Forum / Liebe & Beziehung

Emotionaller Betrug - kann nicht mehr Vertrauen

Letzte Nachricht: 12. August um 15:33
11.08.21 um 19:36

Hallo zusammen, ich bin recht neu hier, aber ich hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann, auch wenn ich ein Mann bin und wahrscheinlich in der Minderheit hier. Vielleicht gibt es auch ähnliche Erfahrungen. Ich würde gern mit euch meine Geschichte der letzten zwei Jahre teilen, weil ich aktuell nicht mehr weiterweiß. Ich habe vor ca. 2 Jahren meine Freundin kennengelernt. Es hat bei mir sofort gefunkt und ich habe heute mit ihr ein Kind (Wunschkind) und ein Haus gekauft. Ich hätte mir das nie zugetraut, dass so schnell mit einer Frau zu machen, aber es hat sich damals richtig angefühlt. Ich hatte davor eine 4 Jahre alte Beziehung, die unschön geendet ist. Meine aktuelle Partnerin habe ich danach ca. 2 Monate später kennengelernt, also recht schnell. Es war alles sehr schön und Leidenschaftlich. Ich hatte das Gefühl angekommen zu sein. Wir haben viel geredet und über unsere Beziehung gesprochen. Wir fanden beide, dass es sich richtig anfühlt. Auch meine Familie fand sie toll und sagten, dass sie die Richtige sei. Leider habe ich sie irgendwann dabei erwischt, wie Sie mit einem ihrer Affären geschrieben hat. Ich war natürlich sauer, aber wir haben nie vorher über das Schreiben mit Expartner oder Affären gesprochen. Ich wusste auch nicht, ob sie mit ihm befreundet ist und es nur freundschaftlich ist. Wir haben uns dennoch beide geeinigt, dass es nicht in Ordnung ist und sie hat sich entschuldigt. Die Zeit verging und ich war mir noch immer sicher, dass sie die Richtige ist. Leider fing sie an immer öfter mit einem "Freund" zu schreiben. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, aber nach einer gewissen Zeit (ca. 3 Monate) kamen immer mehr Anzeichen zum Vorschein. Sie hat angefangen sich wegzudrehen, mit ihm zu schreiben nachdem wir diskutiert haben, viel über ihn zu reden usw. Sie hat sich selbst zu seiner Hochzeit eingeladen, welche wegen Corona ausgefallen ist. Dies ging über 7 Monate bis ich sie zur Rede gestellt habe. Sie hat an diesem Abend geweint, mich angeschrien und mir ein schlechtes Gewissen eingeredet, warum ich die Beziehung kaputt mache. Er sei nur ein guter Freund und nichts weiter. Im Nachhinein habe ich auch erfahren, dass sie ihrer Familie und ihren Freundinnen erzählt habe, dass ich Probleme mit Eifersucht hätte. Es kam sehr glaubwürdig rüber und ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand solch ein Weinen vorspielen kann. Ich glaubte ihr, besonders, weil meine letzte Partnerin mich betrogen hatte und ich die Vermutung hatte, dass ich vorbelastet sei. Letztendlich habe ich mich entschuldigt und wir führten die Beziehung fort. Es war an sich eine tolle Zeit. Wir sprachen viel über unsere Zukunft und wir wollten zusammenziehen. Wir taten dies auch und wir kauften ein Haus, in welches wir aktuell wohnen. Da wir beide einen Kinderwunsch hatten, fingen wir an zu üben. Es hat auch schon nach einem Monat geklappt, womit wir nicht mitgerechnet hatten, aber wir haben uns sehr gefreut. Nach ein paar weiteren Monaten, sprachen wir wieder über Kevin. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie es dazu kam, aber sie hat sich bei diesem Gespräch versprochen und es kam raus, dass da doch mehr war. Es fing eine Zeit mit viel Streit an. Ich wollte wissen, was passiert ist, aber sie hat mir ständig irgendwelche Halbwahrheiten erzählt oder aufgehört weiterzureden. Dies ging bestimmt über zwei Monate. In dieser Zeit war sie bereits Schwanger. Sie wollte mehrfach die Beziehung beenden mit der Begründung, dass Sie nichts falsch gemacht habe und sie sich entschuldigt hat. Leider konnte ich die Entschuldigung nicht annehmen, weil sie mir immer eine andere Story erzählt hat. Mal haben sie nur geschrieben, dann haben sie sich doch getroffen usw. In dieser Zeit wohnte ich in ihrer Mietwohnung, da wir eigentlich zusammen in unser neues Haus einziehen wollten und wir Geld sparen wollten. Ich hatte Panik obdachlos zu sein und ich konnte sie davon abbringen Schluss zu machen. Sie hatte auch bereits ihre Familie auf mich gehetzt, die natürlich alle sauer auf mich waren. Irgendwann im zweiten Trimester, hatten wir ein weiteres Gespräch, ich war leicht betrunken und sie hat herausgehört, wie verletzt ich war. Sie hat endlich mit mir das Gespräch geführt, worauf ich so lange gewartet habe. Sie hat mir erzählt, dass sie mit diesen "Freund" schlafen wollte. Sie hat sich mit ihm getroffen, aber er wollte nicht. Sie hat es in der Beziehung öfter versucht ihn zu verführen, aber es kam dann letztendlich doch nicht dazu. Sie hat mir erzählt, dass sie mich eigentlich nicht haben wollte, sie mich nervig fand und versucht hat mich loszuwerden. Sie wollte mich aber als den "Bösen" und sich als perfekte Freundin darstellen, damit sie nicht bei ihrer Familie als die „Böse“ gilt. Dummerweise hat sie sich dann irgendwann doch verliebt (nach ca. 7 Monaten) und wollte es doch mit mir versuchen. Wir hatten viele Gespräche und sie sagt ständig, wie wichtig ihr die Beziehung sei und wie dumm alles war, aber ich habe Probleme nach dieser ganzen Aktion zu vertrauen. Letztendlich weiß ich noch immer nicht, ob ich die ganze Wahrheit kenne. Ich hinterfrage sehr viel, was sie sagt und überlege für mich, ob sie mir die Wahrheit sagt. Für mich war es Betrug, auch wenn es nicht tatsächlich passiert sein soll. Zusätzlich hat sie es monatelang versuch zu verheimlichen und als es rauskam, hat sie versucht mir die Schuld zuzuschieben. Aktuell weiß ich nicht, ob es übertrieben ist von mir so zu fühlen und ich hoffe hier paar Meinungen zu hören, auch wenn es ein recht langer Text geworden ist. Danke.

Mehr lesen

11.08.21 um 21:11

Hallo.

Eine harte Nummer von der du da erzählst ... 😟

Du fragst dich, ob sie Dir nach diesem Geständis die ganze Wahrheit erzählt hat? Wieviel mehr Wahrheit geht denn noch? 
Sie wollte dich anfangs nicht. Sie hat dich nicht geliebt. Sie wollte mit dem anderen ins Bett. Sie hat dich vor ihrer Familie als den Bösen dastehen lassen. Am Ende hat sie zugegeben, sich dann doch in dich verliebt zu haben.
So viel Mut muss man erstmal aufbringen um das zu sagen.
Sie ist damit natürlich ein großes Risiko eingegangen, denn sie hätte damit rechnen müssen, dass du die Beziehung beendest.

Was sie getan hat, ist unendschuldbar; keine Frage. 
Dennoch würde ich es ihr anrechnen, dass sie reinen Tisch machen wollte. 
Nachdem was sie Dir gegenüber zugegeben hat, würde es „beinahe“ schon keinen Unterschied mehr machen, ob sie doch noch mit einem anderen Mann gepennt hat. Vorausgesetzt natürlich sie ändert von nun an ihr Verhalten ! 

Vielleicht ist dieses Gespräch für euch die Chance auf einen Neustart ?

LG Wackelzahn21 

Gefällt mir

12.08.21 um 5:56

Ich finde das auch sehr hart und hätte Probleme mit dem Vertrauen.

 Ich muss da mal noch weiter überlegen, denke aber es ließe sich schon weiter fort führen, unter verschiedenen Prämissen.

Eine davon, ganz wichtig:
Dich vor ihrer Familie zu rehabilitieren!
Und zwar so, das sie wissen du zwingst sie nicht dazu (worst case, aber je nachdem wie fürsorglich/paranoid die Familie ist 🤷🏼‍♀️).

Denn das geht gar nicht. Stell dir vor es klappt mit euch lebenslänglich 😁positiv oder negativ. Wie soll das gehen wenn du so lange als das große A******** da stehst, das seine schwangere (!!!) Freundin andauernd gestresst hat, bis sie ausgeflippt ist. Wer weiß was dir unterstellt wurde...😔

Das ist halt das Problem, wenn das Vertrauen weg ist rechnet man mit allem möglichen...

Gefällt mir

12.08.21 um 8:09

Ob du ihr jetzt glauben kannst und sie dir alles gesagt hat, lässt sich natürlich nicht sagen. Ich persönlich hätte da meine Zweifel.
Ob du die ganze Wahrheit kennen willst und musst glaube ich nicht.
Was soll es auch bringen, die Wahrheit wird dich nur noch mehr verletzen, wie auch immer sie aussieht.
Wichtiger wäre es, wenn es weiter gehen soll mit euch, dass du ihr das ganze verzeihen kannst, so mit dem Betrug abschießen kannst dass es dich nicht mehr belastet und du von Kopf her wirklich frei bist und keine Zweifel mehr hast.
Sie muss sich dazu natürlich absolut ehrlich verhalten und dir keinen Anlass zum grübeln gibt.
Ob sie mit der Vergangenheit aus Lügen dazu fähig ist??

Das wird nicht einfach, gerade weil ihre Lügengeschichten so lange gingen, sie dich wirklich hochgradig verarscht hat.
Du schreibst eingangs, ihr wart euch von Anfang an sicher und das es sich richtig angefühlt hat, wenn man zu Ende liest warst aber nur du dir sicher, sie fand dich hingegen "nervig". Sie wollte mit den anderen ist Bett und dich los werden.
Die Basis für eure Beziehung war somit sehr einseitig vorhanden.

Eines möchte ich dir noch sagen, NEIN es ist nicht übertrieben von dir. Sie hat mit die gespielt, dich manipuliert und hintergnagen.
Sie soll froh sein das du sie nicht gleicht Hof gejagt hast, jetzt wo du das alles erfahren hast.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

12.08.21 um 12:49
In Antwort auf

Hallo zusammen, ich bin recht neu hier, aber ich hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann, auch wenn ich ein Mann bin und wahrscheinlich in der Minderheit hier. Vielleicht gibt es auch ähnliche Erfahrungen. Ich würde gern mit euch meine Geschichte der letzten zwei Jahre teilen, weil ich aktuell nicht mehr weiterweiß. Ich habe vor ca. 2 Jahren meine Freundin kennengelernt. Es hat bei mir sofort gefunkt und ich habe heute mit ihr ein Kind (Wunschkind) und ein Haus gekauft. Ich hätte mir das nie zugetraut, dass so schnell mit einer Frau zu machen, aber es hat sich damals richtig angefühlt. Ich hatte davor eine 4 Jahre alte Beziehung, die unschön geendet ist. Meine aktuelle Partnerin habe ich danach ca. 2 Monate später kennengelernt, also recht schnell. Es war alles sehr schön und Leidenschaftlich. Ich hatte das Gefühl angekommen zu sein. Wir haben viel geredet und über unsere Beziehung gesprochen. Wir fanden beide, dass es sich richtig anfühlt. Auch meine Familie fand sie toll und sagten, dass sie die Richtige sei. Leider habe ich sie irgendwann dabei erwischt, wie Sie mit einem ihrer Affären geschrieben hat. Ich war natürlich sauer, aber wir haben nie vorher über das Schreiben mit Expartner oder Affären gesprochen. Ich wusste auch nicht, ob sie mit ihm befreundet ist und es nur freundschaftlich ist. Wir haben uns dennoch beide geeinigt, dass es nicht in Ordnung ist und sie hat sich entschuldigt. Die Zeit verging und ich war mir noch immer sicher, dass sie die Richtige ist. Leider fing sie an immer öfter mit einem "Freund" zu schreiben. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, aber nach einer gewissen Zeit (ca. 3 Monate) kamen immer mehr Anzeichen zum Vorschein. Sie hat angefangen sich wegzudrehen, mit ihm zu schreiben nachdem wir diskutiert haben, viel über ihn zu reden usw. Sie hat sich selbst zu seiner Hochzeit eingeladen, welche wegen Corona ausgefallen ist. Dies ging über 7 Monate bis ich sie zur Rede gestellt habe. Sie hat an diesem Abend geweint, mich angeschrien und mir ein schlechtes Gewissen eingeredet, warum ich die Beziehung kaputt mache. Er sei nur ein guter Freund und nichts weiter. Im Nachhinein habe ich auch erfahren, dass sie ihrer Familie und ihren Freundinnen erzählt habe, dass ich Probleme mit Eifersucht hätte. Es kam sehr glaubwürdig rüber und ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand solch ein Weinen vorspielen kann. Ich glaubte ihr, besonders, weil meine letzte Partnerin mich betrogen hatte und ich die Vermutung hatte, dass ich vorbelastet sei. Letztendlich habe ich mich entschuldigt und wir führten die Beziehung fort. Es war an sich eine tolle Zeit. Wir sprachen viel über unsere Zukunft und wir wollten zusammenziehen. Wir taten dies auch und wir kauften ein Haus, in welches wir aktuell wohnen. Da wir beide einen Kinderwunsch hatten, fingen wir an zu üben. Es hat auch schon nach einem Monat geklappt, womit wir nicht mitgerechnet hatten, aber wir haben uns sehr gefreut. Nach ein paar weiteren Monaten, sprachen wir wieder über Kevin. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie es dazu kam, aber sie hat sich bei diesem Gespräch versprochen und es kam raus, dass da doch mehr war. Es fing eine Zeit mit viel Streit an. Ich wollte wissen, was passiert ist, aber sie hat mir ständig irgendwelche Halbwahrheiten erzählt oder aufgehört weiterzureden. Dies ging bestimmt über zwei Monate. In dieser Zeit war sie bereits Schwanger. Sie wollte mehrfach die Beziehung beenden mit der Begründung, dass Sie nichts falsch gemacht habe und sie sich entschuldigt hat. Leider konnte ich die Entschuldigung nicht annehmen, weil sie mir immer eine andere Story erzählt hat. Mal haben sie nur geschrieben, dann haben sie sich doch getroffen usw. In dieser Zeit wohnte ich in ihrer Mietwohnung, da wir eigentlich zusammen in unser neues Haus einziehen wollten und wir Geld sparen wollten. Ich hatte Panik obdachlos zu sein und ich konnte sie davon abbringen Schluss zu machen. Sie hatte auch bereits ihre Familie auf mich gehetzt, die natürlich alle sauer auf mich waren. Irgendwann im zweiten Trimester, hatten wir ein weiteres Gespräch, ich war leicht betrunken und sie hat herausgehört, wie verletzt ich war. Sie hat endlich mit mir das Gespräch geführt, worauf ich so lange gewartet habe. Sie hat mir erzählt, dass sie mit diesen "Freund" schlafen wollte. Sie hat sich mit ihm getroffen, aber er wollte nicht. Sie hat es in der Beziehung öfter versucht ihn zu verführen, aber es kam dann letztendlich doch nicht dazu. Sie hat mir erzählt, dass sie mich eigentlich nicht haben wollte, sie mich nervig fand und versucht hat mich loszuwerden. Sie wollte mich aber als den "Bösen" und sich als perfekte Freundin darstellen, damit sie nicht bei ihrer Familie als die „Böse“ gilt. Dummerweise hat sie sich dann irgendwann doch verliebt (nach ca. 7 Monaten) und wollte es doch mit mir versuchen. Wir hatten viele Gespräche und sie sagt ständig, wie wichtig ihr die Beziehung sei und wie dumm alles war, aber ich habe Probleme nach dieser ganzen Aktion zu vertrauen. Letztendlich weiß ich noch immer nicht, ob ich die ganze Wahrheit kenne. Ich hinterfrage sehr viel, was sie sagt und überlege für mich, ob sie mir die Wahrheit sagt. Für mich war es Betrug, auch wenn es nicht tatsächlich passiert sein soll. Zusätzlich hat sie es monatelang versuch zu verheimlichen und als es rauskam, hat sie versucht mir die Schuld zuzuschieben. Aktuell weiß ich nicht, ob es übertrieben ist von mir so zu fühlen und ich hoffe hier paar Meinungen zu hören, auch wenn es ein recht langer Text geworden ist. Danke.

Profil ist gelöscht.

Was ist denn hier in diesem Forum los? 
Nur noch Fakes unterwegs? 🙄

Gefällt mir

12.08.21 um 15:33

Hallo zusammen, ich bin der Ersteller der Diskussion. Ich hatte leider einen kleinen Fehler im Text und konnte den nicht korrigieren. Ich hatte gehofft, dass durch das Entfernen des Accounts die Diskussion mit entfernt wird, damit ich diese neustarten kann, was leider nicht geklappt hat. Nicht so tragisch. 

Ich wollte mich dennoch für die Antworten bedanken. Es hilft mir sehr, dass das ganze doch so heftig ist, wie ich es empfunden habe. 

Gefällt mir