Home / Forum / Liebe & Beziehung / Entzug? Wie geht man damit um? Ist er es wert?

Entzug? Wie geht man damit um? Ist er es wert?

6. August 2010 um 20:31

Hallo Leute..
Ich habe mich unglücklicherweise in einen Mann verliebt, der drogenabhängig ist.. Ich kenne ihn schon seit etwa einem jahr und wusste worauf ich mich einlasse... Vor etwas drei Monaten haben wir uns "näher" kennengelernt und er hat hatet seit 2 Monaten keine Drogen mehr genommen. Jetzt ist er allerdings wieder rückfällig geworden und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Er ist der liebste Mann den ich je kennengelernt habe.. Wir sind uns so ähnlich, lachen über die selben Dinge, er ist liebevoll und überrascht mich immer wieder.. Ich weiß wie gesagt nicht wei ich damit jetzt umgehen soll.. Soll ich es weiterhin mit versuchen und ihn helfen? Wenn ja wie? Oder ist jemand so etwas garnicht wert? Ich frage mich ständig, wir es wäre, wenn es so weitergehen würde.. Er würde vielleicht wieder für ein paar Monate aufhören und dann wieder anfangen und mir würde es weider schlecht gehen?
Vielleicht hat jemand schonmal Erfahrung mit sowas gemacht und kann mir ein paar Ratschläge geben..

Liebe Grüße..

Mehr lesen

6. August 2010 um 20:57

Liebe Julia,
ich versuche, Dir hierzu mal ein Statement aus meiner Sicht und Erfahrung abzugeben.
Natürlich sind es die Menschn an sich auf jeden Fall wert. Es sind ja Menschen wie Du und ich. Das Problem ist nur, dass es verdammt schwierig ist, eine Beziehung mit jemanden zu führen, der drogenabhängig ist. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass nach mehreren Rückfällen sich Enttäuschung und Wut breit macht, da Du als "nichtsüchtige" es irgendwann mal nicht nachvollziehen kannst, dass er es nicht hinbekommt (sollte es denn so sein). Und Dich im Laufe der Zeit vollkommen vergisst, weil sich Deine Beziehung und Dein Leben nur noch um die Sucht Deines Partners dreht. Ich selbst habe es auch versucht. Nach ein paar Jahren habe ich dann das Handtuch geworfen. Es ging einfach nicht mehr. Und mein Fazit daraus ist, ich würde keine Beziehung mehr mit jemandem eingehen, der nicht schon seit längerer Zeit clean oder trocken ist und sein Leben und sich verändert hat durch Therapie etc, so dass er ohne Drogen leben kann. Diesen ganzen Spießrutenlauf würde ich nicht mehr mitmachen wollen.

LG, Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2010 um 21:07
In Antwort auf sigrid_12891939

Liebe Julia,
ich versuche, Dir hierzu mal ein Statement aus meiner Sicht und Erfahrung abzugeben.
Natürlich sind es die Menschn an sich auf jeden Fall wert. Es sind ja Menschen wie Du und ich. Das Problem ist nur, dass es verdammt schwierig ist, eine Beziehung mit jemanden zu führen, der drogenabhängig ist. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass nach mehreren Rückfällen sich Enttäuschung und Wut breit macht, da Du als "nichtsüchtige" es irgendwann mal nicht nachvollziehen kannst, dass er es nicht hinbekommt (sollte es denn so sein). Und Dich im Laufe der Zeit vollkommen vergisst, weil sich Deine Beziehung und Dein Leben nur noch um die Sucht Deines Partners dreht. Ich selbst habe es auch versucht. Nach ein paar Jahren habe ich dann das Handtuch geworfen. Es ging einfach nicht mehr. Und mein Fazit daraus ist, ich würde keine Beziehung mehr mit jemandem eingehen, der nicht schon seit längerer Zeit clean oder trocken ist und sein Leben und sich verändert hat durch Therapie etc, so dass er ohne Drogen leben kann. Diesen ganzen Spießrutenlauf würde ich nicht mehr mitmachen wollen.

LG, Angel

Habe...
...Dir noch eine PN geschickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest