Forum / Liebe & Beziehung

Er begehrt mich nicht, zeigt mir keine Liebe !? Oder ich erwarte zu viel ?

3. Dezember 2020 um 23:20 Letzte Antwort: 4. Dezember 2020 um 12:05

Hi ich bin Anfang 30, Selbständig, Tänzerin und absolut verzweifelt mein Lebensgefährte ist Anfang 40, bei mir angestellt und auch Tänzer. 

Wir kennen uns viele Jahre und sind Anfang 2019 zusammen gekommen. Recht schnell bin ich bei ihm eingezogen und habe ihn bei mir angestellt. Bedeutet also wir verbringen viel gemeinsame Zeit. 

Er sagte mir schon zu Beginn unserer Beziehung das er nicht viel Wert auf Sex legt und ich weiß auch das sein Interesse nicht so wirklich Frauen oder Beziehungen waren sondern immer nur sein Hobby Tanzen. Jedenfalls hatte seine Ex Freundinn ihn vor seinen Augen betrogen, weil ihr Sex wichtig war als Liebe (so hat er es mir immer erzählt). Zu Beginn unserer Beziehung hatten wir täglich mehrmals Sex... es kam von ihm aus es war wundervoll. Dieser Mann hat mit nivht nur sexuell sonder insgesamt so viel geholfen, mich so viel reifer gemacht, so viel gelehrt. Er ist ein ganz toller Mensch und ich liebe ihn über alles. 

Ende 2019 wurde es sexuell immer weniger und er hat begonnen in einem anderen Zimmer zu schlafen. Er meint er brauch die Ruhe (ich bin sehr unruhig nachts). Das ist Punkt 1 womit ich nicht klar komme, aber versuche es hinzunehmen. Punkt 2 gelegentlich trinkt er nachts, ziemlich viel und über Nächte hinweg... ich muss dazu sagen das aufgrund von CORONA wir gerade Arbeitslos sind... Punkt 3 wir haben kein Sex mehr und er zeigt mir einfach nicht das er mich lieb auf körperlicher Basis. Er macht mir Komplimente ist sehr lieb zu mir, hilft mir und und und... er ist wirklich einfach ein sehr guter Mensch... aber es ist wie in einer WG mit einem super lieben Menschen aber nicht wie mot einem Partner.

Abends wenn ich dann ALLEINE im Bett liege denke ich... ich muss das hinnehmen denn der rest passt so gut und er ist unglaublich aber ich kann nicht es belastet mich so sehr das wir keinen Sex haben  oder kein Bett miteinander teilen und ich brauche diese Nähe so sehr... ich weiß einfach nicht mehr weiter habt ihr damit erfahrungen? Tips? Was stimmt nicht? 

Mehr lesen

3. Dezember 2020 um 23:30

Ihr passt nicht zusammen. Eure Beziehung ist vorbei 

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 23:42
In Antwort auf

Ihr passt nicht zusammen. Eure Beziehung ist vorbei 

Woran machst du das fest ? 

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 23:48
In Antwort auf

Woran machst du das fest ? 

An deinem Text 

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 23:51
In Antwort auf

An deinem Text 

Naja, wenn du ihn ganz gelesen hast, hast du vielleicht auch gelesen das wir ansonsten super gut passen uns lieben und alles toll ist nur aktuell die Zärtlichkeiten, Nähe und Sex fehlen ? Heist für dich ist das aber das A und O ? 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 0:00
In Antwort auf

Naja, wenn du ihn ganz gelesen hast, hast du vielleicht auch gelesen das wir ansonsten super gut passen uns lieben und alles toll ist nur aktuell die Zärtlichkeiten, Nähe und Sex fehlen ? Heist für dich ist das aber das A und O ? 

Es ist nicht aktuell sondern schon länger. Ihr seid sehr kurz zusammen und schläft in getrennten betten/Zimmern. Normalerweise ist man noch so verliebt,  dass man gar nicht ohne den anderen sein will. Ich sehe keine liebe und gut zusammen passen. Ist meine Ansicht. 

2 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 0:02
In Antwort auf

Es ist nicht aktuell sondern schon länger. Ihr seid sehr kurz zusammen und schläft in getrennten betten/Zimmern. Normalerweise ist man noch so verliebt,  dass man gar nicht ohne den anderen sein will. Ich sehe keine liebe und gut zusammen passen. Ist meine Ansicht. 

Danke für deine Ansicht, jetzt kann ich dich auch besser verstehen. Ja vielleicht hast du recht und er liebt mich einfach nicht... ist sehr hart für mich 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 1:15

Nur ganz kurz: 
Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts! 
erst täglich mehrmals Sex und jetzt getrennte Betten/Zimmer? 
wenn ihr 50 Jahre verheiratet seid und keinen Sex mehr habt, dann ja. Aber nicht jetzt. 
eure Beziehung ist auf der Zielgeraden zum Ende. 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 1:24

Was kann ich tun ? Ich liebe diesen Mann und habe das Gefühl das er ggf. Psychisch Probleme hat oder vielleicht echt einfach der Typ ist der eigentlich kein Sex mag und es am anfang aber "pflichtbewusst" einfach probiert hat. Seine Eltern wohnen im selben Haus und ich weiß das auch der Vater schon immer im getrennten Bett zur Mutter schläft. Über das sexual Leben weiß ich nichts, aber da gibt es definitiv parallelen.... 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 1:25
In Antwort auf

Nur ganz kurz: 
Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts! 
erst täglich mehrmals Sex und jetzt getrennte Betten/Zimmer? 
wenn ihr 50 Jahre verheiratet seid und keinen Sex mehr habt, dann ja. Aber nicht jetzt. 
eure Beziehung ist auf der Zielgeraden zum Ende. 

Jetzt habe ich versehentlich unter deinem Beitrag geantwortet anstatt direkt zu deinem Beitrag

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 8:27

Das mit den getrennten Schlafzimmern finde ich persönlich jetzt nicht so tragisch. Wenn ich neben meinem Partner nicht schlafen könnte, weil er zu laut schnarcht oder zu unruhig ist wäre das für mich eine brauchbare Option.

Aber darunter würde nicht das Sexualleben leiden. Denn man hat ja nicht nur kurz vorm zu Bett gehen Sex. Daher liegt das Problem wahrscheinlich woanders. 

Ihr seid sehr schnell zusammen gezogen. Vielleicht hat er nach der kurzen Zeit gemerkt, dass es doch nicht so gut passt, die Verliebtheit verflogen ist. Und jetzt bist du Mitbewohnerin, Partnerin und Chef und er traut sich evtl. nicht das aufzulösen.

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 9:08

Ich finde, da machen es sich die anderen sehr leicht mit der Diagnose.
Es gibt viele Aspekte die eine Partnerschaft ausmachen: Wie steht es um Eure Kommunikation, könnt Ihr Euch vertrauensvoll austauschen, über alltägliche aber auch jeweils persönliche Ängste und Bedürfnisse? Wie steht es um Eure Streitkultur, könnt Ihr Konflikte gut lösen? Wie sieht die Koexistenz mit seinen Eltern aus, läuft das gut und respektvoll?
Du schreibst, er tut Dir in vielen Dingen gut, tust Du ihm denn auch gut?
Ich finde es sehr bedenklich, dass er ein Alkoholproblem hat. Klar es ist Coronazeit und für Euch eben auch wirtschaftlich sehr schwer, aber das könnte der eigentliche Beziehungskiller werden, wenn er und indirekt auch Du es nicht in den Griff bekommt.
Das mit dem Schlafen in einem Raum ist so eine Sache, dass aber die körperliche Nähe zu kurz kommt eine andere. Eigentlich solltest Du versuchen mit ihm darüber zu sprechen was seine Gründe dafür sind und was Ihr ändern könnt. Falls er wie so viele mauert und Dich abprallen lässt kannst Du das hinnehmen und leiden, ihn auch betrügen, über eine Öffnung der Beziehung mit ihm sprechen oder ihn früher oder später verlassen. Aber ändern kann nur er alleine etwas

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 9:24
In Antwort auf

Jetzt habe ich versehentlich unter deinem Beitrag geantwortet anstatt direkt zu deinem Beitrag

Sorry, aber sooooo pflichtbewusst ist kein Mann, dass er in der Anfangszeit mehrmals täglich mit dir schläft und es dann kpl. einstellt !!!
Hier liegt was anderes im Argen!
​Wenn Ihr nicht drüber redet und zwar ganz konkret wird sich das nie auflösen.

sophos75 was nützen die Ganzen "anderen Aspekte" der Beziehung, wenn ihr die Körperlichkeit fehlt und der Sex?
Wie viele Threads hatten wir dazu schon hier. Ja, Beziehung tippi-toppi aber der Sex....... Jede Woche 3 ! Es nützt nix. ich sag es nochmals : Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts! 

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 9:33
In Antwort auf

Ich finde, da machen es sich die anderen sehr leicht mit der Diagnose.
Es gibt viele Aspekte die eine Partnerschaft ausmachen: Wie steht es um Eure Kommunikation, könnt Ihr Euch vertrauensvoll austauschen, über alltägliche aber auch jeweils persönliche Ängste und Bedürfnisse? Wie steht es um Eure Streitkultur, könnt Ihr Konflikte gut lösen? Wie sieht die Koexistenz mit seinen Eltern aus, läuft das gut und respektvoll?
Du schreibst, er tut Dir in vielen Dingen gut, tust Du ihm denn auch gut?
Ich finde es sehr bedenklich, dass er ein Alkoholproblem hat. Klar es ist Coronazeit und für Euch eben auch wirtschaftlich sehr schwer, aber das könnte der eigentliche Beziehungskiller werden, wenn er und indirekt auch Du es nicht in den Griff bekommt.
Das mit dem Schlafen in einem Raum ist so eine Sache, dass aber die körperliche Nähe zu kurz kommt eine andere. Eigentlich solltest Du versuchen mit ihm darüber zu sprechen was seine Gründe dafür sind und was Ihr ändern könnt. Falls er wie so viele mauert und Dich abprallen lässt kannst Du das hinnehmen und leiden, ihn auch betrügen, über eine Öffnung der Beziehung mit ihm sprechen oder ihn früher oder später verlassen. Aber ändern kann nur er alleine etwas

Die beiden haben eine Freundschaft und sind Chefin und Angestellter.  Ein Liebespaar sind sie nicht 

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 9:52

Hinnehmen muss man gar nichts... Nur weil er vordergründig und am Anfang ein toller Mann war, bist du nicht verdammt, das ewig hinzunehmen. Wirst du sicherlich auch nicht können, wiel bei euch einfach ein Pfeiler in der bEziehung fehlt und sein Alkproblem steht auch nich zwischen euch. Ich glsube nicht, dass due getrennten Zimmer das Problem sind (lieber so als Schlafmangel). Du sagst, ihr redet viel, aber über den Elefanten im Raum eher nicht, daran solltest du ansetzen.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:24
In Antwort auf

Das mit den getrennten Schlafzimmern finde ich persönlich jetzt nicht so tragisch. Wenn ich neben meinem Partner nicht schlafen könnte, weil er zu laut schnarcht oder zu unruhig ist wäre das für mich eine brauchbare Option.

Aber darunter würde nicht das Sexualleben leiden. Denn man hat ja nicht nur kurz vorm zu Bett gehen Sex. Daher liegt das Problem wahrscheinlich woanders. 

Ihr seid sehr schnell zusammen gezogen. Vielleicht hat er nach der kurzen Zeit gemerkt, dass es doch nicht so gut passt, die Verliebtheit verflogen ist. Und jetzt bist du Mitbewohnerin, Partnerin und Chef und er traut sich evtl. nicht das aufzulösen.

Stimme diesem Beitrag in allen Punkten zu.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:34
In Antwort auf

Das mit den getrennten Schlafzimmern finde ich persönlich jetzt nicht so tragisch. Wenn ich neben meinem Partner nicht schlafen könnte, weil er zu laut schnarcht oder zu unruhig ist wäre das für mich eine brauchbare Option.

Aber darunter würde nicht das Sexualleben leiden. Denn man hat ja nicht nur kurz vorm zu Bett gehen Sex. Daher liegt das Problem wahrscheinlich woanders. 

Ihr seid sehr schnell zusammen gezogen. Vielleicht hat er nach der kurzen Zeit gemerkt, dass es doch nicht so gut passt, die Verliebtheit verflogen ist. Und jetzt bist du Mitbewohnerin, Partnerin und Chef und er traut sich evtl. nicht das aufzulösen.

Danke für die Antwort. Genau davor habe ich Angst aver er sucht ja trotzdem immer die Nähe und die Zeit mit mir... habe mich die letzten Wochen versucht bewusst einfach mal mehr ohne ihn zu beschäftigen. War viel im Büro oder Erledigung alleine machen. Er hat dann immer gefragt warum wir das nicht gemeinsam machen und wäre gerne dabei gewesen.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:40
In Antwort auf

Ich finde, da machen es sich die anderen sehr leicht mit der Diagnose.
Es gibt viele Aspekte die eine Partnerschaft ausmachen: Wie steht es um Eure Kommunikation, könnt Ihr Euch vertrauensvoll austauschen, über alltägliche aber auch jeweils persönliche Ängste und Bedürfnisse? Wie steht es um Eure Streitkultur, könnt Ihr Konflikte gut lösen? Wie sieht die Koexistenz mit seinen Eltern aus, läuft das gut und respektvoll?
Du schreibst, er tut Dir in vielen Dingen gut, tust Du ihm denn auch gut?
Ich finde es sehr bedenklich, dass er ein Alkoholproblem hat. Klar es ist Coronazeit und für Euch eben auch wirtschaftlich sehr schwer, aber das könnte der eigentliche Beziehungskiller werden, wenn er und indirekt auch Du es nicht in den Griff bekommt.
Das mit dem Schlafen in einem Raum ist so eine Sache, dass aber die körperliche Nähe zu kurz kommt eine andere. Eigentlich solltest Du versuchen mit ihm darüber zu sprechen was seine Gründe dafür sind und was Ihr ändern könnt. Falls er wie so viele mauert und Dich abprallen lässt kannst Du das hinnehmen und leiden, ihn auch betrügen, über eine Öffnung der Beziehung mit ihm sprechen oder ihn früher oder später verlassen. Aber ändern kann nur er alleine etwas

Wir können sehr gut reden, sind offen zueinander. Haben ein tolles Verhältnisse zu unseren Eltern und Verwandten. Haben gemeinse Freunde. Kochen gemeinsam, lachen gemeinsam, zocken gemeinsam, kuscheln auch mal hin und wieder.... 
Immer wenn ivh das Thema nähe und Sex anspreche sagt er:,, ich habe dir von anfang an gesagt das ich Sex nicht wichtig finde." Und da hat er recht... aber warum hatten wir dann zu Beginn so viel Sex? Thema Alkohol... ja ich mache mir große Sorgen um ihn... die aktuelle Situation ist sehr belastend..  Im fehlt das unterrichten und wir beide haben Existenzängste.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:49

Es könnte in Richtung Asexualität gehen, das wäre auch kein Widerspruch mit dem Sex am Anfang der zum Bindungsaufbau dient. Die Frage wäre halt, ob eine Öffnung im ersten Schritt Dir helfen würde und im zweiten ob er damit leben könnte?
 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:55

Ja, er selber meint das er Sex absolut überbewertet findet und das nichts mit Liebe zu tun hat. Liebe wäre viel bedeutsamer als Sex. Ich verstehe das ja alles und ich sehe es wie er, aber es gehört für mich dazu. Mir würde sogar 1mal im Monat reichen weil ich auch nicht der Typ bin der soviel Sex braucht. Eine Öffnung der Beziehung ist für mich ein No go. Zweigleisig würde uch nie fahren wollen.  

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 10:57
In Antwort auf

Ja, er selber meint das er Sex absolut überbewertet findet und das nichts mit Liebe zu tun hat. Liebe wäre viel bedeutsamer als Sex. Ich verstehe das ja alles und ich sehe es wie er, aber es gehört für mich dazu. Mir würde sogar 1mal im Monat reichen weil ich auch nicht der Typ bin der soviel Sex braucht. Eine Öffnung der Beziehung ist für mich ein No go. Zweigleisig würde uch nie fahren wollen.  

Aber dann ist es wie es ist. Keine von euch beiden liegt da falsch. Es passt bei euch bei diesem Thema einfach nicht.

Ist nur die Frage ob du so wg-mäßig leben kannst.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:05
In Antwort auf

Ja, er selber meint das er Sex absolut überbewertet findet und das nichts mit Liebe zu tun hat. Liebe wäre viel bedeutsamer als Sex. Ich verstehe das ja alles und ich sehe es wie er, aber es gehört für mich dazu. Mir würde sogar 1mal im Monat reichen weil ich auch nicht der Typ bin der soviel Sex braucht. Eine Öffnung der Beziehung ist für mich ein No go. Zweigleisig würde uch nie fahren wollen.  

Naja du siehst es eben nicht wie er... Für dich hat Sex einen anderen Stellenwert und wer kann es dir auch verdenken? Die Frage ist, ob man damit klar kommt. Da musst du ehrlich mit dir selbst sein. Aber, wie gesagt, hinnehmen muss man nichts.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:05

Nein an diesem WG ähnlichem Leben gehe ich kaputt... ich liebe ihn sehr... weiß nicht... bin einfach ratlos ..

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:12

Ich schätze eher, dass dein Partner ein großes Suchtproblem hat und deshalb Sex bzw überhaupt körperlicher Nähe (und vieles andere!) für ihn aufgrund des Suchtdrucks keinen Stellenwert hat. Deshalb würde ich am Alkohol ansetzen und ggf auch eine vorübergehende Trennung in Betracht ziehen, damit er daran arbeiten kann und du nucht nit reingezogen wirst.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:20
In Antwort auf

Nein an diesem WG ähnlichem Leben gehe ich kaputt... ich liebe ihn sehr... weiß nicht... bin einfach ratlos ..

Liebe allein reicht nicht aus für eine glückliche Beziehung. 

Du sagst wie es jetzt ist würde dich kaputt machen. Dann hast du eigentlich schon deine Lösung.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:21
In Antwort auf

Danke für die Antwort. Genau davor habe ich Angst aver er sucht ja trotzdem immer die Nähe und die Zeit mit mir... habe mich die letzten Wochen versucht bewusst einfach mal mehr ohne ihn zu beschäftigen. War viel im Büro oder Erledigung alleine machen. Er hat dann immer gefragt warum wir das nicht gemeinsam machen und wäre gerne dabei gewesen.

Einkaufen und Erledigungen mache ich auch mit meiner Mitbewohnerin. Körperliche Nähe und Zärtlichkeit grenzen Freundschaften zu romantischen Beziehungen ab. Da kann er ja so viel mit dir einkaufen gehen wie er will zufrieden und befriedigt wirst du davon nicht sein.

Noch eine Idee: Vielleicht hat er sich auch einfach verändert und hat jetzt ein anderes Bedürfnis nach körperlicher Nähe als am Anfang eurer Beziehung. Menschen sind ja auch ständig im Wandel. Das müsstest du dann akzeptieren...

Oder: er betreibt sehr viel selbstbefriedigung und Paarsex ist ihm einfach zu anstrengend geworden, er braucht ja allgemein seinen Rückzugsort (getrennte Zimmer) kann mir gut vorstellen dass er da abends sb betreibt und du hättest gerne paarsex.
Oder: die Konstellation mit Arbeitgeber und Arbeitnehmer hemmt ihn unterbewusst. Sowas kann auch erst Monate später psychisch getriggered werden.
Oder: du biederst dich ihm zu sehr an und machst alles mit, das kann dich unattraktiv machen.
Oder: er hatte Anfangs viel Sex mit dir, weil du "neu" warst und daher kurze Zeit interessanter als seine große Liebe das Tanzen. Jetzt ist Tanzen und er wieder das wichtigste.
Vielleicht ist es eine Mischung aus allem, vielleicht stimmt nichts davon.

Ich hab das Gefühl, dass dein Freund Sex mit Egoismus und Schmerz gleichsetzt, da seine Ex ihn wegen zu wenig Sex, mit Sex sehr verletzt hat. Wahrscheinlich hält er deinen Wunsch nach Sex für egoistisch, vielleicht macht es ihn sogar wütend? Und ängstlich? Vielleicht kannst du ihm deine wahren Beweggründe für deinen Wunsch nach mehr Sex erklären? Vielleicht erfährst du beim sex eben diese besondere Nähe diese, besondere Liebe. Manche sagen, zusammen weinen ist das intimste was man teilen kann, andere finden diese besondere Nähe in Spaziergängen, tiefgründige Gespräche usw. Es gibt eben Menschen für die ist Sex das schönste und intimste, für die bedeutet Sex ganz viel Nähe, das Gefühl angenommen und gewollt zu sein, Verschmelzung mit der großen Liebe usw. das hat natürlich auch Aspekte von Egoismus aber es geht dabei um Nähe zum Partner und eben nicht um das stumpfe bedürfnis der Befriedigung. Wer so wie dein Freund argumentiert "Liebe ist wichtiger als Sex", der verbietet seinem Partner den Wunsch nach Sex, er spricht dir damit ab Sex zu wollen, weil du dich ja sonst bloß stellen würdest, dass Sex dir angeblich wichtiger als liebe wäre. Allein das in so einen Kontext zu bringen ist verstörend. Vielleicht kannst du mal mit ihm drüber reden.

1000 Vielleichts.
Mein Text hier - das sind keine Fakten. Fakt ist, dass du abends alleine einschläfst und dich dabei einsam fühlst, dass du wenig bis gar keine körperliche Nähe von deinem Partner bekommst und dass du dich ungeliebt fühlst. Das alles wären für mich Gründe die Beziehung zu beenden. Du versuchst überall positives aus seinem Verhalten zu ziehen. Wow er wollte gerne mit zum einkaufen. Das nennst du dann Nähe suchen - du hangelst dich von einem Brotkrumen zum nächsten.

Egal wie du es drehst und wendest, so wie ihr gerade lebt bist du nicht glücklich und ihr passt nicht zusammen, sonst würdest du hier nicht schreiben. Versuch es nicht mit Gewalt passend zu schlagen. Versuch das Gespräch zu suchen, aber mehr kannst du nicht machen. Du kannst ihn nicht ändern oder heilen oder sonst was.

1 LikesGefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:24
In Antwort auf

Einkaufen und Erledigungen mache ich auch mit meiner Mitbewohnerin. Körperliche Nähe und Zärtlichkeit grenzen Freundschaften zu romantischen Beziehungen ab. Da kann er ja so viel mit dir einkaufen gehen wie er will zufrieden und befriedigt wirst du davon nicht sein.

Noch eine Idee: Vielleicht hat er sich auch einfach verändert und hat jetzt ein anderes Bedürfnis nach körperlicher Nähe als am Anfang eurer Beziehung. Menschen sind ja auch ständig im Wandel. Das müsstest du dann akzeptieren...

Oder: er betreibt sehr viel selbstbefriedigung und Paarsex ist ihm einfach zu anstrengend geworden, er braucht ja allgemein seinen Rückzugsort (getrennte Zimmer) kann mir gut vorstellen dass er da abends sb betreibt und du hättest gerne paarsex.
Oder: die Konstellation mit Arbeitgeber und Arbeitnehmer hemmt ihn unterbewusst. Sowas kann auch erst Monate später psychisch getriggered werden.
Oder: du biederst dich ihm zu sehr an und machst alles mit, das kann dich unattraktiv machen.
Oder: er hatte Anfangs viel Sex mit dir, weil du "neu" warst und daher kurze Zeit interessanter als seine große Liebe das Tanzen. Jetzt ist Tanzen und er wieder das wichtigste.
Vielleicht ist es eine Mischung aus allem, vielleicht stimmt nichts davon.

Ich hab das Gefühl, dass dein Freund Sex mit Egoismus und Schmerz gleichsetzt, da seine Ex ihn wegen zu wenig Sex, mit Sex sehr verletzt hat. Wahrscheinlich hält er deinen Wunsch nach Sex für egoistisch, vielleicht macht es ihn sogar wütend? Und ängstlich? Vielleicht kannst du ihm deine wahren Beweggründe für deinen Wunsch nach mehr Sex erklären? Vielleicht erfährst du beim sex eben diese besondere Nähe diese, besondere Liebe. Manche sagen, zusammen weinen ist das intimste was man teilen kann, andere finden diese besondere Nähe in Spaziergängen, tiefgründige Gespräche usw. Es gibt eben Menschen für die ist Sex das schönste und intimste, für die bedeutet Sex ganz viel Nähe, das Gefühl angenommen und gewollt zu sein, Verschmelzung mit der großen Liebe usw. das hat natürlich auch Aspekte von Egoismus aber es geht dabei um Nähe zum Partner und eben nicht um das stumpfe bedürfnis der Befriedigung. Wer so wie dein Freund argumentiert "Liebe ist wichtiger als Sex", der verbietet seinem Partner den Wunsch nach Sex, er spricht dir damit ab Sex zu wollen, weil du dich ja sonst bloß stellen würdest, dass Sex dir angeblich wichtiger als liebe wäre. Allein das in so einen Kontext zu bringen ist verstörend. Vielleicht kannst du mal mit ihm drüber reden.

1000 Vielleichts.
Mein Text hier - das sind keine Fakten. Fakt ist, dass du abends alleine einschläfst und dich dabei einsam fühlst, dass du wenig bis gar keine körperliche Nähe von deinem Partner bekommst und dass du dich ungeliebt fühlst. Das alles wären für mich Gründe die Beziehung zu beenden. Du versuchst überall positives aus seinem Verhalten zu ziehen. Wow er wollte gerne mit zum einkaufen. Das nennst du dann Nähe suchen - du hangelst dich von einem Brotkrumen zum nächsten.

Egal wie du es drehst und wendest, so wie ihr gerade lebt bist du nicht glücklich und ihr passt nicht zusammen, sonst würdest du hier nicht schreiben. Versuch es nicht mit Gewalt passend zu schlagen. Versuch das Gespräch zu suchen, aber mehr kannst du nicht machen. Du kannst ihn nicht ändern oder heilen oder sonst was.

Und da ist auch noch die Thematik mit dem Alkohol. Was der in zu hohen Maßen mit einem Menschen macht, muss man denk ich nicht erklären. Da liegt ganz vieles im Argen. Schau nach dir und deiner Arbeit!

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:32
In Antwort auf

Hi ich bin Anfang 30, Selbständig, Tänzerin und absolut verzweifelt mein Lebensgefährte ist Anfang 40, bei mir angestellt und auch Tänzer. 

Wir kennen uns viele Jahre und sind Anfang 2019 zusammen gekommen. Recht schnell bin ich bei ihm eingezogen und habe ihn bei mir angestellt. Bedeutet also wir verbringen viel gemeinsame Zeit. 

Er sagte mir schon zu Beginn unserer Beziehung das er nicht viel Wert auf Sex legt und ich weiß auch das sein Interesse nicht so wirklich Frauen oder Beziehungen waren sondern immer nur sein Hobby Tanzen. Jedenfalls hatte seine Ex Freundinn ihn vor seinen Augen betrogen, weil ihr Sex wichtig war als Liebe (so hat er es mir immer erzählt). Zu Beginn unserer Beziehung hatten wir täglich mehrmals Sex... es kam von ihm aus es war wundervoll. Dieser Mann hat mit nivht nur sexuell sonder insgesamt so viel geholfen, mich so viel reifer gemacht, so viel gelehrt. Er ist ein ganz toller Mensch und ich liebe ihn über alles. 

Ende 2019 wurde es sexuell immer weniger und er hat begonnen in einem anderen Zimmer zu schlafen. Er meint er brauch die Ruhe (ich bin sehr unruhig nachts). Das ist Punkt 1 womit ich nicht klar komme, aber versuche es hinzunehmen. Punkt 2 gelegentlich trinkt er nachts, ziemlich viel und über Nächte hinweg... ich muss dazu sagen das aufgrund von CORONA wir gerade Arbeitslos sind... Punkt 3 wir haben kein Sex mehr und er zeigt mir einfach nicht das er mich lieb auf körperlicher Basis. Er macht mir Komplimente ist sehr lieb zu mir, hilft mir und und und... er ist wirklich einfach ein sehr guter Mensch... aber es ist wie in einer WG mit einem super lieben Menschen aber nicht wie mot einem Partner.

Abends wenn ich dann ALLEINE im Bett liege denke ich... ich muss das hinnehmen denn der rest passt so gut und er ist unglaublich aber ich kann nicht es belastet mich so sehr das wir keinen Sex haben  oder kein Bett miteinander teilen und ich brauche diese Nähe so sehr... ich weiß einfach nicht mehr weiter habt ihr damit erfahrungen? Tips? Was stimmt nicht? 

Naja, wenn er seine Probleme in Alkohol ertränkt, das seit Ende 2019, vor CORONA bereits (?), kommst du nicht an in dran. Solange er dir keinen Zugang gewährt, kann in der Beziehung keine Veränderung eintreten.

Erst müßte es das Trinken einstellen, dann an seiner emotionalen Verfügbarkeit theraputisch arbeiten. Das eine führt zum anderen, ein Teufelskreis. Vielleicht leidet er selbst unter seinen emotionalen Defiziten, die ihn zum Alkoholmissbrauch führen.

Versucht es mit einer Paartherapie, ihr könntet so zumindest eure Kommunikation verbessern, oder er an seiner arbeiten.

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 11:52
In Antwort auf

Einkaufen und Erledigungen mache ich auch mit meiner Mitbewohnerin. Körperliche Nähe und Zärtlichkeit grenzen Freundschaften zu romantischen Beziehungen ab. Da kann er ja so viel mit dir einkaufen gehen wie er will zufrieden und befriedigt wirst du davon nicht sein.

Noch eine Idee: Vielleicht hat er sich auch einfach verändert und hat jetzt ein anderes Bedürfnis nach körperlicher Nähe als am Anfang eurer Beziehung. Menschen sind ja auch ständig im Wandel. Das müsstest du dann akzeptieren...

Oder: er betreibt sehr viel selbstbefriedigung und Paarsex ist ihm einfach zu anstrengend geworden, er braucht ja allgemein seinen Rückzugsort (getrennte Zimmer) kann mir gut vorstellen dass er da abends sb betreibt und du hättest gerne paarsex.
Oder: die Konstellation mit Arbeitgeber und Arbeitnehmer hemmt ihn unterbewusst. Sowas kann auch erst Monate später psychisch getriggered werden.
Oder: du biederst dich ihm zu sehr an und machst alles mit, das kann dich unattraktiv machen.
Oder: er hatte Anfangs viel Sex mit dir, weil du "neu" warst und daher kurze Zeit interessanter als seine große Liebe das Tanzen. Jetzt ist Tanzen und er wieder das wichtigste.
Vielleicht ist es eine Mischung aus allem, vielleicht stimmt nichts davon.

Ich hab das Gefühl, dass dein Freund Sex mit Egoismus und Schmerz gleichsetzt, da seine Ex ihn wegen zu wenig Sex, mit Sex sehr verletzt hat. Wahrscheinlich hält er deinen Wunsch nach Sex für egoistisch, vielleicht macht es ihn sogar wütend? Und ängstlich? Vielleicht kannst du ihm deine wahren Beweggründe für deinen Wunsch nach mehr Sex erklären? Vielleicht erfährst du beim sex eben diese besondere Nähe diese, besondere Liebe. Manche sagen, zusammen weinen ist das intimste was man teilen kann, andere finden diese besondere Nähe in Spaziergängen, tiefgründige Gespräche usw. Es gibt eben Menschen für die ist Sex das schönste und intimste, für die bedeutet Sex ganz viel Nähe, das Gefühl angenommen und gewollt zu sein, Verschmelzung mit der großen Liebe usw. das hat natürlich auch Aspekte von Egoismus aber es geht dabei um Nähe zum Partner und eben nicht um das stumpfe bedürfnis der Befriedigung. Wer so wie dein Freund argumentiert "Liebe ist wichtiger als Sex", der verbietet seinem Partner den Wunsch nach Sex, er spricht dir damit ab Sex zu wollen, weil du dich ja sonst bloß stellen würdest, dass Sex dir angeblich wichtiger als liebe wäre. Allein das in so einen Kontext zu bringen ist verstörend. Vielleicht kannst du mal mit ihm drüber reden.

1000 Vielleichts.
Mein Text hier - das sind keine Fakten. Fakt ist, dass du abends alleine einschläfst und dich dabei einsam fühlst, dass du wenig bis gar keine körperliche Nähe von deinem Partner bekommst und dass du dich ungeliebt fühlst. Das alles wären für mich Gründe die Beziehung zu beenden. Du versuchst überall positives aus seinem Verhalten zu ziehen. Wow er wollte gerne mit zum einkaufen. Das nennst du dann Nähe suchen - du hangelst dich von einem Brotkrumen zum nächsten.

Egal wie du es drehst und wendest, so wie ihr gerade lebt bist du nicht glücklich und ihr passt nicht zusammen, sonst würdest du hier nicht schreiben. Versuch es nicht mit Gewalt passend zu schlagen. Versuch das Gespräch zu suchen, aber mehr kannst du nicht machen. Du kannst ihn nicht ändern oder heilen oder sonst was.

Wow, deine Worte geven mir gerade viel! Danke dafür erstmal. Egoismus ist ein großes Thema und das seine Ex ihn damals wegen Sex betrogen hat verkraftet er bis heute nicht. Weil er es einfach nicht als wichtig empfindet. Immer wieder sagt er Sex ist fürs Ego und nicht Liebe. Liebe ist mehr und so weiter. Gestern Abend habe ich ihm all das gesagt und meinte er solle eine Nacht drüber schlafen und mir heute sagen wo ich dran bin.... noch schläft er... ich habe große angst das es unser ende ist. Aber ich leide sehr und ihm scheint es auch nicht gut zu gehen. Ich will aber auch nicht voreilig handelt da wir even in dieser Lockdown Krise stecken und dementsprechend psychisch eh beide total angeschlagen sind... 

Gefällt mir

4. Dezember 2020 um 12:05
In Antwort auf

Naja, wenn du ihn ganz gelesen hast, hast du vielleicht auch gelesen das wir ansonsten super gut passen uns lieben und alles toll ist nur aktuell die Zärtlichkeiten, Nähe und Sex fehlen ? Heist für dich ist das aber das A und O ? 

Ich sehe das genauso, er noch so lieb und nett sein.

Was du beschreibst ist eine emotionale Katastrophe, ihr passt eigentlich perfekt zusammen. Aber nur eigentlich, weil dir was ganz wichtiges fehlt.
Du leidest mit und in der Beziehung, ist es das was du willst.

Du schreibst es ja richtig:
"aber es ist wie in einer WG mit einem super lieben Menschen aber nicht wie mot einem Partner"

Du hast jemand für ne WG gefunden, einen Freund aber Partner zum Alt werden.
 

Gefällt mir