Home / Forum / Liebe & Beziehung / Emotionale Erpressung...

Emotionale Erpressung...

9. Juni 2008 um 17:52

Vor fast einem Jahr haben mein Exfreund (jetzt 30) und ich (23) uns in gegenseitigem Einverständnis getrennt, wir haben beide "aufgegeben", was wir lange versucht haben, zu retten.
Zu dem Zeitpunkt waren wir schon fast 5 Jahre zusammen, 3 Jahre lang haben wir zusammen gewohnt.
Schon lange vor der Trennung war ich aber nicht mehr glücklich, unsere Beziehung war zu sehr Selbstverständnis, wir haben kaum noch etwas zusammen unternommen, unser Sexualleben war auch weitestgehend eingeschlafen, wenn, dann ging alles von mir aus, ich habe mich mit der Zeit unattraktiv und vernachlässigt gefühlt. Ich habe ihn immer mal wieder darauf aufmerksam gemacht, dass es mir nicht gut geht damit, aber das hat nie lange etwas genützt.
Irgendwann lernte ich dann einen anderen Mann kennen, der mir zuhörte, für mich da war und mich tröstete...zunächst nur freundschaftlich, doch irgendwann kam, was kommen musste, er verliebte sich in mich und ich schlief mit ihm.
Mein Ex bekam das sehr schnell raus, wollte aber dennoch mit mir zusammen bleiben. Ich musste eine Weile überlegen, brach aber dann den Kontakt zu dieser Affäre ab, um bei meinem Ex zu bleiben. Ein halbes Jahr lang haben wir uns noch weiter zusammen gequält, uns endlich alles an den Kopf geworfen, was uns jahrelang gestört hat, immer wieder Streit gehabt und Tränen vergossen, bis wir im Juli zu dem Schluss gekommen sind, beide so nicht mehr weiter zu können und ich bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.

In der Zeit danach haben wir uns beide irgendwann etwas beruhigt und wieder besser verstanden, haben uns regelmäßig gesehen und gut verstanden. Dennoch ging es mir nie wirklich gut damit, ich war verzweifelt und hätte zeitweise alles gegeben, wieder mit ihm zusammen sein zu können, doch er meinte immer, er wisse noch nicht genau, ob das jemals wieder klappen könne, bis wir irgendwann nicht mehr darüber geredet haben. Zwischenzeitlich hatte er auch vorübergehend eine Beziehung zu einer Kollegin und ich hatte die Hoffnung, dass es nochmal etwas werden könnte trotz aller Liebe aufgegeben.

Vor 2 Monaten habe ich dann einen anderen Mann kennengelernt, mit dem ich seit dem ersten Tag zusammen bin und der sich alle erdenkliche Mühe mit mir gibt. Eigentlich hatte ich gehofft, endlich wieder glücklich sein zu dürfen, doch seit mein Ex das erfahren hat, ist wieder komplettes Chaos angesagt. Denn plötzlich hat der festgestellt, dass er mich noch abgöttisch liebt und unbedingt zurück haben will, was ich dann doch ersteinmal verneint habe.
Bei einem Treffen mit ihm gestern Abend zeigte er mir dann plötzlich eine Stellenanzeige von einer Firma in München und sagte, er würde sich dort bewerben, weil er meine Nähe (wir wohnen beide in Köln) unter den derzeitigen Bedingungen nicht ertragen würde und mit seinem Job ohnehin nicht mehr zufrieden sei. Den Kontakt zu mir will er jetzt schon weitestgehend abbrechen.
Und er bestätigte mir, dass es im Grunde darauf hinaus läuft: Entweder mache ich für ihn mit meinem neuen Freund wieder Schluss oder ich sehe ihn wahrscheinlich quasi nie wieder.

Im Grunde ist die Antwort in dieser Situation klar und ich möchte mich auch nicht derart emotional erpressen lassen. Andererseits war er eben meine erste richtige Beziehung, die große Liebe quasi und obwohl so viel Scheiße zwischen uns passiert ist, habe ich nie aufhören können, ihn zu lieben. Ich glaube, dass wir beide uns aufeinander zu bewegt haben seitdem und beide unsere Schuldigkeiten eingesehen haben. Ich glaube nicht, dass mein neuer Freund "der Mann fürs Leben" ist, dafür sind die Differenzen zwischen uns zu groß. Momentan aber macht er mich glücklich, er gibt mir Vieles, was ich bei meinem Ex vermisst habe und es wäre unfair, ihn jetzt so abzuservieren für einen Neustart ins Ungewisse mit meinem Ex. Nur sind die Gefühle für ihn nach 2 Monaten auch einfach noch nicht so intensiv und tief sitzend, wie für meinen Ex nach so langer Zeit.

Naja, und nun sitz ich hier und bin verzweifelt. Ich liebe meinen Ex, mir würde etwas wichtiges fehlen, wenn er so weit weg ist und will nicht, dass er geht. Aber so kann ich doch nicht mit mir umspringen lassen?

Mehr lesen

9. Juni 2008 um 22:49

Bekommst du nicht mehr hin!
Grüß dich!
du bist jung und sammelst Erfahrung. Und mit dem Neuen bist du schon dabei.
Ich wünsche dir viel Glück

1 LikesGefällt mir

13. Juni 2008 um 10:48

Du vermisst wahrscheinlich....
nur die guten Zeiten mit ihm, aber ihn vermisst Du nicht wirklich. Lass Dich von ihm nicht so behandeln....

Mein Buchtipp: " Ich liebe Dich nicht, wenn Du mich liebst".

Wenn Du das Buch gelesen hast, verstehst Du auch Deine und seine Verhaltensweise besser. Lass ihn ziehen und geniess Deine "Affäre" solange sie dauert. Diese "Affäre" wird Dir helfen über Deine langfristige Beziehung hinwegzukommen und irgendwann hast Du dann vielleicht mal den Wunsch eine Zeit allein zu bleiben.

Wenn dieser Wunsch kommt, hast Du Dich innerlich von beiden gelöst und kannst Dich für was Neues öffnen....

Akzeptiere Deinen Schmerz, dann kannst Du besser um die verlorene Beziehung trauern...

Nur Mut, dass geht vorüber, wenn man die Tatsache akzeptieren kann. Das ist der erste Schritt, den Du schaffen muss, um an Dir zu arbeiten....

Alles Gute für Dich...

Gefällt mir

13. Juni 2008 um 21:56
In Antwort auf optimistin3

Du vermisst wahrscheinlich....
nur die guten Zeiten mit ihm, aber ihn vermisst Du nicht wirklich. Lass Dich von ihm nicht so behandeln....

Mein Buchtipp: " Ich liebe Dich nicht, wenn Du mich liebst".

Wenn Du das Buch gelesen hast, verstehst Du auch Deine und seine Verhaltensweise besser. Lass ihn ziehen und geniess Deine "Affäre" solange sie dauert. Diese "Affäre" wird Dir helfen über Deine langfristige Beziehung hinwegzukommen und irgendwann hast Du dann vielleicht mal den Wunsch eine Zeit allein zu bleiben.

Wenn dieser Wunsch kommt, hast Du Dich innerlich von beiden gelöst und kannst Dich für was Neues öffnen....

Akzeptiere Deinen Schmerz, dann kannst Du besser um die verlorene Beziehung trauern...

Nur Mut, dass geht vorüber, wenn man die Tatsache akzeptieren kann. Das ist der erste Schritt, den Du schaffen muss, um an Dir zu arbeiten....

Alles Gute für Dich...

Neuster Stand....
Danke erstmal für die Antworten...zuerst aber mal ein paar Ergänzungen:
Eigentlich war ich doch so weit, zu akzeptieren, dass die Beziehung vorbei ist. Immerhin ist die Trennung jetzt ein Jahr her. In der Zeit habe ich genug gelitten und genug Schmerzen ertragen und wäre nicht im Stande gewesen, etwas mit einem anderen Mann anzufangen. Erst in den letzten Monaten hat sich diese Entwicklung bemerktbar gemacht und hätte sich mein Ex nicht wieder eingemischt, würde ich jetzt wahrscheinlich trotzdem nicht die tollste aller Beziehungen führen, aber wäre wohl einfach zufrieden, anstatt Tag und Nacht zu Grübeln und so zerissen zu sein.

Die neuste Entwicklung ist übrigens, dass mein Ex eingesehen hat, dass es scheiße war, mir mit dem Weggang nach München zu drohen. Er sagte, er würde es selber nicht ertragen, mich vielleicht nie wieder zu sehen und jede Chance auf mich entgültig zu verlieren. Er bleibt nun also vorerst hier in Köln. Den Kontakt zu mir wollte er zunächst dennoch abbrechen, um über mich hinwegkommen zu können, aber auch das kann er nicht. Anfang der Woche bekam ich täglich Nachrichten von ihm, ich würde ihm fehlen und ich wäre alles, was er im Leben wollen würde. So kam ich weiter ins Grübeln, denn schließlich liebe ich ihn auch, nur habe ich meine Zweifel, ob es mit uns diesmal gut gehen kann. Ich schickte ihm eine Mail und erklärte alle meine Ängste und alles, was meiner Meinung nach besser laufen müsste. Wir haben zwar zuvor schon hunderte Male über alles geredet, aber ich wollte nochmal ein klares "ja" von ihm, dass er glaubt, dass es klappen kann.
Darauf habe ich jetzt seit 3 Tagen keine Antwort erhalten und bin wieder ein bisschen sauer, dass er sich so viel Zeit damit lässt....ich mache meine Entscheidung davon abhängig, ob er jetzt das Richtige schreibt und er lässt mich so lange zappeln
Und mein neuer Freund merkt natürlich auch, dass ich irgendwie bedrückt bin, aber die Gründe kann ich ihm auch grad noch nicht erklären...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Dürfen Frauen pupsen?
Von: biancaaa22
neu
13. Juni 2008 um 19:59

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen