Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er braucht "Freiheit", wurde da bei euch schon mal eine Beziehung draus??!

Er braucht "Freiheit", wurde da bei euch schon mal eine Beziehung draus??!

17. Februar 2009 um 16:39

Hi,

so, ich gebe euch jetzt mal die extra-extra-kurzfassung: Seit ca. August telefoniere ich mit "meinem Typen" mehr oder weniger täglich. (er wohnt 500 km entfernt) Seit September besuchen wir uns regelmäßig und machen Päarchen-Mäßige Dinge. ABER er ist auf z.b studivz "SOLO", und ich bin auch nicht "seine Freundin" - Ich bin mir zu 99% sicher, dass es ihm NICHT darum geht andere mädels aufzureißen, bzw sich für andere "frei zu halten". Anscheinend ist er ein bisschen traumatisiert etc, hat jedenfalls den standpunkt dass er für nichts un niemanden verantwortlich sein möchte als für sich selber. Er behauptet dass er nicht der Typ ist, der sich verliebt (häh?!), und das ich das nicht persönlich nehmen soll. Auf der anderen Seite ruft er mich an wenn er rat braucht, befolgt meinen rat dann auch, er hat meine mutter kennengelernt, ich seine etc .... es ist also überhaupt nicht so, als würde es bei uns nur um sex gehen - nein, eher im gegenteil.

So, nun ist meine These, dass er vielleicht viel zeit und eine lange leine braucht, weil er da halt ein bisschen anders ist etc. Und dann, wird er merken wie gerne er mit mir zusammen ist und das er dann auch keine "angst" vor den definitionen haben braucht.

ich höre nämlich von meinen mädels nur noch "verkauf dich nicht unter wert!!" oder "du bist eine tolle frau, er gibt keinen grund sich nciht für dich zu bekennnen!!" usw.... für mich ist das aber nicht alles so "Schwarz / Weiß"!

also mein horrorszenario ist nämlich, dass er dann in sagen wir 10 jahren (dann wäre ich 35) mich verlässt weil er bock hat nach indien oder sonst wo hin zu gehen und mir dann sagt "ach komm, sei doch nciht traurig, ich hab dir doch vor 10 jahren gesagt dass ich mich nicht binden will und auch zb keine kinder haben will!!"

zum anderen habe ich vor mir über den sommer ein praktikum in seiner stadt zu suchen und dann bei ihm zu wohnen (hat er angeboten, oh wunder!)... ich habe allerdings keinen bock, dass der "typ" mit dem ich dann 3 monate den alltag verbringe dann angeblich ja immer noch sowas von SOLO ist!!!

also, kann das noch was geben????? Vielleicht wenn er einen festen job nach dem studium hat ändert sich seine sichtweise????

vielen dank im voraus für die antworten (bitte nicht zu viele gemeine-emanzige antworten, ich bin nämlich leider leider nicht wütend auf ihn, sondern nur total traurig....)

liebe grüße,
tina

Mehr lesen

17. Februar 2009 um 17:19

Hey,
das gleiche mach ich auch grad durch - ich leide auch wie ein Hund und möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben...bin auch total traurig ...aber ich denk immer dran, dass ich da einfach nur durch muss . Nach dem Motto: Augen zu und durch...
Also liebe Tina, mein kleiner Rat an dich : Augen zu und durch.
Du kannst nichts ändern, wenn er nicht will - will er nicht.
Du darfst ihm nicht die Zügel über dein Gefühlsleben in die Hand geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 18:05

Naja,
ich bin ja selber freiheitsliebend und kann daher seinen standpunkt auch sehr gut nachvollziehen - aber eben auch ihren...
ich seh das so: Wenn er seine freiheit will, kann ich das ja auch machen( nur im Rahmen natürlich) - Es kommt sowieso alles so wie es kommen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 18:18

...
Ganz ehrlich?

Die Story mit Indien und der Aussage die er dann treffen könnte ist gar nicht so weit hergeholt!

Genau so kann es in 10 Jahren sein, in 5, in einem? Und was machst du dann? Deine Gefühle hast du doch längst an ihn verloren, ich denke es ist schleunigst an der Zeit Klartext zu reden! Nicht zu warten! Das Freiheitsgebrabbel geht mir sowas von auf den Keks - wenn man jemanden WIRKLICH (!) liebt interessiert einen die Freiheit keinen Strich mehr!

Zudem sagt er noch er kann sich nicht verlieben?! Ja was willst du denn noch?

Wenn dir wirklich was an ihm liegt dann rede mit ihm - und zwar VOR diesem PRaktikum! Nicht hinterher, wenn du bei ihm gelebt hast usw...das wäre ein Lauf ins offene Messer..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 20:10
In Antwort auf jorunn_12327611

Hey,
das gleiche mach ich auch grad durch - ich leide auch wie ein Hund und möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben...bin auch total traurig ...aber ich denk immer dran, dass ich da einfach nur durch muss . Nach dem Motto: Augen zu und durch...
Also liebe Tina, mein kleiner Rat an dich : Augen zu und durch.
Du kannst nichts ändern, wenn er nicht will - will er nicht.
Du darfst ihm nicht die Zügel über dein Gefühlsleben in die Hand geben.

Danke für die lieben Worte....
... du "willst nichts mehr mit ihm zu tun haben" - ist das nur aus vernunftsgründen oder ist das dein generelles gefühl?

Denn mein gefühl sagt mir dass es sich gut anfühlt wenn wir zeit miteinander verbringen, aber mein hirn sagt mir, dass ich die sache beenden sollte, da er sich "nicht bekennt"... alles doof

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 20:13
In Antwort auf adelia_12764061

...
Ganz ehrlich?

Die Story mit Indien und der Aussage die er dann treffen könnte ist gar nicht so weit hergeholt!

Genau so kann es in 10 Jahren sein, in 5, in einem? Und was machst du dann? Deine Gefühle hast du doch längst an ihn verloren, ich denke es ist schleunigst an der Zeit Klartext zu reden! Nicht zu warten! Das Freiheitsgebrabbel geht mir sowas von auf den Keks - wenn man jemanden WIRKLICH (!) liebt interessiert einen die Freiheit keinen Strich mehr!

Zudem sagt er noch er kann sich nicht verlieben?! Ja was willst du denn noch?

Wenn dir wirklich was an ihm liegt dann rede mit ihm - und zwar VOR diesem PRaktikum! Nicht hinterher, wenn du bei ihm gelebt hast usw...das wäre ein Lauf ins offene Messer..

Ich habe ja schon
... mit ihm geredet... erst gestern noch. da hat er mir seinen standpunkt nochmals erklärt, und ich ihm meinen. naja, wir sind halt zu dem ergebnis gekommen, dass wir anscheinend nicht die gleiche vorstellung haben aber trotzdem gerne miteinander zeit verbringen, uns gut verstehen etc etc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 20:20

Kein leichter fall...
allerdings! das trifft es gut...

also ich hatte mir das auch so gedacht, dass ich bei ihm wohne und schaue wie es ist.... "wenn es probleme gibt" --> das ist ja grad das krasse, ich war noch nie mit jemanden, mit dem das zusammen sein sooo entspannt ist! das hört sich jetzt echt kitschig an, aber ich fühl mich soo wohl mit ihm. es gibt eigentlich keine probleme. in richtig definierten beziehungen habe ich schon oft schlimmen streit gehabt oder es gab viel drama. aber mit ihm NULL! das "einzige" drama ist halt dass es mich natürlich verletzt zu sehen dass er nicht - wie von vorpostern gesagt - stolz sagt "ja, das ist meine freundin" .... aber das ist ja eigentlich das dilemma ... soll man dann als frau sagen "ok, eigentlich fühlt es sich alles gut an, aber ich möchte defnitiv in einer festen beziehung sein von der hinz und kunz auch weiss, deshalb beende ich die sache???" das kann ich einfach nicht!

aber du hast recht, wenn es zusätzlich zu dem freiheits-mist noch probleme / streit / sonstiges unglück gibt, dann muss ich mich definitv von ihm verabschieden....

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 20:24

Sagen wir mal...
er hat definitv nicht irgendwas anderes am laufen ... würde das für dich dann einen unterschied machen? nehmen wir an, es geht sich schlicht weg darum, dass er NUR für sich selber verantwortlich sein will....

ich hab letztens noch in einem von diesem mann / frau geschichten gelesen, dass wenn männer etwas sagen, sie es auch wirklich so meinen! aber sorry, ich kaufe ihm das alles einfach nicht so ganz ab bzw denke immer wieder "ja, ja, der soll mal abwarten, in ein paar jahren sieht das schon ganz anders aus."......................

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 13:06

Ich denke...
es ist ein typischer Fall von Bindungsangst, was aber mit Dir persönlich gar nichts zu tun hat!
Du erinnerst mich total an meine Freundin! Als ich das eben las, dachte ich, ich lese ihre Geschichte!!
Ich habe ihr damals gesagt, sie soll sich ein wenig rar machen und ihm Zeit geben, denn er hat es vorgezogen, mit seinen Kumpels in Urlaub zufahren, anstatt sie nach 3 Monaten-Nichtsehen zu besuchen.
Das würde ich an Deiner Stelle auch machen!
Wie alt ist er denn? Viele Männer denken, dass das Leben vorbei ist, wenn man mit einer Frau zusammenzieht und gar noch heiratet und obendrauf noch ein kleines, spießiges Häuschen am Stadtrand mit einer Scharr Kindern im Garten hat! Das ist für viele der Graus schlechthin! Das hat aber nichts mit Dir persönlich zu tun!!! Das wäre bei jeder anderen auch so!
Ich denke, wenn Du ihm Zeit gibst und nicht drängelst, dann kommt er irgendwann von alleine! Männer lassen sich ungerne Vorschriften machen, sondern wollen selber "erobern"!
Bei meiner Freundin zumindest hat es geklappt-sie ziehen jetzt zusammen und er will nächstes Jahr ein Kind mit ihr. ))
Aber das kam ganz alleine von ihm nach 2 Jahren...
Und dann wird er Dir auch nicht in 10 Jahren vorwerfen, dass er keine Bindung wollte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest