Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er braucht eine Auszeit

Er braucht eine Auszeit

24. November 2003 um 0:59

Hallo,
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Mein Freund und ich sind seit zwei Monaten
zusammen. Er hat lange um mich gekämpft,
hat seine Freundin für mich verlassen
und die Beziehung war bisher mehr als
glücklich. Er hat mir gesagt, dass er
mich liebt und dass er hofft, dass wir
für immer zusammen bleiben. Bereits nach wenigen Tagen hat er mich seiner Familie
vorgestellt und hat mir gesagt, dass er
es sehr ernst meint. Ich vertraue ihm
und er macht mich glücklich.
Allerdings terrorisiert ihn seine Ex und
es macht ihm zu schaffen, da sie sehr viel für ihn getan hat, sie war seine
erste freundin und sie waren sieben Jahre zusammen. Davon war er die letzten
zwei Jahre aber nur noch mit ihr zusammen, weil sie ihm wichtig ist und
er es nicht schaffte sie zu verlassen,
weil er ihr aus einem bestimmten grund
sehr dankbar ist.
Ich habe mir öfter Sorgen gemacht, weil
ich fürchtete, sie könnte sich zwischen
uns drängen. Er sagte aber immer, dass
er sich für mich entschieden hat und uns keiner auseinander bringen kann.
Anfang der Woche schlief er wieder bei
mir und als wir miteinander schlafen wollten, ging es nicht. Ich fragte was
los sei, er sagte, dass die Sache mit
ihr und ihrem Terror ihn fertig macht
und er im Kopf frei sein will für mich,
aber im Moment sei es einfach schwer für
ihn. Daraufhin bin ich blöde Kuh in Tränen ausgebrochen. Er tröstete mich
und alles war wieder in Ordnung.

Allerdings war er den Rest der Woche
sehr zurückgezogen, auch seine Freunde
kamen nicht an ihn heran. Als ich ihn
heute anrief und fragte, was los sei,
kam er vorbei und meinte, dass er ein
bißchen Abstand bräuchte, weil das alles so viel für ihn sei - eine neue Beziehung und dann auch noch so heftig
verliebt. Er möchte mir ihr abschließen
und frei sein für mich und mir nicht vorgaukeln, dass alles in Ordnung sei.
Er möchte für ein, zwei Wochen allein
sein, was aber nicht heißt, dass es vorbei ist. Ich war entsetzt, es tut weh, ich kann nicht mehr. Ich habe ihm
gesagt, wir sind zusammen, wir können auch Probleme zusammen lösen. Und dass
ich Angst habe ihn zu verlieren.

Er sagte, das könne er verstehen und an
meiner Stelle hätte er auch Angst. Aber er müsse allein sein. Er müsse das erst
verarbeiten. Ich fragte, wie lange er
dafür braucht. Er sagte, er wisse es nicht. Während des ganzen Gesprächs hatten wir uns im Arm, ich mußte einfach weinen. Ich wollte ihm einen Kuß geben,
aber blockte ab und meinte, dann würde
er seine Contenance verlieren...???

Irgendwann ging er dann, er wird erst Mittwoch wieder in der Stadt sein und
er sagte, er würde sich wahrscheinlich
am Donnerstag melden. Ich fragte ihn, ob wir zusammen gehören, er sagte ja. Ich bin völlig fertig, ich halte das nicht lange aus, das weiß ich, zumal ich ein gebranntes Kind bin.

Ich schickte ihm eine SMS hinterher,
in der ich schrieb, dass ich ihm die Zeit gebe, dass ich versuche es zu schaffen, nur dass er das nicht lange
hinziehen soll, denn das würde ich nicht
schaffen...
Jetzt sitze ich hier vor dem Computer und bin wie vor den Kopf geschlagen.

Was heißt eine solche Auszeit? Wir sind
zwar nicht getrennt, aber er fühlt sich so weit weg an. Wie soll ich mich verhalten? Mich melden? Wie hättet ihr
an meiner Stelle reagiert? Ich weiß nicht was passiert, wenn ich ihm zufällig über den Weg laufe, ich kann doch nicht so tun, als würde ich ihn nicht kennen? Was wenn er wieder zu seiner Ex zurück geht?

Es war alles so perfekt bis jetzt, ich
weiß nicht mehr weiter...

Mehr lesen

24. November 2003 um 6:50

Lass ihm die zeit....
ich kann ihn sehr gut verstehen. es gibt einfach situationen im leben, da wächst dir alles über den kopf, da zieht soviel unterschiedliches an dir und man will es allen recht machen. aber in solchen zeiten läuft man auch gefahr sich selbst zu verlieren und dann braucht man diese zeit für sich, um sich selbst wieder zu spüren, wieder mit sich ins reine zu kommen.

wenns dir hilft, dann schreibe ihm nochmal einen brief, schreibe auf, wovor du angst hast, aber sage ihm auch, dass du ihm die zeit gibst, die er braucht und dann lass ihm auch diese zeit.

ich weiß, es ist sehr schwer für dich aber wenn du nun drängst, dann wirst du ihn sicher verlieren, weil er dem druch irgendwann nicht mehr standhalten kann und dann ausweichen wird.

du schaffst das---alles liebe--kitty

Gefällt mir

24. November 2003 um 10:39

@Traumfee und @Kittekatt
Hallo ihr zwei,
Danke für Eure Antworten! Ihr habt mir ein bißchen Mut
gemacht.Ihr meint, ich soll ihm die Zeit geben. Das
habe ich auch vor, aber länger als zwei Wochen schaffe
ich das nicht. Da geht in mir zuviel kaputt, ich habe
schon viel durchmachen müssen und wollte eigentlich
niemand mehr in mein Leben lassen. Er hat damals als
wir zusammen kamen wochenlang um mich gekämpft und er
hat mir Liebe und Geborgenheit gegeben.
Und jetzt sieht es aus als entgleitet es mir wieder
und ich will einfach nicht dass ich wieder verletzt
werde. Das packe ich nicht mehr, das mache ich nicht
noch einmal. Er weiß das. Trotzdem zieht er seine
Tour durch, er sagte zu mir, dass wenn ich ihn lieben
würde, ich ihm die Zeit geben würde. Daraufhin habe
ich ihm geantwortet und wenn er mich liebt, dann tut
er mir das nicht an und löst das Problem mit mir zusammen.

Würdet ihr ein Ultimatum stellen? Zwei Wochen einander
nicht sehen (und nicht weil einer allein im Urlaub ist
oder sonstiges) ist verdammt hart. Zumal er in dieser
Zeit über uns nachdenkt und ich bin hilflos und habe
keinen Einfluß, kann ihm schlimme Gedanken nicht nehmen. Glaubt ihr, der Druck ist zu hoch, wenn ich
ihm sage "zwei Wochen"?
Ich habe gestern Nacht überlegt, dass ich das tun werde und wenn er dann nicht so weit ist, beende ich
die Beziehung. Denn irgendwas hat er mit dieser Aktion in mir kaputt gemacht. Vielleicht das blinde Vertrauen
in ihn, es war alles so schön, ich glaube nicht, dass
ich ihm so schnell wieder vertrauen kann und dann
nicht hinter der kleinsten schlechten Laune etwas
wittere. Oder nicht immer alles hinterfrage...

Danke nochmals!

Gefällt mir

24. November 2003 um 12:12
In Antwort auf scubaloomy

@Traumfee und @Kittekatt
Hallo ihr zwei,
Danke für Eure Antworten! Ihr habt mir ein bißchen Mut
gemacht.Ihr meint, ich soll ihm die Zeit geben. Das
habe ich auch vor, aber länger als zwei Wochen schaffe
ich das nicht. Da geht in mir zuviel kaputt, ich habe
schon viel durchmachen müssen und wollte eigentlich
niemand mehr in mein Leben lassen. Er hat damals als
wir zusammen kamen wochenlang um mich gekämpft und er
hat mir Liebe und Geborgenheit gegeben.
Und jetzt sieht es aus als entgleitet es mir wieder
und ich will einfach nicht dass ich wieder verletzt
werde. Das packe ich nicht mehr, das mache ich nicht
noch einmal. Er weiß das. Trotzdem zieht er seine
Tour durch, er sagte zu mir, dass wenn ich ihn lieben
würde, ich ihm die Zeit geben würde. Daraufhin habe
ich ihm geantwortet und wenn er mich liebt, dann tut
er mir das nicht an und löst das Problem mit mir zusammen.

Würdet ihr ein Ultimatum stellen? Zwei Wochen einander
nicht sehen (und nicht weil einer allein im Urlaub ist
oder sonstiges) ist verdammt hart. Zumal er in dieser
Zeit über uns nachdenkt und ich bin hilflos und habe
keinen Einfluß, kann ihm schlimme Gedanken nicht nehmen. Glaubt ihr, der Druck ist zu hoch, wenn ich
ihm sage "zwei Wochen"?
Ich habe gestern Nacht überlegt, dass ich das tun werde und wenn er dann nicht so weit ist, beende ich
die Beziehung. Denn irgendwas hat er mit dieser Aktion in mir kaputt gemacht. Vielleicht das blinde Vertrauen
in ihn, es war alles so schön, ich glaube nicht, dass
ich ihm so schnell wieder vertrauen kann und dann
nicht hinter der kleinsten schlechten Laune etwas
wittere. Oder nicht immer alles hinterfrage...

Danke nochmals!

Es ist schwer, aber ...
Hi Scubaloomy,

es ist schwer, das kann ich nachvollziehen.
Zu wissen, er ist da, aber du kannst nicht an ihn ran.

Aber lass ihm die Zeit, die er braucht!
Er muss mit seinen Gedanken ins klare kommen und das geht nicht von heute auf morgen. So blöd es auch klingt und so schwer es für dich ist.

Ein Ultimatum setzen, bei dem du ihm 2Wochen geben willst und dann den Schlussstrich ziehen willst, halte ich nicht für richtig.

Wenn du ihn wirklich liebst, versuche die Zeit die er braucht durch zu stehen. Er liebt dich sicherlich auch, will dich und eure Beziehung
nur nicht mit all seinen Problemen belasten.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächsten zwei Wochen und noch darüber hinaus! *drück*

Liebe Grüsse
Sunny

Gefällt mir

25. November 2003 um 9:15

Liebe nixi...
ich sehe das anders. zum einen bin auch ich ein mensch, der den ex-partner wohl immer im herz tragen wird und zum anderen denke ich, gerade in der ersten zeit, wenn man dann "bemerkt", da kommen doch mehr ernstere gefühle ins spiel, da entwickelt sich vielleicht doch wieder eine längere beziehung, kommen diese zweifel auf, denkt man darüber nach, ob man das alles auch schaffen kann, wies denn in zukunft weitergeht.

ich für z.b. bin genauso, wenn mir etwas wenig bedeutet, dann kann ich es einfach "leben" ohne mir große gedanken darüber zu machen, wird mir etwas aber wichtig, dann beschäftigt es mich und ich muss versuchen, es dann auch gefühlsmäßig zu erfassen und einzuordnen.

die menschen sind nunmal verschieden und ich denke, je älter man wird, umso kopflastiger wird man wohl leider meist auch. hat vielleicht mit den verletzungen zu tun, die man im laufe des lebens so erfahren hat bzw. mit den fehleren die man gemacht hat und in zukunft vermeiden will.

manchmal brauchen auch menschen die sich lieben eine auszeit und zurückblickend muss ich sagen, vielleicht hätte ich vor jahren, mit einer solchen auszeit meine ehe noch retten können.

liebe grüße---kitty

Gefällt mir

25. November 2003 um 17:15

Scheiße ist das hart
Ich habe heute einen Teller gegen die Wand geworfen, dann ging es mir wieder besser. Ganz schön schwer,
tolerante Freundin zu sein. Vor allem weil mittler-
weile ein paar Leute Wind von der Sache bekommen haben
und Trennungsgerüchte kursieren. Da drüber zu stehen
ist sehr sehr schwer.
Ich habe nur meinem besten Freund (schwul ) davon
erzählt, ansonsten schweige ich zu diesen Gerüchten und Anfragen scheinheilig besorgter immer neidisch gewesener Gemüter. Sollen sie reden...

Aber am liebsten würde ich einfach nur in den
Arm genommen werden.

Gefällt mir

25. November 2003 um 17:19

Liebe Nixi
Du meinst, dass er nicht an seine Ex denken dürfte?
Sehe ich anders. Wenn man sechs Jahre zusammen war,
dann verbindet das und wenn sie ihm aus einer sehr
schweren Situation geholfen hat, dann erst recht.
Und wenn man nahtlos in eine andere Beziehung über
geht, dann ist das ja kein Wunder.
So blöd es klingt, ich bin der Frau unbekannterweise
dankbar, denn ohne sie wäre mein Freund jetzt nicht
der der er ist. Auch wenn sie uns vielleicht letzt-
endlich das Genick bricht - ich liebe ihn und sie
hat dem Menschen geholfen, den ich liebe.
Das mit dem Schluß machen wäre etwas verfrüht, ich
warte jetzt erst mal wohl oder übel ab. Noch tut es
nicht so weh, dass ich es nicht aushalten könnte.
Ich werde aber nicht länger leiden als nötig und
wenn es sein muß, die Konsequenzen ziehen. Darüber
bin ich mir klar geworden.

Gefällt mir

27. November 2003 um 19:31

Was tun?
Jetzt sind schon mehrere Tage vergangen, die ich zwar
ganz gut überstanden habe, aber es zehrt an mir und
ich kann bald nicht mehr. Es tut weh, wenn sich der
Mensch, der einem soviel Liebe entgegen gebracht hat,
sich auf einmal abschottet. Ich bin hilflos und komme
nicht an ihn ran. Er wollte sich heute melden und
bisher kam nichts. Das ist nicht fair.

Ich schwanke momentan zwischen in vor die Wahl stellen
"werd wieder normal oder ich bin weg" oder abzuwarten
und ihm seine Zeit zu geben. In einem Buch habe ich
gestern gelesen, dass sich Männer zu Lösung ihrer
Probleme in ihre Höhle zurückziehen, alles und jeden
um sich herum vergessen und gar nicht realisieren was
sie da tun. Irgendwann wenn alles vorbei ist, kommen
sie zurück. In dem Buch stand, dass man das so ver-
stehen und akzeptieren soll, weil Druck in so einer
Situation eine Fluchtreaktion auslöst...

Aber das ist so schwer!

An die Männer (bitte dringend): Hattet ihr schon mal
so eine Situation bzw. so ein Bedürfnis? Was darf
eure Partnerin in diesem Moment auf keinen Fall tun?
Braucht ihr wirklich Ruhe oder wartet ihr insgeheim
auf einen Arschtritt?

Danke...

Gefällt mir

27. November 2003 um 19:50

Ich versteh dich so gut...
Hallo,

ich habe deinen Text gelesen, mich und meine Beziehung darin so oft wieder erkannt - ich weiß nicht, ob es dir hilft das zu lesen, dass es mir ähnlich wie dir geht. Das du dir tagtäglich den Kopf zerdenkst und alle möglichen eventualitäten der nächsten Tage, Wochen, etc überdenkst. Deine Worte, seine Worte, Reaktionen, Gesten, Küsse und Umarmungen.

Zu überlegen, knallhart zu sein, aus Slebstschutz, oder ihn in Ruhe zu lassen. Ihm Zeit zu geben. Oder ganz cool abzuwarten....

Ich kann dir nur einen Rat geben, den ich mir tagtäglich wieder zu herzen nehme: melde dich nicht. Lass ihn kommen. Er hat dir deutlich gezeigt, dass er die Zeit für sich jetzt braucht. Lass sie ihm!!!

Wenn ihr euch tatsächlich begegnen solltet, sei cool. Nicht weinen, nicht ihm an den Hals schmeißen, cool sein. Ein bisschen distanziert ist gut, er soll merken dass er dir auch sehr weh damit tut. Dann könnt ihr evtl reden, objektiv, vielleicht neutral.

Ich wünsche dir alles Liebe, nur das Beste und viel Glück,

Anne

PS: ein schiff, dass im Hafen liegt ist sicher - aber dafür werden Schiffe nicht gebaut!!

Gefällt mir

27. November 2003 um 20:02
In Antwort auf sunnyanny1

Ich versteh dich so gut...
Hallo,

ich habe deinen Text gelesen, mich und meine Beziehung darin so oft wieder erkannt - ich weiß nicht, ob es dir hilft das zu lesen, dass es mir ähnlich wie dir geht. Das du dir tagtäglich den Kopf zerdenkst und alle möglichen eventualitäten der nächsten Tage, Wochen, etc überdenkst. Deine Worte, seine Worte, Reaktionen, Gesten, Küsse und Umarmungen.

Zu überlegen, knallhart zu sein, aus Slebstschutz, oder ihn in Ruhe zu lassen. Ihm Zeit zu geben. Oder ganz cool abzuwarten....

Ich kann dir nur einen Rat geben, den ich mir tagtäglich wieder zu herzen nehme: melde dich nicht. Lass ihn kommen. Er hat dir deutlich gezeigt, dass er die Zeit für sich jetzt braucht. Lass sie ihm!!!

Wenn ihr euch tatsächlich begegnen solltet, sei cool. Nicht weinen, nicht ihm an den Hals schmeißen, cool sein. Ein bisschen distanziert ist gut, er soll merken dass er dir auch sehr weh damit tut. Dann könnt ihr evtl reden, objektiv, vielleicht neutral.

Ich wünsche dir alles Liebe, nur das Beste und viel Glück,

Anne

PS: ein schiff, dass im Hafen liegt ist sicher - aber dafür werden Schiffe nicht gebaut!!

Hallo Anne
Du glaubst nicht wie sehr mir Dein Beitrag hilft. Du
hast recht, ich melde mich nicht. Vielleicht rüttelt
ihn das ja auf, wenn er einfach gar nichts mehr hört
auch keine verständnisvollen SMS.
Dabei habe ich halt einfach ein bißchen Angst,dass
er mich "vergißt"? Wenn er Gefallen am Alleinsein
findet?
Es wäre so viel leichter, wenn ich einfach wüßte, ok
noch fünf Tage dann ist er überm Berg. Aber das ist
natürlich ein Wunschtraum. Ist mir auch klar, dass er
mir nicht sagen KANN, wann er wieder normal sein wird.

Ich habe mir auch schon überlegt, wie es sein wird,
wenn wir uns sehen, habe das auch beschlossen wie Du
dass ich ganz ruhig und etwas distanziert sein werde.
Damit ich ihn nicht sehen muß, gehe ich gerade allen
Orten, an dem ich ihm begegnen könnte absichtlich aus
dem Weg. Eigentlich wollte ich heute abend ausgehen,
aber ich schätze da werde ich ihm über den Weg laufen
also werde ich mich mit einer Freundin hier bei mir
betrinken

Lieber Gruß!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen