Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlich geschafft!

Endlich geschafft!

9. August 2008 um 19:13

Soooo..... Unsere Hochzeit in Dänemark war suuuuuupi und nun bin ich stolze Ehefrau eines wunderbaren Afrikaners.
Der ganze Aufwand hat sich gelohnt und auch das Hinfahren nach Dänemark, ohne vorherige Kontrolle der erforderlichen Papiere durch das Standesamt in Toender, haben wir nicht bereuen müssen Alles hat supi geklappt.
Leider war das Wetter nicht so ganz der Kracher, aber am Donnerstag, dem Tag unserer Trauung, hat es zumindest nicht geregnet.
Nun ja, den einen Stress hinter uns gebracht, folgt jetzt noch der Behördenkram hier in Deutschland... Erst dann können wir uns entspannt zurücklehnen, unserer Eheleben in vollen Zügen genießen und die zweite Hochzeit planen.

All diejenigen, die irgendwelche Fragen bezüglich Toender und der Eheschließung dort haben, dürfen mir gern schreiben.

LG, happy bifini86


Mehr lesen

9. August 2008 um 21:28

Auch von mir...
alles,alles gute zu Eurer HOCHZEIT.Ich wünsche euch,das all eure Wünsche, in Erfühllung gehen und ihr immer glücklich miteinander seit.
Liebe grüße von cascaria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 21:37


Ooooohhh.... lieben dank für eure Glückwünsche.... mache mal ein Album fertig, sodass ihr euch auch mal ein paar Fotos anschauen könnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 22:47

Oh schön
ich gratuliere Euch herzlichst und wünsche eine Ehe voller Segen. Eigentlich wird diese Eheurkunde hier überall anerkannt, auch bei der Ausländerbehörde. Aber falls Ihr doch mal Probleme habt könnt Ihr damit auch zum hiesigen Standesamt gehen und ein Familienbuch anlegen lassen, so habt Ihr denn zusätzlich eine deutsche Eheurkunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2008 um 23:46

Ohhh
Lieben Dank, abidah... Ja, so hatten wir es vor. Wird alles nächste Woche erledigt. Hast du zufällig auch Ahnung von der Namensänderung? Mein Mann hat nämlich 2 Nachnamen, von denen ich aber nur einen annehmen möchte. Mal schauen ob das so einfach geht... hmmm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 0:01
In Antwort auf perlie_11937318

Ohhh
Lieben Dank, abidah... Ja, so hatten wir es vor. Wird alles nächste Woche erledigt. Hast du zufällig auch Ahnung von der Namensänderung? Mein Mann hat nämlich 2 Nachnamen, von denen ich aber nur einen annehmen möchte. Mal schauen ob das so einfach geht... hmmm...

2 Nachnamen?
habe ich ja auch noch nicht gehört, weiß ich leider nicht. Aber namensmäßig ist hier so einiges machbar. Ich bin z. B. mit meinem Geburtsnamen nach Eheschließung zurück gekommen. Und die Mitarbeiterin die mir einen neues Ausweis ausstellen sollte sagte, na so geht das aber nicht, dass sie einfach wieder ihren Geburtsnamen annehmen. Dort ging es aber in Dänemark Und auch hier beim Standesamt ging es problemlos.
Wie es bei zwei Nachnamen ist weiß ich nicht. Ich bin mir manchmal nicht sicher wer hier welche Geschichte hat, darum weiß ich nicht auf Anhieb ob Dein Mann eventuell auch Muslim ist? Da ist es nämlich so, dass jeder seinen eigenen Namen behält. Viele halten sich aber nicht daran.
Vielleicht kannst Du vorab schon mal im Standesamt anrufen und nachfragen. Halte uns auf dem laufenden. Und viel Spaß bei den ganzen Ämtern und Änderungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 1:18
In Antwort auf lzcia_11852414

2 Nachnamen?
habe ich ja auch noch nicht gehört, weiß ich leider nicht. Aber namensmäßig ist hier so einiges machbar. Ich bin z. B. mit meinem Geburtsnamen nach Eheschließung zurück gekommen. Und die Mitarbeiterin die mir einen neues Ausweis ausstellen sollte sagte, na so geht das aber nicht, dass sie einfach wieder ihren Geburtsnamen annehmen. Dort ging es aber in Dänemark Und auch hier beim Standesamt ging es problemlos.
Wie es bei zwei Nachnamen ist weiß ich nicht. Ich bin mir manchmal nicht sicher wer hier welche Geschichte hat, darum weiß ich nicht auf Anhieb ob Dein Mann eventuell auch Muslim ist? Da ist es nämlich so, dass jeder seinen eigenen Namen behält. Viele halten sich aber nicht daran.
Vielleicht kannst Du vorab schon mal im Standesamt anrufen und nachfragen. Halte uns auf dem laufenden. Und viel Spaß bei den ganzen Ämtern und Änderungen.

Hmmm
Also uns wurde gesagt, dass ich, wenn ich dänische Staatsbürgerin wäre, bzw. in Dänemark ansässig und die Namensänderung in Dänemark durchgeführt werden würde, sei es mir in Zukunft unmöglich, jemals wieder meinen Geburtsnamen anzunehmen! Dies ist seit kurzem eine neue Regelung dort. Auch nicht nach einer eventuellen Scheidung.
Naja, bin ja ohnehin mit meinem "alten" Nachnamen heekommen und für die Namensänderung ist ja "Good old Germany" zuständig.
Mal schauen, was ich am Montag in Erfahrung bringen kann.

Mein Mann ist Christ, also kein Muslim und uns ist es beiden schon wichtig, dass uns auch der gemeinsame Nachname verbindet.
Allerdings wird auf Grund seiner Tradition dieser 2. Nachname nicht an die Ehefrau weitergegeben, er ist quasi ein "Vermächtnis" des Vaters und im Herkunftsland meines Mannes wäre es unverständlich und auch nicht sinngemäß, wenn ich als seine Frau ebenfalls diesen Namen tragen würde.
Wir sind zwar in Deutschland und leben auch absolut "europäisch", aber dennoch spielen in familiärer Hinsicht seine Traditionen natürlich auch eine Rolle.
Mal schauen, welcher Ansicht das Standesamt da ist... Bzw. wie tolerant da die Gesetze geformt sind
Am Montag weiß ich mehr...

So, wünsche dann mal eine gute Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2008 um 10:54
In Antwort auf perlie_11937318

Hmmm
Also uns wurde gesagt, dass ich, wenn ich dänische Staatsbürgerin wäre, bzw. in Dänemark ansässig und die Namensänderung in Dänemark durchgeführt werden würde, sei es mir in Zukunft unmöglich, jemals wieder meinen Geburtsnamen anzunehmen! Dies ist seit kurzem eine neue Regelung dort. Auch nicht nach einer eventuellen Scheidung.
Naja, bin ja ohnehin mit meinem "alten" Nachnamen heekommen und für die Namensänderung ist ja "Good old Germany" zuständig.
Mal schauen, was ich am Montag in Erfahrung bringen kann.

Mein Mann ist Christ, also kein Muslim und uns ist es beiden schon wichtig, dass uns auch der gemeinsame Nachname verbindet.
Allerdings wird auf Grund seiner Tradition dieser 2. Nachname nicht an die Ehefrau weitergegeben, er ist quasi ein "Vermächtnis" des Vaters und im Herkunftsland meines Mannes wäre es unverständlich und auch nicht sinngemäß, wenn ich als seine Frau ebenfalls diesen Namen tragen würde.
Wir sind zwar in Deutschland und leben auch absolut "europäisch", aber dennoch spielen in familiärer Hinsicht seine Traditionen natürlich auch eine Rolle.
Mal schauen, welcher Ansicht das Standesamt da ist... Bzw. wie tolerant da die Gesetze geformt sind
Am Montag weiß ich mehr...

So, wünsche dann mal eine gute Nacht!

Mal schauen, welcher Ansicht das Standesamt da ist
na da bin ich ja gespannt. Und wie ist es mit dem ersten Nachnamen im Herkunftsland Deines Mannes, bekommen die Frauen ihn dort auch wie hier?

"uns ist es beiden schon wichtig, dass uns auch der gemeinsame Nachname verbindet."
Ja kann ich gut verstehen, habe ich früher auch so gesehen, ist ja auch das normalste hier.
Jetzt fühle ich mich auch verbunden mit meinem Mann, aber vor allem mit mir selber, das ist mir auch sehr wichtig. Ich würde mich sonst mehr wie ein Anhängsel fühlen wenn ich den Namen meines Mannes hätte. Kann mir vorstellen, dass es in manch einem Land komisch aussieht wenn man plötzlich als Frau den Namen seines Schwiegervaters hat. So verschieden ist das alles.
Ich finde es gut, dass man hier die Wahl hat und sich so entscheiden kann wie es einem am besten gefällt.
Schönen Sonntag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2008 um 8:09

Glückwunsch
ich wünsch dir/euch von Herzen alles Gute und viel Glück zur Hochzeit, möge eure Liebe immer so stark sein wie jetzt-damit ihr gemeinsam alle Höhen und Tiefen schaffen könnt.

black-opal1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 19:29


Leider haben wir nun die Gewissheit, dass ich seinen Namen komplett annehmen muss.
Eigentlich finde ich das im Grunde genommen nicht so schlimm, habe ja auch nichts gegen seinen zweiten Namen, finde es aber trotzdem schade, dass wir seine Tradition damit brechen.
Naja, da war nichts zu machen. Mein Mann hätte lediglich seine Geburtsurkunde ändern lassen können, was aber natürlich auch nicht in unserem Sinne ist, denn er möchte den Namen seines Vaters natürlich behalten...

Naja, so ist das eben. Immerhin haben wir alles erledigen können unter der Woche und auch seine AE hat er problemlos und ohne große "Fragerei" erhalten.

Also ist eigentlich alles ganz supi gelaufen...

Liebe Grüße, bifi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 22:03

Altmodisch
Ich bin in diesen Dingen altmodisch, denn für mich gehört es zur Heirat dazu. Ich möchte nicht anders als mein Mann heissen.

Warum hast du denn bei deiner ersten Heirat den Namen angenommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2008 um 0:07

Neeeeee...
Wie bereits erwähnt, bin ich da auch irgendwie altmodisch gestrickt. Irgendwie zeigt es so ganz offiziell, dass wir zueinander gehören und ich fühle mich einfach gut damit.
Für mich stand das eigentlich schon immer fest, dass ich mal den Namen meines Mannes annehme.
Auch wenn sich über die Jahre so viele Dinge verändern, bzw. verändert haben und augenscheinlicher einfacher geworden sind, sind sie noch lang nicht angenehmer oder besser.
Als wir beim Standesamt waren um das Familienbuch anzulegen, sagte man uns, das bräuchten wir nicht tun, denn ab dem nächsten Jahr würde es ohnehin abgeschafft... :? :? :?
Ja, wo führt das alles denn hin?
Warum nicht gleich die Ehe ganz abschaffen... Bald hat sie außer der steuerlichen Vorteile sicherlich nicht mal mehr einen rechtlichen Sinn... Wundern würd's mich nicht
Nichts für ungut, Katze... Ich find's auch nachvollziehbar, wenn du sagst, du würdest den Namen deines Mannes nicht annehmen.
Aber ich persönlich halte in diesem Zusammenhang nichts von Modernität...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2008 um 18:31

Oh!
Das tut mir sehr leid. Natürlich, unter solchen Umständen würde ich den Namen sicherlich auch behalten wollen.

Zu deiner Frage: Ja, ab dem nächsten Jahr wird das Familienbuch abgeschafft.
Ich vermute allerdings, dass es dann nur keine Neuanträge mehr geben wird. Die können ja schlecht alle bisherigen Dokumentationen vernichten, bzw. ungültig machen...

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 15:53
In Antwort auf akinyi_11942184

Glückwunsch
ich wünsch dir/euch von Herzen alles Gute und viel Glück zur Hochzeit, möge eure Liebe immer so stark sein wie jetzt-damit ihr gemeinsam alle Höhen und Tiefen schaffen könnt.

black-opal1

Och nee , ich hab hier gerade BLACK OPA gelesen
... und mir gedacht ... wer wees was jetzt wieder für mittelalterliche weißheiten kommen .

... derweile war ja schwarzes geschmeide gemeint !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 9:25

Heiraten in Dänemark
hallo ich habe da mal eine Frage meine Verlobte aus Dubai eine philippinische Herkunft will nächstes Jahr nach Deutschland kommen und wir wollen auch nach Dänemark heiraten, ich deutscher Stattsbürger und allein erziehender Vater. Meine Frage wäre: wird sie dann noch nach Dubai zurück geschickt auch ein wir verheiratet sind? Ich habe beim Ausländeramt ein Termin geben lassen wegen der Info wollte denen das auch gleich erzählen wie das ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Entscheidung zwischen Lebenspartner und Fremden Mann
Von: chika_12156093
neu
26. November 2013 um 19:54
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam