Forum / Liebe & Beziehung

Entscheidung - der Schritt fällt mir schwer

Letzte Nachricht: 3. August 2007 um 21:15
A
an0N_1190903799z
31.07.07 um 13:26

Ich bin verheiratet, habe ein Kind. Seit über einem Jahr liebe ich einen anderen Mann, der zwar auch verheiratet ist, Kinder hat - er möchte von mir eine Entscheidung. Er hat sich bereits entschlossen, dass er mich will, mit mir zusammen leben möchte. Es liegt eigentlich nur an mir.
Mein Mann liebt mich über alles, tut alles für mich - nur meine Liebe ist seit Jahren nicht mehr für ihn da..
Ich habe Angst, einen Schritt zu tun, es kommen sooo viele Fragen auf:
Ich müsste in die Nähe meines Liebsten umziehen - mein Arbeitsweg ist aber über 40km entfernt von ihm (nen Job zu bekommen..ist net einfach, die letzten beiden Jahre nur Absagen)
also müsste ich diesen Job behalten.
Wenn ich meine Tochter mitnehme, kann ich meinen Job nicht ausüben, weil dann sonst niemand für sie da ist.
Ausserdem möchte ich sie nicht aus der Schule und ihrer gewohnten Umgebung reissen, da sie ein sehr empfindsames sensibles Wesen ist, die sich jetzt erst langsam in die Klasse integriert hat und Freunde gefunden hat.

Und wenn ich dann morgens erst in ihre Schule (30km) - dann (30 km wieder in eine andere Richtung zu meinem Arbeitsplatz ) fahren müsste, müsste ich viel zu früh aus dem Bett reissen..und jeden Tag diese kleine Weltreise unternehmen.

Mein "Noch"mann arbeitet abends, d.h. er muss seinen Job umstellen, andere Arbeitszeiten vermutlich, unsere Tochter wie bisher gewohnt nach der Schule zur Tagesmutter..ich sie dann abholen...usw.

Meinen Arbeitsplatz wiederum möchte und kann ich keinesfalls aufgeben, weil ich unabhängig sein möchte und keinem der beiden Männer *auf der Tasche liegen möchte*

ich hoffe, dass ich jetzt nich zuviel wirrwarr geschrieben habe - derzeit gehts ein bisl wirr in meinem Kopf rum, und ich bekomme das ganze nicht so sortiert

Würde mich über eure Meinungen, vielleicht auch über eigene Erfahrunen von euch sehr freuen.

Moonie

Mehr lesen

S
sehun_12355792
31.07.07 um 18:52

Find
ich ganz super, Kind weg, losleben und scheißegal.
Entschuldige, aber schon der Gedanke.
Kinder sind das allewichtigste.
Wie kann eine Mutter so denken???????????????????

Gefällt mir

S
sassa_12346287
31.07.07 um 21:37

Ja, ich finde deine Überlegungen gerade
auch eher sehr prakmatisch, was aber auch klar seine Vorteile hat. Wenn man Kind/er hat sollte man die Beziehung nicht leichtfertig beenden und auch ganz extenzielle Dinge wie Geld und Organisation des Alltags bedenken, andererseits willst du nur wegen 40 km in einer ungeliebten Beziehung bleiben?

Und eins kann ich dir sagen, JEDER (außer vielleicht verantwortungslose und dumme Menschen) haben Angst vor so einem entscheidenen Schritt.

Du wirst deinen Weg schon finden. Gehe ihn langsam und bedacht, aber höre auch auf dein HERZ.

Alles Gute!!!

Gefällt mir

S
sehun_12355792
31.07.07 um 21:41

Mag
sein ich hab da was überlesen.
Vielleicht sollte man nicht posten wenn man selbst nicht weiß wo einem der Kopf steht

Gefällt mir

S
sassa_12346287
31.07.07 um 21:48
In Antwort auf sehun_12355792

Mag
sein ich hab da was überlesen.
Vielleicht sollte man nicht posten wenn man selbst nicht weiß wo einem der Kopf steht

Naja
ich erteile dir mal Absolution (jedenfalls meinerseits )

Ist ja gut, wenn man merkt, dass man über die Strenge gehauen hat. Viele hier schreiben nur blind und wütend ihre emotionalen Altlasten anonym ins Netz, da bist du ja dann noch eine erfrischende Ausnahme, wenn du siehst, dass das gerade daneben war.

Gefällt mir

A
an0N_1190903799z
01.08.07 um 10:05

@acecat
oki..ich fang mal an. Seine Kinder sind 11 und 8, meine Tochter ist 9.

Mein "Neuer" führt schon seit einigen Jahren keine "Ehe" mehr, seine Frau hat eigentlich schon öfters vermutet, dass er sich bald trennt von ihr. Die beiden haben fast täglich Diskussionen, in denen sie feststellen, dass es so weiterzumachen keinen Wert hat, er sagte ihr, dass er eine andere liebt. Das was die beiden gerade machen, ist "Vergangenheitsbewältigung" ..und sie merken dass es wirklich keine Chance mehr gibt (seine Gefühle schon lang nicht mehr da sind für sie, und sie sich schon jahre von ihm zurückgezogen hat).
Er sagt, dass er mich will, bei ihm auch noch Fäden gesponnen sind, die nicht von heut auf morgen zu lösen sind, das finanzielle etc. zu organiesieren...

Ich weiss und ich spüre, dass er das schon irgendwie von mir abhängig macht, wenn ich ja sage, wird auch er den Schnitt mit seiner Frau endgültig machen - ein Alleingang möchte er nicht. Wobei er ja bereits den Schritt gegangen ist, seiner Frau klarzumachen, dass er eine andere hat und diese auch will - also ist es nur eine Frage der Zeit. Wenn ich gleich ja sage, wird er sich gleich von ihr lösen, "halte" ich ihn aber hin, hat ers wohl auch nicht so pressant (sorry - hört sich jetzt bisl doof an...so gemein ist er eigentlich nicht)

Ich liebe diesen Mann und er liebt mich. Eigentlich bin ich seine Traumfrau, er hat vor mir nie so tief gefühlt, ebenso wie es mir mit ihm geht. Durch mich hat er erfahren, was Liebe bedeutet - er will mir alles geben, will mit mir zusammenleben mit allem was dazu gehört (seine Worte).

Wenn ich meine Kleine bei ihrem Vater lassen würde...hmm..wäre schon eine Möglichkeit, aber ich liebe meine Kleine sehr, und ich möchte sie nicht lange entbehren, wenn du verstehst was ich meine (wir haben eine sehr enge, liebevolle, tiefe Bindung zueinander) und ich kann mir nicht vorstellen, sie nur am WE zu sehen..bei mir zu haben.

Liebe Grüsse

Moonie

Gefällt mir

A
an0N_1190903799z
01.08.07 um 10:12
In Antwort auf sassa_12346287

Ja, ich finde deine Überlegungen gerade
auch eher sehr prakmatisch, was aber auch klar seine Vorteile hat. Wenn man Kind/er hat sollte man die Beziehung nicht leichtfertig beenden und auch ganz extenzielle Dinge wie Geld und Organisation des Alltags bedenken, andererseits willst du nur wegen 40 km in einer ungeliebten Beziehung bleiben?

Und eins kann ich dir sagen, JEDER (außer vielleicht verantwortungslose und dumme Menschen) haben Angst vor so einem entscheidenen Schritt.

Du wirst deinen Weg schon finden. Gehe ihn langsam und bedacht, aber höre auch auf dein HERZ.

Alles Gute!!!

Mein Herz....nunja..
bisher hat sich mein Verstand in den Vordergrund gedrängt, aber mein Herz sagte mir etwas anderes. Darum hatte ich eine mächtige Achterbahn der Gefühle - wollte sie zulassen, doch der Verstand hat gebremst. Nun - spricht mein Herz, es hat sich wie ein Knoten gelöst, und ich liebe und will diesen Mann.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1190903799z
02.08.07 um 10:51

Ich überlege...
"Bitte frage dich doch mal, was ihn an der Beziehung
noch festhalten lässt, wenn er keine Zukunft mehr
mit seiner Frau sieht?"

- sie haben die letzten 10 Jahre nebeneinander hergelebt, ohne miteinander zu reden. Er hat es versucht, sie hat zugemacht - somit hat schon jeder sein Leben für sich gelebt. Zärtlichkeiten, Sex - gab es nicht mehr - er flüchtete sich dann in die Arbeit.
Das ist es..was er jetzt als "Vergangenheitsbewältigung" bezeichnet - sie reden über das vergangene, wissen aber, dass es zu spät ist, sie sich entfremdet haben.
Aber ich werde ihn das fragen, du hast recht.


Weshalb er auf mein Start-Kommando wartet :
vielleicht ist er sich doch nicht sicher, ob ich den Schritt tun werde - wobei er mir sagte, er löst sich von seiner Frau, die Trennung *ist in Arbeit* - er möchte nicht den bequemen Weg gehen und bei ihr bleiben..er möchte den für ihn umbequemeren Weg gehen und sich von ihr lösen (er macht das nicht abhängig von mir, will mich nicht als Grund haben, sondern er entscheidet FÜR SICH )

Die Alltagstauglichkeit -
das habe ich ihn auch gefragt - ob wir das sind?
Weisst du..Alltag ist wohl etwas..was auch mit Sicherheit Vertrautheit zu tun hat...kann aber auch langweilig sein.
Womit ich nicht sagen will..dass er und ich nicht auch mal diesen Punkt haben werden.
Da wir beiden manchesmal sehr spontan sind...auch mal etwas verrücktes tun (alles im Rahmen) ...und das mit unseren Nochpartnern eben so nicht ging - gibt es immer wieder etwas zu entdecken.
Neue Seiten des anderen...

Aber - wir können auch "nur" zusammen sein..und die Seligkeit...die Zufriedenheit, das Glück ist einfach da. Die Ruhe kehrt ein..und ich beschreibe es mit *zu hause zu sein*

Nein, ein Zusammenleben konnten wir noch nicht austesten, aber sowas weiss man vorher doch nie.
Seine Wäsche waschen..den Haushalt zu machen etc...Probleme gemeinsam aus der Welt zu schaffen - ich glaube (da er ein sehr einfühlsamer Mann ist und oft spürt was in mir vorgeht) glaube ich, wird es ein Miteinander werden.


Seine Schattenseiten :
er kennt viele von mir..ich kenne viele von ihm. Schattenseiten können aber durch Verhaltensmuster in einer jeweiligen Beziehung entstehen, welche in einer anderen Beziehung wiederum gar nicht vorhanden sein können. (meine Meinung)

Er ist sehr gutmütig..hat das Helfersyndrom - das könnte ein Problem werden...wenn seine Nochfrau schreit...(egal..sei es mit den Kindern...finanziell oder etc.) - dann will er es ihr recht machen...soweit denke ich das mal...



ob ich ihn idealisiere..mhmm..*nachdenken muss*- er verkörpert einfach das..was ich suche..sagen wir mal so.
diese geistige Art...Verbundenheit..die ich mit ihm habe..die Wellenlänge..fast telepathische Verbindung zwischen uns...all das ist im Vordergrund.
Nicht zu vergessen..diese enorme Anziehungskraft...
wenn wir nicht beieinander sind - sind wir unruhig..nervös...hibbelig...

aber..sobald wir uns wieder in den Armen haben..ist das wie weggeflogen - wir haben die Ruhe gefunden - sind *zuhause*

so..ich hoffe, dass ich net zuviel wirrwarr geschrieben habe...ich bin emotional heute sehr empfindlich

Vielen Dank für dein Ohr, deinen Rat...deine *stubser* - ich werde mir ernsthafte Gedanken drüber machen.

Liebe Grüsse

Moonie

Gefällt mir

S
sassa_12346287
02.08.07 um 13:26

Kompliment Moonie
ich finde du gehst äußerst überlegt und aufgeräumt mit deiner Situation um und ran. Nicht leicht in so einer lebensverändernen Situation!!!
Mach dir nicht so viel Gedanken. Ich sehe bei so einer überlegten und vorsichtigen Herangehensweise keinerlei größere Probleme in der Zukunft bei dir. (Ich war genau in der gleichen Situation wie du. Ich habe mich damals getrennt und bin mit meinem Neuen glücklich zusammen. Es war kein einfacher Weg, aber er hat sich gelohnt.)

Ich wünsche dir alles alles Gute!!!!

Gefällt mir

M
mattie_12732511
02.08.07 um 14:29

Es ist dein Leben
Für mich lies es sich so, als hättes du dich schon für den neuen entschieden und nur deine Tochter hält dich noch bei deinem jetzigen Mann.

Aber denkst du deine Tochter merkt nicht, dass etwas zwischen ihren Eltern nicht stimmt? Denkst du sie merkt nicht, dass es keine Liebe mehr zwischen euch gibt? Ich denke ihr würde es besser gehen, wenn sie bei Eltern aufwächst, die liebevoll miteinander umgehen. Wo soll sie denn sonst lernen, wie man miteinander umgeht?

Klar redet man immer von Scheidungskindern und wie schlecht die es doch angeblich haben..etc. Ich denke es ist nur am Anfang schwer, wenn sie ihren Vater nicht mehr regalmäßig um sich hat. Doch wenn sie sich mit dem neuen gut versteht und merkt, dass es ihrer Mutter dadurch besser geht. Wird sie deine Entscheidung verstehen.
Du musst einfach mit ihr daüber reden, wenn es soweit ist. Vielleicht hätte sie auch kein Problem damit die Schule zu wechseln... kann ja sein das es ihr eh nicht so toll gefällt und andere Kinder lernt sie überall kennen.

Wenn dein neuer dich unterstützt, wovon ich ausgehe, bekommt ihr das mit der Kinderbetreuung auch hin. Evtl. durch eine Tagesmutter oder eine Ganztagsschule..etc.

Ich an deiner Stelle würde nicht dieses Leben zwangsweise weiterführen, nur weil du zu bequem bist eine Veränderung herbeizuführen. Du willst doch nichst mehr von deinem Mann und es wäre für ihn auch nicht fair, wenn du ihn weiterhin betrügst.

Gefällt mir

M
mattie_12732511
02.08.07 um 14:36
In Antwort auf an0N_1190903799z

@acecat
oki..ich fang mal an. Seine Kinder sind 11 und 8, meine Tochter ist 9.

Mein "Neuer" führt schon seit einigen Jahren keine "Ehe" mehr, seine Frau hat eigentlich schon öfters vermutet, dass er sich bald trennt von ihr. Die beiden haben fast täglich Diskussionen, in denen sie feststellen, dass es so weiterzumachen keinen Wert hat, er sagte ihr, dass er eine andere liebt. Das was die beiden gerade machen, ist "Vergangenheitsbewältigung" ..und sie merken dass es wirklich keine Chance mehr gibt (seine Gefühle schon lang nicht mehr da sind für sie, und sie sich schon jahre von ihm zurückgezogen hat).
Er sagt, dass er mich will, bei ihm auch noch Fäden gesponnen sind, die nicht von heut auf morgen zu lösen sind, das finanzielle etc. zu organiesieren...

Ich weiss und ich spüre, dass er das schon irgendwie von mir abhängig macht, wenn ich ja sage, wird auch er den Schnitt mit seiner Frau endgültig machen - ein Alleingang möchte er nicht. Wobei er ja bereits den Schritt gegangen ist, seiner Frau klarzumachen, dass er eine andere hat und diese auch will - also ist es nur eine Frage der Zeit. Wenn ich gleich ja sage, wird er sich gleich von ihr lösen, "halte" ich ihn aber hin, hat ers wohl auch nicht so pressant (sorry - hört sich jetzt bisl doof an...so gemein ist er eigentlich nicht)

Ich liebe diesen Mann und er liebt mich. Eigentlich bin ich seine Traumfrau, er hat vor mir nie so tief gefühlt, ebenso wie es mir mit ihm geht. Durch mich hat er erfahren, was Liebe bedeutet - er will mir alles geben, will mit mir zusammenleben mit allem was dazu gehört (seine Worte).

Wenn ich meine Kleine bei ihrem Vater lassen würde...hmm..wäre schon eine Möglichkeit, aber ich liebe meine Kleine sehr, und ich möchte sie nicht lange entbehren, wenn du verstehst was ich meine (wir haben eine sehr enge, liebevolle, tiefe Bindung zueinander) und ich kann mir nicht vorstellen, sie nur am WE zu sehen..bei mir zu haben.

Liebe Grüsse

Moonie

Schön
Das klingt so liebvoll wie du über ihn schreibst. Ich denke ihr gehört zusammen und das wisst ihr auch beide. Steht eurem Glück nicht selbst im Wege, sondern wagt den Schritt in eine bessere Zukunft!!

Das er und seine Frau die Vergangenheit bewältigen finde ich sehr gut. Dadurch sind hinterher beide bereit für eine neue Partnerschaft und wissen, dass es mit ihnen einfach keinen Wert mehr hat. Ich denke sowas solltest du mit deinem Mann auch langsam beginnen. Besser er hat mehr Zeit die Sache zu verarbeiten, als das du von heute auf morgen weg bist.

Gefällt mir

S
sassa_12346287
02.08.07 um 22:01

Wie wahr und schön acecat
der Spruch von dir.

Ich weiß noch in Moonies Situation habe ich mal eine total verzweifelte Sms geschrieben:

"Ich fühle mich wie eine winzigkleine Armeise in einer dunklen Pyramide. Überall sind Gänge aber ich weiß nur, dass sie da sind und kann sie nicht sehen. Wo ist der Ausweg, wo ist das Licht, wo soll ich nur lang gehen?"

Die Richtung kommen mit jedem mutigen Schritt in Richtung Lösung und irgendwann werden es Wege.

Auch dieses Forum hat mir in den dunkelsten Trennungsstunden oft den A... gerettet durchs Schreiben, Lesen und Rat bekommen. In diesem Sinne mal ein herzliches Dankeschön an alle, die hier ernsthaft schreiben und Größe beweißen, in dem sich nicht nur draufhauen, um sich besser zu fühlen oder Haß ablassen, sondern wirklich HELFEN, denn dafür sollte so ein Forum gut sein.

lg

Gefällt mir

S
sassa_12346287
03.08.07 um 21:15

@ acecat
Vielen Dank, es ist sehr lieb, was du schriebst und hat mich sehr gefreut.

Ich wünsche dir auch ein schönes sonniges Wochenende und liebe Grüße zurück!!!

P.S. Und Montag fahre ich in den Urlaub mit meinem neuen Liebsten. Juhu - das Leben kann ja auch soooooo schön sein. Endlich wieder!!!!

Gefällt mir