Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ende der Affäre. Ich leide...Er auch?

Ende der Affäre. Ich leide...Er auch?

19. April 2017 um 18:38

Hallo zusammen!

Ich hatte zwei jahrelang eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich selbst war auch verheiratet habe mich aber vor einem guten Jahr getrennt. Meine Affäre und Ich haben uns schon kennengelernt bevor wir verheiratet waren. Hatten damals schon ein Verhältniss was dann aber von ihm beendet wurde. Ich lernte meinen Mann kennen und wir heirateten. Durch einen blöden Zufall über eine Verkaufsgruppe haben wir uns wieder gesehen und hatten alle paar monate mal Kontakt. Nichts weltbewegendes eig nur wie gehts? was treibst du so? Irgendwann erzählte er mir er wäre in der Klinik wegen schweren Depressionen. What? Er? was ich mir bei ihm so gar nicht vorstellen konnte. Der Kontakt wurde mehr und wir trafen uns auf einen Kaffee...DAs passierte drei mal bis wir das erste mal Sex hatten.
Wir trafen uns ein zweites,drittes mal..... und so ging es los. Es war direkt wieder etwas vertraues da und wir schrieben täglich. Nicht ausschliesslich nur wenn es um Sex ging. Nach einem Jahr der Affäre habe ich beschlossen meinen Mann zu verlassen und mit unserem geminsamen Sohn auszuziehen. Mir wurde klar das unsere Ehe nicht mehr zu retten ist. Ich bin der Meinung das so etwas nicht einfach passiert wenn alles okay ist. Mein noch Mann hat ein schweres Alkohol und Drogenproblem und es sind auch einfach gravierende Sachen vorgefallen. Ohne Ihm die Schuld zu geben,ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen und Ihn betrogen. Ich sah mein Handeln auch als Warnsignal.
Ich trennte mich also und meine Affäre stand mir bei. In einer der schwersten Zeiten meines Lebens. Tagtäglich... Wir hatten auch schon oft beschlossen uns nicht mehr zum Sex zu treffen was leider immer ohne Erfolg blieb. Es kam auf kurz oder lang einfach dazu. Zweimal hatten wir die Affäre auch schon beendet aber ohne Erfolg.
Diesmal ging es von Ihm aus und es war wieder eine kurzschlusshandlung. Ohne richtige Aussprache. Ich weiß das ich mehr von Ihm will und ihn liebe. Er hat Angst das die Affäre auffliegt wobei ich denke dass es weniger direkt um seine Frau geht sondern um seinen sozialen Status. Keine Ahnung. Ich habe Ihm auch noch nie von meinen Gefühlen für Ihn etwas gesagt. Wir gingen auch 4 mal im Jahr zu einer Veranstaltung einer Band die wir beide super finden. Haben uns in der Öffentlichkeit gezeigt und ich habe auch seinen Cousin kennengelernt. Ich finde das schon sehr risikobereit. Und das in einem Ort an dem einen viele Gesichter kennen. Ich hatte anfangs nie das Gefühl das er mehr für mich empfinden könnte. Erst die letzten Monate. Er zeigte Eifersucht und hat mir zum ersten mal etwas zu meinem Geburtstag vorbei gebracht! Andere Blicke,kleine Gehsten und er suchte mehr Kontakt zu mir.

Nun, das dritte mal ist die Affäre beendet und ich frage mich ob es diesmal entgültig ist. Es geht mir schlecht. Ich kann nur noch an Ihn denken. Es tut weh... Ich habe seine Nummer gelöscht. Ich kann mich nicht mehr bei ihm melden. Ich will mich auch etwas dazu zwingen es nicht zu tun.

Wie wird es in seiner Beziehung weitergehen? Das frage ich mich auch. Kann er jetzt auch etwas klarer sehen was flasch läuft? vermisst er mich auch ?

Ich danke schonmal für eure Meinungen und Statements. Eure Erfahrungen! Ging es euch schon ähnlich? Wie seid ihr damit umgegangen?

Herzlichste Grüße

Mehr lesen

19. April 2017 um 19:13

Was heißt denn "so Frauen wie Du?"

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 19:27

Achso ist das jetzt verboten oder was?...Mein Gott. Ich hab mein Gründe. Was denkst du wohl warum ich es hier in nem Forum tue?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 21:30


Ich möchte mich im allgemeinen melden! Ich bin immer wieder erstaunt ob der menschlichen Haltung in diesem Forum!
die Teilnehmerin hat sehr ehrlich über ihre Gefühle und wertschätzend über ihren Partner geschrieben! Und sie wird total angegfriffen!
Das finde ich sehr bedauernswert! Ich habe auch das Gefühl, dass das immer schlimmer wird!
Mitgefühl und Anstand wären besser! Auch wenn man persönlich nicht gleich denkt!

Gruss

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 21:43

Du bist unverschämt. Wieso liest du dir solche Beiträge überhaupt durch und machst dir sogar noch die Mühe dazu etwas zu sagen? Ich denke du wirst im echten Leben kaum so ne dicke Lippe riskieren... Und mich Schnapsdrossel zu nennen geht zu weit. Du bist respektlos und hast keinen Anstand. Wahrscheinlich wurdest du selst betrogen und musst nun hier andere leiden lassen um drauf klar zu kommen. Danke dass du dich in Zukunft zurück hälst!Bye bye..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 21:46

Hallo, wenn du magst,
melde dich doch mal per PN. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 21:55

na, ich denke, er wird einerseits den fremd-sex vermissen.
​andererseits wird er erleichtert sein, dass es nun e9in ende hat, ohne dass seine fremdgeherei aufgeflogen ist. das treibt diese affairenmänner doch bis zur völligen hysterie, diese angst, dass die werte gattin etwas merkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 23:08

Also ich muss pav im Bezug auf den Betrug beipflichten. Es ist einfach eine miese Sache.

aber dennoch bin ich eher dafür jemanden zu helfen, anstatt auf ihn einzuschlagen, denn dadurch ändert sich nichts.

Ich denke aber dennoch, dass dir hier keiner sagen können wird, was er denn nun fühlt.
wenn du den Drang danach verspürst, sag ihm, aber rechne damit, dass er bei seiner Frau bleibt, denn dort ist er auch jetzt.

Und nochmal zu pav, eine 6 jährigem Kind reagiert so, weil es ihm eingerichtert wird. Deine Freundin wird zum Verhalten des Kindes viel beigetragen haben.
Ich habe diesbezüglich meine Erfahrungen als Kind gemacht und solch ein Hass wird einem eingeflößt. Oft neigt die enttäuschte Seite dazu so "Rache" zu nehmen, aber niemand leidet mehr als das Kind.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2017 um 23:40
In Antwort auf dreieck28

Hallo zusammen!

Ich hatte zwei jahrelang eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich selbst war auch verheiratet habe mich aber vor einem guten Jahr getrennt. Meine Affäre und Ich haben uns schon kennengelernt bevor wir verheiratet waren. Hatten damals schon ein Verhältniss was dann aber von ihm beendet wurde. Ich lernte meinen Mann kennen und wir heirateten. Durch einen blöden Zufall über eine Verkaufsgruppe haben wir uns wieder gesehen und hatten alle paar monate mal Kontakt. Nichts weltbewegendes eig nur wie gehts? was treibst du so? Irgendwann erzählte er mir er wäre in der Klinik wegen schweren Depressionen. What? Er? was ich mir bei ihm so gar nicht vorstellen konnte. Der Kontakt wurde mehr und wir trafen uns auf einen Kaffee...DAs passierte drei mal bis wir das erste mal Sex hatten.
Wir trafen uns ein zweites,drittes  mal..... und so ging es los. Es war direkt wieder etwas vertraues da und wir schrieben täglich. Nicht ausschliesslich nur wenn es um Sex ging. Nach einem Jahr der Affäre habe ich beschlossen meinen Mann zu verlassen und mit unserem geminsamen Sohn auszuziehen. Mir wurde klar das unsere Ehe nicht mehr zu retten ist. Ich bin der Meinung das so etwas nicht einfach passiert wenn alles okay ist. Mein noch Mann hat ein schweres Alkohol und Drogenproblem und es sind auch einfach gravierende Sachen vorgefallen. Ohne Ihm die Schuld zu geben,ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen und Ihn betrogen. Ich sah mein Handeln auch als Warnsignal.
Ich trennte  mich also und meine Affäre stand mir bei. In einer der schwersten Zeiten meines Lebens. Tagtäglich... Wir hatten auch schon oft beschlossen uns nicht mehr zum Sex zu treffen was leider immer ohne Erfolg blieb. Es kam auf kurz oder lang einfach dazu. Zweimal hatten wir die Affäre auch schon beendet aber ohne Erfolg.
Diesmal ging es von Ihm aus und es war wieder eine kurzschlusshandlung. Ohne richtige Aussprache. Ich weiß das ich mehr von Ihm will und ihn liebe. Er hat Angst das die Affäre auffliegt wobei ich denke dass es weniger direkt um seine Frau geht sondern um seinen sozialen Status. Keine Ahnung. Ich habe Ihm auch noch nie von meinen Gefühlen für Ihn etwas gesagt. Wir gingen auch 4 mal im Jahr zu einer Veranstaltung einer Band die wir beide super finden. Haben uns in der Öffentlichkeit gezeigt und ich habe auch seinen Cousin kennengelernt. Ich finde das schon sehr risikobereit. Und das in einem Ort an dem einen viele Gesichter kennen. Ich hatte anfangs nie das Gefühl das er mehr für mich empfinden könnte. Erst die letzten Monate. Er zeigte Eifersucht und hat mir zum ersten mal etwas zu meinem Geburtstag vorbei gebracht! Andere Blicke,kleine Gehsten und er suchte mehr Kontakt zu mir.

Nun, das dritte mal ist die Affäre beendet und ich frage mich ob es diesmal entgültig ist. Es geht mir schlecht. Ich kann nur noch an Ihn denken. Es tut weh... Ich habe seine Nummer gelöscht. Ich kann mich nicht mehr bei ihm melden. Ich will mich auch etwas dazu zwingen es nicht zu tun.

Wie wird es in seiner Beziehung weitergehen? Das frage ich mich auch. Kann er jetzt auch etwas klarer sehen was flasch läuft? vermisst er mich auch ?

Ich danke schonmal für eure Meinungen und Statements. Eure Erfahrungen! Ging es euch schon ähnlich? Wie seid ihr damit umgegangen?

Herzlichste Grüße
 

Zunächst mal: Warum hast Du erst 1 Jahr fremdvögeln müssen, bevor Du Dich von Deinem alkohol- und drogensüchtigen Mann getrennt hast? War Dir Dein Kind nicht eine frühere und ehrenvollere, saubere Trennung wert?

Ziemlich schäbig vor Dir. Abgesehen davon, ist das die typische Affärengeschichte die man hier liest. Frua verliebt sich und Mann will nur Sex. Und vor allem will sich Mann nicht von seiner Ehefrau trennen.

Passt alles hier. Du fragst, ob er Dich vermisst? Ich denke er vermisst den Sex mit Dir, aber nicht Dich. Den Sex wird er sich vielleicht jetzt bei einer Dritten oder im Bordell suchen, falls es mit seiner Frau sexuell nicht stimmt. Wie es in seiner Beziehung weitergeht? Wie vorher auch: Heile Welt zuhause und tollen Sex außer Haus.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 8:15

Natürlich war es falsch von mir meinen Mann zu betrügen. Das steht ja ausser Frage. Ich habe heute noch ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber und ich habe ihm auch die Wahrheit gesagt. Er weiss das ich ihm fremd gegangen bin und das habe ich nicht getan um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen sondern aus Respekt vor ihm. Ich bin jetzt in seinen Augen die Schla** die ihn betrogen hat aber damit muss ich leben.
Was ich eigentlich noch damit sagen will ist, ich habe im Gegensatz zu meiner Affäre die Konsequenz aus meinem handeln gezogen.
Ich denke dass es auch bei ihm jetzt erst in die heiße Phase übergehen wird. Ob er mit seiner Frau auf Dauer eine Zukunft hat weiß ich nicht aber er steckt jetzt wieder voll in seiner Beziehung! Ohne schöne Ablenkung von aussen. Entweder er konfrontiert sich jetzt total mit seinen Problemen die er in seiner Beziehung hat und arbeitet mit Hochdruck daran oder es wird alles noch schlimmer als es schon ist.
Er hatte ja auch seine Gründe für die Affäre.  Ich war seine Ablenkung. MIt mir hat er die Defizite seiner Beziehung kompensiert!  So und nun? Er wird langsam auf den Boden der Tatsachen kommen und merken was auch er fürn Bockmist gebaut hat.
Wenn er mit seiner Frau zusammen bleibt wird immer diese Lüge zwischen ihnen stehen und ja da muss ich sagen, wenn er sein Leben lang mit dieser Lüge leben kann bin ich froh das es zu Ende ist. Auch wenn es mir gerade nicht gut geht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 8:34
In Antwort auf dreieck28

Natürlich war es falsch von mir meinen Mann zu betrügen. Das steht ja ausser Frage. Ich habe heute noch ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber und ich habe ihm auch die Wahrheit gesagt. Er weiss das ich ihm fremd gegangen bin und das habe ich nicht getan um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen sondern aus Respekt vor ihm. Ich bin jetzt in seinen Augen die Schla** die ihn betrogen hat aber damit muss ich leben.
Was ich eigentlich noch damit sagen will ist, ich habe im Gegensatz zu meiner Affäre die Konsequenz aus meinem handeln gezogen.
Ich denke dass es auch bei ihm jetzt erst in die heiße Phase übergehen wird. Ob er mit seiner Frau auf Dauer eine Zukunft hat weiß ich nicht aber er steckt jetzt wieder voll in seiner Beziehung! Ohne schöne Ablenkung von aussen. Entweder er konfrontiert sich jetzt total mit seinen Problemen die er in seiner Beziehung hat und arbeitet mit Hochdruck daran oder es wird alles noch schlimmer als es schon ist.
Er hatte ja auch seine Gründe für die Affäre.  Ich war seine Ablenkung. MIt mir hat er die Defizite seiner Beziehung kompensiert!  So und nun? Er wird langsam auf den Boden der Tatsachen kommen und merken was auch er fürn Bockmist gebaut hat.
Wenn er mit seiner Frau zusammen bleibt wird immer diese Lüge zwischen ihnen stehen und ja da muss ich sagen, wenn er sein Leben lang mit dieser Lüge leben kann bin ich froh das es zu Ende ist. Auch wenn es mir gerade nicht gut geht.
 

Es ist verständlich, dass Du Dir die Situation und seine vemeintliche Seelenqual schönredest. Aber wenn Du hier im Forum quer-liest, wirst Du sehen, dass viele Affären-Männer nie planen, Ihre Frauen zu verlassen. Es geht ihnen (wie hier) nur um den unverbindlichen Sex. Wenn es den nicht mehr gibt, muss man(n) halt damit leben oder schauen, ob er was neues findet. Du kannst Dir sicher sein, dass ihn das nicht sonderlich belastet. Das ist für Männer wie Urlaub: man denkt gern daran zurück, aber das Leben geht danach genauso (oder besser) weiter wie zuvor.

Das mit der Beichte und dem Respekt glaube ich Dir nicht. Denn keinem Mann geht es danach besser, wenn er weiß, dass seine Frau ihn 1 Jahr lang beschissen hat. "Respekt" ist die Standard-Ausrede der Betrüger, um ihr Gewissen zu erleichtern. Und Du belegst das ja auch dadurch, dass Du sagst, zwischen Deiner Ex-Affäre und seiner Frau würde die Lüge für immer stehen. Das würde Dir schlechtes Gewissen machen (daher die eigennützige Beichte), aber ihm macht das wahrscheinlich überhaupt nichts aus.

Ich denke Du musst der Realität in die Augen sehen. Er weint der Affäre nicht hinterher. Tatsächlich ist es vielleicht so, dass die Affäre ihm geholfen hat zu erkennen, wie wertvoll die Beziehung zu seiner Frau ist und hat diese evtl sogar vertieft hat. Du stehst im Gegensatz zu ihm jetzt alleine da und fragst Dich wahrscheinlich, ob es das alles wert war. Was sagt denn Dein Sohn dazu, ohne Vater aufzuwachsen (falls er schon groß genug ist, das zu beurteilen)?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:29

Du hast wohl ne weiße Weste und in deinem Leben noch nie einen Fehler gemacht was? Es kommt auch keiner mal auf die Idee zu fragen wie es überhaupt dazu kommen konnte? Neeee ..... Ohne diese Affäre wäre ich wohl von na Autobahnbrücke gesprungen. Die Ehe mit meinem Mann war gezeichnet von Gewalt (körperlich wie auch psychich). Ich hatte Angst! Verstehst du das? Angst um mein Leben, täglich. Ohne diese Affäre hätte ich wohl nicht den Absprung geschafft. Ich war nach der Trennung ein halbes Jahr unauffindbar. Für niemanden ausser meiner Familie. Aus Angst vor meinem Mann!  Aber gut, schmeißt weiter mit Steinen wenn es euch dann besser geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:40
In Antwort auf dreieck28

Hallo zusammen!

Ich hatte zwei jahrelang eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ich selbst war auch verheiratet habe mich aber vor einem guten Jahr getrennt. Meine Affäre und Ich haben uns schon kennengelernt bevor wir verheiratet waren. Hatten damals schon ein Verhältniss was dann aber von ihm beendet wurde. Ich lernte meinen Mann kennen und wir heirateten. Durch einen blöden Zufall über eine Verkaufsgruppe haben wir uns wieder gesehen und hatten alle paar monate mal Kontakt. Nichts weltbewegendes eig nur wie gehts? was treibst du so? Irgendwann erzählte er mir er wäre in der Klinik wegen schweren Depressionen. What? Er? was ich mir bei ihm so gar nicht vorstellen konnte. Der Kontakt wurde mehr und wir trafen uns auf einen Kaffee...DAs passierte drei mal bis wir das erste mal Sex hatten.
Wir trafen uns ein zweites,drittes  mal..... und so ging es los. Es war direkt wieder etwas vertraues da und wir schrieben täglich. Nicht ausschliesslich nur wenn es um Sex ging. Nach einem Jahr der Affäre habe ich beschlossen meinen Mann zu verlassen und mit unserem geminsamen Sohn auszuziehen. Mir wurde klar das unsere Ehe nicht mehr zu retten ist. Ich bin der Meinung das so etwas nicht einfach passiert wenn alles okay ist. Mein noch Mann hat ein schweres Alkohol und Drogenproblem und es sind auch einfach gravierende Sachen vorgefallen. Ohne Ihm die Schuld zu geben,ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen und Ihn betrogen. Ich sah mein Handeln auch als Warnsignal.
Ich trennte  mich also und meine Affäre stand mir bei. In einer der schwersten Zeiten meines Lebens. Tagtäglich... Wir hatten auch schon oft beschlossen uns nicht mehr zum Sex zu treffen was leider immer ohne Erfolg blieb. Es kam auf kurz oder lang einfach dazu. Zweimal hatten wir die Affäre auch schon beendet aber ohne Erfolg.
Diesmal ging es von Ihm aus und es war wieder eine kurzschlusshandlung. Ohne richtige Aussprache. Ich weiß das ich mehr von Ihm will und ihn liebe. Er hat Angst das die Affäre auffliegt wobei ich denke dass es weniger direkt um seine Frau geht sondern um seinen sozialen Status. Keine Ahnung. Ich habe Ihm auch noch nie von meinen Gefühlen für Ihn etwas gesagt. Wir gingen auch 4 mal im Jahr zu einer Veranstaltung einer Band die wir beide super finden. Haben uns in der Öffentlichkeit gezeigt und ich habe auch seinen Cousin kennengelernt. Ich finde das schon sehr risikobereit. Und das in einem Ort an dem einen viele Gesichter kennen. Ich hatte anfangs nie das Gefühl das er mehr für mich empfinden könnte. Erst die letzten Monate. Er zeigte Eifersucht und hat mir zum ersten mal etwas zu meinem Geburtstag vorbei gebracht! Andere Blicke,kleine Gehsten und er suchte mehr Kontakt zu mir.

Nun, das dritte mal ist die Affäre beendet und ich frage mich ob es diesmal entgültig ist. Es geht mir schlecht. Ich kann nur noch an Ihn denken. Es tut weh... Ich habe seine Nummer gelöscht. Ich kann mich nicht mehr bei ihm melden. Ich will mich auch etwas dazu zwingen es nicht zu tun.

Wie wird es in seiner Beziehung weitergehen? Das frage ich mich auch. Kann er jetzt auch etwas klarer sehen was flasch läuft? vermisst er mich auch ?

Ich danke schonmal für eure Meinungen und Statements. Eure Erfahrungen! Ging es euch schon ähnlich? Wie seid ihr damit umgegangen?

Herzlichste Grüße
 

"Nun, das dritte mal ist die Affäre beendet und ich frage mich ob es diesmal entgültig ist."

Das erinnert mich ein bisschen an den Raucher, der immer wieder anfängt und sagt:
Mit dem Rauchen aufhören ist total einfach, habe ich schon 100x geschafft...


"Wie wird es in seiner Beziehung weitergehen? Das frage ich mich auch. Kann er jetzt auch etwas klarer sehen was flasch läuft? vermisst er mich auch ?"

Das sollte Dir im Prinzip egal sein...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:41

Niemand will hier wissen warum du fremd gegangen bist. Weil es keine Rolle spielt. Es gibt nicht einen einzigen legitimen Grund fremd zu gehen.

Wenn dein Mann so gewaltätig war, dass du Angst um dein Leben hattest, dann frag ich mich warum du noch lebst. Jemand der so gefährlich ist, würde bei der Nachricht dass die Frau fremdgegangen ist rot sehen. 
Und warum genau respektierst du ihn dann so sehr, wenn er doch ein Frauenschläger ist? Und warum dann das schlechte Gewissen? Wenn er doch so ein Arsch ist, sehe ich keinen Grund für solche Denkweisen. Das macht keinen Sinn.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:44
In Antwort auf dreieck28

Du hast wohl ne weiße Weste und in deinem Leben noch nie einen Fehler gemacht was? Es kommt auch keiner mal auf die Idee zu fragen wie es überhaupt dazu kommen konnte? Neeee ..... Ohne diese Affäre wäre ich wohl von na Autobahnbrücke gesprungen. Die Ehe mit meinem Mann war gezeichnet von Gewalt (körperlich wie auch psychich). Ich hatte Angst! Verstehst du das? Angst um mein Leben, täglich. Ohne diese Affäre hätte ich wohl nicht den Absprung geschafft. Ich war nach der Trennung ein halbes Jahr unauffindbar. Für niemanden ausser meiner Familie. Aus Angst vor meinem Mann!  Aber gut, schmeißt weiter mit Steinen wenn es euch dann besser geht!

Die Frage, ob er leidet wird dir niemand beantworten können. Das du leidest ist verständlich. Auch wenn das ganze ein Fehler war.

Dein Leben scheint bisher geprägt zu sein von Fehlern. Mit deinem Mann, mit deinem Lover.

Du mußt dein Leben umkrämpeln, andere Prioritäten setzen, als den Gedanken an deinen Exlover. Du hast ein Kind.
Wenn du es allein nicht schaffst, such dir psychologische Hilfe,die dir dabei hilft dein Leben auf die Reihe zu bringen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:47

Lügen über Lügen von der TE 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 11:56
In Antwort auf persephone0hades

Lügen über Lügen von der TE 

Du musst es ja wissen. unglaublich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 12:01
In Antwort auf dreieck28

Natürlich war es falsch von mir meinen Mann zu betrügen. Das steht ja ausser Frage. Ich habe heute noch ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber und ich habe ihm auch die Wahrheit gesagt. Er weiss das ich ihm fremd gegangen bin und das habe ich nicht getan um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen sondern aus Respekt vor ihm. Ich bin jetzt in seinen Augen die Schla** die ihn betrogen hat aber damit muss ich leben.
Was ich eigentlich noch damit sagen will ist, ich habe im Gegensatz zu meiner Affäre die Konsequenz aus meinem handeln gezogen.
Ich denke dass es auch bei ihm jetzt erst in die heiße Phase übergehen wird. Ob er mit seiner Frau auf Dauer eine Zukunft hat weiß ich nicht aber er steckt jetzt wieder voll in seiner Beziehung! Ohne schöne Ablenkung von aussen. Entweder er konfrontiert sich jetzt total mit seinen Problemen die er in seiner Beziehung hat und arbeitet mit Hochdruck daran oder es wird alles noch schlimmer als es schon ist.
Er hatte ja auch seine Gründe für die Affäre.  Ich war seine Ablenkung. MIt mir hat er die Defizite seiner Beziehung kompensiert!  So und nun? Er wird langsam auf den Boden der Tatsachen kommen und merken was auch er fürn Bockmist gebaut hat.
Wenn er mit seiner Frau zusammen bleibt wird immer diese Lüge zwischen ihnen stehen und ja da muss ich sagen, wenn er sein Leben lang mit dieser Lüge leben kann bin ich froh das es zu Ende ist. Auch wenn es mir gerade nicht gut geht.
 

Wow, Du hast es ihm nachträglich noch erzählt, aus respekt vor ihm? Das kann nicht Dein Ernst sein. Du redest Dir wohl alles schön auf der Welt, natürlich ging es überhaupt nicht um Dein Gewissen... Respekt... Was ist denn das für eine Art? Erst Lug und Betrug, und dann geht es Dir um Respekt? Das glaubst Du doch selbst nicht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 12:02

Warum ich noch lebe? das musst du meinem mann fragen wieso er es nicht beendet hat. ja ich habe es ihm gesagt. aber erst vor ein paar monaten in einem 8 augen gespräch. wer keinen grund sieht zu betrügen der ist wohl beziehungstechnisch noch nie durch die hölle gegangen. ja ich hätte früher gehen müssen aber ich habe es nicht geschafft. dennoch ist er der vater meines sohnes....
ich habe es auch mit der absicht getan ihn zu verletzten. gebe ich zu. das war meine art ihm etwas von dem zurück zu geben was er mir angetan hat.
deswegen muss ich nmich noch lange nicht beleidigen und als lügnerin darstellen lassen. keine ahnung? klappe zu! es gibt eben nicht nur schwarz und weiss..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 12:04
In Antwort auf dreieck28

Du hast wohl ne weiße Weste und in deinem Leben noch nie einen Fehler gemacht was? Es kommt auch keiner mal auf die Idee zu fragen wie es überhaupt dazu kommen konnte? Neeee ..... Ohne diese Affäre wäre ich wohl von na Autobahnbrücke gesprungen. Die Ehe mit meinem Mann war gezeichnet von Gewalt (körperlich wie auch psychich). Ich hatte Angst! Verstehst du das? Angst um mein Leben, täglich. Ohne diese Affäre hätte ich wohl nicht den Absprung geschafft. Ich war nach der Trennung ein halbes Jahr unauffindbar. Für niemanden ausser meiner Familie. Aus Angst vor meinem Mann!  Aber gut, schmeißt weiter mit Steinen wenn es euch dann besser geht!

Oha, soviel Angst, und dann erzählst Du ihm dass Du ihn lange beschissen hast? Glaubst Du das selbst was Du hier von Dir gibst? Lass es doch einfach gut sein...Wie Du merkst scheint auch hier kaum jemand zu sein, der Dich verstehen kann oder sonstwas in der Art... Da helfen diese sehr seltsamen Rechtfertigungen auch nicht..

​Nimm es doch einfach mal zum Anlass, Dich und Deine Handlungen mal offen und ehrlich zu reflektieren.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 12:04
In Antwort auf dreieck28

Du musst es ja wissen. unglaublich....

Nunja. Dass was du erzählst klingt absolut unglaubwürdig. Erst sprichst du davon, dass du deinen Partner ja soooo respektierst und ein schlechtes Gewissen hast. Dann sagst du, er war ein mieser Frauenschläger.
Warum dann der Respekt und das schlechte Gewissen? Und wenn er doch so unglaublich gefährlich war, dass du Angst um dein Leben hattest, kann ich mir kaum vorstellen dass du dann einfach so in sein Gesicht sagst dass du fremdgegangen bist.

Unglaubwürdig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2017 um 13:26
In Antwort auf myra_877605


Ich möchte mich im allgemeinen melden! Ich bin immer wieder erstaunt ob der menschlichen Haltung in diesem Forum!
die Teilnehmerin hat sehr ehrlich über ihre Gefühle und wertschätzend über ihren Partner geschrieben! Und sie wird total angegfriffen!
Das finde ich sehr bedauernswert! Ich habe auch das Gefühl, dass das immer schlimmer wird!
Mitgefühl und Anstand wären besser! Auch wenn man persönlich nicht gleich denkt!

Gruss

Wertschätzend schreiben kann jeder. Wertschätzend handeln weniger.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2017 um 13:56
In Antwort auf 6rama9

Wertschätzend schreiben kann jeder. Wertschätzend handeln weniger.


Da hast du recht! Schön wäre es, wenn beides stimmen würde! Handeln und schreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen