Home / Forum / Liebe & Beziehung / Entscheidung aber wie?

Entscheidung aber wie?

13. Februar 2007 um 12:52



Hallo ihr Lieben,ich bräuchte mal euren Rat.
Ich bin seit über 1 Jahr mit meinem Freund zusammen haben eine gemeinsame Wohnung usw. Er ist ein echt lieber Kerl. Er ist nur sehr ausgehfaul, will nicht rausgehen, sitzt lieber zu Hause oder macht was an seinem Auto infomiert sich über Autos wie man mehr Ps rausholen kann. Am Anfang unserer Beziehnung hat er häufig Kontakt zu seiner Ex gehabt, dazu muss ich sagen das ist nicht die Freundin, die er vor mir hatte sondern die davor, mit ihr war er über 4 Jahre zusammen (wenn man die unzähligen Trennungen weglässt). Mich hat es mit der Zeit immer mehr gestört, weil er ihr immer erst schrieb wenn ich im Bett war oder außer Reichweite.Er machte es heimlich. Die Tatsache quälte mich immer mehr, ich vertraute mich einem sehr guten Freund an, den ich durch meinen Freund kennengelernt habe und erzählte ihm alles, er stand immer zu mir und tröstete mich. Wir trafen uns immer wenn mein Freund beim Fussballtraining war, er wusste davon und er fand den Gedanken angenehmer, als den das ich allein zu Hause sitzen würde. Irgendwann kam es soweit das wir uns sogar küssten, ca. halbes Jahr nach dem die Treffen anfingen, ich war geschockt wusste nicht wie das passieren konnte, wir trafen uns aber weiterhin. Er hatte sich in mich verliebt, ob es meine Hilfslosigkeit war oder ob ich ihm leid tat mit meinen Sorgen, weiß ich bis heute nicht. Für mich war er weiterhin ein Freund, ich würde sogar sagen mein bester Freund mit dem ich über alles sprechen konnte. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und habe mit meinem Freund über die Situation gesprochen, es klärte sich alles nur mein bester Freund kam sich verarscht vor, er fragt mich immer wieder wie ich ihn nur küssen konnte was es mir bedeutet hat wie ich es nur tun konnte :'-( , er hatte sich verliebt und war der festen Überzeugung, dass ich ihn nur benutzt hätte. Der Kontakt unterbrach, wir sprachen nicht miteinander, schauten uns nicht an, dazu muss ich sagen das wir alle 3 in die selbe Abendschulklasse gehen, was das ganze noch erschwert. Mit der Zeit ging es nicht anders und redeten dann doch ab und zu zumindest, weil das allein schon durch die Situation, dass wir in einer Klasse sind schon undenkbar ist einander zu meiden, allein durch Gruppenarbeit etc.
Er erzählte mir das er sich unsterblich in mich verliebt hätte, ich ihm alles bedeute, er alles aufgeben würde wenn ich zu ihm kommen würde.
Der Kontakt war aufgenommen Treffen wurden wieder häufiger. Er erzählte mir von seinen Träumen, seinen Zukunftswünschen mit mir, er hat mich fest in seine Zukunft eingeplant. Ich muss sagen er ist mir auch sehr wichtig durch diese Vertrautheit die entstanden ist, durch die stunden langen Treffen. Er träumt von den selben Dingen, seine Ziele sind genau wie meine, er versteht mich von anfang an gut. Meinungsverschiedenheiten haben immer was damit zu tun, dass wir uns immer beweisen wollen ohne einander leben zu können, ohne jeglichen Kontakt. Mit meinem Freund kann ich reden, aber nicht so wie mit ihm, er plant nicht die Zukuft, für ihn ist alles noch so weit entfernt. Durch die ganzen Vorteile meines besten Freundes, schwanken nun meine Gefühle, ich weiß nicht was ich empfinde, für wen ich was empfinde und für wen mehr. Meine Gedanken sind komplett durcheinander. Mein Magen macht inzwischen auch nicht mehr mit. Mein bester Freund erwartet eine Entscheidung, aber mit so vielen Gedanken und unklaren Gefühlen kann ich doch nicht abwägen was das Beste wär, oder ist. Er gibt mir das Gefühl vollkommener Abhängigkeit und Vernarrtheit, ich sehe wie gut es ihm geht wenn wir was unternehmen
Viele stellen sich das toll vor von 2 Männern geliebt zu werden, für mich ist es eine qual
Ich will keinen Verletzen. Mein Freund sagt mir das er mich liebt und ich kann ihm nicht antworten. Ich habe ihm gestern erzählt was los ist und ich nicht weiß was ich empfinde. Danach stand ich kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Er wollte nur allein sein und das verarbeiten was ich gesagt habe. Ich habe Angst ihn zu verlieren. Was soll ich nur tun ich kann doch nicht einen einfach sagen, das ich keinen Kontakt mehr will oder wer weiß was. Ich kann mir nicht vorstellen die Wohnung und alles aufzugeben und ein neues Leben anzufangen mit einem anderen. Ich weiß echt nicht weiter, ich hoffe ihr könnt was dazu schreiben

Mehr lesen

13. Februar 2007 um 16:13

Gefühlssache
Mh, verzwickte Situation zu der man als Außenstehende nicht wirklich viel sagen kann. Du musst eine Entscheidung treffen, die nur dein herz weiß...wie sollen das nun Außenstehende wissen? Ich kann dir nur sagen überleg es dir gut. Natürlich kann man mit dem besten Freund besser reden...aber ich glaube, das geht auch nur solange wie ihr nicht richtig zusammen seid. Dann hast du durch ihn auch einige Sorgen, die du dann wieder jemand anderem erzählen wirst! Lass dich von seiner rosaroten brille nicht zu sehr beeindrucken! Am Anfang sind die Kerle alle nett und man kann mit ihnen gut reden! Dein jetziger Freund macht dich aber schön längere Zeit nicht mehr glücklich? Und du hängst noch an ihm? Versuche rauszufinden, ob du noch an ihm hängst oder ob es nur die Bequemlichkeit ist, die dir sagt, dass du das Leben mit ihm nicht aufgeben willst. Was findets du an deinem Freund? Das ist eine gute Frage.
Nüchtern würde ich dir raten erst auszutesten, ob deine Beziehung noch Sinn macht. Verbring eine Woche ohne deinen besten Freund und mit deinem Liebsten (wenn er denn noch will). Wenn du danach vor Sehnsucht zu dem anderen fast stirbst, dann ist der wohl der richtige. Wenn du merkst, dass dein freund dir wichtiger ist, dann versuch den anderen zu vergessen. Aber richtig! Er wird dir nämlich ein Klotz am Bein, wenn du ihn nicht meidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Problem Freund:keine Komplimente,nette Worte
Von: odalis_12269224
neu
13. Februar 2007 um 14:22
Noch mehr Inspiration?
pinterest