Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlich glücklich...

Endlich glücklich...

3. März 2008 um 9:10

Hallo zusammen!

Ich schreibe hier einfach mal los was mir am Herzen liegt. Eine Geschichte...meine Geschichte! Sie ist mit einigen "Hochs" aber auch unendlichen "Tiefs" durchzogen. Vielleicht kann sich ja der Ein- oder Andere etwas davon abschauen, der noch Entscheidungshilfen benötigt. Ist schon klar, dass man das nicht 1:1 auf seine Situation anwenden kann, aber vielleicht kann irgendjemand etwas davon brauchen oder es als "Stein des Anstoßens" nutzen. Wer Interesse hat meine Geschichte zu lesen; Viel Vergnügen!


Wo soll ich beginnen...na gut einige Infos zu mir, wie ich früher vor einigen Jahren war. Ich war eigentlich immer ein Einzelgänger. "Hatte" einige Freunde, wobei ich dazu sagen muß, dass 3 wirklich dicke Freunde darunter waren, mit denen ich durch "Dick" und "Dünn" gehen konnte. Beziehungsmäßig lief leider nicht viel. Ich bin ein Mensch, der Beziehungen braucht und sich nach ihnen sehnt. Ich bin kein Mensch der schnellen Dinge oder ONS. Dennoch beschränkte sich mein zwischenmenschliches Dasein eben auf solche "kurzen" bekanntschaften. Was soll man dazu sagen, besser als keine Liebe; "Irgendwann wird schon mal was dabei sein, das für länger ist", dachte ich mir. Und genauso war es auch. Und dann traf ich sie! Auf einer privaten Wohnungseinweihungsparty. Was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten blick. Und ja, ich hatte mich damals wirklich unsterblich in dieses Mädel verliebt, wie ich schon bald erkennen mußte. Es war eine Seelenverwandschaft da, die ich bis Dato noch nie erlebt hatte. Nun gut, es ging sehr langsam voran, da sie in einer Beziehung steckte, aber etwas später sagte sie, sie wäre dort nicht mehr glücklich und wolle das sowieso beenden. War mir nur Recht, da ich schnelle sachen sowieso nicht wollte und mein Motto war "Was schnell beginnt endet auch wieder schnell!" Und das wollte ich nicht. Wir unternahmen viel und ich hatte das Gefühl, dass wir seelisch immer mehr zusammenwuchsen. Gleichzeitig jedoch kam ein zweites gefühl auf, nämlich jenes, dass sie mit der Situation und dem damit verbundenen Druck nicht mehr zurechtkam. Ich hatte es immer vermieden sie unter Druck zu setzen. Sie tat es selbst. Leider, und das stellte sich bald heraus, war sie von dem Typen abhängig. Das ist eine lange Geschichte, auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte, da sie diesen Rahmen hier sprengen würde, aber gesagt sei, dass sie so sehr emotional bei ihm gefangen war, dass es extrem schwierig war für sie und für mich. Tatsache war, dass sie sich, um sich von ihm zu trennen, sehr verändern mußte. Sie wurde sehr egoistisch, leicht reizbar und teilweise sogar bösartig und zog sich immer mehr zurück. Verstehe ich, wenn ich die gesamtlage betrachte, da sie das um sich von ihrem EX zu trennen eben so tun mußte wie sie es tat. Ich schluckte es immer mehr herunter....wie eben ein unsterblich verliebter es tut...FEHLER. Das war eigentlich schon der Anfang vom Ende. Was das ganze noch so sehr hinauszögerte war, dass sie mich nicht gehen ließ. Sie beteuerte immer wieder ihre Liebe zu mir und dass sie mich nicht gehen lassen kann. Ich selbst war vorerst leider zu schwach um dem ein Ende zu machen. Das unvermeidliche Aus der Beziehung war aber schon vorprogrammiert! So, und jetzt kommts. Nachdem sie dann ENDLICH das Aus mit ihrem EX schaffte, wußte sie sich nichts besseres anzufangen als mit ihrem Chef (arbeitete nebenbei als Kellnerin in einem Cafe um sich ihr Studium zu finanzieren) eine Affäre anzufangen. Ihr Chef war noch dazu jemand der keinen besonder guten Ruf hatte in Bezug auf Verhütung und Schutz beim GV. Tja, ich wußte es aber nicht, hatte aber schon eine Ahnung, dass etwas nicht passen würde. Sie setzte mich einem großen Risiko aus, welches sie selbst nicht einschätzen konnte. Das kann ich ihr bis heute nicht verzeihen. Irgendwann war es dann soweit. Ich habe sie einmal überraschend; Ach was, so überraschend war es nicht, da ich ihr vorher sogar ein SMS schickte, von der Arbeit abgeholt...Soll ichs euch erzählen oder könnt ihr es euch ausmalen? Ich habe die beiden im dunkeln auf der Bar, eng umschlungen erwischt. Ein Anblick verbunden mit einem Schwall aus Gefühlen, den ich NIMENADEN wünsche, nichteinmal ihr selbst. Wie dem auch sei, es wurde dann emotional einfach sehr häßlich, da ich versuchte es - eben wegen der großen Liebe zu ihr - weiterzuführen und einfach die Augen zu verschließen. Ich bin ein Idiot, sagt ihr? Ja, das war ich, aber wenn jemand weiß was wahre Liebe ist, der weiß warum man sowas tut. Nach einer Versöhnung ging es dann noch ein paar Monate weiter!!! Dennoch war diese Zeit - obwohl sie auch ihre wirklich wunderbaren Momente hatte - für mich die Zeit um mich von ihr immer mehr emotional zu Distanzieren, da es keine Möglichkeit mehr für uns gab. Es war unmöglich das noch zu reparieren. Einmal beschissen, immer beschissen...Dieses Sprichwort hat seine Berechtigung und Wahrheit! Man kann versuchen diese Dinge zu verdrängen, aber vergessen kann man sie nie! Sie würden immer wieder auftauchen und die Beziehung trüben. Dann haben wir endlich einen Schlußstrich gezogen. Seltsam, dann brach sogar ein Rosenkrieg aus, über Dinge, die ich ihr "Damals" versprochen hatte, ich aber zu diesem Zeitpunkt - sowie all dem Passierten - keine Möglichkeit für ich sah, ihr noch entgegenzukommen. Warum auch? Sie hatte es nicht verdient. Es wurde sogar sehr lächerlich, als sie mir mit einem Anwalt drohte. Sie wollte die Dinge haben um sie über eBay zu verkaufen, damit sie ergendeinen unsinn bezahlen konnte, den sie bereits auf "Pump" kaufte...Ja, genau...ich war zwar sehr blind und dumm, aber alles hatte seine Grenzen. Jemand, der als Student 250,- Euro Handtaschen braucht sowie ein Cabrio um anzugeben muß selbst schauen wie er zum Geld für so viel Luxus kommt. Wie dem auch sei, irgendwann war dann auch damit schluß. Sie half mir sogar damit um von ihr emotional zur gänze wegzukommen.

Dann verging eine Zeit von 8 Monaten, in denen ich eine kurze Affäre hatte aber leider auch nicht wirklich etwas daraus aufbauen konnte. War aber nicht schlecht, weil einerseits die alten Wunden dadurch verschwanden, und ich andererseits wieder für was neues offen und bereit war!

Eines schönen Abends, als ich meine Freunde in einem Lokal traf, klagte ich meine Sorgen, wie schwer es sei eine normale, liebende und aufgeweckte Frau zu finden, die Zuneigung auch zu schätzen wußte. Und da viel ihnen die Vroni ein...hmmm...was nun, eine Vroni? Wie soll das gehen??? Hilfe!?!? Ich sollte verkuppelt werden? Verdammt, sowas hasse ich! Unmöglich, sowas klappt nie und nimmer! Ich beschloß man erst eine Woche in die Türkei zu fahren um mich anschließend der Peinlichkeit einer Verkuppelung zu untersetzen. Also auf in die Türkei eine Woche Motocrossen. Kaum zurück, leutete das Telefon...ich müsse heute in den Club kommen in dem sie tanzt...sie ist auch dort und WEISS DAVON!!!! Ooooh mein Gott, ihr habt es ihr auch gesagt??? OK, Augen zu und durch...so schlimm kanns ja nicht werden...oder doch??? Einer meiner Freunde, die für das Ganze mitverantwortlich waren meinte es wäre unsinnig mit zwei Autos dort hinzufahren, da seine Freundin soweiso auch mit dem Auto dort wäre. Guit, dachte ich...also los. Dort angekommen wurde ich natürlich sofort neben ihr platziert...mist war das unangenehm. Wir wußten beide davon, und davon das es der andere auch wußte... Die Gespräche waren kurz und...naja...was soll man da auch großartig machen, wenn 20 Leute dich nur so anstarren und dauernd flüsterten "tu endlich was...na los!!!" Ich wollte nur mehr im Boden versinken und alle in die Wüste verbannen. Ich fand sie echt süß, hatte aber keine Vorstellung was sie von mir hielt. Dann die glorreiche idee meines Freundes. "Fahren wir doch zu mir auf einen Cafe!" Vroni müsse natürlich bei mir mitfahren, da ja nur mehr bei mir Platz für sie wäre und ich solle sie anschließend auch noch von mir nach Hause bringen lassen. Zu meiner Überraschung kein Problem. Endlich bei meinem Freund angelangt wurde es dann witzig. Cafe? Nicht wirklich, da ich später herausgefunden habe, dass wir beide keine Cafetrinker waren...aber das war doch Nebensache und unwichtig! Da ich eine Katzenallergie habe und das ein Katzenhaus war mußte ich hin und wieder niesen...Kein Problem, sie hatten je einen Spray...ja, das wars dann...Irgendwie kamen wir ins Rangeln und spritzten uns gegenseitig damit an. Eines folgte dem Anderen und plötzlich waren meine Freunde weg und ich mit Vroni alleine...Tja, soll ich noch weitererzählen? Irgendwann brachte ich sie dann noch nach Hause. Bis zum Äußersten sind wir nicht gegangen, da wir da beide nicht am ersten Tag so weit gehen wollten.

Jetzt sind wir schon seit 13.November zusammen und es ist einfach wunderschön! Klar gibts einige dinge die Reibungen erzeugen, aber das gehört doch dazu. Wir wissen einfach wie der Andere tickt und wissen wie man dem anderen seine Gedanken und Wünsche von den Lippen ablesen kann. So eine harmonie habe ich bis jetzt noch nie in meinem Leben kennengelernt!!! Mal sehen wie es weitergeht...


Ich kann euch allen nur wünschen ebenfalls so viel Glück zu haben wie ich im letzten halben Jahr! Haltet die Ohren steif und hört auf euer Herz. Es wird euch den rechten Weg weisen und sagen, wenn etwas nicht richtig läuft! UND, es geht immer weiter, auch nach einer Trennung, wenn man nicht glaubt, dass es jemals wieder einem Menschen für einen gibt, der einen versteht, liebt oder respektiert! Es gibt diese Menschen! Und sie wollen gefunden werden. Nur muß man sich zuerst vom Schmerz befreien und sich nicht kaputt machen lassen!!! Viel Glück euch allen!!!

LG, Cookie

Mehr lesen

3. März 2008 um 9:52

Schöne Geschichte
Und mir ist auch schon aufgefallen, daß man eine Liebe zu einem Menschen braucht, um sich von seiner ganzen persönlichen und emotionalen Last zu befreien. Alle Ängste, verstckte Probleme usw. müssen verarbeitet werden und kann mit einer unglücklichen Liebe geschehen (muß aber nicht) und alles was danach kommt, kann nur schöner, erfüllender und besser sein

Viel Glück mit Vroni!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 12:34
In Antwort auf bala_12127874

Schöne Geschichte
Und mir ist auch schon aufgefallen, daß man eine Liebe zu einem Menschen braucht, um sich von seiner ganzen persönlichen und emotionalen Last zu befreien. Alle Ängste, verstckte Probleme usw. müssen verarbeitet werden und kann mit einer unglücklichen Liebe geschehen (muß aber nicht) und alles was danach kommt, kann nur schöner, erfüllender und besser sein

Viel Glück mit Vroni!

DANKE!
Ja, leider kommt man erst dann über eine alte Liebe wirklich hinweg, wenn man an eine(n) andere(n) sein herz verschenkt! Und selbst dann wird dieser Mensch immer einen Teil im Herzen besetzt halten, egal wie häßlich die Sache war oder geendet hat. Sie ist ein Teil meiner Lebensgeschichte und das wird sie für immer bleiben...

Ich habe viel Positives daraus gelernt und das kann jetzt für die neue Liebe voll zu seiner Geltung kommen. Ich kann jetzt alles besser angehen und machen!

Danke für die Glückwünsche!

VlG, Cookie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram