?
Der Penis ist krumm oder klein etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 17:20


wenn man schon so lange drinsteckt, dann weiß man das kaum noch richtig einzuschätzen. Es kommt mir oft wie eine WG vor, ein superguter Freund, er will mir seit unseres Zusammenseins Sicherheit vermitteln, weil er mich in einer Phase kennengelernt hat, wo ich echt im Arsch war. Ich glaube , dass diese Fürsorge uns die Erotik gekostet hat. Er wollte mein Vertauen unbedingt gewinnen und beweisen dass er anders ist, als der den ich vorher meinen Freund nannte. Aber wir haben eine sehr starke Bindung zueinander. Wie gesagt, er will mich unbedingt heiraten und wenn das Ding mit der Abstinenz nicht wär, wär ich voll dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 17:26
In Antwort auf torti04

Redet
oder hat er sonst normal über Sex geredet?
Also in eurer Fernbeziehung,wie offen war oder ist er?

Hat er ein körperliches Defizit?
Der Penis ist krumm oder klein etc.

Ne
Nein alles ist gut und funtioniert einwandfrei. Wir tun es ja, aber eben seltenst!
ganz normal offen würd ich sagen, also nichts außergewöhnliches aber auch nicht verklemmt. so wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 17:34

"und ich geh baden"
tja, manche essen statt dessen einen apfel

hm, ich versteh dich schon. nicht begehrt zu werden ist nicht so toll.
führt ihr denn schonmal richtige gespräche? so ganz in ruhe und ohne vorwürfe? das du ihn fragst ob ihn was bedrückt etc.
verbringt ihr schonmal kuschelstunden zusammen?

du schreibst von schichtdienst. das kann natürlich echt abtörnend sein, wenn man sich nur gegenseitig die türklinke in die hand gibt.
in dem fall würde ich ganz bewusst gemeinsame zeit einbauen. wo nix störendes dazwischen kommt.

@cefeu: das er asexuell ist glaube ich weniger. dann bräuchte er ja wohl gar keinen sex.
aber: "Am Anfang hatten wir eine Fernbeziehung und da hatten wir 1x Sex am we wenn wir uns alle 2 Wochen sahen, da fand ich das auch schon wenig, aber ich schob das immer auf den direkten Vergleich zu den egoistischen Malakas die ich vorher hatte."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 18:11

Fehlende Kompatibilität?
Ich schreibs ja echt nicht gern... aber für mich liest sich das so, als würdet ihr auf sexueller Ebene einfach nicht harmonieren!
Nicht Jeder hat das gleiche Bedürfnis danach und da kann man nun mal schwer Kompromisse eingehen, ohne dass mind. Einer zurückstecken muss!
Auf Dauer ist das Krampf und anstrengend!
Ich dachte während meiner Ehe auch immer, der Sex wäre ganz passabel, bis ich danach erfahren habe, was wirklich gute und erfüllende Sexualität bedeutet!
Absolut und gar kein Vergleich!
Es tut mir echt leid, aber ich sehe da auf Dauer keine Lösung und ohne (langwierige) Partnertherapie schon gar nicht!
Ob es das wirklich wert ist oder ob du dich nicht lieber nach Jemanden umschaust, wo es besser harmoniert, musst natürlich du wissen!
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 19:45
In Antwort auf mai_11959300

"und ich geh baden"
tja, manche essen statt dessen einen apfel

hm, ich versteh dich schon. nicht begehrt zu werden ist nicht so toll.
führt ihr denn schonmal richtige gespräche? so ganz in ruhe und ohne vorwürfe? das du ihn fragst ob ihn was bedrückt etc.
verbringt ihr schonmal kuschelstunden zusammen?

du schreibst von schichtdienst. das kann natürlich echt abtörnend sein, wenn man sich nur gegenseitig die türklinke in die hand gibt.
in dem fall würde ich ganz bewusst gemeinsame zeit einbauen. wo nix störendes dazwischen kommt.

@cefeu: das er asexuell ist glaube ich weniger. dann bräuchte er ja wohl gar keinen sex.
aber: "Am Anfang hatten wir eine Fernbeziehung und da hatten wir 1x Sex am we wenn wir uns alle 2 Wochen sahen, da fand ich das auch schon wenig, aber ich schob das immer auf den direkten Vergleich zu den egoistischen Malakas die ich vorher hatte."

Auch wenig Gekuschel.
es ist wirklich unerklärlich für mich, unattraktiv kann ich auch nicht sein, bekomme schon Resonanz von vielen Männern und meine Ex Freunde konnten nie genug kriegen. Deshalb ist das ein so seltsames Rätsel für mich. Er ist einfach nicht so körperlich. Er verbringt seine ganze Zeit mit mir, ist gerne mit mir zusammen, er vermisst nichts. Wie schon gesagt, wir haben schon oft drüber geredet, es kommt mir so vor als ob er sich nicht gehen lassen kann, weil er Angst hat sich fallen zu lassen. Mich dannach zu verlieren, verletzt zu werden. Seine Ex ist nach viel Trarra mit dem Kind ausgezogen. Aber ich weiß es nicht , vielleicht hat er auch nur kein Bock. Am Anfang war es jedenfalls total unkomplizierter freier Sex und dann kam zuviel Kopf dazu. Er ist keine Memme aber sehr sensibel, deshalb sind wir so lange zusammen. Ich steh ihm sehr nah, er ist ein so unglaublich toller Mensch. Nach einer Trennung würde ich wieder tolle Sexpartner finden, die aber sonst nichts zu bieten haben. All das andere was er mir gibt, das kanns nicht nochmal geben, alles in einem Mann! Deshalb hoffe ich, das wir das mit dem Sex doch noch hinkriegen. Ich kann das nur nicht einschätzen, weil ich das noch nieeeee hatte!, dass ein Mann nur zögernd und mit Aufforderung will! Vorher hatte ich immer jüngere Männer, Mitte 20 . Er ist Ende 30 aber das kanns doch auch nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 19:51

?
versteh ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 19:57

Hm, ich weiß nicht ob wir über dasselbe reden...
das der geile Körper aber vergänglich ist davon hast Du aber schonmal was gehört oder bleibst Du nie so lange bei den Frauen, dass Du körperliche Veränderungen feststellen konntest? Ich hätte auch gerne einen Mann der auf ewig gesund bleibt und einen geilen funktionierenden Körper aufweist, ohne Haarausfall , graue Harre, Falten usw. (das ist nämlich auch nicht für alle Frauen erotisch, so wie die meisten Männer es annehmen) aber Ich guck halt auch mal über 1,2 Jahre hinaus. Mir gehts hier nicht um eine geile Affaire. Verstehst Du das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 19:58
In Antwort auf tamino_12649637

Auch wenig Gekuschel.
es ist wirklich unerklärlich für mich, unattraktiv kann ich auch nicht sein, bekomme schon Resonanz von vielen Männern und meine Ex Freunde konnten nie genug kriegen. Deshalb ist das ein so seltsames Rätsel für mich. Er ist einfach nicht so körperlich. Er verbringt seine ganze Zeit mit mir, ist gerne mit mir zusammen, er vermisst nichts. Wie schon gesagt, wir haben schon oft drüber geredet, es kommt mir so vor als ob er sich nicht gehen lassen kann, weil er Angst hat sich fallen zu lassen. Mich dannach zu verlieren, verletzt zu werden. Seine Ex ist nach viel Trarra mit dem Kind ausgezogen. Aber ich weiß es nicht , vielleicht hat er auch nur kein Bock. Am Anfang war es jedenfalls total unkomplizierter freier Sex und dann kam zuviel Kopf dazu. Er ist keine Memme aber sehr sensibel, deshalb sind wir so lange zusammen. Ich steh ihm sehr nah, er ist ein so unglaublich toller Mensch. Nach einer Trennung würde ich wieder tolle Sexpartner finden, die aber sonst nichts zu bieten haben. All das andere was er mir gibt, das kanns nicht nochmal geben, alles in einem Mann! Deshalb hoffe ich, das wir das mit dem Sex doch noch hinkriegen. Ich kann das nur nicht einschätzen, weil ich das noch nieeeee hatte!, dass ein Mann nur zögernd und mit Aufforderung will! Vorher hatte ich immer jüngere Männer, Mitte 20 . Er ist Ende 30 aber das kanns doch auch nicht sein.

Das
würde schon passen,er konzentriert sich voll auf das berufliche und die Sicherheit.
Das ist ja auch genau das,was du gesucht hast und wahrscheinlich ihm auch gesagt hast.
Er nimmt es ernst,Hmm zu ernst denk ich.
Da wirst du die Zügel in die Hand nehmen müssen.
Verführe ihn,mach ihm den Kopf frei,von seinen Verpflichtungen .
Versuchs mal so wie Pacyam geschrieben hat.
Wenn du aus dich raus kommst,dann er vielleicht auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:05

Kenne ich
Ich hatte vor über 10 Jahren einen Partner (4 Jahre lang), mit dem ich etwa dasselbe Problem hatte. Er war neun Jahre älter als ich, also damals Anfang 30. Mit keinem meiner Partner hatte ich so gute Gespräche wie mit ihm, er war mein absoluter Fels in der Brandung. Wir machten sehr viel gemeinsam, hatten meistens ein harmonisches Dasein und er beschützte und behütete mich wie ein manchmal rohes Ei. Er stand mir mit Rat und Tat zur Seite, ich konnte stundenlang mit ihm kuscheln und wir schliefen jeden, wirklich jeden Abend eng umschlungen ein. Den Heiratsantag machte er mir auf dem Eiffelturm in Paris, wir stellten uns unsere Kinder vor... er malte sich aus wie es sein würde mit einem Sohn gemeinsam Fussball zu schaun..... nur... Sex hatten wir fast keinen mehr. Als er mir den Antrag machte hatten wir seit 6 Monaten keinen Sex mehr, nicht mal in Paris nach dem romantischen Antrag. Später hatten wir dann ein paar ganz wenige male Sex wobei ich mich dann nicht mehr wohl fühlte. Genau wie bei dir hatten wir Diskussionen darüber, alle 5 bis 6 Wochen. Und Irgendwann gab er mir durch seine Antworten "ja ich brauch das halt nicht so" oder " es gibt doch echt wichtigeres als Sex!" das Gefühl, ich sei ein nimmersattes Sexmonster, nur, weil ich alle 5 - 6 Wochen darüber redete, dass es halt mal wieder schön wäre.... Wie du fing ich an die Leidenschaft im Kopf zu leben und manchmal ging ich gedanklich fremd, weil ich nicht mehr anders konnte als diesen Weg zu wählen. Wenn ich im TV schöne leidenschaftliche Liebesszenen sah tat es mir ins Herz hinein weh, manchmal weinte ich dann auch, so "abgewiesen" fühlte ich mich als Frau von dem Mann, den ich über alles liebte. Es war irgendwann kaum mehr zu ertragen, dass wir einen ganzen Abend innigst zu schöner Musik kuschelten und schöne Gespräche führten, aber sobald es einen Schritt weiter ging fing er an abzublocken.... er war mein zum Alptraum gewordener Traummann..... heute bin ich verheiratet mit einem anderen Mann. Er ist eine gute Mischung aus allem... zwar nicht der beste Zuhörer, dafür einer auf dessen Wort ich immer zählen kann. Er ist nicht der extreme Kuschelbär, dafür erhalte ich täglich zu Mittag einen Anruf von ihm und mindestens 5 - 6 sms über den Tag verteilt..... und, er begehrt mich als Frau, als Mutter der Kinder und als seine Geliebte. Ich habe zwar nicht mehr dieses enorme Gefühl an Kuscheleien ohne Ende oder Gespräche bis tief in die Nacht, aber ich habe einen physisch und psychisch gesunden Ehemann, den ich liebe, schätze und der mich noch immer mit feurigen Augen ansieht, wenn ich aus der Duschw hüpfe... ICH lebe und fühle mich weiblich, schön und zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 11:31

paclam
mein Freund und ich lehnen es ab in der Wohnung nach dem Schichtdienst in heißen Pumps und anderen sexy Outfits durch die Gegend zu laufen. Er will keine Tussi und ich auch keinen Poser. Ich find ihn sogar in seiner labrigen Jogginghose auf der Couch sehr sexy. Kann man auch besser mit Kuscheln als mit Jeans. Draußen privat und auf der Arbeit brezeln wir uns auf. Da muss es auch einen Ausgleich geben.Aber nur weil wir dann legere sind , sind wir nicht gleich unattraktiv oder lassen uns gehen! Tut mir leid Frauenverstehen und Rex07. Sportlich sind wir auch, also, von wegen anderweitig gehen lassen...trifft nicht zu bei uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 11:34

@alterfritze
ist wahr? Und was machen dann die Frauen damit? Man kann doch nicht, wie ich, ab mitte 30 auf Intimität verzichten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 11:52
In Antwort auf torti04

Das
würde schon passen,er konzentriert sich voll auf das berufliche und die Sicherheit.
Das ist ja auch genau das,was du gesucht hast und wahrscheinlich ihm auch gesagt hast.
Er nimmt es ernst,Hmm zu ernst denk ich.
Da wirst du die Zügel in die Hand nehmen müssen.
Verführe ihn,mach ihm den Kopf frei,von seinen Verpflichtungen .
Versuchs mal so wie Pacyam geschrieben hat.
Wenn du aus dich raus kommst,dann er vielleicht auch

@torti04
Ja, ich kenn ihn ja erst seit 3 Jahren, daher weiß ich z.B. nicht wie er früher war. Ich denke aber, weil er als Einzelkind aufgewachsen ist und auch wie gesagt, sehr vernünftige bürgerliche Eltern hat hat, und nicht gerade viele Kumpels, dass er schon immer zurückhaltend war. Kein Draufgängertyp, absolut nicht. Er will es mir recht machen, nach der Scheiße, die ich direkt vor ihm erlebt habe, und wollte mir mit allen Mitteln beweisen, dass nicht alle Männer so miese Ausbeuter sind. Das war ein ganz gaaaanz langer Prozess mußt Du wissen, ich hab ihn gaaanz langsam nur an mich rangelassen, war sehr zerbrechlich und irritiert, verscheucht und vorsichtig. Hab niemandem mehr vertraut. Das ist eigentlich gar nicht mein Naturell, aber so hat er mich kennengelernt. Wenn ich das alles so beschreibe, wird es mir eigentlich selbst schon klar, wieso er mich sooo vorsichtig behandelt und alles Richtig machen will. Er wußte sehr lange nicht woran er ist bei mir, hat immer nur gegeben. Und wie schon beschrieben, ich war damals froh, dass er mir nicht so oft an die Wäsche wollte, weil ich aus einer Beziehung kam, in der ich zwar guten Sex hatte, und viel, ich mich aber auch nur als Mittel zum Zweck und austauschbar gefühlt habe. Heute bin ich wieder so wie vor der miesen Beziehung, nur noch etwas abgeklärter und stärker. Deshalb braucht mein Freund jetzt nicht mehr so vorsichtig zu sein, aber das scheint er nicht zu merken. Ich muss mehr Initiative ergreifen, ich denke oft an Schluss machen, wenn die Sehnsucht nach Zärtlichkeit zu groß wird, auch ans Fremdgehen, aber ich könnts nicht durchziehen, nicht jetzt jedenfalls. Ich wills noch versuchen, weil er ansonsten echt mein Traummann ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 12:09
In Antwort auf torti04

Das
würde schon passen,er konzentriert sich voll auf das berufliche und die Sicherheit.
Das ist ja auch genau das,was du gesucht hast und wahrscheinlich ihm auch gesagt hast.
Er nimmt es ernst,Hmm zu ernst denk ich.
Da wirst du die Zügel in die Hand nehmen müssen.
Verführe ihn,mach ihm den Kopf frei,von seinen Verpflichtungen .
Versuchs mal so wie Pacyam geschrieben hat.
Wenn du aus dich raus kommst,dann er vielleicht auch

Gestern
Ich war zeimlich aufgewühlt von der Diskussion hier gestern, und dass ich so viele Anworten kriege, hatte ich nicht erwartet. Toll!
Ich hab das dann abends , komischer Weise ist es zum intensiven kuss und dann zum Sex gekommen ( ) thematisiert, was mich halt bedrückt und ich war sehr ehrlich, mit allem für und wieder. Er hat wieder beteuert, dass er das auch befürwortet mehr Liebe zu machen, aber dass er nach der Arbeit nicht abschalten kann. Er ist relativ neu in einem Unternehmen, was noch im Aufbau steckt und er ist dort verantwortlich für etwa 20 Mitarbeiter. Damals als noch alles gut lief im Bett, war er einer von diesen 20 Mitarbeitern, die abends den Löffel fallen ließen. Er fühlt sich sehr verantwortlich für seine Mitarbeiter und möchte das Ding zum laufen bringen, weil er viele Jahre nicht voran gekommen ist beruflich und auch nicht die Chance dazu hatte, wie jetzt.
Er sagt, er brauche es, dass ich ihn dann nach der Arbeit runterhole, ihn entspanne, weil allein schaffe er es nur sehr schwer gedanklich da loszulassen, es gibt zuviel zu tun. Er hat mich praktisch drum gebeten.
Er sagte dasselbe, dass er auch denkt, so eine Partnerin wie mich, die so gut zu ihm passe, nie wieder zu finden. Das er deswegen jahrelang um mich gekämpft hätte.
Eigentlich war es eine sehr schöne und romantische Liebeserklärung, nur müssen wir jetzt an der Umsetzung arbeiten, ihn nach der Arbeit runterzuholen. ... Und ich hoffe, dass das wirklich der wahre Grund ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2012 um 12:28
In Antwort auf tamino_12649637

Hm, ich weiß nicht ob wir über dasselbe reden...
das der geile Körper aber vergänglich ist davon hast Du aber schonmal was gehört oder bleibst Du nie so lange bei den Frauen, dass Du körperliche Veränderungen feststellen konntest? Ich hätte auch gerne einen Mann der auf ewig gesund bleibt und einen geilen funktionierenden Körper aufweist, ohne Haarausfall , graue Harre, Falten usw. (das ist nämlich auch nicht für alle Frauen erotisch, so wie die meisten Männer es annehmen) aber Ich guck halt auch mal über 1,2 Jahre hinaus. Mir gehts hier nicht um eine geile Affaire. Verstehst Du das?

Komisch
keine Antwort ist auch ne Antwort. Dachte ich mir wohl schon. Frag mich auch was ein Mann für ein Problem hat, wenn er so viel Langeweile hat, dass er sich auf goFeminin (!) anmeldet und sich seine Freizeit damit vertreibt Frauenprobleme zu lesen und blöde Argumente dazu zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 13:38

Sex nach stundenplan...
Ok,klingt wirklich komisch, hab ich aber auch schon ähnlich von Freundinnen gehört die Kinder haben, und sich deshalb schonmal den Sex einplanen müssen, weil sie sonst immer das Kindchen dabei haben. Aber wie kommt es dass Du in deinem Alter solche Tips geben kannst? Mit Anfang 20 läuft doch noch alles und die karriere steht meistens auch noch nicht soooo im Vordergrund.
versuch ich alles mal. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 13:48
In Antwort auf louise_11946057

Kenne ich
Ich hatte vor über 10 Jahren einen Partner (4 Jahre lang), mit dem ich etwa dasselbe Problem hatte. Er war neun Jahre älter als ich, also damals Anfang 30. Mit keinem meiner Partner hatte ich so gute Gespräche wie mit ihm, er war mein absoluter Fels in der Brandung. Wir machten sehr viel gemeinsam, hatten meistens ein harmonisches Dasein und er beschützte und behütete mich wie ein manchmal rohes Ei. Er stand mir mit Rat und Tat zur Seite, ich konnte stundenlang mit ihm kuscheln und wir schliefen jeden, wirklich jeden Abend eng umschlungen ein. Den Heiratsantag machte er mir auf dem Eiffelturm in Paris, wir stellten uns unsere Kinder vor... er malte sich aus wie es sein würde mit einem Sohn gemeinsam Fussball zu schaun..... nur... Sex hatten wir fast keinen mehr. Als er mir den Antrag machte hatten wir seit 6 Monaten keinen Sex mehr, nicht mal in Paris nach dem romantischen Antrag. Später hatten wir dann ein paar ganz wenige male Sex wobei ich mich dann nicht mehr wohl fühlte. Genau wie bei dir hatten wir Diskussionen darüber, alle 5 bis 6 Wochen. Und Irgendwann gab er mir durch seine Antworten "ja ich brauch das halt nicht so" oder " es gibt doch echt wichtigeres als Sex!" das Gefühl, ich sei ein nimmersattes Sexmonster, nur, weil ich alle 5 - 6 Wochen darüber redete, dass es halt mal wieder schön wäre.... Wie du fing ich an die Leidenschaft im Kopf zu leben und manchmal ging ich gedanklich fremd, weil ich nicht mehr anders konnte als diesen Weg zu wählen. Wenn ich im TV schöne leidenschaftliche Liebesszenen sah tat es mir ins Herz hinein weh, manchmal weinte ich dann auch, so "abgewiesen" fühlte ich mich als Frau von dem Mann, den ich über alles liebte. Es war irgendwann kaum mehr zu ertragen, dass wir einen ganzen Abend innigst zu schöner Musik kuschelten und schöne Gespräche führten, aber sobald es einen Schritt weiter ging fing er an abzublocken.... er war mein zum Alptraum gewordener Traummann..... heute bin ich verheiratet mit einem anderen Mann. Er ist eine gute Mischung aus allem... zwar nicht der beste Zuhörer, dafür einer auf dessen Wort ich immer zählen kann. Er ist nicht der extreme Kuschelbär, dafür erhalte ich täglich zu Mittag einen Anruf von ihm und mindestens 5 - 6 sms über den Tag verteilt..... und, er begehrt mich als Frau, als Mutter der Kinder und als seine Geliebte. Ich habe zwar nicht mehr dieses enorme Gefühl an Kuscheleien ohne Ende oder Gespräche bis tief in die Nacht, aber ich habe einen physisch und psychisch gesunden Ehemann, den ich liebe, schätze und der mich noch immer mit feurigen Augen ansieht, wenn ich aus der Duschw hüpfe... ICH lebe und fühle mich weiblich, schön und zufrieden.

Verstehe,
wie hast Du den Absprung geschafft? Ich meine hast Du Dich erst neu verliebt, oder war s einfach irgendwann zu viel,bzw. zu wenig und du warst dann allein?
Mein freund wie gesagt, ich glaube, es ist eine Menge Kopf im Spiel, einerseits seine Verantwortung im Job und das immer was zu tun Gefühl, um sein und mein Sicherheitsbedürfnis finanziell gesehen, zu stillen, und andererseits Angst mir nicht zu genügen sexuell, weil er von meinem Ex Freund weiß und der großen Anziehung die er sexuell auf mich hatte. Andererseits auch die schlechten Erfahrungen mit seiner Ex Frau und die Angst mich auch zu schwängern ( und dass ich dann abhaue ) , obwohl er sich eine Familie wünscht! Und ich hab auch einen Komplex, dadurch, dass ich eine große OP-Narbe am Bauch habe, die mich und mein Selbstbewußtsein mal mehr mal weniger belastet, weswegen ich mich manchmal auch "verstecke" und nicht so angriffslustig bin. Es sind halt immer viele Dinge die zusammenspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 13:53

Bitte,...
bist Du jetzt ein Frauenverstehen oder ein Männerversteher? Also ich höre immer nur, wo Frauen Lektionen lernen können, aber wer bringt das eigentlich den Männern mal bei???

( nur mal so nebenbei )

vielleicht könnt ihr beide ja miteinander Freundschaft schließen und euch dann allein und nicht in meiner Diskussion darüber unterhalten, denn das hat überhaupt nichts mit meinem Problem zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 13:59

Ja
das ist das Problem, niemand sagt wie s denn dann nun geht und soooo toll wird. Hilft auch nicht weiter, so gut ich dich natürlich verstehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 14:04
In Antwort auf abena_11861276

Fehlende Kompatibilität?
Ich schreibs ja echt nicht gern... aber für mich liest sich das so, als würdet ihr auf sexueller Ebene einfach nicht harmonieren!
Nicht Jeder hat das gleiche Bedürfnis danach und da kann man nun mal schwer Kompromisse eingehen, ohne dass mind. Einer zurückstecken muss!
Auf Dauer ist das Krampf und anstrengend!
Ich dachte während meiner Ehe auch immer, der Sex wäre ganz passabel, bis ich danach erfahren habe, was wirklich gute und erfüllende Sexualität bedeutet!
Absolut und gar kein Vergleich!
Es tut mir echt leid, aber ich sehe da auf Dauer keine Lösung und ohne (langwierige) Partnertherapie schon gar nicht!
Ob es das wirklich wert ist oder ob du dich nicht lieber nach Jemanden umschaust, wo es besser harmoniert, musst natürlich du wissen!
Alles Gute!

Aber man ..
...verändert sich und sein sexualverhalten und die Prioritäten doch auch über die jahre! Es bleibt doch nicht immer so wie mit 25 oder 35. Ich verstehe das nicht. Ich kann ja nicht immer dann wenn es sexuell gearde nicht mehr übereinstimmt, einen neuen Partner suchen. Ein Partner macht für mich ja schliesslich auch noch ein paar andere Dinge aus! Und da verändert man sich ja auch nochmal in gewissen Dingen. Und Gefühle hat man dann bestenfalls auch noch für denjenigen. Also dann würde das auch heißen, dass man seinen Partner verläßt weil der plötzlich krank oder impotent wird, einen Unfall hat oder was weiß ich. das kann doch auch nciht die Lösung sein. Also ich möchte nicht so austauschbar sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 14:12

Oh,...
...Mann tut es auch nicht ??? Wie weise.

kratz kratz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 14:50


so viele 3 oder 4 jährige Beziehungen können es doch kaum gewesen sein. lass mich aber sowohl von 70 jährigen wie 24 jährigen beraten. vielleicht kommt da ne gute Mischung bei raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen