Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eltern verbieten mir ... - ich schon 23 !

Eltern verbieten mir ... - ich schon 23 !

2. Januar 2014 um 16:32

Hallo liebes GoFem-Foru,

ich (23) habe seit 2 Wochen einen festen Freund (22). Wir verstehen uns blendend und haben uns auch ewig Zeit gelassen bis wir uns besser kennengelernt haben und dann letztendlich auch mehr lief.

Ich bin, wie gesagt schon 23, schließe Ende Januar meine Ausbildung ab, aber wohne noch zuhause (konnte mir das in der Ausbildung einfach noch nicht leisten).

Meine Eltern sind von der strengen Sorte, die von meinem Freund hingehen überhaupt nicht. Ich darf zu ihm kommen und übernachten wann ich will..

Meine Eltern sind der Ansicht, dass mein Freund nur bis 24 Uhr abends dableiben darf (manchmal möchte man einfach gerne länger weiterkuscheln - ihrer Meinung nach würde meine Mutter auch sonst reinkommen und sagen er soll gehen). Des Weiteren sind sie gegen das Übernachten von ihm. Sie meinen irgendwann vielleicht mal, aber zurzeit nicht.

Was soll ich tun? Immerhin bin ich schon 23 und stehe bald auf eigenen Beinen. Ich verstehe nicht, wieso sie sich nicht in meine Lage reinversetzen können - vor allem kommt men Freund gut mit ihnen klar und meine Mutter mag ihn auch sehr und erkundigt sich öfters nach ihm.

Ihrer Ansicht nach geht es ihnen zu schnell. Unser Haus ist relativ offen geschnitten (man hört alles, Galerie und so). Sie meinen wir hocken eh schon so aufeinander (unsere Family), dann möchten sie nicht noch eingeschränkt sein, wenn mein Freund kommt und man sich nicht ganz "gehen lassen kann".

Was meint ihr? Seht ihr irgend eine Möglichkeit das ganze zu verbessern? Habt ihr schlagende Argumente?^^

Mein Freund nimmt es zwar so hin und versteht es mehr oder weniger. Er findet es aber auch sehr schade und ist eben auch der Meinung, dass ich schon alt genug bin..

Ich brauche euren Rat dringend!

Mehr lesen

2. Januar 2014 um 16:54

Dann wird es Zeit für eine eigene Wohnung
Mehr ist da nicht hinzuzufügen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 16:54


Kann deine Eltern auch verstehen, ich hätte auch nicht so viel Lust einen Dauergast im Haus zu haben. Egal wie nett er wäre, es ist eine zusätzliche Last und man fühlt sich weniger frei in den eigenen Wänden.
Das ist halt der nachteil wenn man nicht in den eigenen vier Wänden lebt, man muss sich den Spielregeln entsprechend anpassen.
Sei doch froh, dass sie sich ansonsten gut verstehen und arbeite auf ein eigenes zuhause hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 17:01

Tue
ich dieses WE auch. aber ich fühle mich dann immer so schlecht - weil ich dann öfters bei ihm hänge als bei mir.. ich will seinen eltern auch nicht zur last fallen oder dass es so ankommt, als dürfe er nicht zu mir und er ist nicht erwünscht.
ich weiß ja dann auch nicht was seine eltern denken "wieso ihr sohn nicht bei mir übernachten darf" (nicht dass sie es ihm dann auch verbieten, weil er nicht darf)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 17:04

Na ja
in ein bis zwei monaten bin ich noch nicht ausgezogen. ich muss ja auch erstmal die entsprechende wohnung finden und noch ein bisschen was ansparen. also so schnell geht das ganze nicht.

ich fühle mich da eben mit der zeit total schlecht, habe angst dass er mich verlässt und dass es seine eltern ihm dann auch verbieten, weil ihr sohn auch nicht bei mir übernachten darf. ich werde zwar dieses we bei ihm schlafen, aber ich weiß nicht wie wir das dann in zukunft handhaben wollen.
ich habe immer so ein schlechtes gewissen - aber ich kann leider nichts dagegen machen. würde ich mich dagegen aufstellen, würde ich nur das gegenteil damit erreichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 18:11

Warum es
immer einzelne Personen gibt die nicht sachlich sein können (pacjam)

Also ich sehe es so

- Die Eltern sind die Eigentümer und können die Regeln aufstellen. Daran kann man überhaupt nicht rütteln
- Ich denke aber nicht dass seine Eltern es ihm verbieten würden, dass er bei dir übernachtet weil es bei dir strenger hergeht.
- Kommt Zeit kommt Rat, vielleicht lockert sich das Ganze auch noch


Klar sind eigene vier Wände gut, aber soll sie sich jetzt schnell in ein finanzielles Unglück stürzen? Wer weiß wie lange hält die Beziehung? Es wäre nicht schlecht würde sie zb auch ein paar Euro auf der Seite liegen haben, bevor sie in eine eigene Wohnung zieht.

Dennoch wünsche ich euch das Beste. Wenn er dich wirklich liebt, wird er dich so schnell nicht verlassen, obwohl eine Belastung kann dies schon werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2014 um 19:58

Also,
ich denke du machst dir da zu viele Gedanken.
Um es mal von einer ganz anderen Seite aus zu shen: Du bist ERST 2 Wochen mit deinem Freund zusammen. Schön, dass deine Eltern sich mit ihm versetehen, aber vielleicht wollen sie auch einfach erst sehen, dass es ihm bzw. euch ernst ist, Du bist ein Mädel, ich kann versetehen, dass dein Eltern nciht wollen, dass irgendein (ja noch tw. fremder) Typ bei dir schläft. Darfst du denn offiziell da schlafen? Oder wissen deine eltern gar nicht, dass du bei ihm übernachtest? Er kennt die situation und wenn du doch bei ihm schlafen kannst, ist alles im Lot. Wenn ihr das gar nicht dürftet, dann wäre es ein Problem, aber so? Und dass seine Eltern es ihm verbieten, weil er nicht bei dir schlafen darf, ist eher unwahrscheinlich. Mach dir nicht so einen Stress. Warte ab, wenn die Beziehung länger andauert, ändert sich die Situation ja vielleicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 8:37

Muss mal nachfragen
Dass du aber bei deinem Freund übernachtest, damit haben deine Eltern kein Problem, also sie wissen es? Es geht also nicht um eure Intimität, sondern darum, dass sie sich einfach durch einen "Dauergast" gestört fühlen?
Prinzipiell muss ich für deine Eltern dahingehend Partei ergreifen, dass sie die Hausherren sind und innerhalb ihrer 4 Wände die Regeln aufstellen dürfen, und wenn sie sich gestört fühlen, dann muss man das akzeptieren, wobei sich mir hier die Frage stellt, ob sie sich von euch gestört fühlen, weil ihr so laut seid, oder weil sie meinen, sich nicht frei bewegen zu dürfen.
Der einfache und sicherste Weg wäre in dem Fall, eben möglichst oft zu deinem Freund zu gehen, wenn seine Eltern das nicht stört.
Ansonsten könntest du gegenüber deinen Eltern argumentieren, dass du dich in dieser frischen Beziehung mit deinem Freund vielleicht einfach wohler fühlst, wenn du als Frau in einer Umgebung bist, in der du dich auskennst. Ich kann ja nicht in dich reingucken, aber es gibt zig Möglichkeiten, warum eine Frau sich vorerst auch bei sich treffen möchte, zB weil sie dann selbstbewusster ist, eher Grenzen stecken kann oder ähnliches.
Also wenn das auf dich zutrifft, dann kannst du das deinen Eltern ruhig sagen, ich denke, da hat man auch Verständnis für sein Kind.
Oder aber ihr vereinbart eben, wie oft er kommen darf, dann aber auch über Nacht, zB einmal die Woche oder einmal alle zwei Wochen, wie auch immer.
Es gibt sicherlich eine Möglichkeit, dich mit deinen Eltern zu arrangieren.
Wenn nicht, bleibt halt nichts anderes übrig, als dass er entweder geht wenn sie es sagen, oder aber ihr trefft euch bei ihm, denn wie gesagt, es ist halt nicht dein Haus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 8:56
In Antwort auf elnora_12576255

Muss mal nachfragen
Dass du aber bei deinem Freund übernachtest, damit haben deine Eltern kein Problem, also sie wissen es? Es geht also nicht um eure Intimität, sondern darum, dass sie sich einfach durch einen "Dauergast" gestört fühlen?
Prinzipiell muss ich für deine Eltern dahingehend Partei ergreifen, dass sie die Hausherren sind und innerhalb ihrer 4 Wände die Regeln aufstellen dürfen, und wenn sie sich gestört fühlen, dann muss man das akzeptieren, wobei sich mir hier die Frage stellt, ob sie sich von euch gestört fühlen, weil ihr so laut seid, oder weil sie meinen, sich nicht frei bewegen zu dürfen.
Der einfache und sicherste Weg wäre in dem Fall, eben möglichst oft zu deinem Freund zu gehen, wenn seine Eltern das nicht stört.
Ansonsten könntest du gegenüber deinen Eltern argumentieren, dass du dich in dieser frischen Beziehung mit deinem Freund vielleicht einfach wohler fühlst, wenn du als Frau in einer Umgebung bist, in der du dich auskennst. Ich kann ja nicht in dich reingucken, aber es gibt zig Möglichkeiten, warum eine Frau sich vorerst auch bei sich treffen möchte, zB weil sie dann selbstbewusster ist, eher Grenzen stecken kann oder ähnliches.
Also wenn das auf dich zutrifft, dann kannst du das deinen Eltern ruhig sagen, ich denke, da hat man auch Verständnis für sein Kind.
Oder aber ihr vereinbart eben, wie oft er kommen darf, dann aber auch über Nacht, zB einmal die Woche oder einmal alle zwei Wochen, wie auch immer.
Es gibt sicherlich eine Möglichkeit, dich mit deinen Eltern zu arrangieren.
Wenn nicht, bleibt halt nichts anderes übrig, als dass er entweder geht wenn sie es sagen, oder aber ihr trefft euch bei ihm, denn wie gesagt, es ist halt nicht dein Haus.

Vielen Dank für deine richtig liebe Antwort..
Es war sehr nett deine Nachricht zu lesen. Nein, es geht überhaupt nicht um unsere Intimität, sondern eben wie du schon festgestellt hast, dass er eben jetzt öfters da sein wird und sie sich nicht "frei bewegen können". Wir sind auch gar nicht laut und das ist auch nicht der Beweggrund dafür (zumindest haben sie darüber nie was verlauten lassen.

Ich denke meine Eltern würden über die Argumente "ich fühle mich zuhause sicherer und werde dadurch selbstbewusster" nur lachen. Sie nehmen mich da überhaupt nicht ernst.

Gestern Abend war ich bei ihm zuhause und kam "erst" um 12 Uhr heim - auch wenn ich heute arbeiten muss. Meine Mutter hat heute Urlaub und kam um 7 Uhr morgens aus dem Bett rausgeschossen (ich habe mich gerade gerichtet), um mir nebenbei noch mitzuteilen, dass das gar nicht geht, dass ich so spät heim komme, wenn ich arbeiten muss am nächsten Tag und sie mit ihm darüber reden will. PEINLICH !

Jetzt gab es riesen Streit und Stress. Sie können gerne Spielregeln zuhause aufstellen, wenn sie meinen, aber doch nicht noch auch zusätzlich wann ich weggehe, kommen soll und überhaupt. Oder? Ich bin total verzweifelt.

Ich habe auch Angst, dass ich seinen Eltern iwann auf den Keks gehe, wenn ich ständig bei ihnen rumhänge. Ich möchte nicht, dass sie mitbekommen, dass ihr Sohn etwas "unerwünscht" ist. Ich würde mich da als auch schlecht fühlen in der Haut von meinem Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 9:00

Danke für deine liebe worte
ich glaube aber nicht, dass sie da mit sich reden lassen. Heute morgen entstand schon wieder ein heftiger Streit - weil ich von ihm um 24 Uhr gekommen bin obwohl ich morgen arbeiten muss.. Also siehst du, ich darf noch nicht mal außerhalb bestimmen, was ich tun darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 9:24
In Antwort auf tonka_11890299

Vielen Dank für deine richtig liebe Antwort..
Es war sehr nett deine Nachricht zu lesen. Nein, es geht überhaupt nicht um unsere Intimität, sondern eben wie du schon festgestellt hast, dass er eben jetzt öfters da sein wird und sie sich nicht "frei bewegen können". Wir sind auch gar nicht laut und das ist auch nicht der Beweggrund dafür (zumindest haben sie darüber nie was verlauten lassen.

Ich denke meine Eltern würden über die Argumente "ich fühle mich zuhause sicherer und werde dadurch selbstbewusster" nur lachen. Sie nehmen mich da überhaupt nicht ernst.

Gestern Abend war ich bei ihm zuhause und kam "erst" um 12 Uhr heim - auch wenn ich heute arbeiten muss. Meine Mutter hat heute Urlaub und kam um 7 Uhr morgens aus dem Bett rausgeschossen (ich habe mich gerade gerichtet), um mir nebenbei noch mitzuteilen, dass das gar nicht geht, dass ich so spät heim komme, wenn ich arbeiten muss am nächsten Tag und sie mit ihm darüber reden will. PEINLICH !

Jetzt gab es riesen Streit und Stress. Sie können gerne Spielregeln zuhause aufstellen, wenn sie meinen, aber doch nicht noch auch zusätzlich wann ich weggehe, kommen soll und überhaupt. Oder? Ich bin total verzweifelt.

Ich habe auch Angst, dass ich seinen Eltern iwann auf den Keks gehe, wenn ich ständig bei ihnen rumhänge. Ich möchte nicht, dass sie mitbekommen, dass ihr Sohn etwas "unerwünscht" ist. Ich würde mich da als auch schlecht fühlen in der Haut von meinem Freund.

Ja...
...ich bin auch so ein Mensch, der sich dann nicht ganz wohl fühlt wenn ich weiß, dass ich nicht gerade willkommen bin. Wobei du ja schreibst, dass sie ihn mögen, nur eben nicht, wenn er über Nacht da ist. Manche Menschen, gerade Männer, haben da auch mehr Selbstbewusstsein, gerade Frauen projizieren gerne alles auf sich und suchen bei sich einen Fehler, aber ich möchte nicht abstreiten, dass es sicherlich auch unter Männern solch sensieble Exemplare gibt.
Nee, also wann du heim kommst, das ist nun wirklich deine Sache, so lange du am nächsten Tag arbeiten gehst, ist alles in Ordnung, da können dir deine Eltern nichts mehr vorschreiben.
Bist du dir sicher, dass deine Eltern deine Argumente nicht ernstnehmen würden? Teilweise hat man gerade als junger Erwachsener eine Meinung von seinen Eltern, die gar nicht so zutreffen sind, gerade weil die Jugend halt noch nicht so lange her ist und die Erfahrungen aus dieser Zeit noch sehr präsent.
Ich meine, insgesamt, gerade auch in Bezug auf das Verhalten deiner Mutter wenn du spät heim kommst, musst du deinen Eltern nicht nur sagen, dass du nun erwachsen bist, sondern auch zeigen, das heißt entsprechend handeln, und das schließt nicht nur spätes Heimkommen ein, sondern auch, dass man für seine Rechte eintritt, allerdings in einem ruhigen Gespräch, in dem man mit Fakten und Argumenten aufwartet. Gleichzeitig müssen natürlich auch Pflichten übernommen werden. Liegt es vielleicht daran?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2014 um 22:45

Also
ehrlich jetzt.. MICH würde das auch stören wenn da immer wer da wäre.

Da muss man sich nachts extra anziehen wenn man mal auf die Toilette muss zB ..
Was wenn ich mal aus Lust und Laune nur mit Unterwäsche rumlaufen möchte oder nach dem duschen schnell nackt ins andere Zimmer huschen zum anziehen.. das geht halt nicht wenn jemand da ist. Ich würde auch nicht wollen dass ich mich im eigenen Haus zurückhalten muss oder einschränken.. für was hat man denn die eigenen 4 Wände, um sich fallen zu lassen..
ist halt angespannt wenn da noch jemand ist, noch dazu in dem Alter.

Frage.. warum lebt er auch noch bei seinen Eltern????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 7:34

Ich finde, da ist auch was dran
Es bringt auch nichts, sich Hals über Kopf in oder direkt nach der Ausbildung eine Wohnung zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 11:29

...
Meine Eltern sind wirklich die besten Eltern die man sich wünschen kann, aber beim Thema Besuch waren sie einfach komisch, bzw. in erster Linie meine Mutter. Wenn ich früher mal jemanden mit nach Hause gebracht habe, gab es auch immer Stress, wenn der Besuch nicht mindestens zwei Tage vorher angekündigt wurde. Dabei war das noch nicht mal besonders oft, da wir mitten in der Pampa gelebt haben und der-/diejenigen dann immer abgeholt werden musste/n. Ich hab es irgendwann einfach sein gelassen und niemanden mehr eingeladen. Mit 20 bin ich ausgezogen, damit war das Thema durch.

Meine Schwiegereltern sind da ganz anders, die hatten schon immer ein offenes Haus für Freunde/Freundinnen der Söhne. Große Party feiern im Keller? Kein Problem, Schwiegermutter hilft sogar bei den Vorbereitungen
Die Freundin meines Schwagers in spe lebt seit zwei Jahren mit in seinem "Kinderzimmer" und die beiden werden auch erst nach Abschluss ihrer Ausbildung ausziehen. Sie ist quasi wie die Tochter, die sie nie hatten.

Wenn die Eltern deines Freundes nichts dagegen haben, dann haltet euch doch einfach mehr dort auf. Sollte es sie irgendwann doch stören, werden sie es dir schon sagen und letztendlich wird es sich doch ohnehin nur noch um einen begrenzten Zeitraum handeln. Deine Ausbildung schließt du ja in weniger als vier Wochen ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 8:55

Bezüglich Besuch ja, bezüglich heimkommen nein
Das mit dem Besuch können sie regulieren, aber nicht das mit dem Heimkommen. Sie ist 18 Jahre alt und niemand kann ihr mehr vorschreiben, wann sie zuhause sein muss.
Man sieht das ja auch daran, dass die Eltern zwar die Polizei rufen können, um ihren Freund rauszuschmeißen, wenn sie ihn nicht da haben wollen und er nicht freiwillig geht, Vermisstenanzeigen für erwachsene Kinder, auch die, die noch daheim wohnen, werden trotzdem erst nach 48 Stunden aufgenommen. Weder als Elternteil noch als Vorgesetzter noch als Vermieter kann man sich bei einem Erwachsenen in solche Angelgenheiten einmischen. Da zählt das Recht zur Selbstbestimmung und die Eltern müssen lernen, dass ihr Kind 18 Jahre alt ist und sie da keinerlei Handhabe mehr haben.
Was ich durchaus verstehen könnte ist, dass die Eltern ein ernstes Gespräch suchen, wenn das volljährige Kind nachts feiern geht und dann am nächsten Tag nicht zur Arbeit, aber so lange das klappt gibt es eigentlich nichts zu besprechen. Man kann mal eine Bemerkung darüber machen, aber damit ist eigentlich schon Schicht im Schacht. Eltern müssen auch lernen und akzeptieren, dass das Kind jetzt erwachsen und selbstverantwortlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 9:34

Wenn sie einen Schlüssel hat
wovon ich mal ausgehe, dann kann sie ja aufschließen. Sie lebt bei ihren Eltern und nicht in einem Gefängnis. Eine Volljärige ein Ausgehverbot zu erteilen ist doch kindisch. Sie ist alt genug und wenn sie am nächsten Tag arbeiten geht, dann offensichtlich verantwortlich genug, und wenn sie das mit 18 bzw 23 (!) Jahren noch nicht ist, dann haben ihre Eltern schon wesentlich früher etwas falsch gemacht und es ist wohl zu spät, das bei einem volljärigen Kind jetzt noch nachholen zu wollen. Ich meine gut, es gibt bei Eltern alles, jegliche Einstellungen, aber nachvollziehbar wäre das nicht und auch nicht der richitge Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 9:38

Doch doch,
wenn du irgendwann nicht mehr auftauchst, dann sucht die Polizei schon nach dir. Könnte ja auch sein, dass dein Leben absolut sicher verläuft, dich aber plötzlich einer nachts im Dunkeln einfach schnabuliert hat. Also es wird schon gesucht, wenn ein Erwachsener 48 Stunden nicht mehr auftaucht. Ich hatte sogar schon den Fall, dass jemand gesucht wurde, ein älterer Herr ohne sonstigen Anhang, weil das Krankenhaus die Polizei verständigt hatte, weil der sonst jeden Tag seine Frau am Krankenbett besucht hatte und sich dann einfach zwei Tage gar nicht mehr gemeldet hatte, was einfach sehr ungewöhnlich war. Den haben sie dann tod aus der Wohnung gefischt. Also ja, nach 48 Stunden wird schon gesucht, vorausgesetzt, es gibt klare Anhaltspunkte, dh. du bist irgendwo regelmäßig (arbeit, daheim), wo du nachweisbar plötzlich nicht mehr auftauchst und auch sonst nicht erreichbar bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 13:37

Ausziehen
Macht halt erst Sinn, wenn man die Ausbildung abgeschlossen hat und einen festen Job hat, sonst stürzt man sich nur Hals über Kopf in Probleme.
Na ja, wollen wir man nicht hoffen, dass die Eltern solch drastische Maßnahmen ergreifen. Übrigens darf man dann die Polizei rufen, man darf dich nicht einfach ausschließen wenn du wo wohnst. Aber das wären jetzt auch echte Spitzen, ich gehe jetzt mal davon aus, dass in dem Haus Sinn und Verstand herrscht. Es ist wohl eher das Problem, dass das "Kind" nicht als Erwachsene behandelt und gesehen wird. MIt 23 ist das sehr übertrieben. Da muss man sich schon freischaufeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 17:44

Sie
beendet bald ihre Ausbildung.. dann müssen sie gar nichts!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 19:33


ich würde - wäre ich in so einer Situation - meinen Eltern ganz klar signalisieren, dass sie mich mit dem Verhalten noch weiter von sich weg treiben.
Habe ich bei meinen auch gemacht damals, hat gewirkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 1:39

Quatsch!
Nach einer abgeschlossenen Ausbildung ist niemand unterhaltspflichtig!

Wurde mir vor Silvester auf dem Arbeitsamt gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:17

Du bist über 18 und kannst demnach selber
entscheiden,ob du über Nacht weg bleibst.
Ich würde mich da gar nicht erst so einschränken lassen.
Was wird passieren,wenn du über Nacht wegbleibt?
Entweder sie meckern(dagegen gibt's Ohrenstöpsel)oder sie schmeißen dich raus.
Ein Rausschmiss wäre für dich von Vorteil,weil du dadurch Anspruch von Ämtern hast(Wohnung,Unterhalt etc.),welches bei den Eltern eingefordert wird.
Also lasse dich nicht bevormunden,du bist Erwachsen und darfst selber über dein Leben entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:50
In Antwort auf peacemaker12

Du bist über 18 und kannst demnach selber
entscheiden,ob du über Nacht weg bleibst.
Ich würde mich da gar nicht erst so einschränken lassen.
Was wird passieren,wenn du über Nacht wegbleibt?
Entweder sie meckern(dagegen gibt's Ohrenstöpsel)oder sie schmeißen dich raus.
Ein Rausschmiss wäre für dich von Vorteil,weil du dadurch Anspruch von Ämtern hast(Wohnung,Unterhalt etc.),welches bei den Eltern eingefordert wird.
Also lasse dich nicht bevormunden,du bist Erwachsen und darfst selber über dein Leben entscheiden.

Blödsinn
es ist das Haus ihrer Eltern.. sie bestimmen wann Sperrstunde ist. Wenn sie sich nicht dran hält soll sie wo anders übernachten.

Unterhalt nein, sie schließt bald ihre Ausbildung ab.. aber auch mit wenig Gehalt kann sie eine Wohnung bezahlen. Das wird zuerst mal alles berechnet!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 12:22

Du bist 23
und kannst machen was du willst. Da du aber noch bei deinen Eltern wohnst und damit keine Selbstständigkeit demonstrierst gehen sie halt davon aus dass sie den Rest so auch für dich übernehmen müssen.

Letzten Endes ist es nicht deine Wohnung/dein Haus, also hast du nichts zu sagen und deine Eltern könnten dir sogar verbieten ihn mit nach Hause zu bringen - quasi Hausverbot. Aber verbieten ihn zu sehen und bei ihm zu übernachten könenn sie nicht.

Rede mit deinen Eltern und zieh aus wenn du mit der Ausbildung fertig bist. Denke auch dass du schon hättest früher ausziehen können, aber Bequemlichkeit ist halt da und jetzt musst du erst einmal damit leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 16:13

Verstehe...
...dein Problem nicht.

du bist zwar ,,schon'' über 18 Jahre alt aber das bedeutet nicht, dass du im Haus deiner Eltern tun und lassen kannst was du willst.

Zudem seid ihr erst seit 2 Wochen zusammen und es ist alles noch sehr frisch.
Mit der Zeit wird er schon bei dir übernachten dürfen.

Du hast geschrieben, dass deine Mutter/Eltern sich super mit ihm verstehen. Also besser geht es doch gar nicht.

Gib der ganzen Sache einfach ein bisschen Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 10:37

Sehr fleißig


so viele Kerle hatte ich noch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 11:29

Wenn
sie nicht wollen dass jemand ein uns aus geht nach einer bestimmten Uhrzeit weil sie zB schlafen wollen hat sie sich daran zu halten da es nicht ihr Haus ist und sie ruhig hätte ausziehen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2014 um 20:14

Lass ihn..
...durch das Fenster klettern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Selbes abschluss geschenk für den freund wie sein bruder
Von: tonka_11890299
neu
21. Juli 2015 um 18:35
Pille vergessen .. Zu spät genommen?!
Von: tonka_11890299
neu
7. Januar 2015 um 13:22
Erste gemeinsame Wohnung - Seine Familie ist dagegen
Von: tonka_11890299
neu
10. November 2014 um 11:45
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper