Home / Forum / Liebe & Beziehung / Entscheidung Seelenverwandter oder Partner???

Entscheidung Seelenverwandter oder Partner???

14. September 2008 um 21:53

Hallo ihr,

ich brauch einfach mal einen guten Rat von jemand der mich versteht.

Ich bin nun seit knapp 4 Jahren in einer festen Partnerschaft. Wir haben vor zu heiraten, Kinder, ect., was halt dazu gehört. Mein Schatz ist zwar relativ wenig zuhause, weil er viel auf Montage fährt. Trotzdem war es nie so, das mich das gestört hat. Ich bin halt dran gewöhnt und genieße meine Freiheit. Nach außen hin, sind wir das "perfekte" Paar, wenn man so will. Wir streiten selten bzw. ich kann mich nicht dran erinnern, das wir uns wirklich mal gezooft haben. Obwohl wir sehr schnell zusammengezogen sind. Ich hab immer gedacht, ok du bist glücklich und das passt.

Nun gut, letztes Jahr war ich wegen eines Pflichtpraktikum für mein Studium 2 Monate nicht zuhause. Dort wo ich war, hatte ich abends auch nicht wirklich die Beschäftigung und hab mich aus Langeweile bei ner Internetkontaktseite eingeloggt. Während dieser Zeit hab ich jemanden kennengelernt, der mir von Anfang an symphatisch war. Wie sich nach einer Weile handelte es sich wieder um einen Seelenverwandten. Nun ja in meinem Leben ist das nichts besonderes mehr, da mich der ein oder andere ein paar Jahre begleitet hat und ich momentan keinen Kontakt mehr habe. Doch diesmal war es einfach mehr. Ich hab ein Knappes Jahr gebraucht um das zu verdauen. Ich Liebe Ihn, das weiß ich. Aber ich liebe halt auch meinen Partner. Letzte Woche hatte ich mich dann endlich getraut und ich hab ihn besucht, da er 550 km weg wohnt. Die Woche war unglaublich, es war endlich das Gefühl, zuhause angekommen zu sein. Meinen Freund hab ich nur wenig vermisst. Zu überwältigend war es. Wie es kommen musste, wir schliefen miteinander. Ich konnte mich einfach fallen lassen und vertrauen. Ihm ging es genauso. Wir wußten beide das es schwer wird uns wieder zu trennen. Nun bin ich wieder zu hause. Habe mich innerlich verändert. Ich weiß das ich mich langsam entscheiden muss, da ich meinen Schatz nicht hintergehen mag. (Er wußte wo ich bin und bei wem ich bin.)Trotzdem zieht es mich zurück, zurück zu meiner Dualseele. Ich habe Angst, die falsche Entscheidung zu treffen. Auch wenn ich die Konsequenzen egal in welchen Fall bedingungslos tragen werde.

Bitte vielleicht wisst ihr einen Rat.

LG Tygerin

Mehr lesen

14. September 2008 um 22:06

Danke...
guggugg

ne helfen vielleicht nicht, aber manchmal können andere, die nicht in der Situation stecken, nen Rat geben, was sie machen würden.

So schlecht ist das Internet nicht, schließlich hab ich meinen Schatz da kennen gelernt und der wohnte in der selben Stadt

Das einzige ist halt, irgendwann muss ich mich entscheiden. Polygamie ist ja leider verboten... *lol*

Gefällt mir

14. September 2008 um 22:20

Ob...
nun Seelenverwandschaft oder nicht, es liest sich wie die klassische Version einer Übersprungshandlung. Das Alte war + ist gut, doch durch die als Dritte hinzukommende Person löst eine nicht reversible Art Mutation aus.

Auf gut deutsch, zu Hause ist fein, doch woanders ist es besser.

Glücklich sein denkt man nicht, man ist es oder man ist es nicht. Und du dachtest du wärst glücklich. Bis ein anderer mehr Glückshormone freisetzte als dein Lebenspartner. Und der wurde ja auch kaum vermisst.

Du bist ja hier nicht die Erste die fragt, was in derartigen Situationen zu tun ist. Und da können höchstens stereotype Antworten kommen, da wir nicht in deiner Lage sind.

Im Falle, das in meinen Leben solch eine Geschichte auftaucht, würd ich ganz normal weiterleben und meine inneren Empfindungen gut beobachten. Ich würd innerlich viel mit mir selbst reden und vor allem ehrlich mit mir sein.
LG

Gefällt mir

15. September 2008 um 14:10

Verständnis
ich weiß genau, wie es dir geht, weil ich ähnliches erlebe. Allerdings bin ich schon so lange verheiratet, dass da nichts mehr läuft, nicht mal Gespräche, aber das hat noch nie gut funktioniert, es ist inzwischen mehr eine Zweckgemeinschaft. Ich kenne dieses Gefühl der Seelenverwandtschaft, aber täusche dich nicht, er ist keine Kopie von dir. Gerade bei einer Fernbeziehung (habe ich auch) werden Schwierigkeiten auftauchen, an denen schon alleine gearbeitet werden muss. Du wirst mit deinem Seelenverwandten genauso an der Beziehung arbeiten müssen, wie an jeder anderen auch, erschwert durch den Umstand, dass du schon einen anderen Partner hast, und dass eine Fernbeziehung schon an sich problematisch ist. Dazu gehört von allen Seiten unendliche Geduld, und das ehrliche Hineinhorchen in sich, wie es an anderer Stelle hier schon vorgeschlagen wurde, ist richtig, meiner Meinung nach. Eine Entscheidung würde ich nicht übers Knie brechen, wenn es nicht von dritter Seite verlangt wird, denn durch die Entfernung muss man schon mal das Gefühl überwinden, ohne den anderen nicht leben zu können oder zu wollen, man kann nicht alle Nase lang 550 km fahren. Es kommt vielleicht der Tag, an dem es einem von euch beiden zu beschwerlich wird. Da gibt es sehr viel, was bearbeitet werden muss, das kann man nicht ad hoc. Lass dir Zeit.

Gefällt mir

15. September 2008 um 14:15

Danke für deine Antwort
In meiner Beziehung hat mir bisher nicht wirklich was gefehlt. Und natürlich hatten wir unsere Höhen und Tiefen und arbeiten daran immer. Ich hab es ihn auch erzählt, ich mag sowas einfach nicht für mich behalten. Er war verständnisvoll und wir haben drüber geredet, allerdings will er auch eine Entscheidung von mir, wie es weitergehen soll.

Verliebt hab ich mich nicht, davon wüßte ich.
Und wenn es nur Verliebtheit wäre, wär es innerhalb des Jahres schon vorbei gewesen, weil wir uns nicht immer sehen können....

Seelenverwandtschaft ist u.a. geprägt sich bedingungslos zu lieben, nagut ist sowieso nen weitschweifenderes Thema und immer wieder schwer zu erklären.

Gefällt mir

17. September 2008 um 15:44

Später entscheiden
Ich denke, sowas passiert jedem. Man sollte sich folgendes vor Augen führen und überlegen:
Eine Beziehung ohne Probleme ist nicht leicht zu finden. Wenn's mal klappt, dann ist man sehr glücklich nicht mehr suchen zu müssen. Hauptsache es ist nicht langweilig?! Denn dazu muss man ein Leben lang an der Beziehung arbeiten, was wenige tun.

Tipp1: Tut er das? Wenn nicht, dann kann er damit anfangen, damit du nicht mehr auf andere Gedanken kommst. Denk nach ob was in der Beziehung fehlt und arbeitet dran.

Nun finde ich es irgendwie unromantisch, wenn ich immer wieder höre "naja, zumindest bin ich glücklich und werde geliebt" (anstatt "ich liebe ihn"). Aber mal objektiv gesagt ist schon biologisch bedingt die "romantische Liebe" nach spätestens einem Jahr vorbei. Schau mal z.B. auf
people.howstuffworks.com/love4.htm
Da sind die drei Phasen der Liebe und das wesendliche ist, dass manche gleichzeitig für jede Phase jemand anders haben können! Wenn man jeder Liebe hinterher rennt, dann würde man aller 2 Jahre wechseln bis man irgendwann keinen mehr abbekommt.

Tipp2: Überlegen ob bei deinem Freund der Verlieben damals genauso war. (wenn nicht, dann war es vielleicht doch so und man erinnert sich nicht!)
Verlieben sollte man auch nicht überbewerten, dann unter den richtigen Umständen kann man sich in viele verlieben!

Du sagst du liebst beide. Ich denke das geht nicht, weil man nur an einen den ganzen Tag denken kann. Also ich meine so wirklich mit all dem Bauchgefühl.
Könntest du eigentlich damit leben, dass du deinen Freund einmal betrogen hast?

Ich denke in "deinem Zustand" kannst du jetzt noch nicht entscheiden was besser ist. Wie sollte man die Zeit abwarten? Den anderen nicht sehen würde heißen du machst dir ein idealisiertes Bild von ihm. Den anderen zu früh sehen würde heißen du steigerst dich zu sehr rein.

Tipp3: Etwas abwarten. Dann vielleicht den anderen treffen und auf Fehler des anderen achten! Deinen Freund siehst du objektiv, den anderen im Moment nicht. Und wenn du den anderen triffst, dann auf keinen Fall rummachen
Das wird er akzeptieren, wenn er dich liebt. Wenn nicht, dann ist es bei ihm kein tiefes Gefühl sondern Lust.

Zusammenfassung: Ohne deinem Freund was zu verraten ihn animieren sich anzustrengen. Den anderen mit langen Pausen als normalen Freund(!) treffen und genau auf Fehler achten. Dann ist es ein faires "Spiel" für die beiden.

Die Flammen der Liebe gehen fast immer weg. Was dann zählt ist die Bindung und das Zusammenpassen.

SuperextraTipp:
Zu verschiedenen Tageszeiten und nach verschiedenen Begebenheiten überlegen und deine Entscheidung aufschreiben! Manchmal hat man hormonell diese rosarote Brille kurz nach Aufstehen nicht. Oder wenn du was schönes mit deinem Freund erlebt hast, dann gleich danach mal aufschreiben was du willst.
Später kann man sich anschauen wie man jeweils gedacht hat - ist normal wenn es immer anders ist.

Gefällt mir

17. September 2008 um 19:31

Hi
blei bei dein freund das ist mein Rat.ich denke er hat dich nie schlecht behandelt oder belogen oder?? Jede Frau braucht so einen Mann damit will ich sagen sei dir deine Gefühle sicher und was schätzt du an dein jetzigen Freund?? Zähle die eigenschaften die dir selbst am wertvollsten sind und was du brauchst. viel Glück

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen