Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlich hat er Klartext gesagt - nur, wie gehts weiter?

Endlich hat er Klartext gesagt - nur, wie gehts weiter?

22. Januar 2007 um 10:45

Tja, welche von uns ist duemmer? Mein Mann der meint er koenne so was wie ein Betrug 18 Monate vor mir verheimlichen? Oder ich der genau wusste dass er mich anluegt und trotzdem da blieb? Mich trotzdem von ihm habe anschnauzen lassen weil ich die "Dreistigkeit" besass ihm ins Gesicht zu sagen dass ich weiss dass er luegt und er einfach weiter machte mit "Der Betrug habe ich doch nur erfunden!!!"

Aber nun ist es raus. Und jetzt? Die ganze Zeit blieb ich bei ihm weil ich die Wahrheit von IHM hoeren wollte, egal was meine innere Stimme mit sagte und egal was fuer mein Verstand glasklar war. Und gestern hatte ich das erste Mal den richtigen Beduerfnis nach diesem Gestaendnis zu gehen. Obwohl ich es schon Monate vorher wusste und ihm das auch gesagt habe. Warum jetzt, wenn er endlich mit der Sprache rausrueckt? Da sitzt er auf die Couch, heult Rotz und Wasser, meint er haette nur gelogen weil er Angst hatte dass ich ihm verlasssen wuerde, dass er mich liebt, mich braucht, zu der anderen haette er schon seit ueber einem Jahr keinen Kontakt mehr (das glaube ich sogar einen Stueckweit, denn wenn er nicht arbeitet ist er seit dem IMMER nach Fahrtzeit zu Hause, auf jeden Fall koennen sie sich nicht treffen, nicht auf der Distanz, was mit Anrufen und so ist - keine Ahnung)

Da sitzt der Mann, in Selbstmitleid versunken, pfleht nach einem Neuanfang und ich frage mich "was regt sich in mir, wenn er hier so vor mir sitzt?" Die Antwort lautet - Nichts. Kein Mitleid, kein Hass, keine Szenen meinerseits. Einfach nichts.

Was ist das? Ich bin jetzt fast 7 Jahre mit diesem Mann zusammen, habe 2 Kinder mit ihm, habe ihm irgendwann mal geheiratet und jetzt ist es schon so weit?? Er will ein Neuanfang, aber ich bin ehrlich, ein Wildfremder wuerde ich mehr Glauben und Vertrauen schenken koennen als ihm.

Er will einen Neuanfang, wenn ich mitmachen wuerde heisst dass fuer mich weitere Monate, gar Jahre, ohne Vertrauter, ohne jemand bei dem ich mich geborgen fuehle. Wenn ich diesen Neuanfang mache, kann ich dann dafuer garantieren dass ich aus diesem Gruenden nicht "seinen" Fehler wiederhole? Das woanders suche, was ich schon diese 18 Monate nicht in meine Ehe bekomme? Bis jetzt bin ich standhaft gewesen, wollte die Sache nicht komplizierter machen als was sie so schon war.

Er war mit der Familie "ueberfordert", wollte die zwar haben, aber nach seine "laengste" beziehung, wollte er endlich mal "Freiheit" geniessen.

Ich weiss garnicht wie so einen Neuanfang anzugehen ist. Ich weiss garnicht was man dabei schon geklaert haben muss und welche Voraussetzungen dafuer sein sollen.

Oder vielleicht muss ich alles erstmals ein bisschen Sacken lassen, vielleicht bin ich im Moment nur "taub" aber die Gefuehle, welcher Art auch immer, kommen dann irgendwann spaeter auf.

LG,
Tess


Mehr lesen

22. Januar 2007 um 11:22

Wenn das so einfach waere...
Mein Kopf sagt mir dass ich bloed waere bei ihm zu bleiben, das eine endgueltige Trennung faellig waere.

aber ich "fuehle" das (noch) nicht richtig. Ich weiss nicht ob man das jetzt so verstehen kann wie ich das meine. Ich kann nur zu meine Taten stehen wenn ich davon ueberzeugt bin, dass es das richtige ich was ich tue, aber ohne das zusaetzliche Bauchgefuehl dafuer.. naja, ich hoffe es kommt richtig rueber.

Das Ding ist, es sind da 2 kleine Jungs, die irgendwann mal fragen werden warum, und warum wir es nicht nochmal versucht haben. Und ich muss dann sicher sein dass ich dazu 100% stehen kann mich evtl. dann getrennt zu haben.

Vielleicht bin ich alles einfach selber Schuld

aber du hast Recht, wenn meine Gefuehle in der Richtung gehen wuerden, haette ich mich entschieden.

Danke & LG,
Tess

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 12:28

Hi Tess... aus sicht eines mannes!!!
dein analyse ist messerschraft und zeugt von einer frau die feste im leben steht. ich denke mal das die liebe, die euch verbunden hat gestorben ist. kannst du sie wieder leben??? ich würde es ein bisschen sacken lassen, schau dir die sache einige wochen an und wäge deine weiteren schritte ab. viel glück

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 14:01
In Antwort auf gentleman41

Hi Tess... aus sicht eines mannes!!!
dein analyse ist messerschraft und zeugt von einer frau die feste im leben steht. ich denke mal das die liebe, die euch verbunden hat gestorben ist. kannst du sie wieder leben??? ich würde es ein bisschen sacken lassen, schau dir die sache einige wochen an und wäge deine weiteren schritte ab. viel glück

Danke, gentleman,
für deine Antwort.

Im Moment komme ich mir alles anderes vor als dass ich fest im Leben stehe. Obwohl ich wiederum nicht das Gefühl habe, das mir den Boden unter die Füße weggerissen ist. Ich verstehe mich im Moment selber nicht so richtig.

Ich denke auch dass die alte Liebe gestorben ist, was mir zwar irgendwie leid tut, aber ich glaube verständlich ist es schon.

Ob ich ihm je wieder lieben kann? Schwierige Frage, denn jetzt tauchen ganz andere Seiten von ihm auf. Dieses "Bild" dass ich von ihm hatte, bevor ich ahnte dass er mich betrügt bzw. betrogen hat, ist nicht mehr das Gleiche was es mal gewesen ist. Die Liebe "neu" zu entdecken würde wahrscheinlich für mich heißen, dass ich mich in einem "anderen/neuen" Mann, sprich mein Mann wie er eigentlich ist, verlieben könnte/müsste und die Vergangenheit hinter uns lassen muss.

Langsam glaube ich echt, dass ich im Moment in dieser Sache einfach taub bin für Gefühle jeglicher Art. Es ist wahrscheinlich wirklich besser ein paar Wochen abzuwarten und dann schauen ob sich in dieser Hinsicht was getan hat.

Was Gutes hat es aber ja auch, dieses "Nicht-Fühlen", im Gegensatz zu das was ich mir zugetraut habe, bin ich im Moment noch fähig ein paar klare Gedanken zu fassen. Hoffentlich vergesse ich die nicht wenn die Gefühle irgendwann mal auftreten (und das hoffe ich, sonst bin ich genauso ratlos was ich machen kann oder soll wie jetzt im Moment)

LG,
Tess.

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 14:07
In Antwort auf tess2205

Danke, gentleman,
für deine Antwort.

Im Moment komme ich mir alles anderes vor als dass ich fest im Leben stehe. Obwohl ich wiederum nicht das Gefühl habe, das mir den Boden unter die Füße weggerissen ist. Ich verstehe mich im Moment selber nicht so richtig.

Ich denke auch dass die alte Liebe gestorben ist, was mir zwar irgendwie leid tut, aber ich glaube verständlich ist es schon.

Ob ich ihm je wieder lieben kann? Schwierige Frage, denn jetzt tauchen ganz andere Seiten von ihm auf. Dieses "Bild" dass ich von ihm hatte, bevor ich ahnte dass er mich betrügt bzw. betrogen hat, ist nicht mehr das Gleiche was es mal gewesen ist. Die Liebe "neu" zu entdecken würde wahrscheinlich für mich heißen, dass ich mich in einem "anderen/neuen" Mann, sprich mein Mann wie er eigentlich ist, verlieben könnte/müsste und die Vergangenheit hinter uns lassen muss.

Langsam glaube ich echt, dass ich im Moment in dieser Sache einfach taub bin für Gefühle jeglicher Art. Es ist wahrscheinlich wirklich besser ein paar Wochen abzuwarten und dann schauen ob sich in dieser Hinsicht was getan hat.

Was Gutes hat es aber ja auch, dieses "Nicht-Fühlen", im Gegensatz zu das was ich mir zugetraut habe, bin ich im Moment noch fähig ein paar klare Gedanken zu fassen. Hoffentlich vergesse ich die nicht wenn die Gefühle irgendwann mal auftreten (und das hoffe ich, sonst bin ich genauso ratlos was ich machen kann oder soll wie jetzt im Moment)

LG,
Tess.

Klingt sehr rational aber für eine zeit ist rationalität nicht verkehrt
langsfristig kann keine partnerschaft ohne liebe, lust, verlangen überleben. es spricht doch nichts dagegen mal kühl und sachlich seinen "istzustand" zu betrachten und vielleicht mal rechts und links des weges zu schauen... seinen marktwert testen und dann abzuwägen wie deine (und deiner/eurer kinder) zukunft ausschaut. du stehst ja nicht alleine im leben und hast schon verantwortung zu tragen.... mir hilft in solchen situationen immer viel sport macht den kopf frei !!!

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 14:23

Re
im moment wirkst du sehr gefasst, trotz der ganzen geschichte..

es ist der schock.. früher konnte er dich belügen, du dich selbst noch viel mehr.. aus angst sich der wahrheit zu stellen, die sehr verletzend ist..

nun ist der knoten geplatzt.. und das du nicht fähig bist irgendwas zu fühlen ist vollkommen verständlich..

du brauchst zeit.. zeit klare gedanken zu fassen..

durch die 18 monate hast du deine gefühle (wut, hass, enttäuschung etc) unterdrückt,
jetzt ist es zeit alles zu empfinden, du hast endlich die 100% gewissheit, dass dich dein gefühl nicht getäuscht hat..

nach so einem hammer geständnis, ist da so viel in einem aufgestaut, man möchte schreien, aber man macht im endeffekt nichts, weil das so ein tiefer schock und dicker brocken ist, dass einem sich die luft im hals verschnürrt..

der emotionsausbruch wird noch folgen, aber versuch die fassung zu behalten..

lass dir mit allem zeit und entscheide dich erst fürs ja oder nein, wenns soweit ist..

-- neuanfang, darüber würd ich mir gedanken machen, wenn ich mit der sache, die jetzt ansteht, mich wirklich auseinander gesetzt habe und realisiert habe, dass das wirklich viel kraft bedeutet, dass allein zu verstehen.. denn der weg zum neuanfang wird alles andere als leicht..

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 18:05
In Antwort auf gentleman41

Klingt sehr rational aber für eine zeit ist rationalität nicht verkehrt
langsfristig kann keine partnerschaft ohne liebe, lust, verlangen überleben. es spricht doch nichts dagegen mal kühl und sachlich seinen "istzustand" zu betrachten und vielleicht mal rechts und links des weges zu schauen... seinen marktwert testen und dann abzuwägen wie deine (und deiner/eurer kinder) zukunft ausschaut. du stehst ja nicht alleine im leben und hast schon verantwortung zu tragen.... mir hilft in solchen situationen immer viel sport macht den kopf frei !!!

Das habe ich schon
seit Ewigkeiten nicht mehr getan, zum Sport gegangen, meine ich, aber ich kann mich noch dran erinnern wie gut es früher getan hat wenn sonstigen Streß mich fertig gemacht hatte. Danke dass du mich wieder dran erinnert hast

LG

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 18:11
In Antwort auf orangecountry

Re
im moment wirkst du sehr gefasst, trotz der ganzen geschichte..

es ist der schock.. früher konnte er dich belügen, du dich selbst noch viel mehr.. aus angst sich der wahrheit zu stellen, die sehr verletzend ist..

nun ist der knoten geplatzt.. und das du nicht fähig bist irgendwas zu fühlen ist vollkommen verständlich..

du brauchst zeit.. zeit klare gedanken zu fassen..

durch die 18 monate hast du deine gefühle (wut, hass, enttäuschung etc) unterdrückt,
jetzt ist es zeit alles zu empfinden, du hast endlich die 100% gewissheit, dass dich dein gefühl nicht getäuscht hat..

nach so einem hammer geständnis, ist da so viel in einem aufgestaut, man möchte schreien, aber man macht im endeffekt nichts, weil das so ein tiefer schock und dicker brocken ist, dass einem sich die luft im hals verschnürrt..

der emotionsausbruch wird noch folgen, aber versuch die fassung zu behalten..

lass dir mit allem zeit und entscheide dich erst fürs ja oder nein, wenns soweit ist..

-- neuanfang, darüber würd ich mir gedanken machen, wenn ich mit der sache, die jetzt ansteht, mich wirklich auseinander gesetzt habe und realisiert habe, dass das wirklich viel kraft bedeutet, dass allein zu verstehen.. denn der weg zum neuanfang wird alles andere als leicht..

...
Schock wäre definitiv eine Erklärung für diesen komischen "Zustand" in dem ich im Moment bin!! Nur dass ich selber nicht drauf gekommen bin.

Danke für deine Antwort. Ja, ich werde mir Zeit nehmen, ich denke mittlerweile auch dass die Gefühle nur begrenzt ausgeschaltet sind und irgendwann mit voller Wucht wieder zurückkommen werden.

Neuanfang - mein Mann will lieber früher als später damit anfangen, aber ich habe es ihm schon gesagt und werde es nochmal sagen dass ich es einfach noch nicht entscheiden möchte oder kann.

LG,
Tess.

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 18:20

Lass dir
einfach zeit.
aus eigener erfahrung:
du wirst mit der zeit wissen was du willst.
es ist gut keine ggfls. irreversiblen entscheidungen zu treffen.

setze dich nicht selbst unter entscheidungsdruck.
übrigens:
etwas fällt mir auf:
irgendjemand hat mal gesagt:#
das gegenteil von liebe ist nicht hass sondern gleichgültigkeit.
wenn das so ist,dann hast du dich ,habt ihr euch schon entschieden....
ach so,es wird dir ohnehin erst alles langsam durchs hirn tröpfeln,auch ausdiesem grunde:
brich nichts übers knie.

wie auch immer du dich entscheidest:
alles gute und viel kraft.
und denke an Dich!
gruss r

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 20:10
In Antwort auf retep2

Lass dir
einfach zeit.
aus eigener erfahrung:
du wirst mit der zeit wissen was du willst.
es ist gut keine ggfls. irreversiblen entscheidungen zu treffen.

setze dich nicht selbst unter entscheidungsdruck.
übrigens:
etwas fällt mir auf:
irgendjemand hat mal gesagt:#
das gegenteil von liebe ist nicht hass sondern gleichgültigkeit.
wenn das so ist,dann hast du dich ,habt ihr euch schon entschieden....
ach so,es wird dir ohnehin erst alles langsam durchs hirn tröpfeln,auch ausdiesem grunde:
brich nichts übers knie.

wie auch immer du dich entscheidest:
alles gute und viel kraft.
und denke an Dich!
gruss r

Elie Wiesel
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit, das ist von Elie Wiesel. Einem amerikanischen Schriftsteller, der den Holocaust überlebt hat. Eine sehr Kluge Aussage.

Gefällt mir

23. Januar 2007 um 16:41
In Antwort auf gentleman41

Hi Tess... aus sicht eines mannes!!!
dein analyse ist messerschraft und zeugt von einer frau die feste im leben steht. ich denke mal das die liebe, die euch verbunden hat gestorben ist. kannst du sie wieder leben??? ich würde es ein bisschen sacken lassen, schau dir die sache einige wochen an und wäge deine weiteren schritte ab. viel glück

Kommt Zeit, kommt Rat
Das Sprichwort hat sicher etwas für sich.

Mir persönlich würde es extrem schwerfallen, es "sacken" zu lassen, wie du schreibst - vor allem mehrere Wochen. Aber wenn man das kann, ist es sicher ein guter Weg.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • @die, die Betrogen haben und deren Partner es verziehen haben ~Frage~

    14. Juli 2007 um 1:14

  • Beziehung am Ende, noch Hoffnung in Sicht?

    14. Februar 2008 um 15:38

  • Mann hatte Seitensprung: Ziehe ich ihn nicht genug an?

    15. Juni 2006 um 4:32

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen