Home / Forum / Liebe & Beziehung / Emotionale Abhängigkeit oder Liebe?

Emotionale Abhängigkeit oder Liebe?

5. Oktober um 4:32

Hey,

das ist mein erster Beitrag hier und ich weiß garnicht ob ich hier richtig bin als Mann🙄

Unswar bin ich(22) mit meiner Freundin(21) seit mehr als 4 Monate zusammen nach einer 4 monatigen Kennlernphase. In der Kennlernphase war ich der jenige, der wirklich gekämpft hat um sie zu bekommen. Wir sind seit 4 Monaten zusammen. Die ersten Wochen bzw auch Monate hatte ich wirklich das Gefühl dass ich verliebt bin. Die letzten 2 Wochen war ich fest davon überzeugt dass ich schluss machen  werde, nur ich kam einfach nie dazu. Der Grund dafür war einfach dass ich dachte dass die Gefühle bei mir nachgelassen haben. Ich glaube es lag einfach daran dass sie mich zu sehr eingeengt hat. Sie wollte mich einfach fast jeden Tag treffen. Sie wollte mit mir immer etwas Unternehmen aber ich hatte irgendwie nie richtig die Lust dafür. Wir haben uns jeden 2-3. Tag irgendwo draußen getroffen und es blieb auch dabei. Selten haben wir etwas unternommen. Ich habe es mir vor zwei Wochen in den Kopf gesetzt dass ich Schluss machen werde und ich glaube dass ich sie auch dementsprechend vernachlässigt habe. Ich hatte einfach garkeine Lust mehr mich mit ihr zu treffen oder sogar auf ihre Nachrichten zu antworten in diesen zwei Wochen. Ich weiß einfach nicht ob es von meiner Entscheidung abhing oder ob es wirklich an meinen Gefühlen scheitert dass ich mich in den letzten Wochen so benommen habe. Wie auch immer. Ich habe mich mit ihr vorgestern getroffen und habe den Schlussstrich gezogen. Sie hat geweint wie ein kleines Kind vor mir. Als ich dann später zuhause war, habe ich angefangen zu weinen wie ein kleines Kind. Mir ging das Bild nicht vor den Augen wie sie geweint hat weil mich das einfach zerstört hat. Ich habe geweint weil ich gesehen habe was ich alles verliere, was ich für einen Menschen verliere. In den letzten Tagen war ich einfach komplett am ende. Ich habe mich so leer gefühlt. Ich habe sie vermisst. Wir haben uns heute nochmal getroffen um bisschen zu quatschen. Die erste Umarmung als ich sie gesehen habe, war unbeschreiblich. Ich hatte sie sehr lange nicht mehr so gefühlvoll umarmt. Es kam alles hoch und ich war kurz vor einem Zusammenbruch. Es fällt mir alles so schwer einzuschätzen. Ob ich sie wirklich liebe oder ob ich einfach abhängig von ihr bin. Ich weiß nur dass ich sehr gerne weiter mit ihr machen würde. Aber ich bin mir nicht sicher wie es dann verlaufen wird. Ob ich sie wieder wie heute umarmen werde...

Mehr lesen

5. Oktober um 6:49

@melih.

Nunja, ich bin sehr viel älter als Du.

Ich habe mir früher nie nie nie etwas Schöneres vorstellen können, als mit meiner Freundin zusammen zu sein. NIE! Aber natürlich habe ich viel mit ihr unternommen. Immer und immer wieder.

Ich habe mich nie eingeengt gefühlt. Warum, denn ich durfte mit dem geliebten Mädchen zusammen sein. Am liebsten täglich, aber das ging nicht, denn wir hatten ja unser Studium damals.

Natürlich hat jeder auch mal was alleine gemacht, aber das war ja gar nicht so schön.

Verdammt, wir waren verliebt, und erst nach 2 Jahren lässt das nach.

Was ist denn mit Dir los?

Geh zu ihr hin, umarme sie! Und trenne Dich nicht mehr so leichtfertig von ihr.

Wenn so etwas (nämlich nichts als Langeweile) schon Anlass für eine Trennung ist, was soll denn erst einmal werden, wenn es zu richtigen Konflikten kommt (wie es in jeder Partnerschaft ist)? Du ahnst ja nicht einmal annähernd, weshalb sich Menschen wirklich trennen! Wie willst Du jemals eine reife Beziehung führen bei so wenig Duldungsfähigkeit?

Das solltest Du Dich mal ernsthaft fragen, und Du solltest für ihre Liebe eher dankbar sein!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 6:52
In Antwort auf schnell91

@melih.

Nunja, ich bin sehr viel älter als Du.

Ich habe mir früher nie nie nie etwas Schöneres vorstellen können, als mit meiner Freundin zusammen zu sein. NIE! Aber natürlich habe ich viel mit ihr unternommen. Immer und immer wieder.

Ich habe mich nie eingeengt gefühlt. Warum, denn ich durfte mit dem geliebten Mädchen zusammen sein. Am liebsten täglich, aber das ging nicht, denn wir hatten ja unser Studium damals.

Natürlich hat jeder auch mal was alleine gemacht, aber das war ja gar nicht so schön.

Verdammt, wir waren verliebt, und erst nach 2 Jahren lässt das nach.

Was ist denn mit Dir los?

Geh zu ihr hin, umarme sie! Und trenne Dich nicht mehr so leichtfertig von ihr.

Wenn so etwas (nämlich nichts als Langeweile) schon Anlass für eine Trennung ist, was soll denn erst einmal werden, wenn es zu richtigen Konflikten kommt (wie es in jeder Partnerschaft ist)? Du ahnst ja nicht einmal annähernd, weshalb sich Menschen wirklich trennen! Wie willst Du jemals eine reife Beziehung führen bei so wenig Duldungsfähigkeit?

Das solltest Du Dich mal ernsthaft fragen, und Du solltest für ihre Liebe eher dankbar sein!!!!

Nachtrag: Und eine eindringliche Bitte. Wenn ihr euch noch einmal findet (falls sie das überhaupt zulässt), tue ihr nie wieder das Gleiche an! Wenn ihr euch mal trennt, dann aus wirklichen Gründen, die beide akzeptieren können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 7:53
In Antwort auf schnell91

@melih.

Nunja, ich bin sehr viel älter als Du.

Ich habe mir früher nie nie nie etwas Schöneres vorstellen können, als mit meiner Freundin zusammen zu sein. NIE! Aber natürlich habe ich viel mit ihr unternommen. Immer und immer wieder.

Ich habe mich nie eingeengt gefühlt. Warum, denn ich durfte mit dem geliebten Mädchen zusammen sein. Am liebsten täglich, aber das ging nicht, denn wir hatten ja unser Studium damals.

Natürlich hat jeder auch mal was alleine gemacht, aber das war ja gar nicht so schön.

Verdammt, wir waren verliebt, und erst nach 2 Jahren lässt das nach.

Was ist denn mit Dir los?

Geh zu ihr hin, umarme sie! Und trenne Dich nicht mehr so leichtfertig von ihr.

Wenn so etwas (nämlich nichts als Langeweile) schon Anlass für eine Trennung ist, was soll denn erst einmal werden, wenn es zu richtigen Konflikten kommt (wie es in jeder Partnerschaft ist)? Du ahnst ja nicht einmal annähernd, weshalb sich Menschen wirklich trennen! Wie willst Du jemals eine reife Beziehung führen bei so wenig Duldungsfähigkeit?

Das solltest Du Dich mal ernsthaft fragen, und Du solltest für ihre Liebe eher dankbar sein!!!!

Also das empfinde ich ganz anders. Auch wenn ich noch so leidenschaftlich verliebt war bzw. ich bin es ja noch immer, hatte ich immer auch das Bedürfnis nach Freiraum, nach Alleinsein oder Unternehmungen mit einer Freundin o.ä. Jeden Tag treffen würde mich verrückt machen und schnell ähnlich wie beim TE in die Flucht treiben. Wie genau es beim TE ist, weiß ich natürlich nicht, kann auch sein, dass es bei ihm nur ein Strohfeuer war und keine echte Verliebtheit. Aber verstehen kann ich ihn grundsätzlich sehr gut.
Das ist nicht zwangsläufig mangelnde Liebe, sondern kann einfach unterschiedliches Nähe-Distanz- Bedürfnis sein. Manchmal lösbar, wenn beidseitig Liebe und die Bereitschaft vorhanden ist, da zu einem Konsens zu finden. Oft aber nicht, da sich entweder einer komplett eingeengt fühlt oder der andere vernachlässigt. 
Ich denke, der TE könnte ihr das schon ehrlich sagen, dass er sie liebt(wenn es denn so ist natürlich nur), er aber Raum und Zeit für sich braucht.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 8:53

Grundsätzlich bin ich ja auch dafür, dass man Probleme in der Beziehung erstmal anspricht und gemeinsam - z.B. durch Kompromissfindung - zu lösen versucht, anstatt sich direkt zu trennen. Aber wenn du schon nach vier Monaten dermaßen keine Lust mehr auf dein Mädel hast, dann liest sich das für mich eher so, als wär für dich das Interessante an ihr hauptsächlich das Jagen und Erobern gewesen, weniger das Mädel selbst. Du musstest lange um sie "kämpfen", das war ne spannende Zeit für dich - aber sobald du dir sicher warst, dass du sie "hattest", und sie dir sogar hinterhergerannt ist, war sie für dich nicht mehr interessant.
Nur hast du jetzt durch die Trennung ja den alten Zustand fast wiederhergestellt, sie hat sich wieder von dir entfernt, und sofort merkst du, dass deine scheinbaren Gefühle für sie wieder zunehmen. Aber wenn ich Recht hab, dann ist das eher Kontrollverlust, was du empfindest, und weniger Sehnsucht (sonst wär sie dir ja nicht so zuwider, sobald sie dir nahe ist). Und dann würde ein zweiter Anlauf auch genauso enden wie der erste.

lg
cefeu

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 9:44
In Antwort auf melih

Hey,

das ist mein erster Beitrag hier und ich weiß garnicht ob ich hier richtig bin als Mann🙄

Unswar bin ich(22) mit meiner Freundin(21) seit mehr als 4 Monate zusammen nach einer 4 monatigen Kennlernphase. In der Kennlernphase war ich der jenige, der wirklich gekämpft hat um sie zu bekommen. Wir sind seit 4 Monaten zusammen. Die ersten Wochen bzw auch Monate hatte ich wirklich das Gefühl dass ich verliebt bin. Die letzten 2 Wochen war ich fest davon überzeugt dass ich schluss machen  werde, nur ich kam einfach nie dazu. Der Grund dafür war einfach dass ich dachte dass die Gefühle bei mir nachgelassen haben. Ich glaube es lag einfach daran dass sie mich zu sehr eingeengt hat. Sie wollte mich einfach fast jeden Tag treffen. Sie wollte mit mir immer etwas Unternehmen aber ich hatte irgendwie nie richtig die Lust dafür. Wir haben uns jeden 2-3. Tag irgendwo draußen getroffen und es blieb auch dabei. Selten haben wir etwas unternommen. Ich habe es mir vor zwei Wochen in den Kopf gesetzt dass ich Schluss machen werde und ich glaube dass ich sie auch dementsprechend vernachlässigt habe. Ich hatte einfach garkeine Lust mehr mich mit ihr zu treffen oder sogar auf ihre Nachrichten zu antworten in diesen zwei Wochen. Ich weiß einfach nicht ob es von meiner Entscheidung abhing oder ob es wirklich an meinen Gefühlen scheitert dass ich mich in den letzten Wochen so benommen habe. Wie auch immer. Ich habe mich mit ihr vorgestern getroffen und habe den Schlussstrich gezogen. Sie hat geweint wie ein kleines Kind vor mir. Als ich dann später zuhause war, habe ich angefangen zu weinen wie ein kleines Kind. Mir ging das Bild nicht vor den Augen wie sie geweint hat weil mich das einfach zerstört hat. Ich habe geweint weil ich gesehen habe was ich alles verliere, was ich für einen Menschen verliere. In den letzten Tagen war ich einfach komplett am ende. Ich habe mich so leer gefühlt. Ich habe sie vermisst. Wir haben uns heute nochmal getroffen um bisschen zu quatschen. Die erste Umarmung als ich sie gesehen habe, war unbeschreiblich. Ich hatte sie sehr lange nicht mehr so gefühlvoll umarmt. Es kam alles hoch und ich war kurz vor einem Zusammenbruch. Es fällt mir alles so schwer einzuschätzen. Ob ich sie wirklich liebe oder ob ich einfach abhängig von ihr bin. Ich weiß nur dass ich sehr gerne weiter mit ihr machen würde. Aber ich bin mir nicht sicher wie es dann verlaufen wird. Ob ich sie wieder wie heute umarmen werde...

Hier wurde alles wichtige bereits geschrieben, daher noch eine Anmerkung von mir als Denkanstöß: manchmal löst man mit falschen Umgangsformen und Verhalten, welche  "Versprechungen"  bzw.  Hoffnungen beim anderen verursachen, ein falsches Signal aus, welches beim Empfänger zum falschen Verhalten führt. Eventuell hat sie instinktiv gespürt, dass ihr nicht zusammen passt und hat dich deshalb auf Abstand gehalten. Da du sehr wahrscheinlich sowohl ein Kommunikationsdefizit als auch ein Bindungsdefizit hast, hat sie möglicherweise geklammert, obwohl das eventuell untypisch für sie war/ist?

Bevor du dich erneut auf die Jagd begibst, solltest du an deiner Kommunikation arbeiten, um dich und die Mädels vor weiteren Missverständnissen und Unannehmlichkeiten zu bewahren. 

Und: ich empfehle dir, das Mädel in Ruhe zu lassen. Mädels wollen keinen Jäger und Eroberer an ihrer Seite, sondern einen ausgeglichenen Freund, der sich offen und selbstbewusst mitteilen kann, seine Freiräume nimmt und diese auch der Freundin zugesteht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 9:51
In Antwort auf schnell91

@melih.

Nunja, ich bin sehr viel älter als Du.

Ich habe mir früher nie nie nie etwas Schöneres vorstellen können, als mit meiner Freundin zusammen zu sein. NIE! Aber natürlich habe ich viel mit ihr unternommen. Immer und immer wieder.

Ich habe mich nie eingeengt gefühlt. Warum, denn ich durfte mit dem geliebten Mädchen zusammen sein. Am liebsten täglich, aber das ging nicht, denn wir hatten ja unser Studium damals.

Natürlich hat jeder auch mal was alleine gemacht, aber das war ja gar nicht so schön.

Verdammt, wir waren verliebt, und erst nach 2 Jahren lässt das nach.

Was ist denn mit Dir los?

Geh zu ihr hin, umarme sie! Und trenne Dich nicht mehr so leichtfertig von ihr.

Wenn so etwas (nämlich nichts als Langeweile) schon Anlass für eine Trennung ist, was soll denn erst einmal werden, wenn es zu richtigen Konflikten kommt (wie es in jeder Partnerschaft ist)? Du ahnst ja nicht einmal annähernd, weshalb sich Menschen wirklich trennen! Wie willst Du jemals eine reife Beziehung führen bei so wenig Duldungsfähigkeit?

Das solltest Du Dich mal ernsthaft fragen, und Du solltest für ihre Liebe eher dankbar sein!!!!

nur weil du 24/7 an deinem Partner kleben willst muss das für ihn nicht so sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 12:30

Ihr habt alle etwas Wichtiges beigetragen.  Aber eine Kleinigkeit muss ich klarstellen:

Niemals nicht ever klebte ich an einem Partner. Ich war nurmal verliebt.  Wer verliebt ist, langweilt sich nicht so schnell. Immer am Partner zu kleben, hatte ich ohnehin nie die Zeit zu.

Aber ich bin sicher nie auf die Idee gekommen, erstmal um eine Frau zu kämpfen, sie dann zu bekommen und mich dann nach kurzer Zeit mit ihr zu langweilen.

Und genau das ist der Punkt, warum ich mich nicht einmal annähernd in melih reinversetzen kann. Denn Zarakhan hat es auf den Punkt gebracht: Man kann den Mund aufmachen, wenn einem jemand zu lange und zu sehr auf die Pelle geht. Sich ein wenig distanzieren, ohne gleich alles hinzuwerfen.

Daher glaube ich auch nicht, dass das das zu enge Zusammensein der wahre Grund für die Trennung war.

Die Idee von cefeu1 mit dem Jagdtrieb könnte auch etwas bedeuten, ich weiß es aber nicht.

Ich vermute, des Rätsels Lösung schlummert in folgenden Sätzen: " Sie wollte mit mir immer etwas Unternehmen aber ich hatte irgendwie nie richtig die Lust dafür. Wir haben uns jeden 2-3. Tag irgendwo draußen getroffen und es blieb auch dabei. Selten haben wir etwas unternommen. "

Da steht "sie will unternehmen", "ich empfinde Unlust", "nie richtig Lust".
Alle paar Tage getroffen, aber "selten haben wir etwas unternommen".

Das liest sich wie unendliche Langeweile. Nach Hintergründen wage ich kaum zu fragen!
Schon gar nicht nach Details. Was war überhaupt zwischen den beiden? Gab es da überhaupt eine erotische Beziehung oder nur so ein wechselseitiges Rumklimpern auf der Smartphone-Tastatur auf der Parkbank, weil ja die Freunde und Freundinnen immer dabei sein müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 12:47

Ob ich sie wirklich liebe oder ob ich einfach abhängig von ihr bin.

Das eine ist:

Du fühlst Dich eingeengt. Das zweite. Du hast Angst vor einer Abhängigkeit Deinerseits.

Vielleicht könnt ihr vereinbaren, Euch mal zwei Wochen nicht zu sehen, damit Du Dir klar wirst, was Du fühlst?



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie soll ich weitermachen?
Von: nele878
neu
5. Oktober um 11:50
Wie soll ich weitermachen?
Von: nele878
neu
5. Oktober um 11:44
Beziehungsende wegen Erasmus
Von: xoxo3
neu
5. Oktober um 11:22
Freund macht nach einem Monat Auslandssemester Schluss und ich
Von: xoxo3
neu
5. Oktober um 11:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook