Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er betrügt mich "Online" kurz nach der Hochzeit

Er betrügt mich "Online" kurz nach der Hochzeit

16. Januar 2011 um 15:56

Mehr lesen

16. Januar 2011 um 19:38


sehr schwierig. ich würde es auch nicht gut finden, wenn mein liebster so aktiv im internet wäre. und dann macht man sich natürlich auch gedanken, ob es eventuell auch zu realen treffen kommen wird .... oder schon gekommen ist. dass du wütend bist und ihm nicht vertrauen kannst, kann man nachvollziehen. was ich deinem freund besonders hoch anrechne, ist dass er zugibt, dass es für ihn wie ein drang ist. es ist zwar keine entschuldigung, aber so kann man das ganze etwas nachvollziehen. er hat es nicht unter kontrolle. er braucht eventuell hilfe. da ihr euch das ja wort gegeben habt, schlag ich vor, um die ehe zu kämpfen. dein freund braucht hilfe. wenn du ausflippst, hilft das nix. ich hoffe, er ist bereit hilfe nazunehmen, und zwar nicht von dir, sondern von einer professionellen person. er schein ja eine sucht entwickelt zu haben.
ich wünsche euch alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 21:04

Untreue
Mir geht es sehr ähnlich, mein Mann sucht neue Kontakte imNetz, auch immer wieder dann wenn ich glaube alles läuft gut zwischen uns. Ich weiß nicht , ob er die Menschen( nicht immer Frauen, sondern häufig TVs) real trifft. ich glaube es nicht. Aber das ganze belastet mich sehr. Auch ich weißnicht was ich tun soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 23:51

Ohje.
Hallo meine Liebe.

Ich kann Dir Deine Verzweiflung nachfühlen. Mein Freund war genauso. Hat auch einmal zugegeben, dass es wie eine Sucht ist - ein Kick, den er immer brauchte. So oft hat er versprochen, aufzuhören. Für mich ist so etwas sexuelle Untreue. Da streiten sich die Geister. Für MICH ist bzw. war da so. Es war der Horror. Zumal ich es auf alle mögichen Arten versucht habe mit ihm bzw. mit dieser Sucht umzugehen. Verständnis, habe Hilfe angeboten, versuchte, ihn abzulenken, war lieb etc. Aber es half nichts. Ich begann dann auch rumzuzicken, habe mit Trennung gedroht. Er versprach und versprach - aber ich habe natürlich kontrolliert. Musste ich doch, um zu wissen, ob eine Zukunft wirklich Sinn hat. Den Heiratsantrag vor einem Jahr habe ich abgelehnt.... schlussendlich habe ich mich von ihm getrennt, weil ich diese Kränkungen nicht mehr aushielt. Für mich waren das Demütigungen.
In deiner Situation ist es insofern etwas schlimmer, weil du bereits den Bund für's Leben eingegangen bist...
Ich möchte Dir nur raten, dass du nicht glauben darfst, dass er damit aufhören würde, wenn Du "wieder so wärst wie früher". Das ist leider eine Ausrede von ihm - und vielleicht glaubt er sogar selber dran. Aber denk doch logisch. Er hat das sogar in der ANFANGSPHASE gemacht, wo man noch soooo verliebt ist und auf Wolke 7 schwebt. Das war bei mir und meinem Ex auch so. Das heißt, auch wenn er glücklich mit dir ist und du das umgänglichste Engelchen bist - er würde es trotzdem machen, diese Online-Sex-Geschichten, weil es SEINE persönliche Sucht ist, die tatsächlich nichts mit dir zu tun hat. Aber gerade das ist ja der Betrug an der ganzen Sache...
Ich kann Dir leider nicht sagen, was du tun musst. Ich kann Dir nur sagen, Du bist 28 - schon noch jung! Aber wenn Du das noch ein paar Jahre mitmachst und dann aufgeben musst.. und dann bist du 33 oder 34... dann wirst du dich sehr ärgern und traurig fühlen, so viele wertvolle Jahre an ihn verschwendet zu haben. Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin mir sicher, dass er dich liebt. Aber diese Männer trennen halt leider das Real-life und ihr sexuellen Online-Leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 15:43
In Antwort auf qamar_12323342

Ohje.
Hallo meine Liebe.

Ich kann Dir Deine Verzweiflung nachfühlen. Mein Freund war genauso. Hat auch einmal zugegeben, dass es wie eine Sucht ist - ein Kick, den er immer brauchte. So oft hat er versprochen, aufzuhören. Für mich ist so etwas sexuelle Untreue. Da streiten sich die Geister. Für MICH ist bzw. war da so. Es war der Horror. Zumal ich es auf alle mögichen Arten versucht habe mit ihm bzw. mit dieser Sucht umzugehen. Verständnis, habe Hilfe angeboten, versuchte, ihn abzulenken, war lieb etc. Aber es half nichts. Ich begann dann auch rumzuzicken, habe mit Trennung gedroht. Er versprach und versprach - aber ich habe natürlich kontrolliert. Musste ich doch, um zu wissen, ob eine Zukunft wirklich Sinn hat. Den Heiratsantrag vor einem Jahr habe ich abgelehnt.... schlussendlich habe ich mich von ihm getrennt, weil ich diese Kränkungen nicht mehr aushielt. Für mich waren das Demütigungen.
In deiner Situation ist es insofern etwas schlimmer, weil du bereits den Bund für's Leben eingegangen bist...
Ich möchte Dir nur raten, dass du nicht glauben darfst, dass er damit aufhören würde, wenn Du "wieder so wärst wie früher". Das ist leider eine Ausrede von ihm - und vielleicht glaubt er sogar selber dran. Aber denk doch logisch. Er hat das sogar in der ANFANGSPHASE gemacht, wo man noch soooo verliebt ist und auf Wolke 7 schwebt. Das war bei mir und meinem Ex auch so. Das heißt, auch wenn er glücklich mit dir ist und du das umgänglichste Engelchen bist - er würde es trotzdem machen, diese Online-Sex-Geschichten, weil es SEINE persönliche Sucht ist, die tatsächlich nichts mit dir zu tun hat. Aber gerade das ist ja der Betrug an der ganzen Sache...
Ich kann Dir leider nicht sagen, was du tun musst. Ich kann Dir nur sagen, Du bist 28 - schon noch jung! Aber wenn Du das noch ein paar Jahre mitmachst und dann aufgeben musst.. und dann bist du 33 oder 34... dann wirst du dich sehr ärgern und traurig fühlen, so viele wertvolle Jahre an ihn verschwendet zu haben. Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin mir sicher, dass er dich liebt. Aber diese Männer trennen halt leider das Real-life und ihr sexuellen Online-Leben...

Danke für die antwort
ich bin wirklich hin- und hergerissen, und natürlich weiß ich auch, dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann. Ich fühle mich verpflichtet ihn zu unterstützen und ihm zu helfen, aber wie kann ich das? Meine Gefühle sind verletzt, ich fühle mich gedemüdigt und hintergegangen, manchmal überkommt mich auch so ein "Ekel-Schauer". Er merkt das natürlich, und insbesondere darin, dass ich keine Lust mehr auf Sex habe derzeit. Das macht es doppelt schwer, denn dann denke ich wieder: Wenn er jetzt nichtmal Sex von mir bekommt, dann wird er sicher wieder online gehen.....Ein Teufelskreis aus Misstrauen und hässlichen Gedanken, aus Verzweiflung und Hoffnung....Ich habe so sehr an uns und unsere Ehe geglaubt.....und jetzt bin ich einfach nur noch traurig. Ich würde so gern nachvollziehen können was er da "durchlebt" und was es ihm konkret gibt wenn er das tut. Aber auf der anderen Seite will ich es gar nicht so genau wissen, da es so oder so verletzend wäre. Und nur zur Info: Für mich ist das ganz klar BETRUG - mit dem Herzen und mit dem Kopf.........da wäre es mir fast "lieber" gewesen, er hätte mich in einem schwachen Moment "körperlich" betrogen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2011 um 15:46

Huhu
also er hatte nie ein wirkliches alkoholproblem. es war eher so dass er, wenn er getrunken hat, maßlos war und dadurch absolut keine Kontrolle mehr über sich und das was er tut und sagt hatte. Das war unregelmässig, auch mal Monate gar nicht. Er hat seine eigene Grenze nicht gekannt, sich teilweise verhalten wie ein 15 jähriger. Das ist wirklich nicht mehr so, er hat sich da im Griff und betrinkt sich nicht mehr besinnungslos. Er hat ja selbst gesagt dass er sich sofort Hilfe suchen will, hat sich schlau gemacht und meinte das alles wieder gut wird. Jetzt sind 4 Wochen rum seitdem ich ihn "entlarvt" habe, und nichts ist passiert. Kein Arzttermin, kein Buch, keine Infos über Therapien...und wenn ich dann frage heißt es meistens: ich hatte keine Zeit, du weißt doch wieviel Stress ich habe. Ja ja, ich weiß. Und ich habe nicht weniger davon. Oh man, ich kann doch nicht nach so kurzer Zeit sagen: ich lass mich scheiden! Damit lass ich ihn doch irgendwie im Stich...und ich habe doch geschworen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 8:59

Habe das gleiche Problem
Hallo!
Deine Geschichte klingt irgendwie wie meine.
Er hat eine Kontaktanzeige geschaltet, als er auf Montage mußte - Gott sei Dank hat ihm keine geantwortet. Er selbst hatte Kontakte gesucht und geschrieben - leider zu beiden Geschlechtern, was mich noch mehr verwirrte. Sogar nach Schwulentreffpunkte wurden gesucht.
Im Bett kriegt er nur bedingt einen hoch, guckt aber ständig Pornos.
Beim Arzt war er dann jetzt auch mal, was für ihn spricht!
Als letztes habe ich gestern eine eMail-Adresse mit einer Frauenhandschrift gefunden und ihn zur Rede gestellt. Da ich ihn schon seit längerem ständig im Auge habe und mich bei der Telefonrechnung gefragt habe, warum man eine halbe Stunde mit einer Pommesbude telefoniert, löste sich das ganze dann auf. Er hat den Zettel genommen und im Ofen verbrannt.
Also muß ich wohl jetzt auch noch zittern, wenn der gute Herr "mal eben" was zu Essen holt!
Da er sich finanziell auch irgendwie nie wirklich beteiligt hat, sehe ich unsere Beziehung als ausnutzen an. Bin soweit, daß ich über Trennung nachdenke, schaffe nur den Absprung nicht. Da er sich aber seit einiger Zeit zusammennimmt, denke ich auch darüber nach, ihm doch noch eine Chance zu geben - die aller Letzte.
Weiß also genau, was du Du/ihr durchmacht.
Zu dem Thema Überwachung: Ich finde, im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt! Richtig ist es eigentlich nicht, stimmt. Aber wenn er artig wäre, würde das alles nicht passieren. Ich möchte einfach Gewissheit haben, was da läuft. Und z. Zt. ist es auf seinem PC und Handy ziemlich ruhig. Vielleicht brauche ich auch einfach nur nen guten Therapeuten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club