Forum / Liebe & Beziehung

Enttäuschung - was jetzt?

Letzte Nachricht: 16. Februar 2004 um 15:09
A
areum_12535939
11.02.04 um 12:38

Hallo Leute!

Ich muss mir nur mal eben meinen Kummer von der Seele schreiben. Vor mehr als drei Jahren lernte ich über eine dritte Person Robert kennen. Robert entpuppte sich ziemlich schnell als absoluter Traummann. Nachdem ich mich damals an ihn "herantastete" hab ich schnell gemerkt, dass die Gefühle wohl nur von meiner Seite kommen. Da stand fest, ich werd mich nicht in ihn verlieben, weil ich keinen Grund habe, zu hoffen, dass mehr daraus wird. Es hat sich aber zwischen uns eine gute Freundschaft entwickelt. Ich gewann ihn sehr lieb, ohne ihm zu Nahe zu kommen. Mir war aber klar, dass ich mich sofort in ihn verlieben würde, wenn er Annäherungsversuche unternehmen würde. (Zwischendurch - vor ca. 1 Jahr - hatte ich mal einen Freund, mit dem die Beziehung aber nicht lange hielt - was aber nichts mit Robert zu tun hatte.)

Bis vor Kurzem war ja noch alles in Ordnung. Aber dann hat sich in unserer Freundschaft etwas verändert. Robert war noch aufmerksamer als sonst, er hat bei der Begrüßung länger meine Hand gehalten, wir hatten gemeinsam noch mehr Spaß, wir haben auf Festen stundenlang getanzt, er hat mir sogar mal eine Rose geschenkt, ... er hat einfach geflirtet! Und natürlich sind meine Gefühle für ihn, die ich so sorgfältig unterdrückt hatte, wieder aufgeflammt. Ich hab aber meinerseits keine Annäherungsversuche gemacht.

Vorigen Samstag war es dann so weit. Wir haben uns getroffen und wieder wie immer gute Gespräche geführt und auch Spaß miteinander gehabt. Plötzlich meint Robert, er müsse mit mir etwas besprechen und hofft, dass ich danach noch mit ihm rede. Ich fragte, was denn los ist, und dass ich bestimmt immer mit ihm reden werde. Jedenfalls erklärte mir Robert, dass er sich zwar nicht sicher ist, aber er glaubt zu spüren, dass ich mehr für ihn empfinde, als er mir zurückgeben kann. (((

Da wurde mir mal eben der Boden unter den Füßen weggezogen. Genau davor hatte ich solche Angst. Ich wollte mich nicht in ihn verlieben, weil ich schon immer ahnte, dass er sich nicht in mich verlieben würde. Aber die Anzeichen der letzten Wochen... ich hab sie wohl falsch interpretiert. Robert und ich haben uns am Samstag noch lange unterhalten. Er war sooo bemüht, mir nicht allzu sehr weh zu tun (da hätt ich mich fast noch mehr in ihn verliebt). Aber es tut soooo weh. Natürlich möchten wir weiter befreundet sein - obwohl... Kann das funktionieren? Bei jedem falschen Satz, könnte er denken, dass ich ihn wieder "anmache" und er wird bei jeder seiner Wörter und Gesten nachdenken, ob ich sie nicht falsch verstehen würde...

Mir schwirrt sooo viel in meinem Kopf herum. Es tut sooo weh abgelehnt zu werden. Obwohl es die nettestverpackte Abfuhr war, die ich je bekommen hab.

Außerdem habe ich erst recht Angst, mich in jemanden zu verlieben, weil ich diesen Schmerz nicht nochmal erleben will. (Abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, mich bei irgendjemanden auch nur annähernd so geborgen zu fühlen, wie bei Robert...)

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass sich nirgendwo eine Tür schließt, ohne dass nicht eine neue Tür aufgeht. Aber ich steh im Moment in einem dunklen Raum, sehe keine offene Tür und habe Angst mich zu bewegen, weil ich mich ja irgendwo anstoßen könnte...

So, jetzt ist meine Leidensgeschichte doch länger geworden, als beabsichtigt. Ich bedanke mich bei allen, die sich die Mühe gemacht haben, diese zu lesen.

Liebe Grüße von einer Trost suchenden Michaela

Mehr lesen

T
tawny_12134432
11.02.04 um 13:04

Hmmm,
also spontan sind mir 2 Sachen eingefallen:

1) So ein richtig guter bester Freund ist schon was Tolles - aber nicht, wenn er Dich unterschwellig blockieren sollte, jemanden kennenzulernen, der Dein "richtiger" Freund werden könnte. Wenn das so ist, solltest Du zumindest überlegen, ob ihr eine Pause (wie lange auch immer) mit Eurem Kontakt vereinbart.
Weiß auch nicht, ob's was hilft. Und die Angst vor dem Schmerz einer Abfuhr hat wohl fast jeder. Doch nicht alles endet mit einer Abfuhr...

2) Mißverständnisse: da hilft meines Erachtens nur eine klare Ansage: Du erklärst ihm, dass Du ihn nicht anmachst, und er demzufolge nichts mißverstehen kann. Und Du weißt jetzt, dass seine Nettigkeiten keine Anmachen sind. Und was zweideutige Nettigkeiten angeht, muß er sich in Deinem Interesse auch mal zurückhalten.

Ich war 2x in der Situation, dass ein Mann sich in mich verknallte und ich nicht in ihn. das 1. Mal wollte ich besonders rücksichtsvoll sein, habe rumgeeiert, versucht, durch die Blume zu sagen, dass ich keine Beziehung will, war aber immer nett, weil er ja echt sensibel und ein sehr guter Freund war. Ergebnis: Er hat's nicht kapiert, meine Zeichen mißverstanden, war schwer verliebt, dann gab's die große Aussprache, dann haben wir eine Kontaktpause gemacht, damit er von mir loskommen kann. Naja, und irgendwie ist der Kontakt jetzt tot, käme ich plötzlich wieder an, hätte ich immer Angst, ich würde die Gefühle wieder aufrühren oder auch nur, dass er das denkt. Beim nächsten Mann habe ich ziemlich klar gesagt: Freundschaft ja, Liebe nein, wenn Du meine Nähe nicht zu ertragen glaubst, sag es, wir können den Kontakt locker machen, auch wenn ich Dich als guten Freund vermissen würde. Ergebnis: wir sind gute Freunde, er hat mittlerweile eine Freundin, es ist alles klar zwischen uns, ich habe auch gesagt für immer (also dass meine Gefühle nie in Liebe umschlagen werden).
Lange Rede, kurzer Sinn: ich glaube, Robert hätte sich auch früher zu klaren Ansagen durchringen sollen, bevor er solche Nettigkeiten (Rosen...) Dir zeigt.

Ja, und Liebeskummer, klingt blöd, habe es aber gerade durch, hilft nur Zeit und Abstinenz, und immer wieder für seine Laune und den Lebens- und Liebesmut zu kämpfen.

Wünsch Dir alles Gute, Regenvogel

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
11.02.04 um 22:16

Hallo Michaela,
es tut übel weh, Gefühle für einen guten Freund zu haben.
Ich kann nicht beurteilen,ob es Dir besser gehen würde,wenn Du Dich distanzieren würdest,um das zu verkraften und hinter Dir zu lassen. Also einen guten Freund "weniger" und vielleicht dann auch keinen Kummer mehr.

Ihr habt euch ja ausgetauscht und er hat deutlich gesagt,was Sache ist,und offensichtlich auch kapiert,was Du fühlst.
Nur einseitig ist sehr schmerzhaft,sehr,ich kanns gut nachfühlen.

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
12.02.04 um 15:02
In Antwort auf tawny_12134432

Hmmm,
also spontan sind mir 2 Sachen eingefallen:

1) So ein richtig guter bester Freund ist schon was Tolles - aber nicht, wenn er Dich unterschwellig blockieren sollte, jemanden kennenzulernen, der Dein "richtiger" Freund werden könnte. Wenn das so ist, solltest Du zumindest überlegen, ob ihr eine Pause (wie lange auch immer) mit Eurem Kontakt vereinbart.
Weiß auch nicht, ob's was hilft. Und die Angst vor dem Schmerz einer Abfuhr hat wohl fast jeder. Doch nicht alles endet mit einer Abfuhr...

2) Mißverständnisse: da hilft meines Erachtens nur eine klare Ansage: Du erklärst ihm, dass Du ihn nicht anmachst, und er demzufolge nichts mißverstehen kann. Und Du weißt jetzt, dass seine Nettigkeiten keine Anmachen sind. Und was zweideutige Nettigkeiten angeht, muß er sich in Deinem Interesse auch mal zurückhalten.

Ich war 2x in der Situation, dass ein Mann sich in mich verknallte und ich nicht in ihn. das 1. Mal wollte ich besonders rücksichtsvoll sein, habe rumgeeiert, versucht, durch die Blume zu sagen, dass ich keine Beziehung will, war aber immer nett, weil er ja echt sensibel und ein sehr guter Freund war. Ergebnis: Er hat's nicht kapiert, meine Zeichen mißverstanden, war schwer verliebt, dann gab's die große Aussprache, dann haben wir eine Kontaktpause gemacht, damit er von mir loskommen kann. Naja, und irgendwie ist der Kontakt jetzt tot, käme ich plötzlich wieder an, hätte ich immer Angst, ich würde die Gefühle wieder aufrühren oder auch nur, dass er das denkt. Beim nächsten Mann habe ich ziemlich klar gesagt: Freundschaft ja, Liebe nein, wenn Du meine Nähe nicht zu ertragen glaubst, sag es, wir können den Kontakt locker machen, auch wenn ich Dich als guten Freund vermissen würde. Ergebnis: wir sind gute Freunde, er hat mittlerweile eine Freundin, es ist alles klar zwischen uns, ich habe auch gesagt für immer (also dass meine Gefühle nie in Liebe umschlagen werden).
Lange Rede, kurzer Sinn: ich glaube, Robert hätte sich auch früher zu klaren Ansagen durchringen sollen, bevor er solche Nettigkeiten (Rosen...) Dir zeigt.

Ja, und Liebeskummer, klingt blöd, habe es aber gerade durch, hilft nur Zeit und Abstinenz, und immer wieder für seine Laune und den Lebens- und Liebesmut zu kämpfen.

Wünsch Dir alles Gute, Regenvogel

So ist es
wenn man am anderen kein Interesse im Sinne von Partnerschaft hat, muß man dies rechtzeitig klarmachen.
Besonders dann, wenn man merkt der ander hat genau dieses im Sinn.
Das hält Verletzungen realtiv klein und der Andere kommt leichter darüber hinweg.

Ich finde es ist eigentlich keine Ablehnung, wenn jemand "nur" Freundschaft aber keine Beziehung will. Es fehlt eben der "gewisse Kick" aber freundschaftliche Zuneigung ist da.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
ivah_12487524
12.02.04 um 21:36

Du Armes
Es tut verdammt weh einen Korb zu bekommen, aber glaub mir Robert leidet genauso wie Du!

Mein damals bester Freund hatte sich vor 2.5 Jahren in mich verliebt und ich habe das lange auch nicht mitbekommen - erst nach einem Jahr!
Ich habe dann eine Aussprache mit ihm gehabt und ihm erklärt, dass ich nicht in ihn verliebt sei und auch keine Gefühle für ihn entwickeln würde die über Freundschaft hinaus gingen.
Es gibt nichts schlimmeres als jemanden den Du sehr gern hast und der Dir wirklich nahe steht weh zu tun! Ich habe viel geweint und gelitten und ich konnte ihn einfach nicht mehr ohne die Gesellschaft anderer Freunde sehen.
Das nächste halbe Jahr war hart aber, dann haben wir wieder als Freunde zueinander Zugang gefunden und er ist mitlerweile wieder mein allerbester Freund! Obwohl uns mittlerweile Kontinente trennen könnte unsere Freunschaft nicht besser sein! Wir telefonieren jedes Wochenende und mailen fast täglich. Er hat eine tolle Frau kennen gelernt und mich könnte momentan keiner besser mit meinem Liebeskummer trösten und verstehen als er! Ich bin überzeugt davon, dass wir immer sehr sehr gute Freunde sein werden. Eine Freundschaft übersteht viel mehr als eine Liebe! Und nach einer Beziehung zu einer Freundschaft zurück zu finden ist sehr schwer!

So das war meine Geschichte ist ein bisschen länger geworden. Ich wollte Dir nur sagen es geht auch wenn es beiden sehr weh tut und schwer wird, aber sieh es als Chance und versuch ihn als Freund zu behalten.

Drück Dich alles Gute
Malina

Gefällt mir

A
areum_12535939
16.02.04 um 14:42

*freu*
Hallo ihr Lieben!

Ich muss Euch von der positiven Entwicklung meines Problems erzählen. Ich hab mir mal wieder unnötig viele Sorgen gemacht:

Am Wochenende hab ich Robert wieder getroffen. Unsere Freundschaft ist nicht mehr dieselbe... sie ist noch intensiver als vorher! Robert ist jetzt noch offener - vermutlich, weil wir jetzt offen über unsere Gefühle geredet haben, und jetzt nichts mehr zwischen uns steht. Ich freu mich wirklich unglaublich, dass wir normal miteinander umgehen können! DANKE!!!

Außerdem bedanke ich mich bei Euch für Eure Anteilnahme!

LG Michaela

Gefällt mir

L
lisa999
16.02.04 um 15:09
In Antwort auf areum_12535939

*freu*
Hallo ihr Lieben!

Ich muss Euch von der positiven Entwicklung meines Problems erzählen. Ich hab mir mal wieder unnötig viele Sorgen gemacht:

Am Wochenende hab ich Robert wieder getroffen. Unsere Freundschaft ist nicht mehr dieselbe... sie ist noch intensiver als vorher! Robert ist jetzt noch offener - vermutlich, weil wir jetzt offen über unsere Gefühle geredet haben, und jetzt nichts mehr zwischen uns steht. Ich freu mich wirklich unglaublich, dass wir normal miteinander umgehen können! DANKE!!!

Außerdem bedanke ich mich bei Euch für Eure Anteilnahme!

LG Michaela

Hallo Michaela....

das hört sich ja wieder ganz positiv an, was du da schreibst.
Also ich persönlich halte sehr viel von Freundschaften mit Männern, habe auch einige.
Meiner Meinung nach ist das andere Geschlecht gerade auch einfach nur als Freund so interessant, weil man weiß, dass einen derjenige auch als Frau sieht.
Ich denke Gefühle mal mehr oder weniger sind in solchen Freundschaften mal völlig normal, zerstören sie auch meistens nicht sondern wie in deinem Fall, man kommt sich noch näher.

Alles Liebe, Lisa

Gefällt mir