Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Emotional starke Liebe

Letzte Nachricht: 13. Februar 2011 um 20:09
M
melany_11934637
12.02.11 um 17:08

Hallo Gemeinde

Ich hab da mal eine Frage.
Kommt daher,weil ich mich mit einer Bekannten darüber unterhalten habe.
Wie seht ihr das?
Sie erzählte mir von ihren Lieben,bei jedem Partner hatte sie eine andere Liebe empfunden und sie sagt das die emotionalste Liebe mit ihren Auf und Abs und hin und her die intensivsten war.Obwohl sie nicht gut tat zum Ende hin.Sie hat sehr gelitten,aber auch unglaublich geliebt,am Anfang war das wohl auch von beiden Seiten so intensiv.
Sie sagt das war die beste Liebe obwohl sie so weh tat am Ende.
Wie kann das sein?
Und ist das tatsächlich so und wenn ja warum?
Was denkt ihr wieviele Arten es gibt zu lieben?

Freu mich auf eine rege Diskussion ohne Streit.
Ich kann erstmal nicht Antworten bin gleich weg,versuch es aber dann noch.
Schönes We @ll

Lg
Torti

Mehr lesen

M
melany_11934637
13.02.11 um 12:57

Hallo
Natürlich ist das fatal,wenn man die Partner miteinander vergleicht.
Aber so wie ich das verstanden habe,vergleicht sie wohl eher ihre Arten zu lieben miteinander und diese eine war halt die Intensivste.
Ich versteh was sie meint,denn erlebt man sowas noch einmal,das war auch ihre Frage und ich kann sie nicht beantworten ob man dazu nochmal in der Lage wäre?
Lg

Gefällt mir

M
melany_11934637
13.02.11 um 13:06

Hallo Reka
Das seltsame an solchen Beziehungen ist doch,das man an meisten an jemanden hängt und ihn will,wenn man von diesem besonders verletzt wird.
Ist mir selbst auch schon pssiert und dann war es am Ende immer so das ich nicht mehr wollte,weil ich zu viel gegeben habe und die Männer immer wieder zurück kamen nur da war der Zug bei mir schon abgefahren.
Ich denke bei ihr ist es im Moment so das sie beim jetzigen Partner alles hat,aber nicht die gleiche intensive Liebe empfinden kann wie davor.
Lg

Gefällt mir

I
iris_12527557
13.02.11 um 13:13

Da wird einiges miteinander verwechselt,
Beziehungen, wo so viel gespürt wird und die so dramatisch verlaufen haben oft nichts mit Liebe zu tun, denn dort wo man leidet , ist es keine Liebe. Es ist ein starkes Gefühl , das dann Leute , die eigentlich nicht beziehungsfähig sind als Liebe erleben. Oft sind das Beziehungen, die mehr mit Liebes-Sucht zu tun haben als denn mit Liebe. Jeder Mensch ist anders , jede Beziehung ist anders und nie vergleichbar. Auch ich weiß heute, dass meine Beziehungen nicht alle "gesund" waren. Aber ich habe viel gelernt .
Gruß Melike

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
13.02.11 um 13:13

Twilight
Also zuerst,es tut mir Leid,was dir wiederfahren ist,wie sehr er dich verletzt hat und euer Leben fast zerstört hat.
Eure Liebe war intensiv,aber er konnte sie nich schätzen und halten.
Ich hoffe und wünsche mir für dich,das du diese eine Liebe noch findest
Lg

Gefällt mir

M
melany_11934637
13.02.11 um 13:24
In Antwort auf iris_12527557

Da wird einiges miteinander verwechselt,
Beziehungen, wo so viel gespürt wird und die so dramatisch verlaufen haben oft nichts mit Liebe zu tun, denn dort wo man leidet , ist es keine Liebe. Es ist ein starkes Gefühl , das dann Leute , die eigentlich nicht beziehungsfähig sind als Liebe erleben. Oft sind das Beziehungen, die mehr mit Liebes-Sucht zu tun haben als denn mit Liebe. Jeder Mensch ist anders , jede Beziehung ist anders und nie vergleichbar. Auch ich weiß heute, dass meine Beziehungen nicht alle "gesund" waren. Aber ich habe viel gelernt .
Gruß Melike

Hallo Melike
Wut,Hass,Trauer,Liebe,Verzweif lung sind die stärksten Emotionen die ein Mensch hat und die ihn in die tiefste Tiefe stürzen kann.
Aber echte Liebe bringt einen zum fliegen,macht glücklich.
Ich denke das viele Menschen so etwas noch nie erlebt haben und wir uns somit glücklich schätzen können sowas mal erlebt zu haben.Solche Lieben tuen weh,aber man weiss das man dazu in der Lage ist so zu empfinden.
Lg

Gefällt mir

D
damita_12824268
13.02.11 um 13:29

Ich denke auch,
dass es sehr viele verschiedene Arten von Liebe gibt. Ich sehe es eher wie deine Freundin: ich will die volle Dröhnung. Unter der oft proklamierten Beständigkeit, Treue, Zuverlässigkeit etc. stelle ich mir dagegen eher die Beziehung zu einem Hund vor.
Und es ist ja auch die Frage, ob man wirklich den anderen in der Beziehung liebt oder nicht vielmehr sich selbst! Ich finde, das Ganze hat viel mit spiegeln zu tun: der andere spiegelt mir wieder, wie ich für ihn bin, also er gibt mir z. B. das Gefühl, eine interessante, begehrenswerte Frau zu sein - dafür liebe ich ihn - ich finde ihn natürlich auch als Mann interessant und begehrenswert. Würde er mir aber nicht dieses Gefühl geben, wäre er für mich uninteressant!
Eine wirklich starke Liebe hält man auf Dauer nicht aus - deshalb ist das Alltagsleben vielleicht tw. heilsam. Aber ich persönlich wünsche mir schon eine Beziehung, wo es von beiden Seiten sehr starke Emotionen gibt, eine starke erotische Anziehungskraft, bestenfalls noch so etwas wie Seelenverwandtschaft, wobei das voraussetzt, dass der Mann ein bißchen feminin sein muss - wie mein jeztiger Freund. Er gibt es auch zu, dass 15 % an ihm weiblich sein müssen. Ansonsten stelle ich es mir schwierig vor, mit einem Mann wirklich eine seelische Übereinkunft zu erzielen, dazu sind die Geschlechter nun wirklich doch zu verschieden!

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
13.02.11 um 13:31

Reka
Da sind wir uns einig,Liebe wächst und braucht auch die Zeit dazu.
Ich glaube eher das diese Dame das Drama braucht um so richtig zu Lieben,als ich ihr das sagte fing sie auch an darüber nach zu denken,ob sie das was sie jetzt hat nicht zu schätzen weiss.
Trotz allem hat sie die Befürchtung sich selbst nicht Recht zu werden
Lg

Gefällt mir

D
damita_12824268
13.02.11 um 13:41
In Antwort auf iris_12527557

Da wird einiges miteinander verwechselt,
Beziehungen, wo so viel gespürt wird und die so dramatisch verlaufen haben oft nichts mit Liebe zu tun, denn dort wo man leidet , ist es keine Liebe. Es ist ein starkes Gefühl , das dann Leute , die eigentlich nicht beziehungsfähig sind als Liebe erleben. Oft sind das Beziehungen, die mehr mit Liebes-Sucht zu tun haben als denn mit Liebe. Jeder Mensch ist anders , jede Beziehung ist anders und nie vergleichbar. Auch ich weiß heute, dass meine Beziehungen nicht alle "gesund" waren. Aber ich habe viel gelernt .
Gruß Melike

Melike 13
da möchte ich ein wenig widersprechen - liebe kann sehr wohl weh tun - vorausgesetzt, der andere verletzt mich nicht bewusst.
So ein laues, freundschaftlich nebeneinander herleben hat für mich nix mit liebe zu tun, das ist bestenfalls freundschaft.

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
13.02.11 um 13:43
In Antwort auf damita_12824268

Ich denke auch,
dass es sehr viele verschiedene Arten von Liebe gibt. Ich sehe es eher wie deine Freundin: ich will die volle Dröhnung. Unter der oft proklamierten Beständigkeit, Treue, Zuverlässigkeit etc. stelle ich mir dagegen eher die Beziehung zu einem Hund vor.
Und es ist ja auch die Frage, ob man wirklich den anderen in der Beziehung liebt oder nicht vielmehr sich selbst! Ich finde, das Ganze hat viel mit spiegeln zu tun: der andere spiegelt mir wieder, wie ich für ihn bin, also er gibt mir z. B. das Gefühl, eine interessante, begehrenswerte Frau zu sein - dafür liebe ich ihn - ich finde ihn natürlich auch als Mann interessant und begehrenswert. Würde er mir aber nicht dieses Gefühl geben, wäre er für mich uninteressant!
Eine wirklich starke Liebe hält man auf Dauer nicht aus - deshalb ist das Alltagsleben vielleicht tw. heilsam. Aber ich persönlich wünsche mir schon eine Beziehung, wo es von beiden Seiten sehr starke Emotionen gibt, eine starke erotische Anziehungskraft, bestenfalls noch so etwas wie Seelenverwandtschaft, wobei das voraussetzt, dass der Mann ein bißchen feminin sein muss - wie mein jeztiger Freund. Er gibt es auch zu, dass 15 % an ihm weiblich sein müssen. Ansonsten stelle ich es mir schwierig vor, mit einem Mann wirklich eine seelische Übereinkunft zu erzielen, dazu sind die Geschlechter nun wirklich doch zu verschieden!

Hallo
Nur genau diese Liebe tut am meisten weh,wenns dann mal nicht mehr so läuft.
Also ich bin ja eher für die wachsende Liebe,auf der Hoffnung das sie nicht einseitig ist
Ich frage mich gerade,ob hier Männer sind die mir mal sagen können,warum sie so eine Art von Liebe,wie von dieser Bekannten zu aller erst nicht mehr wollen und dann nach einer Zeit dann doch wieder kommen?!
Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
damita_12824268
13.02.11 um 13:45
In Antwort auf melany_11934637

Hallo Melike
Wut,Hass,Trauer,Liebe,Verzweif lung sind die stärksten Emotionen die ein Mensch hat und die ihn in die tiefste Tiefe stürzen kann.
Aber echte Liebe bringt einen zum fliegen,macht glücklich.
Ich denke das viele Menschen so etwas noch nie erlebt haben und wir uns somit glücklich schätzen können sowas mal erlebt zu haben.Solche Lieben tuen weh,aber man weiss das man dazu in der Lage ist so zu empfinden.
Lg

Hi torti04
Was du hier ansprichst, ist aber eher verliebtheit - ich meine, so starke Emotionen hält ja auf Dauer keiner aus.
Auf jeden Fall würde ich auch sagen, dass ich sehr intensive "Lieben" hatte - ich habe mich der ganzen Gefühlspalette ausgeliefert und intensive Emotionen liegen letztlich sehr eng beieinander - also Liebe kann schnell in Haß umschlagen etc. Nur gibt es halt viele Menschen, die diese Emotionen gar nicht erst zulassen, weil sie Angst haben, verletzt zu werden und das finde ich sehr schade!
Wer liebt, wird nun mal verletzt.

Gefällt mir

Anzeige
I
iris_12527557
13.02.11 um 13:48

Die Frage , wie ehrlich man ist,
erstens mal zu sich selbst und dann auch zum anderen. Mein gs. Mann hat mir oft vermittelt, dass alles in Ordnung ist, im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass er einfach die Auseinandersetzung gemieden hat. Das Beziehungsleben ist äußerst kompliziert. Ich setze mich mit dem Thema viel auseinander, habe sehr viel erlebt. Aber ich schau heute anders auf die Beziehungen, weil ich durchaus noch nicht mit dem Thema abgeschlossen habe. Vorerst bin ich alleine und auch gerne, aber ich möchte wieder eine Beziehung haben , aber auf Augenhöhe. Dieses Thema Liebe und Abhängigkeit
wird mich noch eine Weile beschäftigen. Alle Beziehungen sind für mich richtig. Wir haben denke ich immer den richtigen Partner. Weil in dieser Beziehung deutlich wird, woran es zu arbeiten gilt. Aber viele verlassen die Beziehung , ohne daran zu arbeiten. Es wird ein neuer "Mitspieler" gesucht und dasselbe Spiel zu spielen. Ich war mal in eine Angehörigengruppe für Suchtkranke, da gab es ganz patente Frauen, total erfolgreich im Beruf, aber sie hatten schon mehrfach Alholiker als Partner. Und das mein ich mit dem Spiel , wo nur die Mitspieler ausgetauscht werden. Ich glaube in der Zwischenzeit eh, dass es mehr Abhängigkeit gibt als wirklich von Liebe getragene Beziehungen. Und viele können sich auf Grund von Erlebnissen in der Kindheit nicht mehr wirklich einlassen. Sich einlassen bedeutet Gefahr und wer begibt sich schon freiwillig in Gefahr.

Gefällt mir

I
iris_12527557
13.02.11 um 13:55
In Antwort auf melany_11934637

Hallo Melike
Wut,Hass,Trauer,Liebe,Verzweif lung sind die stärksten Emotionen die ein Mensch hat und die ihn in die tiefste Tiefe stürzen kann.
Aber echte Liebe bringt einen zum fliegen,macht glücklich.
Ich denke das viele Menschen so etwas noch nie erlebt haben und wir uns somit glücklich schätzen können sowas mal erlebt zu haben.Solche Lieben tuen weh,aber man weiss das man dazu in der Lage ist so zu empfinden.
Lg

@torti
warum denkst du , dass solche Lieben weh tun? Oder meinst du das Ende einer Liebe.

Gefällt mir

Anzeige
E
esta_11913668
13.02.11 um 14:16

...
Also ich habe bisher 2 Menschen geliebt, beide komplett anders.

Die erste war emotional intensiver, mehr Auf und Ab, aber auch selbstzerstörerischer, mit emotionaler Abhängigkeit und Selbstaufgabe. Das ist alles nichts, was die Intensität in meinen Augen wert ist. Diese Art zu lieben war rückblickend gesehen völlig unreif... mit dem Kopf durch die Wand wollen und sich lieber Dinge einreden als die Realität zu akzeptieren.

Die zweite ist mehr das, was ich mir unter Liebe vorstelle - bedingungsloser, sicherer, kein ständiges Kämpfen, wissen, dass man geliebt wird, ohne dass man ständig daran zweifelt, ob man gut genug ist.
Wohl auch, weil mich nur der zweite Mann auch selbst wirklich geliebt hat, der erste nicht.

Ich muss sagen, ich sch****e auf jegliche Gefühlsachterbahnen, jetzt wo ich das kenne, was ich habe.
Das andere hätte mich mit der Zeit kaputt gemacht, das ist nichts, was ich von einer Beziehung brauche. Ich möchte eine Beziehung, bei der ich mich zuhause und geborgen fühlen kann, bei der ich Ruhe finde, nicht eine, die mir noch zusätzlichen Stress bereitet.

Gefällt mir

M
melany_11934637
13.02.11 um 14:26
In Antwort auf iris_12527557

@torti
warum denkst du , dass solche Lieben weh tun? Oder meinst du das Ende einer Liebe.

Ich
meine natürlich das Ende oder so wie es darauf hinaus läuft.
Lg

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
13.02.11 um 19:04

Hallo
Ich finde aber auch das genau solche dröhnungs Beziehungen einen kaputt machen,ständiges kommen und gehen und nicht zu wissen wie man sein soll/darf machen einen fertig,wie es Esterya geschrieben hat.
Lg

Gefällt mir

E
esta_11913668
13.02.11 um 19:16

...
Ja, aber wenn du streitest, willst du wohl auch nicht gleich an der ganzen Beziehung zweifeln müssen.

Auch in harmonischen Beziehungen kann gestritten werden, nur kommt mir vor, dass da halt immer im Hinterkopf ist, dass man sich eben trotz allem liebt und respektiert, dass man seine Meinung sagen kann ohne dass es Liebesentzug gibt.
Das, was eben immer als Sicherheit bezeichnet wird.

Mir kommt vor, solche Auf-Ab-Beziehungen bestehen hauptsächlich aus kranken Machtspielchen und Abhängigkeit.

Gefällt mir

Anzeige
M
melany_11934637
13.02.11 um 19:26
In Antwort auf esta_11913668

...
Ja, aber wenn du streitest, willst du wohl auch nicht gleich an der ganzen Beziehung zweifeln müssen.

Auch in harmonischen Beziehungen kann gestritten werden, nur kommt mir vor, dass da halt immer im Hinterkopf ist, dass man sich eben trotz allem liebt und respektiert, dass man seine Meinung sagen kann ohne dass es Liebesentzug gibt.
Das, was eben immer als Sicherheit bezeichnet wird.

Mir kommt vor, solche Auf-Ab-Beziehungen bestehen hauptsächlich aus kranken Machtspielchen und Abhängigkeit.


Ich denke aber das,das Reka auch so meint.
Machtspiele oder irgend eine Art von Spielchen auf Gefühlsebene haben in einer Beziehung eh nichts zu suchen.
Lg

Gefällt mir

S
shunya80
13.02.11 um 20:09

Grosses Kino
Also ich persönlich glaube, dass Menschen einfach das grosse Drama lieben. Man muss sich doch nur mal umgucken, die grössten Liebesgeschichten, Liebeslieder, Liebesfilme etc. - sie alle haben dieses "Auf und Ab" gemeinsam. Das Drama, den Herzschmerz und dass es auch mal kein Happy End gibt.

Die Geschichte "Sie trafen sich, liebten sich und lebten glücklich bis ans Ende" würde keinen Menschen interessieren. Romeo & Julia, Wuthering Heights, Vom Winde verweht, Anna Karenina, Casablanca ... die Liste könnte man ewig fortführen.

Klar bleibt einem sowas immer mehr im Gedächtnis und später - Jahre nach der Beziehung - hebt man sie in seiner Erinnerung eher auf ein Podest und denkt an diese "unglaublich emotionale Liebe" bedauernd zurück. Die schlimmen Begleiterscheinungen vergisst man da leicht.

Man sollte sich da einfach überlegen, ob man eine Liebe wie im Film will oder lieber die Realität. Die hat zwar immer einen ziemlich schlechten Ruf, aber kann doch auch sehr romantisch und schön sein. Und vor allem ist sie auch viel echter! Find ich zumindest.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige