Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlich "richtig programmiert"

Endlich "richtig programmiert"

20. März 2013 um 17:31

Hallo,

ich möchte heute einmal etwas schreiben. Bis jetzt war ich - über Jahre - nur stumme Beobachterin, d.h. ich habe mich sehr viel in diesem Forum bewegt und gelesen, was andere für Probleme und Lösungen haben. Ich habe mich aber nie beteiligt. Wieso, weiß ich eigentlich gar nicht. Manchmal hat es mir schon gereicht, zu wissen, dass ich nicht allein mit meinen Problemen bin.
Jetzt möchte ich aber doch einmal schreiben, auch, weil ich einfach total glücklich bin, dass ich mein Problem anscheinend in den Griff bekommen habe!
Ich möchte euch erst einmal mein Problem schildern und viele von euch werden sich darin bestimmt wieder erkennen. Ich bin bis vor kurzem GRUNDSÄTZLICH IMMER an die falschen Männer geraten! Ich weiß heute wieso das so war, aber damals hab ich immer gedacht, ich sei echt total bescheuert. Im Nachhinein war ich immer schlauer und hab mich echt gefragt, wie ich überhaupt auf die Typen reinfallen konnte, aber irgendwie hab ichs nie vorher gemerkt. Einer hat mich geschlagen. Der andere hat mich als netten Ausflug aus seiner 10-jährigen Ehe betrachtet - ohne, dass ich wusste, dass ich die Rolle der blöden Geliebte spiele. Und so weiter und so fort... Ich will jetzt nicht alles erzählen, dafür ist es zu viel und irgendwie auch zu traurig im Nachhinein.
Jetzt möchte ich aber erzählen, wie ich aus der Spirale gefunden habe und wie es dazu kam. Ich möchte nur sagen, dass ich jetzt mit einem absoluten großartigen Mann zusammen bin und ein Kind von ihm erwarte.
Drei Menschen haben mir dabei geholfen. Der erste war der Dorfpfarrer aus meinem Heimatort, der leider mittlerweile verstorben ist. Eigentlich bin ich nicht sehr gläubig, aber dieser alte Mann hat mir ein paar sehr interessante Dinge erzählt. Der zweite war ein Psychologe des Instituts für Psychologie der Universität Leipzig. Dieser brachte mich auf Umwege schließlich zu dem Mann, der mir geholfen hat mein Leben zu ändern. Es war der Künstler Marcel Wieffering. Das klingt jetzt vielleicht etwas absurd: Wieso sollte einem ein Künstler dabei helfen, endlich Glück in der Liebe zu haben? Das dachte ich auch. Aber bei mir hat es funktioniert. Das, was er tut, ist eigentlich ganz einfach: Er gibt einem kreative Methoden an die Hand, mit denen man seine Programmierung - so nennt er unsere eingefahrenen Verhaltensmuster und das, weshalb wir z.B. auf Falsche Personen hereinfallen - ändern kann. Ich glaube, es macht nicht viel Sinn, euch jetzt genau zu erklären, welche Methoden er mit mir durchgegangen ist, denn ich denke auch, dass es von Person zu Person sehr verschieden sein kann - außerdem ist mir das dann doch etwas zu persönlich, um es hier direkt öffentlich zu posten. Aber ich habe seine Ratschläge umgesetzt und bin seither eine wirklich sehr glückliche Frau.
Das ist eigentlich das, was ich sagen möchte: Jeder kann aktiv etwas dafür tun, dem Glück in der Liebe zu begegnen. Niemand muss sich darauf ausruhen, zu sagen, man hätte einfach immer Pech in der Liebe und würde nur an die Falschen geraten.
Wer doch genaueres wissen möchte, kann mir gerne eine private Email (n.loon@web.de
) schreiben und ich kann euch noch mehr dazu sagen.

Naty

Mehr lesen

20. März 2013 um 20:17

Schade
Schade, dass immer wieder Leute sich die Zeit nehmen, irgendetwas schlecht zu machen, wovon sie keine Ahnung haben.
Ich war sehr lange unglücklich und ich weiß sehr genau, dass es an mir selbst lag. Heute bin ich schlauer und habe dazugelernt.
Hier in dem Forum gibt es so viele Frauen, die immer wieder fragen, was sie falsch machen und die unglücklich sind, daher bin ich davon ausgegangen, dass es eine schöne Sache ist, jemandem zu helfen.
Und ja, es ist Werbung! Werbung für den Pfarrer, der leider verstorben ist - wer will, kann an sein Grab gehen. Es ist Werbung für die Psychologische Fakultät und es ist Werbung für diesen Künstler. Dieser Mann hat mir wirklich geholfen! Und wenn ich einen tollen Schuhladen entdeckt habe, dann erzähle ich das auch weiter. Und wem das nicht passt, der sollte sich am besten gleich abmelden, Decke übern Kopf und fertig aus!

Nur soviel zu den Methoden ... ach nein, eigentlich hab ich gar keine Lust mehr, da überhaupt irgendetwas zu zu sagen... das ist Perlen vor die Säue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 15:43


Hmm, erst einmal finde ich es traurig und ziemlich unter der Gürtellinie, dass du behauptest, ich hätte durchweg nur Scheißtypen gehabt, weil ich selbst ja ein schrecklicher Mensch bin. Danke dafür!

Ich weiß nicht, was dich geritten hat, mich von Anfang an total anzugehen (abgesehen davon verstehe ich deine Sätze teilweise nicht... Orthographie scheint nicht dein Steckenpferd zu sein)... ist aber letztlich auch egal. Ich bin glücklich in meinem Leben und dafür sehr dankbar. Mehr braucht es nicht. Mit Menschen wie dir muss ich mich nicht weiter beschäftigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 16:36


Hey, es scheint auch noch "normale" Menschen hier zu geben! Schön.

Hmm, was soll ich darüber erzählen. Man kann nicht einmal sagen, dass mir eine "Methode" beigebracht wurde... ich habe nur in langen kreativen Gesprächen mehr über mich selbst gelernt, darüber, wie man oft falsch "programmiert" ist. Und das ist man in der Tat. Ein Beispiel: Frag eine Frau, was für einen Mann sie sich wünscht. Sie wird mit großer Wahrscheinlichkeit sehr oft ungefähr Folgendes antworten: "Er sollte nicht untreu sein, er sollte nicht langweilig sein, er sollte Humor haben, er sollte mich auf keinen Fall schlagen, er sollte keine langen Haare haben,.... usw usw usw..." ...das variiert von Frau zu Frau und ist natürlich abhängig von ihren "Vorlieben"... eines hat es aber doch gemein: Viele Frauen sagen oft das, was sie NICHT wollen! Sie konzentrieren sich also auf bestimmte Dinge und Eigenschaften, die sie nicht haben wollen und ziehen dadurch unterbewusst genau das an....

Ich will jetzt hier nicht zu ausführlich werden, aber das oben Genannte war zum Beispiel ein Punkt, der mir geholfen hat, meine Augen ein wenig zu öffnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 17:29

???
Ich weiß zwar nicht, was dein Problem ist, aber eines muss ich dir zugute kommen lassen: Ja, du hast Recht, das wirklich Interessante wären die Methoden (die ich aber nicht bis ins Kleinste hier erläutern werde)... meine Emailadresse hab ich da gelassen, weil ich wirklich Interessierten Menschen gerne mehr darüber erzählen würde... aber eben nicht Personen wie dir, die hier auf unterster Schiene kommunizieren und andere sofort verbal angreifen. Hast du schonmal von dem Spruch "Der Ton macht die Musik" gehört. So wie du schreibst, kommst du bosärtig, verbittert und höchst unfreundlich rüber. Tut mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 17:35

Ja..
Ja. Und in dieser Hinsicht redet Wieffering von einer Programmierung: Wir sind/oder haben uns selbst auf das Negative programmiert. Das kann durch schlechte Erfahrung oder anderes geschehen sein (das muss man dann bei jedem individuell herausfinden). Das Gute ist aber, dass man sich auch umprogrammieren kann und dafür gibt es dann kreative Hilfsmittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 19:04

Ja genau.
Ja. Und in dieser Hinsicht redet Wieffering von einer Programmierung: Wir sind/oder haben uns selbst auf das Negative programmiert. Das kann durch schlechte Erfahrung oder anderes geschehen sein (das muss man dann bei jedem individuell herausfinden). Das Gute ist aber, dass man sich auch umprogrammieren kann und dafür gibt es dann kreative Hilfsmittel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 20:13

Hihi.
Du meinst Werbung wie aus der Rentner-Bravo? Lustiger Vergleich.

Tja, vielleicht hab ichs einfach nicht drauf mit dem Schreiben (vielleicht auch ein Grund, weshalb ich bis jetzt nie etwas geschrieben habe - sollte ich vielleicht dabei belassen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 20:50

Schuhladen
Ach und noch was zum Vergleich Schuhladen, liebe/r ginxx88, das muss ich einfach noch loswerden! Du sagst, ich würde einen Schuhladen nennen und weder sagen, wo er steht, wie er heißt, noch ob die Schrift grün oder rot ist...
Gehen wir davon aus, der Schuhladen ist der Künstler, der mir geholfen hat. Ich habe dir also den Namen des Schuhladens (Marcel Wieffering) genannt, den Ort findet man schnell durch googlen (www.wieffering.de) und ich habe dir sogar gesagt, was ich mir dort gekauft habe: Ein paar Adidas [Shit, schon wieder Werbung!]-Turnschuhe (=er hat mir geholfen, mich kreativ umzuprogrammieren)...
Ich finde, das ist schon mal eine Menge an Information zu unserem Schuhladen, oder? Ob man in diesem Schuhladen außer Adidas auch noch Nike oder Puma-Turnschuhe bekommt, das habe ich nicht gesagt. Das muss man dann halt selbst rausfinden.
Abgesehen davon, interessiert dich der Schuhladen eigentlich sowieso nicht, von daher muss ich dir auch nicht noch sagen, ob ich mir die Turnschuhe in rot oder grün gekauft habe, ob ich Einlagen verwende, aus welchem Material die Schuhe und ob Kinderarbeit bei der Herstellung zum Tragen kam.
Du scheinst mir ein ziemlich verbittertes Hausmütterchen zu sein, dass wahrscheinlich sowieso keine Turnschuhe trägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 15:06

Ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazu abgeben!
Also, ich muss hier mal eine Lanze für Marcel Wieffering brechen. Denn hier wird ja ganz schön viel Mist erzählt. Hat einer von euch denn mal den Künstler selbst angeschrieben und gefragt, ob das alles stimmt, was "LoonyTuny" da erzählt? Wahrscheinlich nicht.

Ich möchte aber dann schon einmal etwas dazu sagen. Ich bin seit ca. 4 Wochen in Behandlung bei ihm und es ist der erste "Therapeut" (er ist kein anerkannter Therapeut, sondern vor allem Künstler), der mir wirklich helfen kann! Er plädiert an meine innere Kreativität. In intensiven Gesprächen arbeitet man mit der eigenen Kreativität und findet so gemeinsam Lösungen. Ich fühle mich das erste Mal in meinem Leben wirklich frei. Teilweise kann man sagen, dass seine kreativen Ideen "Lächerlich einfach" sind, aber man kennt das ja. Man kommt oft auf die "ganz einfachen" Dinge selbst nicht! Und darin ist Marcel Wieffering richtig groß, er hilft einem die einfachsten Dinge "ENDLICH" wahrzunehmen und umzusetzen.

Es mir ganz egal, was hier für ein Scheiß erzählt wird, ich kann ihn hundertprozentig weiter empfehlen und werde das auch weiterhin tun. Marcel Wieffering hat mir sehr geholfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 23:35

Ich finde auch....
....dass sie das etwas seltsam schreibt. wieso sie das tut, kann ich aber verstehen, denn mir hat herr wieffering auf eine so grundlegende art geholfen, dass es mich schon schwer beeindruckt und vor allem dankbar gemacht hat. wahrscheinlich hat "naty" oder wie sie heißt, ähnlich empfunden.

eine grenzverletzung bzgl. des therapeuten sehe ich nicht, denn ein solcher fungiert auch nicht anders als ein hausarzt oder masseur (nur als blöde beispiele)....er bietet eine dienstleistung an und kann daraufhin weiterempfohlen werden (mündlich oder im internet o.ä.) oder eben auch nicht. das finde ich völlig normal, oder etwa nicht?

das mit der umprogrammierung innerhalb von 90 tagen? wo hast du das denn her?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2013 um 23:37

GENAU!!!
das siehst du völlig richtig... so denke ich auch. mir hat herr wieffering geholfen....und um gotteswillen, er ist kein guru oder heiliger messias....er ist nur einfach ein mensch mit einer tollen, einfühlsamen menschenkenntnis und dem gespür, die innere kreativität einer person zu wecken. für mich war er die richtige person (therapeut) zur richtigen zeit....für andere kann es jemand ganz anderes sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 10:05

Wieffering
Ist einfach nur eine geile Sau,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 11:05


/signed

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2013 um 11:15

Unbewusste Prozesse und Verhaltensmuster ändern...
... dazu gibt es einen Sack voll psychologische Techniken. Die meisten kommen aus der kognitiven Verhaltenstherapie, aber längst nicht alle.

Nicht jede funktioniert bei jedem, da muss man etwas probieren, dann das auf sich adaptieren - und dann verdammt viel harte Arbeit.

Das mit dem "auf das Negative programmiert" ist aber ein völlig anderes Thema als "immer in den falschen verliebt".

Das mit dem "negativen" sind... hm: erst mal die AGB's: ich bin Laie, kein Arzt, kein Psychologe, keinen staatlich anerkannten Abschluss, keine Lizenz zu beraten und zu predigen - jemand, den es interessiert hat und der es selbst braucht, that's all. Also: alle Angaben ohne Gewähr, ein Denkansatz, mehr nicht, informiere sich jeder selbst.

Ok zurück: das mit dem "negativen" ist etwas, was tatsächlich einer Spirale, einem Strudel entspricht. Da sich mit dem Denken auch das Empfinden und das Verhalten ändert und beides wieder Einfluss auf die beiden anderen hat (= Basisansatz kognitive Verhaltenstherapie), verstärkt sich das tatsächlich selbst - und ist irgendwann an einem Punkt, wo es "von allein" nicht wieder "weggeht".

Das mit dem "immer die falschen" ist eher ein Problem mit Selbstbild und Illusion. => anderer Ansatz, da heisst es Luftschloss finden und klein hacken und ab da lange Zeit darauf achten, wie gross der aktuelle Abstand zum Boden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram