Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eltern verbieten Kontakt wegen Krankheit

Eltern verbieten Kontakt wegen Krankheit

23. März um 16:48 Letzte Antwort: 24. März um 13:11

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. März um 16:57

Aktuell darfst du dich Menschen, mit denen du nicht zusammen lebst, nur auf 1.50m nähern.
Auch sind weitere reisen, die nicht berufsbedingt sind, nicht gestattet.

Deine Eltern haben vollkommen Recht.
Wir haben hier Ausnahmezustände und du möchtest dich über alles hinwegsetzen und dein Dach über den Kopf verlieren, weil dein Freund rumheult wie eine kleine Prinzessin.

Wenn eure Beziehung mal einer Auszeit nicht standhält,dann ist sie sowieso keinen Cent wert.

Die Ärzte, Feuerwehr, Polizei und viele andere, Riskieren ihre Gesundheit, damit hier wenigstens das alltägliche noch läuft und Menschen versorgt werden und dann kommst du, mit deinen Teenieproblemen.

Offenbar bist du nicht alt genug, um vernünftig zu handeln.
Deine Eltern tun mir leid, sie unterstützen dich und du willst nur deinen Dickkopf durchsetzen.

Dann fahr doch zu deinem Freund, wenn eure Beziehung so toll ist, dann lässt er dich doch bestimmt so lange bei sich wohnen, bis die Coronakrise vorbei ist.

3 LikesGefällt mir
23. März um 16:57

Aktuell darfst du dich Menschen, mit denen du nicht zusammen lebst, nur auf 1.50m nähern.
Auch sind weitere reisen, die nicht berufsbedingt sind, nicht gestattet.

Deine Eltern haben vollkommen Recht.
Wir haben hier Ausnahmezustände und du möchtest dich über alles hinwegsetzen und dein Dach über den Kopf verlieren, weil dein Freund rumheult wie eine kleine Prinzessin.

Wenn eure Beziehung mal einer Auszeit nicht standhält,dann ist sie sowieso keinen Cent wert.

Die Ärzte, Feuerwehr, Polizei und viele andere, Riskieren ihre Gesundheit, damit hier wenigstens das alltägliche noch läuft und Menschen versorgt werden und dann kommst du, mit deinen Teenieproblemen.

Offenbar bist du nicht alt genug, um vernünftig zu handeln.
Deine Eltern tun mir leid, sie unterstützen dich und du willst nur deinen Dickkopf durchsetzen.

Dann fahr doch zu deinem Freund, wenn eure Beziehung so toll ist, dann lässt er dich doch bestimmt so lange bei sich wohnen, bis die Coronakrise vorbei ist.

3 LikesGefällt mir
23. März um 17:05
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Tja... ist halt Ausnahmezustand und deine Eltern machen das was ihnen nahegelegt wird- auf ihre Gesundheit achten. Völlig korrekt. Denk doch mal bitte such an die anderen und vermittel das mal deinem Freund ansonsten ist er die Mühe nicht wert 

2 LikesGefällt mir
23. März um 17:36
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Ich stimme deinen Eltern zu, man hat mit dem Hintern zuhause zu bleiben, in einigen Gemeinden ust schon Ausgangssperre.

Zudem hast du doch ein recht auf Sozialhilfe? Popo hoch und beantragen.

1 LikesGefällt mir
23. März um 17:48

Wenn du deinem Freund so wichtig bist zieh doch die nächsten Monate zu ihm 🤷‍♀️

Gefällt mir
23. März um 18:22
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Du solltest schleunigst tun was deine Eltern dir sagen! Sie nehmen dich auf und unterstützen Dich!!! 

dein 'Freund' hat nichts besseres zu tun, als dich zu erpressen. Ihn musst du wegschmeißen! Mit 22 Jahren musst du das selber eigentlich wissen und kein Forum befragen. 

Gefällt mir
23. März um 18:26

Deine Eltern haben völlig recht. Die anweisung momentan ist klar und absolut berechtigt: du darfst andere leute nicht besuchen mit denen du nicht zusammen lebst, es sei denn, es ist dein minderjähriges kind, was er aber nicht ist. Ich verstehe nicht, warum es immer noch leute gibt, die den ernst der lage nicht begriffen haben. Das macht mich echt irre wütend. 

Gefällt mir
23. März um 19:02
In Antwort auf rabenschwarz

Ich stimme deinen Eltern zu, man hat mit dem Hintern zuhause zu bleiben, in einigen Gemeinden ust schon Ausgangssperre.

Zudem hast du doch ein recht auf Sozialhilfe? Popo hoch und beantragen.

Hat sie unter 25 in Deutschland nur bedingt. Zumindest zahlt ihr kein Amt da die Miete. 

1 LikesGefällt mir
23. März um 19:09
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Wenn dein Freund und du euch etwas mehr mit den Gefahren der derzeitigen Situation beschäftigt, sollte ihr wirklich verstehen, dass das eigene Wohlbefinden und Glück gerade mal etwas zurückstecken muss! 

Hier geht es auch um deine Familie etc. Sich da mal ein paar Wochen nicht zu sehen, sollte nicht das Ende einer Beziehung bedeuten. Könntest du denn bis auf weiteres bei ihm bleiben? Wäre das gut für dich und eure Beziehung? 

Gefällt mir
23. März um 19:10

Deine Eltern haben auch recht und wenn dein Freund das nicht akzeptieren kann - nun denn. Wir haben nun eben ein Kontaktverbot und natürlich ist es schwierig, aber am Ende nützt es auch dir und eurer aller Gesundheit. 

Gefällt mir
23. März um 19:18

Hier ein Überblick zu den momentanen Regeln: 

">https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-regeln-deutschland-1.4854198

">https://www.tagesschau.de/inland/kontaktverbot-coronavirus-105.html


Der Kontakt zu Menschen, die nicht im selben Haushalt leben, ist zwar weiterhin erlaubt, soll jedoch auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Angesichts der ernsten Lage und der rasanten Ausbreitung handeln deine Eltern deshalb genau richtig. 

Sie wissen nicht, wie die Familie deines Freundes ihren Alltag gestaltet, ob sie "Social Distancing" praktiziert oder sich an Kontaktsperren und Mindestabstände bei wichtigen Erledigungen im öffentlichen Raum hält. 

Warum sollen sie sich einer potentiellen Gefahr aussetzen? 

Wenn du unbedingt bei deinem Freund sein möchtest, hast du die Möglichkeit, für die Dauer des Ausnahmezustandes bei ihm einzuziehen. 



 

Gefällt mir
23. März um 19:27
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Die Beziehung ist in Gefahr, wenn du nicht zu ihm kommst?

Abgesehen von dem nicht ungefährlichen Virus würde ich das dann an deiner Stelle als Bewährungssituation für ihn betrachten. 
Wie weit reicht seine Liebe wirklich?
Mache es ihm nicht zu bequem.

1 LikesGefällt mir
23. März um 19:36

Ich hoffe es ist ein Troll.

So geistig bescheiden kann kein Mensch sein.

Solltest du wirklich echt sein, dann denk mal darüber nach, dass du mit deiner herumreiserei die aktuelle Situation nur verlängerst und verschärfst.

 

1 LikesGefällt mir
23. März um 19:51

Wenn deswegen eure Beziehung in Gefahr ist, ist ihm nicht zu helfen. Ja, es sind harte Zeuten, aber wir müssen da alle durch und warum sollst du dich und deine Eltern unnötig in Gefahr bringen? Woher willst du wissen, dass er wirklich nur Kontakt zur Familie hatte, wenn er sich jetzt schon so anstellt? Das glaubst du doch selbst nicht.

Gefällt mir
23. März um 20:49

Also wenn einer meiner Freunde bei so einer Krise sowas bringen würde wäre er mein Ex. Warum droht er dir? Was entgeht ihm in den vielleicht 2-3 Wochen? Ihr könnt schreiben und Videochatten. Ok er bekommt keinen Sex aber daran sollte in der kurzen Zeit es nicht scheitern. Die Frage ist auch warum du dich da so unter Druck von ihm setzen lässt?

Gefällt mir
24. März um 13:11
In Antwort auf jennifer415

Hey,

Ich (22) musste leider zu meinen Eltern ziehen da ich gekündigt wurde und kein Geld hatte. 
Hilfe vom Amt bekomme ich nicht, da ich nicht mehr als 12 Monate in 2 Jahren gearbeitet habe. 

Ich wollte jetzt zu meinem Freund fahren, der keinen Kontakt zu fremden hatte sondern nur zur Familie. Jetzt wurde mir von meinen Eltern allerdings gesagt, dass wenn ich zu ihm fahre, darf ich 2 Wochen lang nicht ins Haus und bekomme keine Unterstützung.

Ich habe gesagt dass ich alt genug bin und man mir soetwas nicht verbieten kann. Aber das ist beiden egal und bleiben dabei, dass ich dann nicht mehr ins Haus gelassen werde. 

Mein Freund ist langsam sehr genervt und die Beziehung ist in Gefahr, er würde das nicht mitmachen und würde einfach fahren sagt er.
Entweder bleibe ich Zuhause und verliere wahrscheinlich meinen Freund, da es sicher noch Monate dauern wird mit der Krankheit....oder ich gehe und riskiere, dass ich 2 Wochen ohne Zuhause dastehe und die Gefahr dass ich ausziehen muss. 

Was würdet ihr tun ? Bin so verzweifelt..

 

Grundsätzlich ist es laut des allgemeinen Kontaktsperre, welches Sonntag beschlossen wurde nicht verboten den Freund bzw. Lebenspartner zu sehen oder zu besuchen. 
Kernfamilie, Lebenspartner, hilfsbedürftige Angehörige sind davon ausgenommen.
Allerdings bestehen gesondert dazu in manchen Bundesländern und einzelnen Städten auch noch Ausgangssperren.
Bei Ausgangssperren ist es verboten zwischen deinen Eltern und deinem Freund hin- und herzupendeln. 
Wohnen deine Eltern und dein Freund in einer Stadt mit Kontaktsperre, aber ohne Ausgangssperre, haben sie trotzdem das recht zu sagen, sie lassen dich für zwei Wochen nicht mehr zu sich. Nicht nur, weil sie auch ohne die Coronakrise bestimmen dürfen, wer ihre Wohnung betritt, sondern auch, weil sie damit das befolgen, was den Leuten momentan angeraten wird. 
Lebt ihr in einer Stadt mit Ausgangssperre, machst du dich strafbar, wenn du abwechselnd zu deinem Freund und deinen Eltern fährst und da handeln deinen Eltern absolut richtig, wenn sie dir den Zugang verwehren. Punkt.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Du ziehst jetzt vorübergehend zu deinem Freund - im Falle einer Ausgangssperre hast du dann ausschließlich bei ihm zu bleiben/zu leben bis die Sperre aufgehoben wird

2. Du bleibst bei deinen Eltern und hältst dich an ihre Regeln. Dann müssen du und dein Freund eben auf andere Weise kommunizieren bis die Auflagen gelockert werden

 

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram