Home / Forum / Liebe & Beziehung / Emotionale Gewalt

Emotionale Gewalt

8. August 2009 um 18:04

Hallo zusammen,

ich bin seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen. Bevor ich mit ihm zusammen war, war er der liebste und netteste Mensch, den ich kannte. Er sagte, er hätte sich in mich verliebt und versprach mir die schönsten Dinge, wenn ich meinen Freund verlassen und zu ihm kommen würde. Und das tat ich auch. Nach ein oder zwei Monaten gab es dann plötzlich eine Situation, in der er sehr seltsam wurde. Ich hatte uns ein leckeres Abendessen machen wollen, was aber leider misslang. Er rastete plötzlich aus, warf mir an den Kopf, dass ich zu blöd zum Kochen wäre usw. Er fuhr dann alleine nach Hause und kochte sich selbst etwas. Und ich saß bei mir zu Hause ohne Essen. Ich dachte damals einfach nur, dass er schlechte Laune gehabt hätte.
Aber es ging weiter. Er machte mich nieder, wenn ich mich mit meinen Freunden treffen wollte. Telefonierte mir hinterher und warf mir vor, dass ich ihm dauernd fremdgehen würde, obwohl das nie der Fall war. Dann machte ich einen riesigen Fehler. Ich hörte auf, mich mit meinen Freunden zu treffen, damit er nicht mehr eifersüchtig wurde und mich nicht mehr niedermachen konnte. Ich machte alles so wie er wollte und bemühte mich, jeden Tag so zu werden wie er wollte. Ich putzte seine Wohnung (weil ich ja teilweise auch darin "wohnte"), wusch und bügelte seine Sachen. Dann fuhr ich in meine Wohnung putzte dort und wusch meine Wäsche.
vor zwei Jahren zogen wir dann in eine gemeinsame Wohnung und ich dachte, es würde alles besser werden. Das wurde es aber nicht. Ich erledigte die komplette Hausarbeit alleine, obwohl wir beide Vollzeit arbeiten. Aber es gab für ihn immer wieder Gründe mich zu beleidigen und niederzumachen. Da war die Wohnung nicht ordentlich genug. Nicht die Wäschestücke gewaschen, die er unbedingt anziehen wollte usw.
Mir ging es von Tag zu Tag schlechter und das war ihm völlig egal. Ich hasste mich dafür, dass ich es mir nicht gelang, dass er glücklich war. Ich dachte jede Nacht daran, wegzulaufen oder mich umzubringen. Stand ab und zu, wenn ich alleine war mit dem Messer in der Hand in der Küche und wollte meinem Leben ein Ende setzen, konnte es aber nicht.
Dann vor über einem Jahr musste ich von der Arbeit aus zu einem Seminar. Zusammen mit ein paar Kollegen und meinem Chef. Nun muss man dazu sagen, dass mein Freund mit mir zusammen arbeitet (wir haben dienstlich nur sehr wenig miteinander zu tun, haben aber denselben Arbeitgeber und sind im öffentlichen Dienst beschäftigt). Mein Freund war nicht mit auf diesem Seminar, weil er in einer anderen Abteilung arbeitet. Während ich auf diesem Seminar war, schrieb mein Freund mir verletzende SMS. Ich saß da und kämpfte mit den Tränen. Meine Kollegen interessierte das nicht besonders, denn sie hatten mich in den letzten Monaten öfter so erlebt. Der einzige, der fragte, was los wäre, war mein Chef und von dem hätte ich das am wenigsten erwartet. Seitdem verstanden wir uns ziemlich gut, arbeiteten super zuasmmen (in den seltenen Fällen in denen das vorkommt) und machten viele Späße und Witze. Ab und zu schrieben wir uns witzige Emails. Ich war wieder glücklich, lachte viel und weinte nur noch selten. Irgendwann schrieben wir uns jeden Tag eine Mail. Ich vertraute mich ihm an und uns wurde plötzlich klar, dass wir uns ineinander verliebt hatten.
Im Juni kam mein Freund dann dahinter und es wurde schlimmer. Er drohte mir, allen Kollegen davon zu erzählen und uns beide im Büro fertig zu machen, falls ich mich trennen würde. Er würde auch vor Lügen nicht zurück schrecken.
Aber jetzt will ich nur noch gehen. Ich hätte nur nie gedacht, dass es mir so schwer fallen würde. Ich habe meine Selbstständigkeit und Unabhängigkeit völlig abgegeben. Und da ich es nicht schaffe von heute auf morgen zu gehen (ich würde auch ohne Geld und Auto dastehen), habe ich begonnen, kleine Schritte zu machen. Ich traue mich immer öfter, zu widersprechen und bemühe mich nicht mehr, ihm alles recht zu machen. Ich schreibe auf, was ich an Hausarbeit mache, um mir selbst klarzumachen, dass er lügt, wenn er sagt er macht hier alles und ich nichts (was ich oft genug geglaubt habe). Ich schreibe auf, was er für Dinge zu mir sagt und was er tut, damit ich weiß, dass ich mir das nicht einbilde. Ich spare heimlich Geld bei meinen Eltern. Ich habe wieder Kontakt zu meinen Freunden aufgenommen. Ich schaue mich heimlich nach einer Wohnung um. Ich habe mir ein Emailprogramm besorgt in das er nicht reinkommt und einen neuen Emailaccount eingerichtet (nachdem mein Freund alle meine Emails und SmS kontrolliert hat).
Ich hoffe nur, ich schaffe das und dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich will mich soweit und so schnell ich kann aus dieser Abhängigkeit lösen und mein Selbstvertrauen zurückgewinnen. Ich wünschte nur, das alles würde schneller gehen. Deshalb kann ich auch alle Frauen hier verstehen, denen Gewalt (egal ob emotional oder körperlich) angetan wird, dass es so schwer fällt zu gehen. Ich frage mich jeden Tag, warum das so ist.
Manchmal erwische ich mich dabei wie ich denke, dass er sich vielleicht noch ändert. Aber heute hat er mich mal wieder vom Gegenteil überzeugt. Er beleidigte mich, sagte mir, er würde mich am liebsten Wegklatschen und danach sagte er, dass er mich von ganzem Herzen lieben würde. Ich hatte zum ersten Mal den Mut zu sagen: "Wenn du mich lieben würdest, dann würdest du nicht sagen, du würdest mich am liebsten wegklatschen."
Seite Antwort darauf war, dass er sowas ja nicht sagen möchte, aber ich würde ihn immer dazu reizen. Das erinnerte mich an einen Mann der seine Frau schlägt und dann sagt, sie hätte ihn dazu gebracht. Das ist genau dasselbe.

Ich würde mich über Kommentare und Tips freuen wie ich das alles am besten meistere und möchte gleichzeitig Frauen denen es so ähnlich geht ermutigen, etwas zu ändern und wenn man mit Kleinigkeiten anfängt.

Mehr lesen

10. August 2009 um 7:24

Leider...
...habe ich zu solch großen Schritten immer noch zuviel Angst. Aber vor einem Monat habe ich noch geglaubt, dass ich niemals von ihm wegkomme. Mittlerweile bin ich aber sicher, dass ich es schaffe und es hat sich schon einiges verändert.
Wenn ich z.B. erstmal zu meinen Eltern ziehen würde, dann bräuchte ich kein Geld. Aber das wäre schlecht, denn leider ist mir mittlerweile klar geworden, dass meine Mutter mit mir jahrelang dasselbe gemacht hat.
Ich weiß aber sicher, dass ich wegen so einem Menschen ganz sicher nicht den Job wechseln werde. Ich bin hier schon länger als er und in kurzer Zeit ziemlich weit gekommen. Das lasse ich mir davon auf keinen Fall kaputt machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 23:49
In Antwort auf ilona_12167233

Leider...
...habe ich zu solch großen Schritten immer noch zuviel Angst. Aber vor einem Monat habe ich noch geglaubt, dass ich niemals von ihm wegkomme. Mittlerweile bin ich aber sicher, dass ich es schaffe und es hat sich schon einiges verändert.
Wenn ich z.B. erstmal zu meinen Eltern ziehen würde, dann bräuchte ich kein Geld. Aber das wäre schlecht, denn leider ist mir mittlerweile klar geworden, dass meine Mutter mit mir jahrelang dasselbe gemacht hat.
Ich weiß aber sicher, dass ich wegen so einem Menschen ganz sicher nicht den Job wechseln werde. Ich bin hier schon länger als er und in kurzer Zeit ziemlich weit gekommen. Das lasse ich mir davon auf keinen Fall kaputt machen.

Mach Nägel mit Köppe
Deine Beiträge lesen sich so, als wenn du dich selbst veräppelst. Du bist eine gestandene Frau, die mitten im Leben steht. Handle doch auch so. Tritt ihn in den A***h und zieh auf der Stelle aus!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 19:30

Trenn dich einfach
scheiss aufsein gelaber und wen das rauskommt die liebe fällt halt wo sie hinfällt alles so heimlich ist sheisse nimm einfach starke freunde mit und verlass ihn wie kann er übrhaupt das wort liebe nur in mund nehmen er will nur das du da bleibst um dich auszunutzen meld dich und erzähl wie es war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 17:15

Gut gemacht! Weiter so!!
Liebe Rinoa42, es ist toll, dass Du die ersten Schritte unternommen hast, dich aus dieser belastenden Situation zu lösen!! Ich gratuliere Dir und hoffe, dass Du stolz auf Dich bist Du solltest es sein! Interessant fand ich, dass Du schreibst, dass Du auch ähnliche Erfahrungen mit Deiner Mutter gemacht hast und eigentlich nicht wieder nach Hause ziehen möchtest. Ich würde Dir raten, auf Dein Bauchgefühl zu hören und Dich nicht aus finanziellen Gründen in die nächste Abhängigkeit zu begeben. Du schreibst, dass Du Dein eigenes Geld verdienst probiere doch das alleine-Leben einmal aus! Nimm Dein Leben in die Hand und mach daraus, was DU willst.
Des weiteren würde ich Dir empfehlen, Dir eine nette Psychologin zu suchen und mit ihr Deine Erlebnisse zu besprechen. Ich habe vor einigen Jahren eine Therapie nach einem sehr belastenden Arbeitsverhältnis gemacht. Nicht weil ich dachte, dass ich verrückt bin, sondern weil ich erkennen wollte, wie ich in diese Situation geraten konnte und wie ich sie in Zukunft vermeiden kann. Diese Gespräche haben Wunder gewirkt! Ausserdem ist es schön, einen festen Platz für Tränen und Verzweiflung zu haben und sich von einer neutralen Person beraten zu lassen, die einem Zusammenhänge viel besser erklären kann als die beste Freundin.
Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Freude in Deinem neuen Leben!! Es wäre toll, wenn Du uns in diesem Forum wissen ließest, wie es weitergeht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2009 um 18:51

HI
Hi,ich hab sowas ähnliches erlebt,beschimpfungen beleidigungen,er hat in wenn er ausgerastet ist,ist türen und wände löcher reingeschlagen.

Glaub ja ja nicht das er sich ändert

Habe das genau so wie du gemacht,mir heimlich eine wohnung gesucht,dann hatte ich das glück das alles sehr schnell ging,bin bei einem bekannten untergekommen,hab innerhalb 2 wochen eine wohnung bekommen,und bin jetzt nach 5 monate wieder glücklich liiert,mit einem mann der genau das gegenteil ist was mein ex war,sehr ruhig,lieb und man kann mit ihm reden.

Sieh zu das du so schnell wie möglich da raus kommst,denn wie du schon sagstest,die schuld wird er DIR immer dafür geben das er ausrastet.Ich habe das genau so beschrieben wie du,er ist wie ein mann der seine frau schlägt,und ihr dann die schuld gibt,nur das er NOCH nicht zuschlägt,
ist aber nur eine frage der zeit.

Ich hatte irgendwann nur noch schludgefühle,alpträume und hab heute noch einen schaden,wenn ich mich mit männer unterhalte,merke ich das ich immer noch sehr vorsichtig bin,indem was ich sage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 16:56
In Antwort auf alisia_11915191

Gut gemacht! Weiter so!!
Liebe Rinoa42, es ist toll, dass Du die ersten Schritte unternommen hast, dich aus dieser belastenden Situation zu lösen!! Ich gratuliere Dir und hoffe, dass Du stolz auf Dich bist Du solltest es sein! Interessant fand ich, dass Du schreibst, dass Du auch ähnliche Erfahrungen mit Deiner Mutter gemacht hast und eigentlich nicht wieder nach Hause ziehen möchtest. Ich würde Dir raten, auf Dein Bauchgefühl zu hören und Dich nicht aus finanziellen Gründen in die nächste Abhängigkeit zu begeben. Du schreibst, dass Du Dein eigenes Geld verdienst probiere doch das alleine-Leben einmal aus! Nimm Dein Leben in die Hand und mach daraus, was DU willst.
Des weiteren würde ich Dir empfehlen, Dir eine nette Psychologin zu suchen und mit ihr Deine Erlebnisse zu besprechen. Ich habe vor einigen Jahren eine Therapie nach einem sehr belastenden Arbeitsverhältnis gemacht. Nicht weil ich dachte, dass ich verrückt bin, sondern weil ich erkennen wollte, wie ich in diese Situation geraten konnte und wie ich sie in Zukunft vermeiden kann. Diese Gespräche haben Wunder gewirkt! Ausserdem ist es schön, einen festen Platz für Tränen und Verzweiflung zu haben und sich von einer neutralen Person beraten zu lassen, die einem Zusammenhänge viel besser erklären kann als die beste Freundin.
Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Freude in Deinem neuen Leben!! Es wäre toll, wenn Du uns in diesem Forum wissen ließest, wie es weitergeht..

Danke!
Vielen Dank, für eure Unterstützung. Ich kämpfe immer noch jeden Tag. Ich spare weiter fleißig Geld und schaue nach Wohnungen. Und ich lasse mir noch weniger gefallen. Letztens hatten wir einen Streit wegen Geld. Er ist der Meinung, dass mein Geld auch sein Geld ist. Er wollte sich 200 "leihen". Er meinte nur ganz trocken zu mir: Gib mir mal deine Bankkarte, ich brauche Geld.
Dagegen habe ich mich gewehrt. Das hätte ich mich vor ein paar Monaten nie getraut. Da er aber die Pin von meinem Konto kennt, werde ich mir bald ein anderes Konto bei einer anderen Bank einrichten. Über das alte laufen dann nur noch die Miete, Telefon usw. (leider läuft das alles auf meinen Namen).
Das mit der Psychologin habe ich mir auch schon überlegt. Nur ist es eben schwierig wegzugehen, ohne dass er es mitbekommt. Ich muss noch sehen, was ich da machen kann.
Ich werde aber berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.
Viel sicherer würde ich mich fühlen, wenn ich auch eine Freundin hätte, bei der ich im Notfall unterkommen könnte. Mal sehen, ob ich die noch finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2009 um 20:45
In Antwort auf bekki_12236683

Mach Nägel mit Köppe
Deine Beiträge lesen sich so, als wenn du dich selbst veräppelst. Du bist eine gestandene Frau, die mitten im Leben steht. Handle doch auch so. Tritt ihn in den A***h und zieh auf der Stelle aus!!!

Emotonale gewalt
die Zunge,obwohl sie keine knochen besitz,ist dennoch in der Lage Knochen zu brechen!!ist manchmal schlimmer und quälender als körperliche Gewalt,denn es bricht denn Menschen mit samt seinem Willen und seiner eigentlichen Natur.........Männer (auch Frauen manchmal)können so scheiße sein.man muß schlauer sein wie die!!!alles gute für die die den Durchblick kriegen wollen.gruß erna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 9:52

Viel Glück
Ich kann Dich gut verstehen. Geh Deinen Weg. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2009 um 11:09
In Antwort auf deena_12241738

Viel Glück
Ich kann Dich gut verstehen. Geh Deinen Weg. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst.

Ich drücke auch alle Daumen
Denn niemand hat das Recht, einen anderen Menschen zu demütigen, einzuschüchtern, zu beleidigen, schlicht: mental oder sogar körperlich zu mißhandeln.

N I E M A N D !

Egal, welche Geschichte der Täter selbst vorzuweisen hat.
Der Partner kann auch nie der Therapeut für so jemanden sein, sonst verliert er sein eigenes Leben und lebt nur für den anderen, und dem kann er es dann sowieso nie recht machen.

Ich wünsche allen Menschen, die sich aus so einer Beziehung befreien wollen, Kraft, Ausdauer, und Geduld, wenn es länger dauert.

Verliert bitte nicht Euer Ziel aus den Augen, Ihr habt mehr verdient als diese Typen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 10:00
In Antwort auf ilona_12167233

Leider...
...habe ich zu solch großen Schritten immer noch zuviel Angst. Aber vor einem Monat habe ich noch geglaubt, dass ich niemals von ihm wegkomme. Mittlerweile bin ich aber sicher, dass ich es schaffe und es hat sich schon einiges verändert.
Wenn ich z.B. erstmal zu meinen Eltern ziehen würde, dann bräuchte ich kein Geld. Aber das wäre schlecht, denn leider ist mir mittlerweile klar geworden, dass meine Mutter mit mir jahrelang dasselbe gemacht hat.
Ich weiß aber sicher, dass ich wegen so einem Menschen ganz sicher nicht den Job wechseln werde. Ich bin hier schon länger als er und in kurzer Zeit ziemlich weit gekommen. Das lasse ich mir davon auf keinen Fall kaputt machen.

Bleib stark
Bleib stark und behalte Dein Ziel vor Augen. Das Tempo bestimmst Du allein. Aber Du mußt versuchen, Deine Angst abzubauen. Überleg doch mal, was schlimmer ist: Weiter so zu machen oder Dir ein neues Leben zu schaffen. Ich glaube, daß Du die Antwort hat oder ? Sonst hättest Du diese Pläne nicht. Du schaffst das, auch wenn es schwer ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2009 um 12:03

Hilfe!
Bei mir geht es weiter. Am Samstag bin ich Hals über Kopf nach einem Streit gegangen (seiner Meinung nach war nichts vorgefallen und er hat angefangen zu lachen als ich mit meinem Koffer vor ihm stand). Da ich niemanden erreicht habe, bin ich in ein Hotel gegangen.
In der Nacht hat mein Freund mich 50 mal angerufen (zumindest hatte ich soviele Anrufe in Abwesenheit). Am Sonntag bin ich dann zu meiner Freundin. Meine Eltern wussten nicht wo ich war und die wurden auch sehr nervös als er bei ihnen anrief und fragte, wo ich wäre, weil ich die ganze Nacht nicht zu Hause war.
Meine Mutter hat dann meinen Onkel eingeschaltet und der kam dann auf die Idee, bei meiner Freundin anzurufen. Er wollte, dass ich sofort nach Hause komme oder zumindest bei ihm bleibe. Da es bei meiner Freundin mit Platz im Moment sehr schlecht aussieht, bin ich dann zu meinem Onkel gefahren. Er hat mich dann zu meiner Mutter geschickt. Dort wollte ich überhaupt nicht hin. Mein Onkel ist dann auch einfach an mein Handy gegangen, als mein Freund anrief und hat ihn beschimpft und ihm gedroht. Natürlich hat mein Freund zurückgedroht. Daraufhin hat mein Onkel das Handy von meinem Freund sperren lassen (das geht nur mit dem Namen, der Telefonnummer und dem Geburtsdatum). Das wollte ich nun gar nicht. Ich möchte ihn ja nicht noch wütender machen.
Die Nacht bei meiner Mutter war schlimmer als jeder Tag bei meinem Freund.
Bei meiner Freundin kann ich nicht bleiben und eine vernünftige Wohnung habe ich noch nicht gefunden. Und bei meinen Eltern möchte ich nicht bleiben.
Nun meint mein Freund, ich könnte bei ihm bleiben und eine Wohnung suchen. Er würde auf der Couch schlafen und wir könnten das mit den Möbeln und unserer Wohnung usw. in Ruhe regeln.
Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 8:53

Juhuuu
Endlich habe ich eine Wohnung gefunden. Ich werde am 01.01.2010 dorthin ziehen. Nach einem Jahr Kampf mit mir selbst habe ich es nun fast geschafft.
Jetzt möchte mein Freund noch einige Dinge klären, mir das Auto abkaufen usw.
Ich bin mal gespannt, ob er dabei auch wirklich ruhig bleibt. Habe aber keine Angst mehr vor ihm, sondern er macht mich nur wütend.
Außerdem werde ich mal zu einer Beratung gehen, damit mir sowas in meinem Leben nicht nochmal passiert, denn es muss ja Gründe haben.
Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.
Vielen Dank für eure Unterstützung und Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2009 um 16:53
In Antwort auf uta_11904050

Emotonale gewalt
die Zunge,obwohl sie keine knochen besitz,ist dennoch in der Lage Knochen zu brechen!!ist manchmal schlimmer und quälender als körperliche Gewalt,denn es bricht denn Menschen mit samt seinem Willen und seiner eigentlichen Natur.........Männer (auch Frauen manchmal)können so scheiße sein.man muß schlauer sein wie die!!!alles gute für die die den Durchblick kriegen wollen.gruß erna

Er sagt gemeine Sachen zu mir,auch wenn ich weinen muss
Hallo erstmal.Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll!Mein Freund denn ich wirklich sehr liebe wird immer sehr ausfallend wenn wir uns streiten.Er sagt dann Sachen wie,das ich dumm bin,das ich mein Maul halten soll und so weiter.selbst wenn ich irgendwann weine weil er mich damit so sehr verletzt hört er nicht auf damit.Er hat mich auch schon geschlagen,was aber schon lange nicht mehr vor gekommen ist!Meistens streiten wir uns wegen seinen ex-freundinnen die sich immer mal wieder melden.Das ding ist einfach das er zu denen so lieb ist.Seine Blicke,seine Stimme er interessiert sich sogar für deren derzeitige Leben und situationen.Aber ich scheine ihm irgendwie egal zu sein.Er ist einfach zu allen so liebe und verständnisvoll, nur zu mir nicht.Er sagt das er nicht stolz auf mich ist und das er mich nicht schätzt.Er meint das müsste ich mir erst verdienen in dem ich nicht mehr so eifersüchtig bin.Nur wie soll das gehen,nachdem man nacktfotos und alte liebesbriefchen seiner ex-freundinnen gefunden hat???Von der einen hatte er sogar eine Karte, auf der stand das er ihr traummann sei, unter der sonnenblende im auto,obwohl er von der seit acht jahren getrennt ist.dazu kommt noch das er zu freunden heftige sachen über mich sagt.Einmal meinte er zu einem bekannten,ich sei wie eine katze.Sobalt man eine schale milch vor die tür stellt komme ich wieder angekrochen.(In meinem beisein!!!)Wie kann man da denn dann anderst als mit eifersucht reagieren,wenn er andere so nett behandelt???Das hört sich wohl alles ziemlich bekloppt an.Aber mein Problem ist einfach seine art mir gegenüber.Das er mich wie den letzten dreck behandelt.Klar hab ich schon über eine trennung nachgedacht.Das schaffe ich aber nicht,da ich ihn echt über alles liebe!
Ich weiss echt nicht mehr weiter und freue mich über jeden lieben ratschlag!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook