Home / Forum / Liebe & Beziehung / Emanzipation - eine Gefahr für die Beziehung?

Emanzipation - eine Gefahr für die Beziehung?

17. Dezember 2014 um 11:46

Hallo,

meine Freundin ist sehr emanzipiert, was sich in allen Bereichen bemerkbar macht (und anstrengend) ist.

Einfaches Bsp.: Sie trägt ihre Haare etwas länger als Ihr Kinn (also eher kurz). Als sie die Haare dann doch etwas länger hatte und ich ihr zu erkennen gab, dass ich dies attraktiv finde und sie ruhig noch ein wenig länger könnten, waren sie drei Tage später wieder ab (Kinnlänge).

Bei einem späteren Streit ist dieses Thema aufgekommen. Ich habe das Gefühl, dass sie generell Dinge, die ich mag, zum großen Teil ignoriert und als unwichtig für eine Beziehung abtut.

Wie dem auch sei, auf das Beispiel Haare bezogen ist sie auch "ihre eigene Frau" und "das Aussehen kann ja wohl nicht Gefahr für eine Beziehung sein." D.h. sie lasse sich nicht vorschreiben, wie sie ihre Frisur trägt. Dabei habe ich nur angemerkt, dass ihr längere Haare gut stehen.

Für mich ist Attraktivität nicht unwichtig. Wenn sie auf die Idee kommt, ihre Haare z. B. ganz kurz zu tragen, dann wirkt das auf mich weniger attraktiv und unfeminin.

Ich verstehe nicht, warum sie kleine Wünsche, die ich habe, nicht aufnimmt. Wenn sie zu mir sagen würde, dass mir längere Haare gut stehen oder ein Dreitagebart, dann würde ich doch ihrem Wunsch entsprechen, weil damit doch einhergeht, dass sie mich attraktiver findet und sie ihren Fokus auch auf mich belässt.

Über Antworten würde ich mich freuen.

lg


Mehr lesen

17. Dezember 2014 um 11:52

Formuliere nochmal richtig bitte
Emanzipation hat NULL damit zu tun, wie ich meine Haare tragen will. So einen Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gehört
Na klar, sollte man auch dem Partner gefallen, aber wenn sie dir nicht gefallen wuerde, dann wärst du vermtlich gar nicht erst mit ihr zusammen.
Wenn ich plötzlich das Beduerfnis hab meine Haare 20 cm abzuschneiden, dann tu ich das. Basta.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2014 um 12:07

Na die ist doch überhaupt nicht emanzipiert.
also wenn es wirklich so ist wie du es wahr nimmst,

erstmal die Definition:

1.
der Vorgang, dass sich jmd. aus seiner bisherigen Abhängigkeit von jmdm. befreit.
2.
gesellschaftliche Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frau mit dem Mann.

also geht es hierbei um Unabhängigkeit und Selbstbefreiung, wenn sie sich aber danach aus richtet was andere Sagen oder denken (ob jetzt Frau oder Mann) so ist sie in einem Abhängigkeit. In deinem Fall heißt das sie macht das Gegenteil von dem was du willst (dann meint sie Frei zu sein) aber jemand der sich echt Emanzipiert würde das tun was er will unabhängig vom äußeren Meinungsbild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2014 um 15:34

Hi
Das hat nichts mit Emanzipation zu tun, das ganze ist ein Machtspiel von ihr, sie will beweisen und dir zeigen das sie dir überlegen ist, daher wird alles was du möchtest ignoriert, während du immer auf sie einzugehen hast, sie sieht dich nicht als gleichberechtigt in der Partnerschaft.

Und wenn du das schon so lange mit machst, bist du einfach ein Pantoffelheld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper