Home / Forum / Liebe & Beziehung / Endlich Ehegattensplitting

Endlich Ehegattensplitting

7. Juni 2013 um 8:34 Letzte Antwort: 8. Juni 2013 um 18:43

Meine Frau und ich sind lesbisch verheiratet. Gestern abend kam in den NAchrichten, dass vor Homo-Ehen nun auch das Ehesplitting bei der Steuer anwendbar ist. Ich vermag nciht zu beurteilen, ob sich das für uns groß auswirkt (laut meiner Frau durchaus), aber es ist einfach schön, ein klein bisschen "normaler" gworden zu sein!!!

LG, Lena

Mehr lesen

7. Juni 2013 um 8:55

Guten morgen lena
tja, wenn deine frau gut verdient, du aber nichts dann macht es sich positiv bemerkbar.
ansonsten bringt es, ohne kinder, nichts.
bei der kombination steuerklasse III und V wird bei dem der V hat das meiste an steuern einbehalten. da ist es dann nicht so erstrebenswert am splitting teilzunehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 9:51

Huch?
Hm, ich bin nicht der Auffassung, dass ich auf andere herablassend runterblicke, würde mich mal interessieren, wie du zu solch einem pauschalen Vorurteil kommst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 9:57
In Antwort auf mai_11959300

Guten morgen lena
tja, wenn deine frau gut verdient, du aber nichts dann macht es sich positiv bemerkbar.
ansonsten bringt es, ohne kinder, nichts.
bei der kombination steuerklasse III und V wird bei dem der V hat das meiste an steuern einbehalten. da ist es dann nicht so erstrebenswert am splitting teilzunehmen.

Ja
Genau das ist unsere Situation. Meine Frau verdient sehr gut, ich bin im Moment im schwangerschaftsurlaub und ab der Geburt unseres Kindes erst mal daheim.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 10:28

Einfahc
Künstliche Befruchtung.... nicht soooooo was neues.

Nihct nur Eltern, die beide biologisch Eltern sind, dürfen ihr Kind "unser" nennen. Sonst wären wohl ziemlich viele Adoptiveltern sauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 10:46

...
"Mich hat es schon immer gewundert, dass die Homos auf die "Otto-Normal-Spießer" einerseits herablassend runter blicken, sich dabei als überlegen und erhaben fühlen und andererseits dann alles genau so wie die "Spießer" haben möchten."
Kannst du das so verallgemeinern? Nur weil jemand homosexuell ist, ist der doch noch lang kein "Anti-Spießer", da kenn ich ganz andere Leute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 11:00

"und die "Hausfrau" bekommt
deswegen kein Arbeitslosen Geld -
aber im gegensatz zu einem Hetrosexuellen Paar hat sie dadruch keine Steuerlichen Vorteileile "

die hausfrau, also eine frau die nicht in die arbeitslosenkasse einzahlt bekommt natürlich kein arbeitslosengeld ! egal ob sie mit einem mann oder einer frau verheiratet ist.
da hilft nur das man arbeiten geht !

ansonsten sind homosexuelle paare mittlerweile gut abgesichert. die partner haben auch anspruch auf versorgungsausgleich im falle einer scheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 11:05
In Antwort auf mai_11959300

"und die "Hausfrau" bekommt
deswegen kein Arbeitslosen Geld -
aber im gegensatz zu einem Hetrosexuellen Paar hat sie dadruch keine Steuerlichen Vorteileile "

die hausfrau, also eine frau die nicht in die arbeitslosenkasse einzahlt bekommt natürlich kein arbeitslosengeld ! egal ob sie mit einem mann oder einer frau verheiratet ist.
da hilft nur das man arbeiten geht !

ansonsten sind homosexuelle paare mittlerweile gut abgesichert. die partner haben auch anspruch auf versorgungsausgleich im falle einer scheidung.

Stimmt
ebenso bei der Mitversicherung bei den Krankenkassen etc. Und das ist auch gut so. Die Angleichung beim Ehegattensplitting ist lediglich ein weiterer Stein bei einer ohnehin chon weit fortgeschirttenen und guten Eintwicklung der Gleichbehandlung, trotzdem ein Grund, sich zu freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 11:11

Bei uns wirkt es sich drastisch aus..
... wir sind ein hetero-Paar und haben es also schon die ganze Zeit - dazu noch der klassischste aller Fälle: ich Vollzeit - Job (und einen gut bezahlten) und mein Mann zu Hause (ok, ganz klassisch wäre umgekehrt ) - aber ohne Ehegattensplitting wären da böse Löcher in der Kasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 12:39

Ich freue mich
für die lesbisch-schwule Gemeinde, dass sie ein Stück weiter gekommen ist auf ihrem Weg in die Normalität und die Mitte unserer Gesellschaft, auch wenn ich persönlich das sog. Ehegattensplitting eigentlich ablehne.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 17:18

Du niedlicher... Direkt vor der Wahl nach unten??
Die Bundesregierung hat eine Gesetzesänderung noh vor der Wahl im September angekündigt. Glaubst du ehrlich, so kurz vor der Wahl nehmen sie Steuervergünstigungen für Millionen von Wählern weg? Da ist Ehegattensplitting für ein paar tausend Homophon leichter zu verkraften.

Hinzu kommt, dass das Gericht eine rückwirkende Wirkung erklärt hat. Ruekckwirkend Steuervergünstigungen zu gewähren, ist möglich, aber wie willst du rückwirkend Ehegattensplitting abschaffen, wenn du Gerechtigkeit durch Abbau von Vergünstigungen erreichen willst?

Wessen Auffassung ist niedlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2013 um 20:25

MeinerFrau kennt sich aus, undd unser Steuerberater auch, hoffe ich
Da kennt sich meine Frau besser aus, ich bin ds nicht so die Expertin sie haz auch früher Widerspruch gegen Steuerbescheide eingelegt, damit das allesauch rückwirkend gilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2013 um 12:47

Ist es das?
warum bitte sind Mutter + Vater automatisch besser?

Ein Mann kann keine Mutter sein - na, eine Frau auch nicht zwingend. Meine Mutter ist eine Frau, die mir nie etwas böses wollte, im Gegenteil, sie sah sich immer unglaublich in der Verantwortung, mit mir auch alles richtig zu machen - ich hatte und habe bei ihr immer als aller erstes das Gefühl, dass ich irgendwie "nicht richtig" bin. Kaputt und sie hat alles getan, um es zu reparieren, aber es hat eben nicht geklappt. Na bloss gut, dass das kein Mann war!

Ihr Mann... nun... er ist ein Mann. Ob er mich geliebt hat? Ich bin mir sicher, er glaubt es. Aber ich war und bin für ihn das schwarze Schaf, eine Schande im Grunde. Wenn meine Mutter sich neue Sachen gekauft hat, hat sie die im Schrank versteckt, damit er ihr keine Vorwürfe gemacht hat. Als sie sich (vom selbst verdienten Geld) gar ein neues Auto kaufen wollte, war über Wochen die Hölle los und wir Kinder sassen live zwischen allen Stühlen. Ansonsten, ... ja, was gibt es darüber zu berichten, was er mir für ein Vater war? In der Hauptsache war er - DAGEGEN! Egal, um was es ging. Die ersten male, die ich mich in meinem Leben selbst verletzt habe, hat er ausgelöst. Bloss gut, dass das keine Frau war!

Aber ganz sicher gibt es Kinder, die bei leiblichen / Adoptiveltern sehr glücklich sind. Genauso wie es Kinder gibt, die bei gleichgeschlechtlichen Eltern glücklich sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2013 um 16:32

Wenn die Natur,
immer bei dem bleiben würde, was sich bewährt hat, wärst Du noch nicht einmal eine Amöbe.

Ausserdem ist der Wunsch nach einer gleichgeschlechtlichenPartners chaft ganz genauso natürlich wie der Wunsch nach einer Hetero-Partnerschaft.

Es gibt genug Frauen, die keine Mutter sein können und genug Männer, die kein Vater sein könn, da kann es gleichgeshlechtlich auchnicht schlimmer sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2013 um 16:42

Meiner Meinung...
nach sollten gleichgeschlechtliche Partner ein Kind adoptieren dürfen. Im Grundgesetz steht ja nicht umsonst das alle Menschen die gleichen Rechte haben.

Ich sehe aber auch wie egasum, das es verstöhrend für das Kind sein kann wenn es mit zwei Müttern oder Vätern aufwächst. Hier sollte schon früh mit der Aufklärung begonnen werden, denn sonst distanziert sich das Kind zu sehr von den Adoptiv- Eltern. Und es wird immer Leutegeben die gegen gleichgeschlechtliche Ehen sind. Traurig aber wahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2013 um 18:43

karin,
wenn du ja die mittel dazu hättest den kümmel intelligent zu spalten, dann würde das ja vielleicht zu was führen. die hast du aber anscheinend nicht !
wenn eine frau den männlichen teil durch erziehung ersetzt wird kein kind gepolt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest