Home / Forum / Liebe & Beziehung / Enttäuschte Liebe wegen zu großer Entfernung

Enttäuschte Liebe wegen zu großer Entfernung

1. Oktober 2016 um 0:05

Hallo!

Ich möchte euch hier grob über das Ende meiner Beziehung, eine Urlaubsliebe und die graue Realität berichten.
Meine erste "richtige" Beziehung hielt lange. Fünf Jahre um genau zu sein. Sie durchlief gute und schlechte Phasen. Wir schlugen und vertrugen uns doch ich zweifelte nie länger als einen Tag an dem Sinn dieser Beziehung, die begann als ich 16 Jahre alt war.
Dies änderte sich jedoch abrupt Ende Dezember 2015, als er mitten im Club mit einer Anderen rum machte. Zuerst wollte ich die Beziehung trotzdem mit allen Mitteln retten, was mir von Tag zu Tag schwerer fiel, da er sich nicht wirklich entschuldigte, sich nichts einfallen ließ um mich davon zu überzeugen bei ihm zu bleiben, Anfang März stellte ich fest das meine Gefühle für ihn nicht mehr die selben waren. Ich sagte ihm dies und forderte von ihm das er sich mehr bemühen und mehr für mich da sein sollte, damit ich mich wieder in ihn verlieben kann. Er ignorierte es.
Die Tage vergingen und ich ging meinen Hobbys intensiver nach um mich abzulenken. Entfernte mich somit noch weiter von ihm ohne es zu merken. Das wirklich etwas nicht stimmte merkte ich, als er mit seinen Kumpels auf Mallorca war und ich nicht, wie die Jahre zuvor, eifersüchtig war.
Als ich zwei Wochen später mit Freundinnen an den Ballermann kam war ich immernoch der Meinung irgendwie wird das wieder besser und schaute, wie üblich, überhaupt nicht nach anderen Männern. Natürlich wird man im Bierkönig, Megapark und Co. sehr oft von Männern angesprochen, man tanzt auch mal oder es gibt einen Kuss auf die Wange, aber das war es. Zumindest am ersten Tag.
Am zweiten Tag traf ich auf einen Mann, der nur tanzen wollte. Zwei Sätze später erwähnte ich bereits das ich einen Freund habe. Er sagte das er sowieso einfach nur feiern und keine Frauen kennen lernen will, da er viele schlechte Erfahrung in der letzten Zeit gemacht habe. Das fand ich natürlich gut und unterhielt mich während des Tanzen sehr angeregt mit ihm über Arbeit und Co. Als er wegen seinen Kumpels abrupt gehen musste, hinterließ er seine Handynummer.
Wir trafen uns wenige Stunden später wieder, saßen am Strand und redeten über alles. Studium, Politik, Reisen, irgandwann über Heiraten und Kinder kriegen. Alles hat einfach zu 100% gepasst, ohne das wir uns bis dahin (außer beim Tanzen natürlich) überhaupt berührt hatten.
Als ich dann mit ihm da saß und den Sonnenuntergang sah, begriff ich, dass es solche Männer gibt, die sie selben Wünsche, Träume und Ziele im Leben haben wie ich, die mein derzeitiger Freund nicht teilte und ich beschloss diese Beziehung zu beenden. Ich gab mich also meinen Gefühlen hin und küsste ihn. Es war wirklich wunderschön. Wir verbrachten auch die Nacht zusammen und im Laufe des Urlaubs noch einen weiteren Abend. Immer wieder sagte er dort bereits das er sich keine Fernbeziehung mit 3,5 Std Entfernung zueinander vorstellen könne. Ich versuchte ihm die Zweifel zu nehmen, was mir nicht wirklich gelang. Ich merkte das er genauso fühlte wie ich aber es einfach zu sehr durchdachte. Wieder Daheim hielten wir wenige Tage Kontakt bis er mich auf Whattsapp und Facebook sperrte.
Ich kann jedoch nicht daran glauben, dass er das getan hatte weil ich ihn nervte oder ähnliches, sondern nur daran das er nicht anders damit umgehen konnte Gefühle für jemanden zu haben, obwohl eine Beziehung zu schwierig werden würde.
Das ist jetzt volle drei Monate her und obwohl wir nur für eine so kurze Zeit zusammen waren und ich seit dem nichts mehr von ihm gehört oder gesehen habe, denke ich ständig an ihn und kann mir nicht vorstellen einen besseren Mann kennen zu lernen.
Mittlerweile habe ich einen Mann kennen gelernt der eigentlich gut zu mir passen würde, jedoch habe ich das Gefühl mich nicht wirklich in ihn verlieben zu können, weil ich weiß, dass noch jemanden gibt der optimal zu mir passt und für den ich, trotz blockieren, jeden andern Mann verlassen würde.
Klingt ein bischen wie in diesen kitschigen Hollywood-Streifen, jedoch möchte ich nicht wie ebendiese Protagonisten 20 Jahre warten bis mir zufällig wieder der Mann meiner Träume über den Weg läuft.

Deshalb suche ich euren Rat: soll ich versuchen meinen Traummann zu kontaktieren und ihn versuchen zu überzeugen das es Sinn macht es zu versuchen mit uns? Oder doch eher an dem Mann versuchen festzuhalten mit dem es gut passen könnte und in den ich ein wenig verknallt bin?

Mehr lesen

1. Oktober 2016 um 0:05

Hallo!

Ich möchte euch hier grob über das Ende meiner Beziehung, eine Urlaubsliebe und die graue Realität berichten.
Meine erste "richtige" Beziehung hielt lange. Fünf Jahre um genau zu sein. Sie durchlief gute und schlechte Phasen. Wir schlugen und vertrugen uns doch ich zweifelte nie länger als einen Tag an dem Sinn dieser Beziehung, die begann als ich 16 Jahre alt war.
Dies änderte sich jedoch abrupt Ende Dezember 2015, als er mitten im Club mit einer Anderen rum machte. Zuerst wollte ich die Beziehung trotzdem mit allen Mitteln retten, was mir von Tag zu Tag schwerer fiel, da er sich nicht wirklich entschuldigte, sich nichts einfallen ließ um mich davon zu überzeugen bei ihm zu bleiben, Anfang März stellte ich fest das meine Gefühle für ihn nicht mehr die selben waren. Ich sagte ihm dies und forderte von ihm das er sich mehr bemühen und mehr für mich da sein sollte, damit ich mich wieder in ihn verlieben kann. Er ignorierte es.
Die Tage vergingen und ich ging meinen Hobbys intensiver nach um mich abzulenken. Entfernte mich somit noch weiter von ihm ohne es zu merken. Das wirklich etwas nicht stimmte merkte ich, als er mit seinen Kumpels auf Mallorca war und ich nicht, wie die Jahre zuvor, eifersüchtig war.
Als ich zwei Wochen später mit Freundinnen an den Ballermann kam war ich immernoch der Meinung irgendwie wird das wieder besser und schaute, wie üblich, überhaupt nicht nach anderen Männern. Natürlich wird man im Bierkönig, Megapark und Co. sehr oft von Männern angesprochen, man tanzt auch mal oder es gibt einen Kuss auf die Wange, aber das war es. Zumindest am ersten Tag.
Am zweiten Tag traf ich auf einen Mann, der nur tanzen wollte. Zwei Sätze später erwähnte ich bereits das ich einen Freund habe. Er sagte das er sowieso einfach nur feiern und keine Frauen kennen lernen will, da er viele schlechte Erfahrung in der letzten Zeit gemacht habe. Das fand ich natürlich gut und unterhielt mich während des Tanzen sehr angeregt mit ihm über Arbeit und Co. Als er wegen seinen Kumpels abrupt gehen musste, hinterließ er seine Handynummer.
Wir trafen uns wenige Stunden später wieder, saßen am Strand und redeten über alles. Studium, Politik, Reisen, irgandwann über Heiraten und Kinder kriegen. Alles hat einfach zu 100% gepasst, ohne das wir uns bis dahin (außer beim Tanzen natürlich) überhaupt berührt hatten.
Als ich dann mit ihm da saß und den Sonnenuntergang sah, begriff ich, dass es solche Männer gibt, die sie selben Wünsche, Träume und Ziele im Leben haben wie ich, die mein derzeitiger Freund nicht teilte und ich beschloss diese Beziehung zu beenden. Ich gab mich also meinen Gefühlen hin und küsste ihn. Es war wirklich wunderschön. Wir verbrachten auch die Nacht zusammen und im Laufe des Urlaubs noch einen weiteren Abend. Immer wieder sagte er dort bereits das er sich keine Fernbeziehung mit 3,5 Std Entfernung zueinander vorstellen könne. Ich versuchte ihm die Zweifel zu nehmen, was mir nicht wirklich gelang. Ich merkte das er genauso fühlte wie ich aber es einfach zu sehr durchdachte. Wieder Daheim hielten wir wenige Tage Kontakt bis er mich auf Whattsapp und Facebook sperrte.
Ich kann jedoch nicht daran glauben, dass er das getan hatte weil ich ihn nervte oder ähnliches, sondern nur daran das er nicht anders damit umgehen konnte Gefühle für jemanden zu haben, obwohl eine Beziehung zu schwierig werden würde.
Das ist jetzt volle drei Monate her und obwohl wir nur für eine so kurze Zeit zusammen waren und ich seit dem nichts mehr von ihm gehört oder gesehen habe, denke ich ständig an ihn und kann mir nicht vorstellen einen besseren Mann kennen zu lernen.
Mittlerweile habe ich einen Mann kennen gelernt der eigentlich gut zu mir passen würde, jedoch habe ich das Gefühl mich nicht wirklich in ihn verlieben zu können, weil ich weiß, dass noch jemanden gibt der optimal zu mir passt und für den ich, trotz blockieren, jeden andern Mann verlassen würde.
Klingt ein bischen wie in diesen kitschigen Hollywood-Streifen, jedoch möchte ich nicht wie ebendiese Protagonisten 20 Jahre warten bis mir zufällig wieder der Mann meiner Träume über den Weg läuft.

Deshalb suche ich euren Rat: soll ich versuchen meinen Traummann zu kontaktieren und ihn versuchen zu überzeugen das es Sinn macht es zu versuchen mit uns? Oder doch eher an dem Mann versuchen festzuhalten mit dem es gut passen könnte und in den ich ein wenig verknallt bin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook