Forum / Liebe & Beziehung

Emotionale Affäre in Reha

18. Dezember 2020 um 15:29 Letzte Antwort: 23. Dezember 2020 um 13:35

Hallo, ich bin gerade völlig verzweifelt. Mein Mann, mit dem ich seit 22 Jahren eine gute Beziehung habe, war nach einer sehr schweren Bauch-OP für 3 Wochen in der Reha.
Er hat mir gleich in der 1. Woche erzählt, dass er dort eine Frau kennen gelernt hat, die selbst an einer sehr schweren Krebserkrankung operiert wurde und auch nicht weiß, ob jetzt alles gut sei. Sie sei sehr abgemagert und hatte Angst alleine rauszugehen. Da er gerne spazieren geht, hat er sie dann mitgenommen. Ich hatte ihn nach 1,5 Wochen auch besucht, und es war schön. Bis dahin alles gut.
Ab der 2. Woche wurden seine Anrufe immer weniger und auch kürzer. Nach 3 Wochen ist er nach Hause gekommen und war total distanziert und ist immer mit dem Handy ins Bad gegangen. Das hat mir natürlich keine Ruhe gelassen und ich habe sein Handy gecheckt. Ich weiß, ist ein No-Go. Hab ich auch schlecht gefühlt.
Bei Whatsapp habe ich dann einen sehr langen Chat-Verlauf gefunden. Immer wenn er keine Zeit hatte mit mir zu sprechen, hat er mit ihr geschrieben, da sie nach seinen 2 Wochen entlassen wurde.
Ich habe ihn dann nachts geweckt. Er hat mir dann gesagt, dass es eine Nähe zwischen den beiden gibt, mehr aber nicht. Es sei nur eine gute Freundin. Aber hat man gute Freunde heimlich? Am nächsten Tag hat er mir gesagt, dass er sich mit ihr richtig gut versteht und mit mir nicht mehr. Er kann im Moment keine Gefühle für mich finden.
Nun ist er für 6 Wochen in eine Psychosomatische Klinik gefahren, auf die wir schon 1 Jahr wegen seiner Depressionen gewartet haben. Deshalb braucht er jetzt erstmal Abstand zu allem. Und er kann mir erst nach dem Klinikaufentalt mehr sagen.
Er will die 22 Jahre auch nicht wegschmeissen und sagt, dass er auch nicht vorhat, etwas mit der Frau anzufangen.
Die 11 Tage zuhause zwischen Reha und Psychoklinik waren schlimm. Auch für ihn.
Die Situation ist für mich kaum auszuhalten. Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Er kennt sie 3 Wochen und ist bei Whatsapp ständig online. Ich soll ihm keinen Druck machen. Aber diese Ungewissheit tut sehr weh.

Mehr lesen

18. Dezember 2020 um 16:13

Hallo Luna

Das hört sich schwierig an, speziell wenn er Depressionen hat. Da kannst Du fast nichts tun. Vielleicht suchst ihm die Adresse eines Therapeuten raus und drückst ihm in die Hände?
Wie sieht es denn mit seiner Arbeit aus? Für Männer ist das sehr wichtig.

Habt Ihr Kinder? Denn ggf. musst Du auch an sie denken. Aber ich vermute Du hättest das erwähnt.

Ihm Ratschläge zu geben fiele mir leichter. Aber Du schreibst auch nichts über Dich selbst. Wieso nicht? Hier geht es doch um Dich. Was willst Du? Wie sieht es mit Deinen Gefühlen für ihn aus?

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 12:19
In Antwort auf

Hallo Luna

Das hört sich schwierig an, speziell wenn er Depressionen hat. Da kannst Du fast nichts tun. Vielleicht suchst ihm die Adresse eines Therapeuten raus und drückst ihm in die Hände?
Wie sieht es denn mit seiner Arbeit aus? Für Männer ist das sehr wichtig.

Habt Ihr Kinder? Denn ggf. musst Du auch an sie denken. Aber ich vermute Du hättest das erwähnt.

Ihm Ratschläge zu geben fiele mir leichter. Aber Du schreibst auch nichts über Dich selbst. Wieso nicht? Hier geht es doch um Dich. Was willst Du? Wie sieht es mit Deinen Gefühlen für ihn aus?

Er macht seit 5 Tagen eine Psychotherapie in einer Klinik.
Da warten wir seit einem Jahr drauf.
Seit dem ist er krank geschrieben. 
Er konnte einfach nicht mehr. 
Mir geht es nicht gut. Ich konnte in dieser Zeit nur zuschauen, wie es ihm immer schlechter ging.
Jetzt habe ich Angst vor dem Ungewissen.
Möchte ihn nicht verlieren. Ich weiß,
ich muss jetzt an mich denken.
Aber die Gedanken kreisen.

Gefällt mir

19. Dezember 2020 um 18:50

Wenn die Gedanken kreisen, ich denke der krebskranken Frau solltest Du wenig Bedeutung schenken. 22 Jahre binden ihn doch sehr an Dich. Physisch kann sich der Mann etwas leichter von der Frau lösen, daher hat die Natur ihm eher eine noch stärkere emotionale Bindung auferlegt. Stärker als Dir.

Du sagst nichts davon, dass Du ihn liebst. Aber ich denke Angst vor dem Ungewissen und Verlustangst, dies ist weibliche Liebe in einer solchen Situation. Ich wünsch Dir, dass sich Dein Mann in der Klinik vermag aufzufangen, gesund zu Dir zurückkehrt und Eure Liebe dies alles zu überbrücken vermag.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 9:56

Lieben Dank für deine Worte. 
Diese Zeit, auch wenn sie gerade so schwer ist, zeigt mir, wie sehr ich ihn liebe.
Als Partner und auch den Menschen. 
In so einer langen Beziehung waren wir festgefahren. Das wirbelt jetzt alles auf.
Er hat mich jetzt an den letzten beiden Abenden angerufen. Es waren sehr entspannte lange Gespräche. Tat gut.
Wir haben nicht über uns gesprochen und ich habe auch nicht nach der Frau gefragt. 
Er lässt mich an seinem Klinikaufenthalt teilnehmen. Das freut mich sehr.
Allerdings tut mir sehr weh, dass er später mit der Frau chattet und mit ihren Worten einschläft. Das kostet mich viel Kraft. 

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 10:35

Ebenfalls habe ich große Angst, dass er sich in den 6 Wochen noch mehr von mir entfernt.
Zumal die Frau in der Nähe der Klink wohnt.
Das macht mich total fertig.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 12:27

Das hört sich doch gut an. Ansonsten sprichst Du vielleicht auch mal über Euch, was Du so tust oder vielleicht über Deine Gefühle. Hast Du ihm gesagt ihn als Partner und Mensch zu schätzen und zu lieben? Dass Dir die langen Gespräche mit ihm sehr gut tun?

Vielleicht kann er sich dieser Frau besser öffnen, weil sie dem Tod ins Auge blickt? Diese Worte beim Einschlafen werden vielleicht verschwinden oder irrelevant sein für die Zukunft. Vielleicht ist diese emotionale Bindung darauf gegründet. Aber statt darin nur den Vorteil dieser Frau zu sehen freue Dich doch darüber. Das heisst dann bedeutest Du Zukunft für ihn.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 13:53
In Antwort auf

Hallo, ich bin gerade völlig verzweifelt. Mein Mann, mit dem ich seit 22 Jahren eine gute Beziehung habe, war nach einer sehr schweren Bauch-OP für 3 Wochen in der Reha.
Er hat mir gleich in der 1. Woche erzählt, dass er dort eine Frau kennen gelernt hat, die selbst an einer sehr schweren Krebserkrankung operiert wurde und auch nicht weiß, ob jetzt alles gut sei. Sie sei sehr abgemagert und hatte Angst alleine rauszugehen. Da er gerne spazieren geht, hat er sie dann mitgenommen. Ich hatte ihn nach 1,5 Wochen auch besucht, und es war schön. Bis dahin alles gut.
Ab der 2. Woche wurden seine Anrufe immer weniger und auch kürzer. Nach 3 Wochen ist er nach Hause gekommen und war total distanziert und ist immer mit dem Handy ins Bad gegangen. Das hat mir natürlich keine Ruhe gelassen und ich habe sein Handy gecheckt. Ich weiß, ist ein No-Go. Hab ich auch schlecht gefühlt.
Bei Whatsapp habe ich dann einen sehr langen Chat-Verlauf gefunden. Immer wenn er keine Zeit hatte mit mir zu sprechen, hat er mit ihr geschrieben, da sie nach seinen 2 Wochen entlassen wurde.
Ich habe ihn dann nachts geweckt. Er hat mir dann gesagt, dass es eine Nähe zwischen den beiden gibt, mehr aber nicht. Es sei nur eine gute Freundin. Aber hat man gute Freunde heimlich? Am nächsten Tag hat er mir gesagt, dass er sich mit ihr richtig gut versteht und mit mir nicht mehr. Er kann im Moment keine Gefühle für mich finden.
Nun ist er für 6 Wochen in eine Psychosomatische Klinik gefahren, auf die wir schon 1 Jahr wegen seiner Depressionen gewartet haben. Deshalb braucht er jetzt erstmal Abstand zu allem. Und er kann mir erst nach dem Klinikaufentalt mehr sagen.
Er will die 22 Jahre auch nicht wegschmeissen und sagt, dass er auch nicht vorhat, etwas mit der Frau anzufangen.
Die 11 Tage zuhause zwischen Reha und Psychoklinik waren schlimm. Auch für ihn.
Die Situation ist für mich kaum auszuhalten. Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Er kennt sie 3 Wochen und ist bei Whatsapp ständig online. Ich soll ihm keinen Druck machen. Aber diese Ungewissheit tut sehr weh.

Hallo Luna, erstmal solltest du wissen dass du eine tolle Frau bist, die anscheinend immer an seiner Seite gestanden hat. Dass er so ein Gefühlschaos hat, ist nicht deine Schuld. Lass ihm Freiraum und melde dich erstmal gar nicht, klar ist auch schwer aber da musst du wohl durch. In der Zeit wird er merken, ob er dich liebt und du ihm fehlst oder eben nicht mehr. Mehr kannst du da jetzt auch nicht tun. Nimm dir etwas Zeit für dich und kümmere dich mal um dein Wohl. 
Wünsche dir alles Gute! 

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 15:24

Dankeschön.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 15:50
In Antwort auf

Lieben Dank für deine Worte. 
Diese Zeit, auch wenn sie gerade so schwer ist, zeigt mir, wie sehr ich ihn liebe.
Als Partner und auch den Menschen. 
In so einer langen Beziehung waren wir festgefahren. Das wirbelt jetzt alles auf.
Er hat mich jetzt an den letzten beiden Abenden angerufen. Es waren sehr entspannte lange Gespräche. Tat gut.
Wir haben nicht über uns gesprochen und ich habe auch nicht nach der Frau gefragt. 
Er lässt mich an seinem Klinikaufenthalt teilnehmen. Das freut mich sehr.
Allerdings tut mir sehr weh, dass er später mit der Frau chattet und mit ihren Worten einschläft. Das kostet mich viel Kraft. 

Depression hin oder her, ich finde 20+ Jahre verliehren ihre Bedeutung wenn er sie verheimlicht, mit ihren Worten einschläft und dir an den Kopf wirft sie gibt ihm Dinge die du ihm nicht gibst und er fühlt aktuell ohnehin nichts für dich.

Warum krallt man sich bei sowas überhaupt an das Alter einer Beziehung? Eine Beziehung ohne Gefühle und Ehrlichkeit ist tot, egal ob 1, 10 oder 50 Jahre.

1 LikesGefällt mir

20. Dezember 2020 um 18:31
In Antwort auf

Depression hin oder her, ich finde 20+ Jahre verliehren ihre Bedeutung wenn er sie verheimlicht, mit ihren Worten einschläft und dir an den Kopf wirft sie gibt ihm Dinge die du ihm nicht gibst und er fühlt aktuell ohnehin nichts für dich.

Warum krallt man sich bei sowas überhaupt an das Alter einer Beziehung? Eine Beziehung ohne Gefühle und Ehrlichkeit ist tot, egal ob 1, 10 oder 50 Jahre.

Statistisch werden Trennungen seltener je länger das Paar zusammen ist. Bestimmt kompensieren die Zahlen auch das abnehmende Auftreten der Langzeitbeziehungen.

Und wenn Du mit Zahlen nichts anfangen kannst: Denk nur mal an Vertrauen und welch massiver Einfluss die Zeit darauf hat.

Ich könnte Dich fragen wie viel Zeit Du brauchst, um einem Mann in einer Beziehung zu vertrauen. Die Frage würde wenig bringen, weil nicht nur das Verständnis für Vertrauen individuell ist, sondern auch die Fähigkeit dazu. Aber nennst Du mir irgendeine Zahl und frage ich Dich, könntest Du von da aus noch mehr Vertrauen fassen, was sagst Du dann? Ich sage vertrauen ist daher nur durch den Tod beschränkt. Ansonsten denkst Du nicht auch, dass Vertrauen wichtig ist in Beziehungen oder in der Ehe?

Nun Luna liebt ja ihren Mann. Liebe ist wohl das wichtigste Gefühl überhaupt in der Beziehung. Also sagst Du damit, dass die Beziehung lebt.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 21:16
In Antwort auf

Statistisch werden Trennungen seltener je länger das Paar zusammen ist. Bestimmt kompensieren die Zahlen auch das abnehmende Auftreten der Langzeitbeziehungen.

Und wenn Du mit Zahlen nichts anfangen kannst: Denk nur mal an Vertrauen und welch massiver Einfluss die Zeit darauf hat.

Ich könnte Dich fragen wie viel Zeit Du brauchst, um einem Mann in einer Beziehung zu vertrauen. Die Frage würde wenig bringen, weil nicht nur das Verständnis für Vertrauen individuell ist, sondern auch die Fähigkeit dazu. Aber nennst Du mir irgendeine Zahl und frage ich Dich, könntest Du von da aus noch mehr Vertrauen fassen, was sagst Du dann? Ich sage vertrauen ist daher nur durch den Tod beschränkt. Ansonsten denkst Du nicht auch, dass Vertrauen wichtig ist in Beziehungen oder in der Ehe?

Nun Luna liebt ja ihren Mann. Liebe ist wohl das wichtigste Gefühl überhaupt in der Beziehung. Also sagst Du damit, dass die Beziehung lebt.

Er hat ihr vertrauen aber nunmal missbraucht, indem er heimlich im Bad sitzt und mit einer Anderen spricht weil er laut eigener Aussage von ihm nichts für die TE empfindet und er mit der TE wohl nicht reden kann, mit der anderen Frau schon und sich ihr emotional aktuell leider scheinbar näher fühlt als der TE.

Die TE leidet durch sein Verhalten, er schmiert ihr auch noch unter die Nase das ihn die andere ihn später in den Schlaf säuseln darf - Und da ist irgendwo der Punkt gekommen wo man sich fragen muss, reicht das klammern an vergangener Zeit. Zudem er es nicht gestanden hat, sondern sie es auf eigene Faust rausfinden musste. Einseitige Liebe ist eben keine lebende Beziehung und Depression keine Entschuldigung und kein Freifahrts-Schein für alles so das Angehörige das zu schlucken und zu akzeptieren haben. Nein, einfach nein. Und jetzt kommt mir bitte nicht mit gedämpften Emotionen und Energie durch die Krankheit, dann hätte er für die Andere auch keine.

Gefällt mir

20. Dezember 2020 um 23:51

Ich denke das ist eine komplexe Problematik. Allein die Tatsache, dass er mit einer anderen Frau spricht und schreibt, hat nichts mit Missbrauch zu tun. Die Heimlichkeit ist eine Mischung zwischen Offenlegung und misslungenem Verheimlichen (Tendenz zu letzterem).
Natürlich kommt die Vertrautheit dazu. Mutmasslich mag das in Richtung Verliebtheit gehen. Jedoch ist für ein Mann bei Liebe die körperliche Verbundenheit sehr wichtig. Und in der Hinsicht sehe ich durchwegs viel Vertrauen von Luna, darin dass es rein emotional ist und bleibt. Das kommt ja schon mit der Überschrift zum Ausdruck.

Speziell eine Familie mit Kindern aber auch eine Frau alleine vermag einem Mann Lebenssinn zu geben. Mit Depressionen ist sein eigenes Leben in Frage gestellt und damit die Beziehung zu Luna. Was macht jedweder Beziehung für ein Sinn, wenn das Leben kein Sinn macht? Ich sehe das als seelische Erkrankung. Etwa so dass er den Zugang zur Liebe aber nicht zwingend die Liebe selbst für Luna verloren hat.

Depression und Liebe lassen sich nicht direkt kontrollieren oder steuern. Für das was nicht in seiner Macht steht, kann und muss er sich nicht entschuldigen. Für seine Entscheidungen und Taten wird er allerdings trotz Krankheit Luna gegenüber Verantwortung übernehmen müssen. Kann er dies jetzt nicht, dann vielleicht wenn er gesund ist. Ob Luna darauf warten und hoffen will, muss sie leider für sich entscheiden.
Dies tut mir wirklich leid für Dich Luna und wünsche Dir das Beste.

Was denkst Du Rabenschwarz soll Luna nun tun? Die Scheidung einreichen und sich bei einer Singlebörse registrieren? Wenn sie darin die grösste Chance auf ihr persönliches Glück sieht, dann ja, sollte sie es machen. Aber die Liebe und Verlustangst wird mit der Anmeldung nicht gleich verschwinden.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 0:16

Liebe Luna, 

Wahrscheinlich habt ihr ja auch lang vor der Reha viel zusammen durch gemacht. Dein Mann befindet sich sicher auch in einer Phase von Angst und Unsicherheit die nur er ganz allein durchlebt. 
Du warst ihm denke ich viel Halt und Stütze zumindest liest es sich so als hättet ihr schon einen langen Weg hinter euch seine Gesundheit betreffend. 

Ich kenne solche Reha Freundschaften und Affären aus meinem Freundeskreis es ging nie gut aus. Die meisten sind zurück zu ihren langjährigen Partnern auch wenn man da in der Reha mal ausgebrochen ist. 

Die Frage ist nur ob du als Partnerin dir das geben willst. Was würde denn passieren wenn du sagst ... "ja Moment mal deine Bedürfnisse sind ja schön für dich aber was ist mit mir und meinen?" 

Ich würde durchaus kommunizieren...dass er nicht drauf zählen kann dass du das mitmachst. Sein Verhalten verändert ja auch dich. Du musst es dir selbst wert sein dich nicht so verletzen zu lassen er nimmt ja auch keine Rücksicht. Auch wenn er gerade der Kranke ist... sei du dir auch etwas wert. 

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2020 um 3:11
In Antwort auf

Ich denke das ist eine komplexe Problematik. Allein die Tatsache, dass er mit einer anderen Frau spricht und schreibt, hat nichts mit Missbrauch zu tun. Die Heimlichkeit ist eine Mischung zwischen Offenlegung und misslungenem Verheimlichen (Tendenz zu letzterem).
Natürlich kommt die Vertrautheit dazu. Mutmasslich mag das in Richtung Verliebtheit gehen. Jedoch ist für ein Mann bei Liebe die körperliche Verbundenheit sehr wichtig. Und in der Hinsicht sehe ich durchwegs viel Vertrauen von Luna, darin dass es rein emotional ist und bleibt. Das kommt ja schon mit der Überschrift zum Ausdruck.

Speziell eine Familie mit Kindern aber auch eine Frau alleine vermag einem Mann Lebenssinn zu geben. Mit Depressionen ist sein eigenes Leben in Frage gestellt und damit die Beziehung zu Luna. Was macht jedweder Beziehung für ein Sinn, wenn das Leben kein Sinn macht? Ich sehe das als seelische Erkrankung. Etwa so dass er den Zugang zur Liebe aber nicht zwingend die Liebe selbst für Luna verloren hat.

Depression und Liebe lassen sich nicht direkt kontrollieren oder steuern. Für das was nicht in seiner Macht steht, kann und muss er sich nicht entschuldigen. Für seine Entscheidungen und Taten wird er allerdings trotz Krankheit Luna gegenüber Verantwortung übernehmen müssen. Kann er dies jetzt nicht, dann vielleicht wenn er gesund ist. Ob Luna darauf warten und hoffen will, muss sie leider für sich entscheiden.
Dies tut mir wirklich leid für Dich Luna und wünsche Dir das Beste.

Was denkst Du Rabenschwarz soll Luna nun tun? Die Scheidung einreichen und sich bei einer Singlebörse registrieren? Wenn sie darin die grösste Chance auf ihr persönliches Glück sieht, dann ja, sollte sie es machen. Aber die Liebe und Verlustangst wird mit der Anmeldung nicht gleich verschwinden.

Ich weise nur darauf hin, das sie nicht gezwungen ist sich aufzuopfern nur weil der werte Herr gerade einen Meltdown hat. Und was wäre so schlimm daran falls es wirklich nichts mehr wird und sie lernt einen Partner kennen, wo es nicht nur darum geht was ER gerade fühlt und wie sie IHM zur Seite stehen kann. Vielleicht würde sie ja jemanden finden der sie über alles liebt und ihr auch etwas zurück gibt. 

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 6:35

Mir scheint, er braucht lediglich etwas Hilfe zum endgültigen Absprung, mehr bedeutet sein Zögern, Jammern, Hinhalten nicht. 

An deiner Stelle, würde ich ihm eröffnen, dass es für dich jetzt vorbei ist. Die Ehe würde ich offiziell zur WG erklären, bis zur räumlichen Trennung.

Er scheint keine Entscheidung treffen zu wollen, das kann dich noch wertvolle Lebensjahre kosten, wenn du darauf eingehst. Ich würde mich von einer Depression nicht blenden, in die Irre führen lassen, um anschließend selbst psychisch zu erkranken.

2 LikesGefällt mir

21. Dezember 2020 um 11:04

@Rabenschwarz Es kann schon sein, dass Luna so jemanden findet. Aber vor allem die Chancen, dass Luna im Bett gut getröstet wird, sind hoch.

@Sonnenwind Das hört sich für mich lieblos und gefühlsarm an. Ganz bewusst sage ich aber nicht, dass es so sei. Denn da habe ich mein männliches Empfinden. Letztlich muss das Luna für sich entscheiden.

Manchmal beklagen sich Frauen darüber als Sexobjekt betrachtet zu werden. Im Vergleich dazu habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er als Erfolgsobjekt betrachtet wird. Ich denke in Oberflächlichkeiten sind die Geschlechter verschieden jedoch mit derselben Ausprägung.

Habt ihr gewusst, dass Frauen viel öfters von Suizidgedanken sprechen als es Männer tun? Und dass Männer viel öfters Suizid begehen als es Frauen tun?

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 11:32

Ich will mal kurz berichten. Seit 1 Woche kümmere ich mich jetzt um mich selbst.
Ich gehe jeden Tag in die Natur, meditiere, höre schöne Musik, habe wieder angefangen zu malen.
Alles, was ich sehr liebe. Wo mein Mann mich immer wieder drauf hingewiesen hat, dass ich nichts mehr für mich mache.
Ich versuche mich ganz auf den Moment zu konzentrieren. Das tut so gut.
Seit 3 Tagen ruft er mich ein paar Mal am Tag an. Abends sprechen wir sehr lange.
Ganz entspannt. Und ich merke, wir haben plötzlich wieder Gesprächsthemen.
Er hat mich gefragt, ob ich ihn am 1. Weihnachtstag (mein Geburtstag) nicht für einen Spaziergang besuchen möchte.
Andere Möglichkeit gibt es wegen Corona nicht. Ich habe ihm gesagt, dass ich das spontan entscheiden möchte. Er würde sich freuen.
Ich denke, es wäre für ihn ja einfach zu sagen, er würde keinen Aussenkontakt haben. 
Ich habe ihm auch endlich sagen können, wie wichtig er für mich ist. Und ich ihn liebe.
Das war auch zu kurz gekommen.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 11:48

Super gut gemacht.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 12:14
In Antwort auf

@Rabenschwarz Es kann schon sein, dass Luna so jemanden findet. Aber vor allem die Chancen, dass Luna im Bett gut getröstet wird, sind hoch.

@Sonnenwind Das hört sich für mich lieblos und gefühlsarm an. Ganz bewusst sage ich aber nicht, dass es so sei. Denn da habe ich mein männliches Empfinden. Letztlich muss das Luna für sich entscheiden.

Manchmal beklagen sich Frauen darüber als Sexobjekt betrachtet zu werden. Im Vergleich dazu habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er als Erfolgsobjekt betrachtet wird. Ich denke in Oberflächlichkeiten sind die Geschlechter verschieden jedoch mit derselben Ausprägung.

Habt ihr gewusst, dass Frauen viel öfters von Suizidgedanken sprechen als es Männer tun? Und dass Männer viel öfters Suizid begehen als es Frauen tun?

Naja, Illusionen und Träume habe ich dennoch,trotz meiner Gefühlskälte und meiner Lieblosgikeit. ... Ich habe gelernt, dass man anderen viel mehr dadurch hilft, wenn man sie, sich selbst überlässt. Und mir selbst ein Bein stellen, mag ich nun nicht mehr. 

Ein Erfolgsobjekt oder Sexobjekt? Ist beides nicht das, was ich möchte. ....

 

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2020 um 12:26
In Antwort auf

@Rabenschwarz Es kann schon sein, dass Luna so jemanden findet. Aber vor allem die Chancen, dass Luna im Bett gut getröstet wird, sind hoch.

@Sonnenwind Das hört sich für mich lieblos und gefühlsarm an. Ganz bewusst sage ich aber nicht, dass es so sei. Denn da habe ich mein männliches Empfinden. Letztlich muss das Luna für sich entscheiden.

Manchmal beklagen sich Frauen darüber als Sexobjekt betrachtet zu werden. Im Vergleich dazu habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er als Erfolgsobjekt betrachtet wird. Ich denke in Oberflächlichkeiten sind die Geschlechter verschieden jedoch mit derselben Ausprägung.

Habt ihr gewusst, dass Frauen viel öfters von Suizidgedanken sprechen als es Männer tun? Und dass Männer viel öfters Suizid begehen als es Frauen tun?

Zu deinem letzten Absatz,  klar wußte ich das. Habe mir "dabei"  nahezu beide Beine abgebrochen.

Helfen kann nur ein gut  ausgebildeter Therapeut. 

Mein Leben ist nicht weniger wert als das der anderen... das ist meine Erkenntnis und meine "lieblose" Lehre.  

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 12:46
In Antwort auf

Naja, Illusionen und Träume habe ich dennoch,trotz meiner Gefühlskälte und meiner Lieblosgikeit. ... Ich habe gelernt, dass man anderen viel mehr dadurch hilft, wenn man sie, sich selbst überlässt. Und mir selbst ein Bein stellen, mag ich nun nicht mehr. 

Ein Erfolgsobjekt oder Sexobjekt? Ist beides nicht das, was ich möchte. ....

 

Räumliche Trennung hört sich für mich nach Beziehungsende an. Zumal sie durch die Reha bereits räumlich voneinander getrennt sind. Hingegen Platz lassen bzw. jemanden sich selbst überlassen, hört sich für mich durchaus positiv an, unter den Umständen. Weder gefühlskalt noch lieblos. Das ist ja auch was Luna macht, abgesehen von den Telefongesprächen.

Ja klar, Erfolgsobjekt und Sexobjekt sind die Formulierungen im Sinne eines Vorwurfes. Niemand möchte Vorwürfe.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 12:54
In Antwort auf

@Rabenschwarz Es kann schon sein, dass Luna so jemanden findet. Aber vor allem die Chancen, dass Luna im Bett gut getröstet wird, sind hoch.

@Sonnenwind Das hört sich für mich lieblos und gefühlsarm an. Ganz bewusst sage ich aber nicht, dass es so sei. Denn da habe ich mein männliches Empfinden. Letztlich muss das Luna für sich entscheiden.

Manchmal beklagen sich Frauen darüber als Sexobjekt betrachtet zu werden. Im Vergleich dazu habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er als Erfolgsobjekt betrachtet wird. Ich denke in Oberflächlichkeiten sind die Geschlechter verschieden jedoch mit derselben Ausprägung.

Habt ihr gewusst, dass Frauen viel öfters von Suizidgedanken sprechen als es Männer tun? Und dass Männer viel öfters Suizid begehen als es Frauen tun?

Soll sie sich das nun also gefallen lassen aus Angst er könne Suizid begehen oder was soll Luna nun mit der Info?

Stimmt so ganz auch nicht, Frauen versuchen statistisch gesehen häufiger Suizid zu begehen aber Männer sind dabei erfolgreicher da sie oft aggressivere Methoden wählen.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 14:13
In Antwort auf

Soll sie sich das nun also gefallen lassen aus Angst er könne Suizid begehen oder was soll Luna nun mit der Info?

Stimmt so ganz auch nicht, Frauen versuchen statistisch gesehen häufiger Suizid zu begehen aber Männer sind dabei erfolgreicher da sie oft aggressivere Methoden wählen.

Ich sehe in den Zahlen die Wahrheit sowie Unterschiede in den Geschlechtern. Jedoch Du, Luna und ich, wir alle müssen selbst entscheiden, wie wir mit der Wahrheit umgehen.

Was Luna sich gefallen lassen will, kann und muss... in ihrem Bestreben nach Lebenssinn, das muss sie selbst für sich entscheiden. Und ich denke sie macht das gut.

Liebe Rabenschwarz, ich verstehe Dich, wenn Du sagst "Stimmt, Männer sind dabei erfolgreicher da sie oft aggressivere Methoden wählen". Dann sage ich ja, Aggressivität ist bereits biologisch durch Testosteron gegeben.
Worauf beziehst Du Dich, wenn Du schreibst "Stimmt so ganz auch nicht"?

Ich vermute Du denkst an moralische Gewichtung. Jedoch sind das so komplexe Fragen, dass ich nicht mal darüber mag zu schreiben. In dem Sinn musst Du mir natürlich auch nicht auf diese Frage Antworten.
Offensichtlich auch, dass Du denkst ich wolle auf eine moralische Gewichtung hinaus. Gewichtet habe ich aber nicht.

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 14:46
In Antwort auf

Räumliche Trennung hört sich für mich nach Beziehungsende an. Zumal sie durch die Reha bereits räumlich voneinander getrennt sind. Hingegen Platz lassen bzw. jemanden sich selbst überlassen, hört sich für mich durchaus positiv an, unter den Umständen. Weder gefühlskalt noch lieblos. Das ist ja auch was Luna macht, abgesehen von den Telefongesprächen.

Ja klar, Erfolgsobjekt und Sexobjekt sind die Formulierungen im Sinne eines Vorwurfes. Niemand möchte Vorwürfe.

Die Gattung Mann stirbt nahezu aus, sie brauchen nicht nur viel zu viel Unterstützung und Rücksichtnahme durch die Frauen, nein, sie nehmen dieselben noch aus, ob emotional oder finanziell- um vom Suizid oder was auch immer erlöst zu werden??! 

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 17:30
In Antwort auf

Die Gattung Mann stirbt nahezu aus, sie brauchen nicht nur viel zu viel Unterstützung und Rücksichtnahme durch die Frauen, nein, sie nehmen dieselben noch aus, ob emotional oder finanziell- um vom Suizid oder was auch immer erlöst zu werden??! 

So ganz kann ich Dir nun nicht mehr folgen. Z.B. was Du über die Gattung Mann schreibst. Aber ich denke Depressionen können solch schreckliche Tragödien sind. Vielleicht fast so wie Alkohol- und Drogensucht. Ist man als Partner betroffen (auch völlig unabhängig vom Geschlecht), dann ist das natürlich sehr schwierig. Ein Stück weit wird ein Partner das immer runterziehen. Aber natürlich kommt ein Punkt indem man die Reissleine ziehen und die Beziehung beenden muss. Wo dieser Punkt ist, um auch selbst nicht zu tief mit herabgezogen zu werden, ist natürlich die sehr schwierige Frage. Darum scheint es mir in unserer Diskussion zu gehen.

Ist das denn Dir passiert, dass Du emotional und finanziell ausgenommen wurdest? Das würde mir schrecklich Leid tun!

Gefällt mir

21. Dezember 2020 um 19:01
In Antwort auf

So ganz kann ich Dir nun nicht mehr folgen. Z.B. was Du über die Gattung Mann schreibst. Aber ich denke Depressionen können solch schreckliche Tragödien sind. Vielleicht fast so wie Alkohol- und Drogensucht. Ist man als Partner betroffen (auch völlig unabhängig vom Geschlecht), dann ist das natürlich sehr schwierig. Ein Stück weit wird ein Partner das immer runterziehen. Aber natürlich kommt ein Punkt indem man die Reissleine ziehen und die Beziehung beenden muss. Wo dieser Punkt ist, um auch selbst nicht zu tief mit herabgezogen zu werden, ist natürlich die sehr schwierige Frage. Darum scheint es mir in unserer Diskussion zu gehen.

Ist das denn Dir passiert, dass Du emotional und finanziell ausgenommen wurdest? Das würde mir schrecklich Leid tun!

Das muss dir nicht leid tun. Ich denke, 98% Prozent der Menschen würden innerhalb der Familie einer Unterstützung zustimmen, wenn Bedarf angemeldet wird. Die meisten von uns lernen das schließlich in der frühesten Kindheit, das Zusammenhalt innerhalb der Familie die absolute Basis bildet. 

So ist das nunmal, unberechenbar, wenn Menschen (psychisch) krank werden. Außerdem, ein wenig "Verschleiß" gehört zum Leben dazu, um an anderer Stelle durch den Verlust  einen Gewinn abzuschöpfen. 

Gefällt mir

23. Dezember 2020 um 13:15
In Antwort auf

Ich will mal kurz berichten. Seit 1 Woche kümmere ich mich jetzt um mich selbst.
Ich gehe jeden Tag in die Natur, meditiere, höre schöne Musik, habe wieder angefangen zu malen.
Alles, was ich sehr liebe. Wo mein Mann mich immer wieder drauf hingewiesen hat, dass ich nichts mehr für mich mache.
Ich versuche mich ganz auf den Moment zu konzentrieren. Das tut so gut.
Seit 3 Tagen ruft er mich ein paar Mal am Tag an. Abends sprechen wir sehr lange.
Ganz entspannt. Und ich merke, wir haben plötzlich wieder Gesprächsthemen.
Er hat mich gefragt, ob ich ihn am 1. Weihnachtstag (mein Geburtstag) nicht für einen Spaziergang besuchen möchte.
Andere Möglichkeit gibt es wegen Corona nicht. Ich habe ihm gesagt, dass ich das spontan entscheiden möchte. Er würde sich freuen.
Ich denke, es wäre für ihn ja einfach zu sagen, er würde keinen Aussenkontakt haben. 
Ich habe ihm auch endlich sagen können, wie wichtig er für mich ist. Und ich ihn liebe.
Das war auch zu kurz gekommen.

Hallo Luna! Na das klingt doch schon mal nicht schlecht. Dass du auch wieder etwas nur für dich machst und ihr mehr redet. 

Ich bin immer dafür gewachsene Beziehungen nicht einfach hin zu werfen... ich denke du wirst in nächster Zeit feststellen ob ihr daran arbeiten könnt oder es toxisch wird. 

In einer schlechten und kraftraubenden aussichtslosen Beziehung bleiben bedeutet Selbstaufgabe. 

Du wirst ziemlich sicher für dich selbst merken ob es Sinn macht oder ob auch du dich distanzieren und trennen solltest. Ganz viel Kraft dafür! 

1 LikesGefällt mir

23. Dezember 2020 um 13:35
In Antwort auf

Hallo Luna! Na das klingt doch schon mal nicht schlecht. Dass du auch wieder etwas nur für dich machst und ihr mehr redet. 

Ich bin immer dafür gewachsene Beziehungen nicht einfach hin zu werfen... ich denke du wirst in nächster Zeit feststellen ob ihr daran arbeiten könnt oder es toxisch wird. 

In einer schlechten und kraftraubenden aussichtslosen Beziehung bleiben bedeutet Selbstaufgabe. 

Du wirst ziemlich sicher für dich selbst merken ob es Sinn macht oder ob auch du dich distanzieren und trennen solltest. Ganz viel Kraft dafür! 

Ja das sehe ich auch genau so.

Gefällt mir