Home / Forum / Liebe & Beziehung / Emotional nicht ganz beim Partner, vielleicht sogar nur ein wenig und vielleicht auch gar nicht

Emotional nicht ganz beim Partner, vielleicht sogar nur ein wenig und vielleicht auch gar nicht

19. Dezember 2015 um 14:56

Hallo liebes Forum,

ich bin nun seit 1 Jahr und 4 Monaten (und ein paar Tagen...) mit meinem Partner zusammen.
Ich bin 16, er ist 29, aber der Altersunterschied steht uns nicht im Wege, sowie sich das soziale Umfeld von uns beiden auch damit arrangiert hat.

An sich haben wir eine tolle Beziehung. Es ist harmonisch, einen Streit hatten wir eigentlich noch nie wirklich, wir können uns gut miteinander unterhalten und miteinander lachen, der Sex ist gut...

Allerdings fühle ich mich unheimlich mies. Ich habe meinen Freund im Internet in einer Dating-App kennengelernt, bei der ich mich nur angemeldet hatte, weil ich etwas unverbindliche Ablenkung brauchte. Zu dem Zeitpunkt war ich seit knapp 2 Jahren unglücklich in einen Herren verliebt (ein ehemaliger Lehrer von mir) und ich dachte, da man solche Gefühle ja nicht all zu ernst nehmen darf und da ich sowieso seit Ewigkeiten nicht mehr mit ihm gesprochen hatte, dass ich einfach etwas Ablenkung brauchte, um den Mann zu vergessen. Ich wollte einfach ein wenig nett chatten und flirten. Ich konnte ja nicht ahnen, dass ich da einen Kerl kennenlerne, der es durchaus ernst meint mit mir, der mich treffen mag. Und erst recht konnte ich nicht ahnen, dass eine solch ernsthafte Beziehung daraus resultiert.

Leider hat es mir bis heute noch nicht geholfen, über diesen anderen Mann hinweg zu kommen.
Klar, in den ersten Monaten war alles sehr spannend und aufregend mit dem neuen Partner, man hatte Schmetterlinge im Bauch und war eben verknallt. Nur habe ich für mich inzwischen feststellen müssen, dass ich nicht zu dem Punkt gekommen bin, dass ich meinen Partner liebe. Ich habe mich schlichtweg daran gewöhnt, mein Wochenende mit ihm zu verbringen und es ist zweifellos schön, jemanden zu haben, der einem so viel Wärme gibt und einfach diese kleinen Sachen wie Kuscheln, Küssen und Sex mit einem teilt.
Und er geht mir ja auch definitiv nicht am Arsch vorbei, der Mann ist super lieb! Aber ich weiß auch, dass ich keine langfristige Zukunft mit ihm sehe. Ich möchte nicht mit ihm zusammenziehen wenn ich mit der Schule durch bin und ich würde meinem Lehrer ihm jederzeit vorziehen, wenn sich die Gelegenheit ergeben würde.
Also wirklich, kurz gesagt: Ich liebe ihn einfach nicht. Und es tut mir selbst weh, dass ich das so klar weiß, weil ich ebenso weiß, dass er mich liebt. Ich weiß auch, dass er theoretisch so allmählich wohl auch den Wunsch haben wird, mit einer Frau zur Ruhe zu kommen, wobei er auf vielen Ebenen sich noch verhält wie ein Teenager (auch so eine Sache, die mich schrecklich nervt, die ich auch schon versucht habe anzusprechen. Nur will ich ihn jetzt auch nicht dazu "zwingen", endlich mal Hotel Mama zu verlassen, wenn ich eh weiß, dass unsere Beziehung nichts für die Ewigkeit ist.)...

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Ich bin emotional einfach anderer Stelle so sehr involviert, dass ich keine Beziehung führen kann, in der ich die Gefühle meines Partners, erwidern kann. Ich fühle mich schrecklich dafür, ihm diese kostbare Zeit zu stehlen, vielleicht die Frau seines Lebens zu finden. Es ist schrecklich egoistisch von mir, trotzdem noch in dieser Beziehung zu bleiben, einfach weil ich nicht gerne alleine bin.

Die Liebe ist schon eine scheiß Sache. Da hat man einen Mann gefunden, der einem die Welt zu Füßen legt und weint trotzdem noch dem hinterher, der, selbst WENN er Interesse hätte, es nicht haben darf.
Echt super.

Die Weihnachtszeit ist für mich gerade alles andere als besinnlich.

Mehr lesen

20. Dezember 2015 um 22:48

Ich find's ja schon etwas respektlos, wie du mir hier begegnest.
Nicht jede Beziehung mit Altersunterschied hat etwas mit DDLG zu tun.

Er ist kein ... denn weder bin ich noch als Kind zu definieren (Nach deutschem Recht ist Kind, wer noch nicht 14, Jugendlicher, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist (siehe 1 Jugendschutzgesetz), noch weise ich einen kindlichen Körperbau auf, sodass vermutet werden könnte, dass er solche Bedürfnisse zu befriedigen versucht.

Wer zum Teufel wird mit knapp 13 Jahren Vater? (siehe: "suchst dir typen die irgendwie deine eltern sein könnten")

Man kann auch mit ein paar Jahren Unterschied zueinander ganz gut auf einer Wellenlänge sein.

Meine Berufswünsche gehen dich gar nichts an.


Keine Ahnung, was dir armen Seele mal passiert ist. Ob dich ein Älterer angepackt hat und dich jemand nicht geliebt hat, aber so ein Verhalten ist unter aller Sau, ich hoffe du weißt das.

Gefällt mir

20. Dezember 2015 um 23:28

Danke für diese brauchbare Antwort!
Ich will hier nicht wieder, wie ich es so oft tue, ohne das wirklich zu beabsichtigen, eine riesen Diskussion darüber lostreten, wie reif ich bin und wie kindisch es von mir sei, das von mir selbst zu denken.
Ich sehe mich nur selbst durchaus in der Lage für eine ernsthafte Beziehung - nur eben nicht mit diesem Mann. Ob es schlechtes Timing war, da ich ja ohnehin anderweitige Gefühle hege oder es wirklich an ihm liegt, kann ich nicht sagen. Nur dass man Gefühle nicht erzwingen kann.

Er und ich haben uns auch nicht unüberlegt in die Sache gestürzt. Es war von vorne herein klar, dass man sich da mit mir noch etwas Zeit lassen muss mit dem Sesshaft werden und dass auch die Familiengründung hinten an steht. Nur verfolgen wir beide ohnehin keinen Kinderwunsch, was die Sache einfach gestaltete.

Es lassen sich also trotz des Alters die Lebenswege ganz gut miteinander vereinen.

Ich stimme deinem Grundgedanken auch zu, dass man sich noch gehörig wandelt, umso jünger man ist, aber auf der anderen Seite gehören Veränderungen in beiden Partnern zu jeder Beziehung... Nur um das mal relativiert zu betrachten.

Und ich finde es auch immernoch ein Unding, das ich als 16-Jährige, meinen 29-jährigen Freund tatsächlich als unreif empfinden "muss", weil er es nicht schafft, die eigene Wäsche zu waschen, zu kochen, zu putzen... Hotel Mama eben in vollen Zügen genießt und offensichtlich weniger darin erprobt ist, sich mal um sich selbst zu sorgen, als ich es bin.
Vielleicht liegt es also weniger daran, dass ich an anderer Stelle Gefühle hege, als daran, dass ich schlichtweg nicht mit mangelnder Selbstständigkeit umzugehen weiß...

Nur weiß ich ebenso wenig, wie ich das alles angehen soll. Schließlich ist der Mann trotzdem liebensWÜRDIG, und ich habe ihn ja auch gern und mag ihn nicht verletzen, aber wie glücklich uns das BEIDE auf lange Sicht alles macht...
Der Ratschlag der Beziehung ein Ende zu setzen ist also durchaus begründet, nur... Dieses innere Hin und Her ist wirklich sehr hinderlich.

Gefällt mir

20. Dezember 2015 um 23:33

Die "Schwärmerei" ist auch so eine Geschichte...
Ich mag dabei auch gar nicht all zu weit ausholen, nur sind es inzwischen über 3 Jahre, dass ich für diesen Mann "schwärme" und ich bin von tieferen Gefühlen überzeugt.
Wir haben uns das letzte Jahr über ziemlich neu und anders kennengelernt und stehen uns inzwischen ziemlich nahe. Irgendwie ist alles sehr daran gebunden, dass er mir unheimlich Hoffnungen macht.
Vielleicht ist das doch ein großer Punkt. Weil ich erst so ins Wanken geriet, als wir uns endlich annäherten und als sich alles so vertiefte, dass ich anfing, mir Chancen auszumalen - wenn auch nur ganz kleine.
Wie gesagt: Ich mag nicht weit ausholen, aber es hat schon ein totales Lauffeuer an der Schule ausgelöst, wie wir miteinander umgehen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen