Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlose Qual...

Endlose Qual...

8. September 2005 um 22:41 Letzte Antwort: 16. September 2005 um 17:06

Ich bin seit vielen Jahren mit meinem Mann zusammen, auch schon seit einigen Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder. Vor fast zwei Jahren habe ich mich in einen anderen Mann verliebt. Es traf mich wie ein Schlag, war Liebe auf den ersten Blick. Ich hätte es von mir selbst nie angenommen, dass ich einmal meinen Mann betrügen würde, aber ich habe es getan und tue es noch immer. Dieser Mann lebt ebenfalls in einer festen Beziehung, wenn er auch nicht verheiratet ist. Ich schwebte damals auf Wolke 7 und wollte sogar meinen Mann verlassen. Denn ich war total verliebt und glaubte ohne diesen Mann nie wieder glücklich sein zu können. Wir habe uns einmal die Woche getroffen, da wir über 200km voneinander getrennt wohnen. Er hat mir immer wieder gesagt, dass er mich liebt und lieber mit mir zusammen wäre. Aber als ich von Trennung sprach, da machte er einen Rückzieher. Ich war total unglücklich, wollte ihn nie wieder sehen und habe mich dann doch wieder mit ihm getroffen. Dabei ging es bei uns nie vordergründig um Sex. Wir schlafen auch miteinander, aber das ist eher langweiliger Sex, wenn ich ihn mit dem Sex vergleiche, den ich mit meinem Mann habe. Das klingt alles blöd und das ist es ja auch. Ich schlafe noch immer lieber mit meinem Mann als mit meinem Geliebten.Das allein ist doch schon der absolute Witz. Aber er ist es der mein Herz gefangen hält. Eigentlich habe ich seit zwei Jahren immer nur Liebeskummer, der sich auch auf die Beziehung zu meinem Mann auswirkt. Es kommt vor, dass ich in schlimmen Wochen einfach mal in Tränen ausbreche und mein Mann bezieht es damm jedesmal voll auf sich, weil er weiß, dass ich nicht mehr 100%glücklich mit ihm bin. Ich hatte damals mit ihm offen über eine Scheidung gesprochen, denn ich wollte mich wirklich trennen. Aber er wollte nicht, dass ich ihn verlasse, er würde mich noch immer lieben und er hat sogar geweint. Es war das erste Mal, dass ich meinen Mann habe weinen sehen. Ich kam mir so schlecht vor - weil ich ihn diesen Schmerz zufügte, weil ich unsere Familie zerstören wollte...
Aber das ist alles schon lange her. Ich bin noch immer verheiratet und habe noch immer einen Geliebten. Das lies sich bis jetzt auch gut vereinbaren, wir sehen und ca. alle drei Wochen. Schlafen aber bei diesen Treffen nicht zwingend miteinander, sondern legen uns oft im Hotel einfach nur aufs Bett und reden.
Aber jetzt ist seine Freundin schwanger und wird nächstes Jahr ein Kind bekommen.
Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich muss mich von ihm trennen. Ich kann doch nicht mit einem Mann fremdgehen, der bald Vater wird oder später dann ein kleines Kind zu Hause hat.Seine Freundin ist mir egal,sie ist selbst schuld, wenn sie ihn nicht halten kann, so wie auch mein Mann in gewisser Hinsicht schuld ist, dass ich ihm nicht treu bin. Aber ein unschuldiges noch nicht einmal geborenes Kind. Jetzt werden viele sagen, aber was ist mit meinen Kindern, die sind auch unschuldig. Das stimmt und wegen meinen Kindern bin ich auch noch mit meinem Mann zusammen. Sie lieben ihren Vater sehr und ich habe nicht das Recht ihnen diesen einfach streitig zu machen, zudem führen wir keine unharmonische Ehe, so dass sich eigentlich alle wohlfühlen. Und ich weiß auch, dass es nicht fair ist, was ich die ganze Zeit getan habe. Aber ich weiß nicht, ob ich es schaffe von dem anderen Mann wegzukommen. Als er mir von dem Baby erzählte war ich felsenfest davon überzeugt, dass ich nur das brauchte um endlich die Kraft zu finden mich von ihm zu lösen. Aber jetzt, wo ich immer wieder mails und sms bekomme in denen er schreibt, dass er mich gern sehen möchte...Ich wimmel ihn immer wieder ab, aber ich schaffe es nicht einen klaren Schlussstrich zu ziehen.
Am liebsten würde ich mich sofort in seine Arme werfen, um zu fühlen, dass es ihn noch gibt und seine Liebe zu spüren.

Wer hat sich schon in ähnlichen Situationen befunden und den Schlussstrich konsequent ziehen können. Wo kam die Kraft dafür her? Und habt ihr es jemals bereut?

Mehr lesen

12. September 2005 um 20:53

Hallo Caitlin1977
Wenn das Gefühl stärker als der Verstand ist, hat man schlechte Karten... Mir sagt der Verstand auch, daß ich mich von meinem Geliebten trennen soll, da ich mich in der zwischenzeit mit seiner Frau angefreundet habe.Ich kenne sie von früher und mochte sie nicht; als wir uns durch Zufall wiedertrafen, wußte ich erst nicht, daß es seine Frau ist, und ich mochte sie nach wie vor nicht; das hat sich wie gesagt mittlerweile geändert, was mir natürlich Schwierigkeiten macht. Nun überlege ich was mir wichtiger ist: die Freundschaft mit ihr (auch unsere kinder verstehen sich super) oder die Gefühlsduselei mit ihm? Ich kann nicht mit ihr Kaffee trinken und gleichzeitig ihren Mann treffen. Ich fühle mich mistig, da ich wie Du überlege WIE KOMMT MAN VON IHM LOS, ZUM TEUFEL!!!! Da, genau wie bei Dir, der Sex mit meinem Mann viel befriedigender ist als mit ihm, verstehe ich auch nicht, was genau mich bei ihm hält. Der Sex kann es jedenfalls nicht sein... Das Prickeln, was einem in der eigenen Ehe vielleicht mittlerweile fehlt??? Ich weiß es nicht, und Du kannst mir glauben, wüßte ich wie man DIESE Gefühle abstellen könnte, ich würde es dir gerne erzählen, aber auch ich bin zur Zeit am Kämpfen! Denn, wenn man auch noch die Frau des Geliebten kennt und dummerweise auch noch mag, dann schlägt das schlechte Gewissen wirklich Purzelbäume. Ich wünsche dir viel Glück und Kraft die richtige Entscheidung zu treffen!!!!
Deine Locke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2005 um 19:40
In Antwort auf an0N_1237355599z

Hallo Caitlin1977
Wenn das Gefühl stärker als der Verstand ist, hat man schlechte Karten... Mir sagt der Verstand auch, daß ich mich von meinem Geliebten trennen soll, da ich mich in der zwischenzeit mit seiner Frau angefreundet habe.Ich kenne sie von früher und mochte sie nicht; als wir uns durch Zufall wiedertrafen, wußte ich erst nicht, daß es seine Frau ist, und ich mochte sie nach wie vor nicht; das hat sich wie gesagt mittlerweile geändert, was mir natürlich Schwierigkeiten macht. Nun überlege ich was mir wichtiger ist: die Freundschaft mit ihr (auch unsere kinder verstehen sich super) oder die Gefühlsduselei mit ihm? Ich kann nicht mit ihr Kaffee trinken und gleichzeitig ihren Mann treffen. Ich fühle mich mistig, da ich wie Du überlege WIE KOMMT MAN VON IHM LOS, ZUM TEUFEL!!!! Da, genau wie bei Dir, der Sex mit meinem Mann viel befriedigender ist als mit ihm, verstehe ich auch nicht, was genau mich bei ihm hält. Der Sex kann es jedenfalls nicht sein... Das Prickeln, was einem in der eigenen Ehe vielleicht mittlerweile fehlt??? Ich weiß es nicht, und Du kannst mir glauben, wüßte ich wie man DIESE Gefühle abstellen könnte, ich würde es dir gerne erzählen, aber auch ich bin zur Zeit am Kämpfen! Denn, wenn man auch noch die Frau des Geliebten kennt und dummerweise auch noch mag, dann schlägt das schlechte Gewissen wirklich Purzelbäume. Ich wünsche dir viel Glück und Kraft die richtige Entscheidung zu treffen!!!!
Deine Locke

...es kommt wie es kommt...
...gegen Gefühle kann man sich nicht wehren und deswegen weiß ich auch nicht, woher du die Kraft nehmen solltest.
...da du aber mit der Frau deines Geliebten nicht befreundet bist, braucht du immerhin kein schlechtes Gewissen ihr gegenüber zu haben. Zu dem Kind: auch wir wissen alle nicht ob unsere Eltern sich immer treu waren.
...wenn du dich mit dem Mann treffen möchtest, tue es doch einfach. Vielleicht verschwinden die Gefühle von alleine.
...bei meiner Affäre (die nun gott sei Dank vorbei ist) war der Sex auch schlechter als mit meinem Mann. Mir gefiel in erster Linie die Aufmerksamkeit, die mir von dem Geliebten zuteil wurde. Es gab mit ihm eben keinerlei Alltagsärger.
...so wie es aussieht, werdet ihr euch beide nicht von euren Partnern trennen, sonst hättet ihr es auch schon längst getan. Wenn dein Geliebter an der Beziehung zu seiner Freundin zweifeln würde, würden die beiden auch kein Kind bekommen..
Nehme es doch so wie es ist...dann geben euch die Treffen vielleicht beide Kraft für eure richtigen Beziehungen....du kannst ihn ja, wenn es dir hilft auch mehr als Freund betrachten...

Die Entscheidung liegt bei dir und die kann dir niemand abnehmen. Aber ich würde immer sehen wie es kommt und manche Sachen erledigen sich ohnehin früher oder später von alleine - da braucht sich jetzt niemand quälen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2005 um 17:06

Also,
wenn dir dein Geliebter gut tut, du glücklich bist mit der Affäre UND deiner Ehe, wenn ihr euer beider Leben zu hause akzeptiert so wie es ist,....warum "stört" dich dann das Kind? Du sagst es, dein Leben ist das eine.... und dein Geliebter akzeptiert es. Sein Leben ist das Andere...und du akzeptierst es doch auch....mit allem was dazu gehört. Wenn eure Affäre nicht darunter leidet...warum sie dann beenden? Ich habe auch ein Kind, meine Freundin auch...was soll`s, so ist es eben..aber das hat nicht direkt was mit uns zu tun.
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest