Home / Forum / Liebe & Beziehung / Entschuldigungsbrief

Entschuldigungsbrief

22. April 2013 um 20:02

Nach einem großen Fehler den ich begangen habe (kein Fremd gehen o.ä.) redet mein Freund nicht mehr mit mir. Erst über Dritte habe ich erfahren dass er darüber nachdenkt vielleicht die Beziehung zu beenden, es aber noch nicht weiß, jedoch auch nicht mit mir reden möchte da, das was er mir zu sagen hat, "mir nicht gefallen würde".
Ich muss sagen dass ich mich nach fehlender Rückmeldung der letzten Tage auch nicht mehr auf ihn zugegangen bin um ihm den Freiraum zu geben seine eigene Entscheidung zu treffen wie es für ihn nun weiter geht.
Jedoch will ich um unsere Beziehung kämpfen da sie eine wichtige Stütze für mich ist und ich ihn wirklich liebe. Habe nun einen Brief verfasst und wollte eure Meinung dazu hören. Es ist mir wirklich wichtig, vielleicht hängt davon alles ab (auch an die Männer hier)

"Da du nicht mit mir reden möchtest schreibe ich dir. Mir tut alles unglaublich Leid. Du weißt nicht wie sehr. Es tut mir Leid, dass ich mein Versprechen gebrochen hab. Es tut mir Leid, dass ich dir weh getan habe. Es tut mir Leid, dass ich daran Schuld bin dass alles so furchtbar ist. Ich bin es Leid den Menschen weh zu tun die ich liebe - und die mich lieben.
Ich weiß, dass ich das so schnell nicht wieder gut machen kann. Ich kann mich nur entschuldigen und zeigen, dass ich es über Alles bereue. Und ich kann dir versprechen, dass ich es nie wieder tun werde. Das letzte mal als ich dir das Versprechen gegeben hab wollt ich nur dass du dir keine Sorgen mehr machst. Ich hab jetzt erst gemerkt wie viel ich damit kaputt mache. Es macht mir unglaubliche Angst dass ich dich (deswegen) verlieren könnte. Du bist das Wichtigste was ich habe.
Ich will mit dir meinen Geburtstag feiern. ich will mit dir auf Kursfahrt fahren und dabei glücklich sein. Ich will an deiner Seite auf die Hochzeit von deinem Vater gehen.
Ich kann nicht verlangen dass du mir verzeihst aber ich hoffe dass wenigstens einer von uns sein Versprechen hält. Bitte renn nicht wieder vor unseren Problemen davon. Ich brauche dich
Ich liebe dich (- auch wenn ichs dir viel zu selten sag)."

Mehr lesen

22. April 2013 um 20:18

Mein Fehler:
http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f115288_couple1-Ich-brauche-dringend-einen-Rat.html#22r

diese Passage hatte ich eigentlich bewusst gewählt da ich bei einem erneuten Versuch unserer Beziehung nur durch dieses Versprechen darauf eingegangen bin.

Welche Passagen meinst du mit betteln jetzt konkret? ich bin leider etwas herzkrank und kann das alles nicht mehr so distanziert und sachlich betrachten

und danke für deine Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2013 um 22:55


das nächste Problem ist jetzt auch, dass ich nicht weiß wann ich ihm diesen Brief geben soll (hab noch einiges geändert). Er ignoriert mich ja ziemlichst, ist sauer und wahrscheinlich auch verletzt und sagt er will erstmal nicht mit mir reden und muss sich alles überlegen.
Vielleicht fühlt er sich unter Druck gesetzt wenn ich ihm den Brief gleich morgen o.ä. gebe. Oh ich weiß nicht weiter. Es ist alles so schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2013 um 6:00

...
Hey. Als ich deinen Text laß kam mir sofort Selbstverletzung in den Sinn. Das hat sich ja mit deinem anderen geposteten Thread bestätigt.
Vorab: Ich kann mich in die Haut deines Freundes versetzen. Eine Freundin von mir hat sich ebenfalls durch Depressionen selbst verletzt. Als ich sie damals fragte ob sie mir versprechen könnte, es ab sofort nicht mehr zu tun sagte sie "Nein, das kann ich nicht". Weil es eine Krankheit ist. Du kannst auch zu jemandem der Krebs hat nicht sagen "Hörst du bitte auf damit deinen Tumor wachsen zu lachen?". Demnach war dein Fehler- wie ich finde- der Moment in dem du deinem Freund versprachst, dich nicht wieder selbst zu verletzen. Du hättest ihm versprechen müssen, es zu VERSUCHEN und ihn bitten müssen, an deiner Seite zu sein statt sich abzuwenden, wenn du es nicht schaffst. Er sollte dafür da sein, dass du ihn anrufen kannst und sagen kannst "Mir geht es nicht gut, ich kann für nichts garantieren. Kann ich zu dir kommen, oder kommst du zu mir und lenkst mich ab?". Leider wissen viele Menschen nicht mit Depressionen und den oft daraus entstehenden Selbstverletzungen umzugehen und wollen ein einfaches Versprechen und wenn das gebrochen wird, sind sie sauer. Aber in Wirklichkeit ist das kein Sauer-sein, solltest du wissen. Es ist eher ein Enttäuscht-sein und man denkt man hat versagt, weil man denkt, dass dieser Person diese Selbstverletzung "wichtiger" ist, als der eigene Partner/Freund. Und ich kann mri vorstellen, dass dein Freund ne riesen Angst hat, dass das was du mit dir tust irgendwann mal schief geht und du nicht mehr da bist.

Erkläre ihm in deinem Brief also am Besten, dass es eine Krankheit ist und du eine Therapie beginnst (forsetzt?) und dass du ihm nichts anderen versprichst als dein Bestes zu geben, solang er dir verspricht, für dich da zu sein. Und natürlich auch, dass es dir Leid tut, aber schreib nicht so, als würdest du auf Knien vor ihm sitzen und betteln.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2013 um 6:01
In Antwort auf eiwantu

...
Hey. Als ich deinen Text laß kam mir sofort Selbstverletzung in den Sinn. Das hat sich ja mit deinem anderen geposteten Thread bestätigt.
Vorab: Ich kann mich in die Haut deines Freundes versetzen. Eine Freundin von mir hat sich ebenfalls durch Depressionen selbst verletzt. Als ich sie damals fragte ob sie mir versprechen könnte, es ab sofort nicht mehr zu tun sagte sie "Nein, das kann ich nicht". Weil es eine Krankheit ist. Du kannst auch zu jemandem der Krebs hat nicht sagen "Hörst du bitte auf damit deinen Tumor wachsen zu lachen?". Demnach war dein Fehler- wie ich finde- der Moment in dem du deinem Freund versprachst, dich nicht wieder selbst zu verletzen. Du hättest ihm versprechen müssen, es zu VERSUCHEN und ihn bitten müssen, an deiner Seite zu sein statt sich abzuwenden, wenn du es nicht schaffst. Er sollte dafür da sein, dass du ihn anrufen kannst und sagen kannst "Mir geht es nicht gut, ich kann für nichts garantieren. Kann ich zu dir kommen, oder kommst du zu mir und lenkst mich ab?". Leider wissen viele Menschen nicht mit Depressionen und den oft daraus entstehenden Selbstverletzungen umzugehen und wollen ein einfaches Versprechen und wenn das gebrochen wird, sind sie sauer. Aber in Wirklichkeit ist das kein Sauer-sein, solltest du wissen. Es ist eher ein Enttäuscht-sein und man denkt man hat versagt, weil man denkt, dass dieser Person diese Selbstverletzung "wichtiger" ist, als der eigene Partner/Freund. Und ich kann mri vorstellen, dass dein Freund ne riesen Angst hat, dass das was du mit dir tust irgendwann mal schief geht und du nicht mehr da bist.

Erkläre ihm in deinem Brief also am Besten, dass es eine Krankheit ist und du eine Therapie beginnst (forsetzt?) und dass du ihm nichts anderen versprichst als dein Bestes zu geben, solang er dir verspricht, für dich da zu sein. Und natürlich auch, dass es dir Leid tut, aber schreib nicht so, als würdest du auf Knien vor ihm sitzen und betteln.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

...
*lassen natürlich. Nicht lachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen