Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlos traurig und sie versteht es nicht mal

Endlos traurig und sie versteht es nicht mal

30. November 2007 um 9:07

Hallo Leute,

Seit etwa drei Wochen hat meine Verlobte nun schon Kontakt mit ihrem Ex. Erst hat sie noch kurz was gesagt. Er könnte gut zu hören und sie wöllte ihn als Freund zum telefonieren. Ich fands nicht gut, aber ich habe es ihr auch nicht verboten. Als ich dann ein paar Tage darauf mal nachfragte, machte sie ein riesen Fass auf, ich wäre nur misstrauisch wuerde sie kontrollieren und hätte kein Vertrauen zu ihr. Außerdem wuerde ich sie immer schlecht behandeln, hätte keinen Respekt vor ihr. Es würde alles wieder in Ordnung kommen. Sie müsste jetzt nur ihre Gefühle in den Griff kriegen. Da wären alte Gefühle von damals hoch gekommen. Ich wusste bis dahin gar nicht, das was nicht in Ordnung ist. Ich hab versucht nicht all zu eifensüchtig zu sein. Ihr nichts zu verbieten. Sie sagt noch zu mir ich solle mir keine Gedanken machen, sie will bei mir bleiben und mich auch weiterhin heiraten. Aber ich darf sie jetzt kaum noch berühren, von Sex ganz zu schweigen. Kein liebes Wort mehr nur eisige Kälte. Ich leide die ganze Zeit wie ein getretener Hund.
Damals hatte sie immer Spätdienst und wir haben uns oft nicht gesehen. Jetzt hat sie Frühdienst ist zu hause, wenn ich heim komme. Wenn ich mich dann zu ihr setze, fängt sie bald an rum zu motzen. Ich wuerde sie bewachen, wie eine Glucke auf ihr hocken. Ich dachte noch, sie will etwas alleine sein, ihre Ruhe. Gestern shlägt sie mir vor ich kann doch nach ihr auch baden. Ich mach das, frag zwischen durch mal nach der Uhrzeit und sie: kannst doch noch in der Wanne bleiben, sie hätte noch keinen Hunger. Da wars um acht und sie den ganzen Tag kaum was gegessen. Bin ich aus der Wanne raus. SIe auf dem Sofa zugedeckt, Hände unter der Decke. Kein Handy zu sehen. Da wars mir klar, sie schreibt sich mit ihm, während ich Idiot in der Bade wanne sitze. Ich denk nur noch, ich sitz im falschen Film. Sie war die ganze Zeit nur sauer, weil er nur abends schreiben kann und ich sie blockiert habe, wenn ich da war.
Sechs einhalb Jahre Beziehung mit vielen sehr schönen Erinnerungen. Und sie entliebt sich von mir so mir nichts dir nichts?
Mein Herz zerspringt vor Angst das alles aus ist. Und sie interessiert es nicht mal?
Was kann ich tun? Bitte helft mir!!!

Uli

Mehr lesen

30. November 2007 um 12:16

Das sieht nicht gut aus...
Hi Uli,

das ist ja ne ganz, ganz beschissene Situation für dich. Ich kann dich wahnsinnig gut verstehen. Du machst ganz den Eindruck eines liebenswerten Mannes, der einfach nur glücklich werden will.

Ich kann in deinem Posting nicht rauslesen, dass du irgendwas falsch gemacht hättest. Im Gegenteil - du hast deiner Verlobten sehr wohl alle Freiheiten gelassen, hast Verständnis und bist tolerant. Es bringt ja auch nichts, irgendwas zu "verbieten" - das gehört sich auch nicht. Soviel Vertrauen sollte man schon zum Partner haben.

Leider missbraucht deine Verlobte dieses Vertrauen, und sie tut es auch noch auf eine ganz miese Art. Es tat mir richtig weh, als ich das gelesen hab - jeder stellt sich wohl automatisch vor, der eigene Partner würde sowas machen. Dass du darunter leidest, ist völlig klar. Und ich finde auch, dass sie sich absolut nicht richtig verhält.

Gut, dass man mal genervt ist - da motze ich meinen Verlobten auch mal an. Aber das legt sich dann recht schnell wieder. Dass sie so gar nicht auf dich reagiert, gar nicht liebevoll zu dir ist, nicht das Bedürfnis hat, sich zu entschuldigen - das ist leider kein gutes Zeichen. Es tut mir leid, dass ich nichts anderes sagen kann.

Ich kann auch sehr gut verstehen, dass du Angst um eure Zukunft hast, Angst, dass alles vorbei sein könnte nach so einer langen Zeit. Aber bitte mach nicht den Fehler und halt an dieser Beziehung fest, nur um nicht alleine zu sein und diesen vertrauten Alltag nicht zu verlieren.

Ich geh durchaus davon aus, dass es in guten Beziehungen zu solchen Krisen kommen kann. Kein Mensch läuft mit Scheuklappen durch die Welt, und gegen Gefühle kann man sich sowieso nicht wehren. Das ist also nichts, was deiner Verlobten vorzuwerfen wäre. Was bei euch aber schief läuft, ist die Art, wie sie damit umgeht. Sie sollte mit dir darüber reden, eingestehen, das sie sich vielleicht in den anderen verguckt hat, zugeben, dass sie nicht weiß, was sie tun soll und wie sie damit umgehen soll. Sie sollte über ihre Gefühle zu dir sprechen. Nur wenn man sich mal "fremdverliebt", hört die Liebe zum Partner nicht automatisch auf - sich verlieben und Lieben sind zwei grundverschiedene Sachen. Natürlich würden dir (und ihr) solche Gespräche sehr weh tun - wer hört schon gern, dass der Partner jemand anderen attraktiv findet. Aber nur so kann man das Problem angehen - auf keinen Fall anders. Und schon gar nicht, wie sie es tut.

Sie hintergeht dich, und das ist das eigentliche Problem. Wenn ihr aber diese Krise nicht meistern könnt, dann werden euch auch andere Krisen zerbrechen. Dann hat eure Beziehung kein festes Fundament.

Du solltest ihr in einem ruhigen Gespräch sagen, dass es so nicht läuft. Ein lapidares: Ich heirate dich schon, keine Angst - also darauf würde ich mich nicht ausruhen. So geht es einfach nicht. Was soll denn das für eine Ehe werden?

Es wird jetzt ziemlich schwer für euch. Aber eigentlich kann es nur besser werden. Nur Mut.

Alles Liebe dir, ich drück die Daumen
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 17:19
In Antwort auf britta_12100163

Das sieht nicht gut aus...
Hi Uli,

das ist ja ne ganz, ganz beschissene Situation für dich. Ich kann dich wahnsinnig gut verstehen. Du machst ganz den Eindruck eines liebenswerten Mannes, der einfach nur glücklich werden will.

Ich kann in deinem Posting nicht rauslesen, dass du irgendwas falsch gemacht hättest. Im Gegenteil - du hast deiner Verlobten sehr wohl alle Freiheiten gelassen, hast Verständnis und bist tolerant. Es bringt ja auch nichts, irgendwas zu "verbieten" - das gehört sich auch nicht. Soviel Vertrauen sollte man schon zum Partner haben.

Leider missbraucht deine Verlobte dieses Vertrauen, und sie tut es auch noch auf eine ganz miese Art. Es tat mir richtig weh, als ich das gelesen hab - jeder stellt sich wohl automatisch vor, der eigene Partner würde sowas machen. Dass du darunter leidest, ist völlig klar. Und ich finde auch, dass sie sich absolut nicht richtig verhält.

Gut, dass man mal genervt ist - da motze ich meinen Verlobten auch mal an. Aber das legt sich dann recht schnell wieder. Dass sie so gar nicht auf dich reagiert, gar nicht liebevoll zu dir ist, nicht das Bedürfnis hat, sich zu entschuldigen - das ist leider kein gutes Zeichen. Es tut mir leid, dass ich nichts anderes sagen kann.

Ich kann auch sehr gut verstehen, dass du Angst um eure Zukunft hast, Angst, dass alles vorbei sein könnte nach so einer langen Zeit. Aber bitte mach nicht den Fehler und halt an dieser Beziehung fest, nur um nicht alleine zu sein und diesen vertrauten Alltag nicht zu verlieren.

Ich geh durchaus davon aus, dass es in guten Beziehungen zu solchen Krisen kommen kann. Kein Mensch läuft mit Scheuklappen durch die Welt, und gegen Gefühle kann man sich sowieso nicht wehren. Das ist also nichts, was deiner Verlobten vorzuwerfen wäre. Was bei euch aber schief läuft, ist die Art, wie sie damit umgeht. Sie sollte mit dir darüber reden, eingestehen, das sie sich vielleicht in den anderen verguckt hat, zugeben, dass sie nicht weiß, was sie tun soll und wie sie damit umgehen soll. Sie sollte über ihre Gefühle zu dir sprechen. Nur wenn man sich mal "fremdverliebt", hört die Liebe zum Partner nicht automatisch auf - sich verlieben und Lieben sind zwei grundverschiedene Sachen. Natürlich würden dir (und ihr) solche Gespräche sehr weh tun - wer hört schon gern, dass der Partner jemand anderen attraktiv findet. Aber nur so kann man das Problem angehen - auf keinen Fall anders. Und schon gar nicht, wie sie es tut.

Sie hintergeht dich, und das ist das eigentliche Problem. Wenn ihr aber diese Krise nicht meistern könnt, dann werden euch auch andere Krisen zerbrechen. Dann hat eure Beziehung kein festes Fundament.

Du solltest ihr in einem ruhigen Gespräch sagen, dass es so nicht läuft. Ein lapidares: Ich heirate dich schon, keine Angst - also darauf würde ich mich nicht ausruhen. So geht es einfach nicht. Was soll denn das für eine Ehe werden?

Es wird jetzt ziemlich schwer für euch. Aber eigentlich kann es nur besser werden. Nur Mut.

Alles Liebe dir, ich drück die Daumen
nexgo

Hallo
Ich hab auch schon mal so eine Schweinerei begangen wie deine Freundin. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, der Partner kann gar nichts tun! Mein Mann hätte mir das Chatten/Handy noch so sehr verbieten können, ich hätte immer eine Möglichkeit gefunden...

Mittlerweile, nach vielen Jahren, hasse ich Chatten und Handys. Habe kapiert, dass diese Medien ganz schnell und ganz locker eine Beziehung kaputt machen können.

Ich hab jetzt nicht im Kopf, ob ihr zusammenlebt - aber ich denke doch.. Vielleicht schaffst du es, einfach dein Leben zu leben und sie zuhause unter der Decke SMS schreiben zu lassen. Vielleicht schaffst du es, weiterhin aufmerksam zu sein zu ihr. Vielleicht schaffst du es, abzuwarten. Wenn ja, hat eure Beziehung irgendwann noch eine Chance. Aber deine Freundin hat es nicht verdient. Sie geht im Kopf fremd.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2007 um 17:03
In Antwort auf even_12135673

Hallo
Ich hab auch schon mal so eine Schweinerei begangen wie deine Freundin. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, der Partner kann gar nichts tun! Mein Mann hätte mir das Chatten/Handy noch so sehr verbieten können, ich hätte immer eine Möglichkeit gefunden...

Mittlerweile, nach vielen Jahren, hasse ich Chatten und Handys. Habe kapiert, dass diese Medien ganz schnell und ganz locker eine Beziehung kaputt machen können.

Ich hab jetzt nicht im Kopf, ob ihr zusammenlebt - aber ich denke doch.. Vielleicht schaffst du es, einfach dein Leben zu leben und sie zuhause unter der Decke SMS schreiben zu lassen. Vielleicht schaffst du es, weiterhin aufmerksam zu sein zu ihr. Vielleicht schaffst du es, abzuwarten. Wenn ja, hat eure Beziehung irgendwann noch eine Chance. Aber deine Freundin hat es nicht verdient. Sie geht im Kopf fremd.

Ich taste mich blind vorwärts,
so komme ich mir vor. Sicher ich hab meine Fehler. Bin zu ungeduldig, voreilig und rede immerzu dazwischen. Möglicherweise ist das etwas respektlos. War auch nicht immer ehrlich, zu mindest am Anfang der Beziehung (ist jetzt aber anders). Und wie es so ist, man bemüht sich, aber irgendwie macht man die Fehler immer wieder.
Aber ich liebe sie aufrichtig. Hab ich bisher wohl zu wenig gesagt. Aber jetzt will sie es nicht hören.
Jetzt bemühe ich mich sehr abzuwarten. Obwohl es eine Qual ist. Ich will reden, es sprudelt quasi aus mir heraus. Darf ich aber nicht, weil sie ja nicht drüber reden will. So erlebe ich einen furchtbaren Tag nach dem anderen.
Heute hab ich mit einer ihrer Freundinnen gesprochen. Sie ist von ihr eingeweiht. Ich hoffe so, das sie einen Zugang zu ihr findet.
Nächste Woche muß ich für 3 Tage beruflich ins Ausland und sie bleibt allein daheim. Meine Horror-fantasien gauckeln mir natürlich wiedermal das Furchtbarste vor. Was wenn sie ihn fragt, ob er her kommt. Ich sitz blöd 2000 km weit weg. Und sie kocht die alte Liebe auf. Ich versuche ja zu vertrauen und sag mir selbst, das sie es nicht macht. Aber nachdem sie mich so verschaukelt mit der Schreiberei, bin ich halt misstrauig.
Ach ja, wir leben seit etwas zwei Jahren zusammen. Sie ist extra zu mir gezogen, von Stuttgart nach Leipzig. Wir stammen aber aus der gleichen Stadt. Ich habe ihr immer zu verstehen gegeben, das ich ihr wegen des Umzuges einen Riesenrespekt und Dankbarkeit entgegen bringe. Ich hoffe, sie hat das auch verstanden. Fest steht das wir ein gewaltiges Kommunikationsproblem haben. Und ich will, herausgesetzt sie zieht mit, dieses Problem jetzt angehen. Ich bin auch nicht zu stolz, mir professionelle Hilfe zu holen. Ich bete, das es dazu kommt und das es was bringt.

Danke euch allen, Gruß Uli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2007 um 21:35
In Antwort auf hayden_12775849

Ich taste mich blind vorwärts,
so komme ich mir vor. Sicher ich hab meine Fehler. Bin zu ungeduldig, voreilig und rede immerzu dazwischen. Möglicherweise ist das etwas respektlos. War auch nicht immer ehrlich, zu mindest am Anfang der Beziehung (ist jetzt aber anders). Und wie es so ist, man bemüht sich, aber irgendwie macht man die Fehler immer wieder.
Aber ich liebe sie aufrichtig. Hab ich bisher wohl zu wenig gesagt. Aber jetzt will sie es nicht hören.
Jetzt bemühe ich mich sehr abzuwarten. Obwohl es eine Qual ist. Ich will reden, es sprudelt quasi aus mir heraus. Darf ich aber nicht, weil sie ja nicht drüber reden will. So erlebe ich einen furchtbaren Tag nach dem anderen.
Heute hab ich mit einer ihrer Freundinnen gesprochen. Sie ist von ihr eingeweiht. Ich hoffe so, das sie einen Zugang zu ihr findet.
Nächste Woche muß ich für 3 Tage beruflich ins Ausland und sie bleibt allein daheim. Meine Horror-fantasien gauckeln mir natürlich wiedermal das Furchtbarste vor. Was wenn sie ihn fragt, ob er her kommt. Ich sitz blöd 2000 km weit weg. Und sie kocht die alte Liebe auf. Ich versuche ja zu vertrauen und sag mir selbst, das sie es nicht macht. Aber nachdem sie mich so verschaukelt mit der Schreiberei, bin ich halt misstrauig.
Ach ja, wir leben seit etwas zwei Jahren zusammen. Sie ist extra zu mir gezogen, von Stuttgart nach Leipzig. Wir stammen aber aus der gleichen Stadt. Ich habe ihr immer zu verstehen gegeben, das ich ihr wegen des Umzuges einen Riesenrespekt und Dankbarkeit entgegen bringe. Ich hoffe, sie hat das auch verstanden. Fest steht das wir ein gewaltiges Kommunikationsproblem haben. Und ich will, herausgesetzt sie zieht mit, dieses Problem jetzt angehen. Ich bin auch nicht zu stolz, mir professionelle Hilfe zu holen. Ich bete, das es dazu kommt und das es was bringt.

Danke euch allen, Gruß Uli

Du hast es selbst erkannt,
ihr habt ein Kommunikationsproblem. "Erste Hilfe" könnte so aussehen, dass ihr euch mal an einem neutralen Ort austauscht(stille Ecke in einem Restaurant) Oberstes Gebot heißt zuhören, was der andere zu sagen hat und bitte nicht unterbrechen. Jeder erzählt, wie es ihm geht, wie es ihm in der Beziehung geht und was er für Wünsche für die Zukunft hat. Auch muß ganz klar gesagt werden, was ihm in der Beziehung fehlt. Und bitte niemals Schuldzuweisungen!!! Das sind mal die einfachen Regeln für ein Gespräch. Wenn ihr euch einig seid, dass es weitergehen soll, dann könnt ihr euch auch Hilfe holen.
Dazu muß die Liebe und das Wollen auf beiden Seiten dasein. Bei www.amazon.de kannst du
auch mal schauen bei "Ehe" oder "Beziehung" oder "Trennung" vielleicht spricht dich dort das eine oder andere Buch an. Ich wünsche dir/euch alle Gute.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 5:45
In Antwort auf melike13

Du hast es selbst erkannt,
ihr habt ein Kommunikationsproblem. "Erste Hilfe" könnte so aussehen, dass ihr euch mal an einem neutralen Ort austauscht(stille Ecke in einem Restaurant) Oberstes Gebot heißt zuhören, was der andere zu sagen hat und bitte nicht unterbrechen. Jeder erzählt, wie es ihm geht, wie es ihm in der Beziehung geht und was er für Wünsche für die Zukunft hat. Auch muß ganz klar gesagt werden, was ihm in der Beziehung fehlt. Und bitte niemals Schuldzuweisungen!!! Das sind mal die einfachen Regeln für ein Gespräch. Wenn ihr euch einig seid, dass es weitergehen soll, dann könnt ihr euch auch Hilfe holen.
Dazu muß die Liebe und das Wollen auf beiden Seiten dasein. Bei www.amazon.de kannst du
auch mal schauen bei "Ehe" oder "Beziehung" oder "Trennung" vielleicht spricht dich dort das eine oder andere Buch an. Ich wünsche dir/euch alle Gute.
Gruß Melike

Sie will nicht reden,
egal wie ich es versuche ich komme einfach nicht an sie ran. Sie rückt mit gar nichts raus. Zwar glaube,bzw. hoffe ich schon,das sie bei mir bleiben will, aber sie will wohl ihr Ego mit dem Interesse von ihm auf bessern. Und sie schreiben sich echt jeden Tag. Ich hab ihr gesagt, das ich mir schon einen Kopf mach was ist, wenn ich auf Dienstreise bin. Nicht das er her kommt, Sie darauf: Ich weiss schon was ich da tue.
Für mich bedeutet das doch fast eine Bestätigung.
Wie kann man so mit dem Feuer spielen. Und mich so bewusst quälen. Denn ich hab ihr gesagt, das es mich fertig macht. Ich kann nachts nicht mehr schlafen, seit vier Uhr bin ich wach. Ich grübel die ganze Zeit. Versuche mir einzureden, das es mir gut geht und alles gut wird. Aber mein Herz tut so verdammt weh. Wie soll das nur weiter gehen?

Einfach nur noch fertig, Uli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 15:20

Oh mann
das hört sich aber garnicht gut an.
ich denke schon, dass es möglich ist, dass man sich im laufe einer beziehung in jemand anderen verliebt.
ich weiß, dass das schwer ist und es dir das herz zerreißt, aber kann es vll auch sein, dass sie panik wegen eurer hochzeit bekommen hat. und sich vll garnicht so fürs leben binden möchte?
aus deinem beitrag höre ich sehr stark heraus, dass du sie über alles liebst und auch hin und hergerissen bist, was du tun sollst.
aber ich denke, das einzig richtige, das du jetzte tun kannst, ist dir etwas abstand zu verschaffen, indem du dich vll vorübergehend von ihr trennst. ich weiß, das ist eine etwas harte maßnahme, aber so habt ihr beide dann zeit euch über eure gefühle und das was ihr wirkich wollt klar zu werden.
ich wünsche dir in jedem fall egal wie die geschichte ausgehen mag, viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 16:58
In Antwort auf hayden_12775849

Sie will nicht reden,
egal wie ich es versuche ich komme einfach nicht an sie ran. Sie rückt mit gar nichts raus. Zwar glaube,bzw. hoffe ich schon,das sie bei mir bleiben will, aber sie will wohl ihr Ego mit dem Interesse von ihm auf bessern. Und sie schreiben sich echt jeden Tag. Ich hab ihr gesagt, das ich mir schon einen Kopf mach was ist, wenn ich auf Dienstreise bin. Nicht das er her kommt, Sie darauf: Ich weiss schon was ich da tue.
Für mich bedeutet das doch fast eine Bestätigung.
Wie kann man so mit dem Feuer spielen. Und mich so bewusst quälen. Denn ich hab ihr gesagt, das es mich fertig macht. Ich kann nachts nicht mehr schlafen, seit vier Uhr bin ich wach. Ich grübel die ganze Zeit. Versuche mir einzureden, das es mir gut geht und alles gut wird. Aber mein Herz tut so verdammt weh. Wie soll das nur weiter gehen?

Einfach nur noch fertig, Uli

Tut mir leid, Uli
Tut mir echt leid.
Das weibliche Geschlecht wird vielleicht nie kapieren, dass Männer mindestens genau so leiden müssen wie Frauen - womöglich sogar noch mehr.
Deine Geschichte erinnert mich ein wenig an meine, ebenso aktuelle Story mit meiner Frau.
Du hast mein Mitgefühl - mir tut das alles so leid, das ich heulen könnte...

Patrick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 21:19

"Und sie entliebt sich von mir so mir nichts dir nichts.."
Hallo Uli,

sollte eigentlich noch was arbeiten, bin aber - vermutlich wie Du - aus lauter Herzschmerz auf dieser Seite gelandet.

ich habe Deinen Beitrag und auch die Antworten gelesen. Es lässt sich schwer sagen, ob Du überhaupt noch irgendeine Chance hast bzw. ob sie sie Dir überhaupt geben möchte. Meine Geschichte ist eine ganz andere, aber ich durchleide gerade auch die Situation, dass sich mein Freund "so mir nichts dir nichts" entliebt hat. Es zerreißt einen innerlich und man kann und mag es nicht glauben. Ich vermute allerdings viel eher, dass das schon sehr lange angefangen hat. Das entsetzlich schmerzliche daran ist die Tatsache, dass dann, als es noch nicht zu spät war, nichts geredet wurde. Ich denke mal, dass auch Deine Freundin im Kopf längst weiter ist, als mit den sms und den Telefonaten.
Jetzt fängt die Weihnachtszeit an und was Du durchleidest, kann ich nur zu gut nachfühlen. Es bringt einen um den Verstand und der andere scheint kein Problem damit zu haben.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es Dir bald besser geht und sich alles zum Guten wendet.

Carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 22:01

Paß auf sie auf:
Hallo,

ich kann deine verlobte gut verstehen. soetwas ist nur möglich, wenn ihr in der beziehung nicht mehr redet. Bei mir ist das gerade genauso. mein mann hört mir nicht mehr zu, jedenfalls hab ich das gefühl. und dann kommt da ein typ vorbei, der mich total versteht. mir zuhört, mich verehrt. dann ist das ganz klar, daß man zu hause nur noch zweifelt und zickig wird. weißte, der andere hat nur eine chance, weil du ihr nicht das gefühl gibst, ihr voll zuzuhören. mit zuhören meine ich keine belehrungen als antwort sondern einfach nur mal zuhören. daß du misstrauisch wirst ist total normal in dieser situation. aber gib ihr nicht das gefühl, daß du ihr nach schnüffelst.denn wenn ich von mir ausgehe, gerät man in ein hin und her. und sie entscheidet sich schneller für dich, wenn du sie nicht so unter druck setzt. das tut euch beiden nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2007 um 6:33

Ich hab schon wieder eine Nacht nicht geschlafen,
und das obwohl es gestern gut lief. Ich habe mich zusammengerissen, keinen Ton gesagt zu unserem Problem, alle drängenden Fragen totgeschwiegen, mich gequält und gefoltert. Aber ich hab durch gehalten. Heute morgen wollte ich sie mal kurz in den Arm nehmen, da hat sie wieder völlig ungehalten reagiert. Es ist also ob ich auf der Erde und Sie auf dem Mond wäre. Mal in den Arm nehmen, wo ist da das Problem? Ich versuche mir ein zu reden, das sie nichts macht wenn ich auf Dienstreise gehe. Aber wenn ich die Zeichen und Andeutungen deute, dann wird sie sich mit ihm treffen. Wenn sie sagt ich weiß was ich tue, was soll das schon bedeuten? Gelegenheit macht Diebe. Schon der Schlafmangel macht mich völlig fertig. Ich kann nicht mehr klar denken. Dabei hab ich mich gestern endlich mal etwas wohler gefühlt.

Gruß, Uli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2007 um 10:03
In Antwort auf sadpat

Tut mir leid, Uli
Tut mir echt leid.
Das weibliche Geschlecht wird vielleicht nie kapieren, dass Männer mindestens genau so leiden müssen wie Frauen - womöglich sogar noch mehr.
Deine Geschichte erinnert mich ein wenig an meine, ebenso aktuelle Story mit meiner Frau.
Du hast mein Mitgefühl - mir tut das alles so leid, das ich heulen könnte...

Patrick

Kämpfe um Sie
Reden, Reden, Reden ist die Devise. Lade sie in ein schönes gemütliches Restaurant ein, vielleicht gibt es einen wo ihr Euch kennen gelernt habt oder wo ihr oft hingeht. Und dann solltet ihr reden. Mach ihr Komplimente. Geht ins Kino. Kämpfe um Sie. Das was Du nämlich gerade tust, ist aufgeben. Wenn du sie liebst, dann kämpfe um Sie. Das hat mir nämlich bei meinen Mann sehr gut gefallen und deswegen bin ich mit meinem Mann zusammen geblieben. Hätte er so wie du reagiert, wäre ich schon weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2007 um 15:23
In Antwort auf hayden_12775849

Ich hab schon wieder eine Nacht nicht geschlafen,
und das obwohl es gestern gut lief. Ich habe mich zusammengerissen, keinen Ton gesagt zu unserem Problem, alle drängenden Fragen totgeschwiegen, mich gequält und gefoltert. Aber ich hab durch gehalten. Heute morgen wollte ich sie mal kurz in den Arm nehmen, da hat sie wieder völlig ungehalten reagiert. Es ist also ob ich auf der Erde und Sie auf dem Mond wäre. Mal in den Arm nehmen, wo ist da das Problem? Ich versuche mir ein zu reden, das sie nichts macht wenn ich auf Dienstreise gehe. Aber wenn ich die Zeichen und Andeutungen deute, dann wird sie sich mit ihm treffen. Wenn sie sagt ich weiß was ich tue, was soll das schon bedeuten? Gelegenheit macht Diebe. Schon der Schlafmangel macht mich völlig fertig. Ich kann nicht mehr klar denken. Dabei hab ich mich gestern endlich mal etwas wohler gefühlt.

Gruß, Uli

Mensch...
...Uli, das hört sich echt schlecht an. Nach all dem was Du schreibst, befürchte ich, dass da nichts mehr zu machen ist. Die ist gefühls- und kopfmäßig schon weg und es nervt sie, dass Du wie eine Art Klotz an ihrem Bein wirkst. Dafür kannst Du natürlich nichts, stimuliert aber dennoch ihre ständige Aggressivität gegen dich.
Ich bin kein Prophet, könnte mir aber vorstellen, dass sie wieder etwas mit ihrem Ex anfängt (wenn sie es nicht schon längst getan hat). Das wird letztlich auch wieder in die Binsen gehen, weil aufgewärmter Kaffe fast nie schmeckt aber das nutzt dir im Moment nicht viel. Trotzdem, viel Glück für dich und lass dich nicht länger verar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2007 um 21:11
In Antwort auf hayden_12775849

Ich hab schon wieder eine Nacht nicht geschlafen,
und das obwohl es gestern gut lief. Ich habe mich zusammengerissen, keinen Ton gesagt zu unserem Problem, alle drängenden Fragen totgeschwiegen, mich gequält und gefoltert. Aber ich hab durch gehalten. Heute morgen wollte ich sie mal kurz in den Arm nehmen, da hat sie wieder völlig ungehalten reagiert. Es ist also ob ich auf der Erde und Sie auf dem Mond wäre. Mal in den Arm nehmen, wo ist da das Problem? Ich versuche mir ein zu reden, das sie nichts macht wenn ich auf Dienstreise gehe. Aber wenn ich die Zeichen und Andeutungen deute, dann wird sie sich mit ihm treffen. Wenn sie sagt ich weiß was ich tue, was soll das schon bedeuten? Gelegenheit macht Diebe. Schon der Schlafmangel macht mich völlig fertig. Ich kann nicht mehr klar denken. Dabei hab ich mich gestern endlich mal etwas wohler gefühlt.

Gruß, Uli

Das ist verdammt hart....
Ich glaub, es ist tatsächlich so, dass sie im Kopf schon sehr weit weg ist von Dir. Ich habs genauso erfahren müssen. Immer weniger Umarmungen, immer seltener ein Gute-Nacht-Kuss; die Scheiße schleicht sich in Deine Beziehung und du kannst es nicht aufhalten. Das tut abartig weh. Das Schlimme ist daran ja auch, dass so viel kaputt geht, das nachher oft gar nicht mehr repariert werden kann - selbst wenn es nochmal versucht wird. Es tut einzig und allein weh. Und da liegt man dann in der Nacht und es zerreißt einem das Herz und man ist völlig machtlos...

Ich hab das Ende schon hinter mir. Es macht mich kaputt, vor allem, weil der, den ich noch immer liebe, 2 Etagen über mir wohnt. Aber was echt noch heftiger ist, wenn man nebeneinander einschläft und der andere meilenweit entfernt zu sein scheint.

Ich wünsch Dir alles Gute

LG, cairiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2007 um 10:58
In Antwort auf kiera_11894533

Kämpfe um Sie
Reden, Reden, Reden ist die Devise. Lade sie in ein schönes gemütliches Restaurant ein, vielleicht gibt es einen wo ihr Euch kennen gelernt habt oder wo ihr oft hingeht. Und dann solltet ihr reden. Mach ihr Komplimente. Geht ins Kino. Kämpfe um Sie. Das was Du nämlich gerade tust, ist aufgeben. Wenn du sie liebst, dann kämpfe um Sie. Das hat mir nämlich bei meinen Mann sehr gut gefallen und deswegen bin ich mit meinem Mann zusammen geblieben. Hätte er so wie du reagiert, wäre ich schon weg.

Jaja, die Frauen...
Ich kann dir nur sagen, daß Frauen sich schneller entlieben als Männer. Sobald es jemanden gibt, der anders ist als du, der ihr zuhört, der sich um sie kümmert, der ihr Honig um den Mund schmiert....ist sie verliebt und weg. Ich hab da meine eigenen schmerzlichen Erfahrungen. Frauen werden dann zu Eisklötzen. Sie schmeißen viele Jahre glücklicher Beziehung weg wegen ein paar glücklichen Stunden mit einem anderen. Wenn ich drüber nachdenke wird mir schlecht.

Ich wünsche dir viel Kraft und noch mehr Optimismus für die Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2007 um 19:38
In Antwort auf abdul_12661741

Jaja, die Frauen...
Ich kann dir nur sagen, daß Frauen sich schneller entlieben als Männer. Sobald es jemanden gibt, der anders ist als du, der ihr zuhört, der sich um sie kümmert, der ihr Honig um den Mund schmiert....ist sie verliebt und weg. Ich hab da meine eigenen schmerzlichen Erfahrungen. Frauen werden dann zu Eisklötzen. Sie schmeißen viele Jahre glücklicher Beziehung weg wegen ein paar glücklichen Stunden mit einem anderen. Wenn ich drüber nachdenke wird mir schlecht.

Ich wünsche dir viel Kraft und noch mehr Optimismus für die Zukunft.

Die Männer anscheinend auch..
Du hast sicher Deine Erfahrung gemacht, um das so sagen zu können.

Aber glaub mir, genau das, was Du geschrieben hast, hab ich mit meinem letzten Freund erlebt. Wie ein Eisklotz hat es sich verhalten und die letzten Jahre weggeschmissen wie ein altes Kleidungsstück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 19:52

Hallo Uli
Wie geht es dir? Was macht dein Herz? Immer noch traurig und verletzt? Oder habt ihr wieder zusammen gefunden?


LG Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2007 um 11:32
In Antwort auf edvige_11964860

Die Männer anscheinend auch..
Du hast sicher Deine Erfahrung gemacht, um das so sagen zu können.

Aber glaub mir, genau das, was Du geschrieben hast, hab ich mit meinem letzten Freund erlebt. Wie ein Eisklotz hat es sich verhalten und die letzten Jahre weggeschmissen wie ein altes Kleidungsstück...

Betrogen worden - wie im schlechten Kino...
Hallo an alle die das lesen und ev. helfen wollen. Es geschehen Dinge im Leben die man nur aus dem Kino oder Fernsehen kennt. Also Dinge, die man sich für sein eigenes Leben niemals vorstellen kann...

Ich 37 Jahre alt bin seit 13 Jahren mit meiner gleichaltrigen Frau verheiratet. Wir haben drei Söhne 8 + 10 + 16 Jahre alt. Der Große ist aus einer früheren gescheiderten Beziehung von meiner Frau und als mein Sohn bei uns aufgewachsen. Er kennt bis dato keinen anderen Vater. Meiner Frau zuliebe habe ich immer darüber geschwiegen. Wir haben uns in den Jahren viel geschaffen. Ein großes neues Wohnhaus vor 10 Jahren, Anlageimmobilien im Wert von über 1Mio. welche monatlich über 10T Mieten abwerfen und uns ein unbeschwertes Leben mit mindestens 2-3 mal Urlaub im Jahr, alle kostspieligen Hobbys und auch sonst alle Annehmlichkeiten garantieren. Ich habe zwei eigene GmbH`s mit ca. 300 Beschäftigten und alles läuft im grünen Bereich. Schulden haben wir keine mehr. Soviel vorweg.

Meine Frau ist aber niemals in meine Geschäfte eingestiegen. Sie hatte seit wir uns kennen ihren eigenen Job bei einer Bank. Am 28.11.2007 bekam ich einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer meinte, meine Frau würde mich seit ca. einem Monat betrügen. Erst tat ich das als schlechten Scherz ab und trückte den Anrufer weg, aber ist das Feuer erst mal gelegt, wird man mistrauisch. Also fing ich an mal so beiläufig auf ihre Handys zu sehen, alle Password geschützt - sehr ungewöhnlich, gab es vorher bei uns nicht. Dann Kilometerstände an allen Tagen von ihrem Auto aufgeschrieben und eine Woche lang verglichen - es waren immer 30 Kilometer mehr als üblich gefahren worden. Klamotten durchsucht - eine aufgerissene Kondompackung gefunden. Da ich mich habe sterilisieren lassen, brauchen wir sowas eigentlich in unserer Ehe nicht! Alle Alarmglocken leuteten. Da wir bis dato auch immer Sex hatten kam mir der Gedanke das sie mich betrügen würde nie. Aber nun war Obacht geboten. Ich besorgte mir einen TrachStick (http://www.trackstick.de) und depponierte das Ding in ihrem Auto. An den Folgetagen habe ich das Teil ausgelesen und entdeckte, dass sie immer 2 Stunden eher Feierabend machte und in ein abgelegenes Waldstück fährt. Ich habe die Koordinaden in mein GPS-Navi eingetragen und mich zu dieser Stelle navigieren lassen. Es war mitten im Busch an einem abgelegenem Waldweg. Tags darauf bin ich zur gleichen Zeit da hingefahren, wie meine Frau vermutlich da sein würde. Ich habe mich mit Fotoapparat, Diktiergerät in meiner Tasche und Videokammera auf meinem Armaturenbratt dahin bewegt. Erwartungsgemäß stand das Auto meiner Frau da und ein großer schwarzer Audi-Jeep. Beim Jeep waren die Scheiben angelaufen, aber sonst durch die Fenster keiner zu sehen. Also habe ich die Videokammera in meinem Auto so ausgerichtet das alles im Bild war. Weiterhin habe ich das Diktiergerät eingeschaltet und nahe dem Audi ins Gestrüpp gelegt. Danach habe ich meinen Fotoapparat scharf gemacht und bin an den Audi herangeschlichen. Als ich die hintere Tür des Wagens aufriß, drückte ich auf den Dauerauslöser meiner Kammera und ein Blitzlichtgewitter hagelte auf die Insassen ein. Meine Frau schrie hüsterisch vor Schreck, der fette Kerl auf ihr kam nicht schnell genug von ihr runter und flog zur Autotür raus. Ich habe natürlich weiter mit dem Foto draufgehalten und über 50 Bilder geschossen. Danach wollte ich abhauen. Da rief mir der Fettwanst hinterher, wir sollten miteinander reden. Erst bot er mir 10T, danach 20T für das löschen der Bilder. Wenn ich seinen Audi und die dreckigen Socken von ihm auch noch hätte haben wollen, er hätte mir in diesem Moment alles gegheben...
Ich ging also zurück und befragte ihn zur Situation. Er stand frierend in Feinrippunterhose und besagten dreckigen Socken vor mir und erklärte das er der Cheff meiner Frau ist und das er total in sie verliebt ist und das sie sich von mir sowieso trennen wollte und das er sich von seiner Frau trennen will und das man eine Lösung schaffen möchte und, und ,und...
Ich habe den Blödmann erstmal stehen lassen, mein Diktiergerät aufgehoben und bin ins Büro zurück. Da habe ich übers Netz herausbekommen das er seit drei Jahren verheiratet ist, 34 Jahre alt, Vorstandsmitglied einer Bank ist und zwei kleine Kinder hat, das jüngste ist erst dieses Jahr im Februar geboren. In der ersten Wut habe ich seine Frau angerufen und wollte eigentlich alles sagen. Als ich aber diese nette und unbeschwerte Stimme am anderen Ende hörte habe ich wieder aufgelegt. Es wiederstrebt mir dieser Frau ihren Kindern das Leben kaput zu machen.
Am Abend bat meine Frau um eine Aussprache. Sie meinte, wenn die Fotos bei der Bank auftauchten, wäre ihr Stecher ruiniert und sie würde auch den Job verlieren. Mir ist nicht wohl dabei, wenn ich daran denke, dass durch mein Wissen und die Beweise eine weitere Ehe kaput geht und meine Kinder die Geschichte erfahren. Mein großer Sohn ist in der Pupertät und der Zeitpunkt ihm zu sagen das er einen anderen Vater hat ist auch denkbar ungünstig. Das wäre aber bei einer Trennung unausweichlich. Meine Frau hat zu dem ganzen noch keine klare Meinung und will erst nach den Feiertagen eine Entscheidung treffen. Ich liebe meine Frau noch immer, obwohl das alles wie ein Alptraum für mich ist. Sie zweifelt an meiner Liebe, weil ich die Aktion mit den Fotos durchgezogen habe. Von dem Diktiergerät und der Kammera weiß sie noch nichts. Sie meint, wer so etwas plant und dan so durchzieht wie ich es getan hätte, macht das aus eiskalter Berechnung. Ich kann im Geschäftsleben hart durchgreifen und bin bestimmt kein Weichei, aber meiner Frau gegenüber war ich immer fair, treu und anständig.
Ich bin nun hin und her gerissen, wenn die Beziehung auseinander geht, giebt es keinen Gewinner sondern nur Verlierer auf allen Seiten. Bleiben wir zusammen, bleiben auch die Zweifel. Der Vertrauensbruch wird ewig in meinem Kopf da sein. Was mich aber am meisten enteuscht hat, ich habe bis jetzt noch keine einzige Entschuldigung von ihr bekommen, nur Vorwürfe wegen der Fotos. Wie sehen das Außenstehende, wie soll ich mich verhalten ? Meine wirtschaftliche Stellung ist so, dass Sie gehen kann und nichts bekommt. Wer die Kinder zugesprochen bekommt kann ich nicht sagen, da ich mich mit solchem Kram noch nie beschäftigen mußte. Das bitterste ist aber die grenzenlose Entäuschung über den Menschen, den man immer geliebt hat und die Ehe mit diesem Menschen als Heiligtum betrachtet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen