Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eltern unzufrieden mit freund

Eltern unzufrieden mit freund

18. November 2019 um 14:47 Letzte Antwort: 18. November 2019 um 17:26

Hi ihr lieben,
aus lauter Verzweiflung suche ich nun Rat bei euch. Vorab es wird sehr viel Text und ich würde mich freuen wenn die ein oder andere mir beistehen könnte und auch realistisch umsetzbare Ratschläge geben würde 😊


ich bin seit 5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Unsere Beziehung fing schon recht holprig an. Wir kennen uns seit 10 Jahren da er der Cousin von einer sehr guten Freundin von mir ist. Anfang des Jahres haben wir alle so gut wie jeden Tag zusammen verbracht, warn zusammen was essen, kaffe trinken usw. es hat sich ne kleine lustige Clique gebildet. Meine Freundin, mein Bruder, er und ein sehr guter Freund von ihm. Irgendwie haben wir uns alle gegenseitig aus beziehungsproblemen geholfen und therapiert indem jeder für jeden da war, da wir so ziemlich zufällig alle zur selben Zeit unsere Beziehungen mit unseren jeweiligen Partner beendet haben. Bei einem spontanen gemeinsamen Urlaub sind mein Freund und ich uns auf ner Synpathieebene näher gekommen. Er ist 14 Jahre älter als ich.. ich 26, er 40. im Urlaub sind wir alle zusammen abends am Strand spazieren gewesen und haben über das Leben philosophiert. Mein Freund und ich, in dem Moment war weder von der einen noch von der anderen Seite kein Gedanke in Richtung Sympathie und Gefühlen füreinander, sprachen über Thema Zukunft wie man sich diese vorstellt und auch sein Leben und Werdegang hat mich interessiert, da er doch sehr viel hinter sich hatte. Komischerweise wurde ich plötzlich ziemlich vorsichtig und auch recht schüchtern und hab gemerkt dass ich doch etwas mehr Interesse an ihm hab als ich dachte. Am nächsten Tag hat ich auch bei ihm Veränderungen gemerkt, er war sehr zuvorkommend und auch etwas vorsichtiger wie und was er sagt, auch wie er mich angesehen hat war intensiver. Im Laufe der nächsten Tage, so ziemlich am Ende von unserem Urlaub, saßen er und ich nachts am Strand da wir nicht schlafen konnten und er hat's angesprochen. Meinte er würde irgendwie komisch fühlen und er wüsste nicht wie er damit umgehen soll, weil er älter ist als ich usw. ich war überfordert aber gleichzeitig auch unglaublich erleichtert und glücklich. Das war unser erster Schritt in das Chaos was man liebe nennt... 


wir haben uns entschieden es zu probieren, wollten es heimlich durchziehen wenn wir wieder zurück in Deutschland sind. Da ich noch bei meinen Eltern wohne, war es recht schwierig die Nacht weg zu bleiben ohne dass sie mich löchern wo und mit wem ich bin. Also bin ich, wenn ich bei ihm geschlafen hab, recht früh wieder schnell nachhause bevor meine Eltern aufstehen um unnötigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Nach einem monat war alles so unfassbar intensiv, die Harmonie zwischen uns und alles hat einfach so gepasst, ich war wie ein neuer Mensch. Das haben auch Freunde und Familie gemerkt wie glücklich ich auf ein mal bin. Ich hab mich dann entschieden meinen Eltern unsere Beziehung zu Beichten. Nicht die Tatsache, dass ich einen Freund habe war meine Sorge, sondern der große Altersunterschied, die Tatsache dass er 3 Kinder hat und auch seine Vergangenheit spricht nicht wirklich für ihn... ich wollte es aber nicht mehr verheimlichen und auch er war dieser Meinung, wenn es zufällig rauskommen würde, wäre das Problem deutlich größer als es ist. Also hab ich mir meine Mutter geschnappt und es ihr erzählt. Die Erschütterung und Verzweiflung von ihr war gleichzustellen als hätte ich gesagt ich hab ne alte zerbrechliche Frau ausgeraubt. Mein Vater ist komplett durch die Decke gegangen, er war der Meinung, so ein alter Mann will nur das eine, er wird dich paar Monate wie ne kleine Trophäe präsentieren und später fallen lassen, bla bla. Mein Freund wollte ihnen aber die Angst nehmen und kam paar Tage später vorbei und hat sich vorgestellt und meine Eltern waren sehr überrascht, dass er dich nicht so schlimm ist wie sie ihn sich vorgestellt hatte und er wurde sehr schnell zu nem Teil des Inventars meiner Familie. 


Nach 2 Monaten wurde alles komisch, ich muss sagen ich bin eigentlich sehr kühl und zurückhaltend mit meinen Gefühlen. Ich zeige sie nicht großartig und spreche auch recht wenig. Ein ‚ich liebe dich‘ ist für mich unglaublich schwierig zu sagen und habe es bis dato heute nicht rausgebracht auch wenn ich es so fühle. Mein Freund ist da aber gaaaaaaaaanz anders, er sagt mir auf Schritt und tritt wie sehr er mich liebt und sich kein Leben ohne mich vorstellen kann usw. ich finde es unglaublich schön und würde mir wünsche auch so offen zu sein, leider ist bei mir ne absolute Blockade in dieser Richtung. Jedenfalls fingen kleine Zankereien aus diesem Grund an, wieso ich ihm nicht sage dass ich ihn liebe usw. irgendwann wurde mir das alles viel zu viel. Ich war verwirrt, ich wusste welches Gepäck er alles mitbringt aber hatte es ausgeblendet und plötzlich hat es mich erdrückt. Seine unendliche Liebe, seine turbulente Vergangenheit, seine Kinder, seine ex Frau, sein alter sooooo viel war auf einmal wie ne Tonne auf mir. Aus Zankereien wurden richtige Streitereien, auch mehr weil ich es provoziert hab, ich unterbewusst wollte dass er Schluss macht weil ich es nicht geschafft habe es übers Herz zu bringen. Einen Tag habe ich es so übertrieben dass ich komplett die Kontrolle verloren hab und ihm eine Backpfeife geschoben hab, aus dem Affekt hab ich auch eine zurück bekommen und war erst mal perplex. Hab meine Sachen gepackt und bin gegangen, er hat versucht mich auf allen möglichen Portalen zu erreichen, von WhatsApp bis email, Anrufe von 10 verschiedenen Nummern weil ich alles geblockt hatte, er hat mir fast täglich riesigen Rosen Sträuße nachhause geschickt mit karten und Entschuldigungen... nach paar Tagen hat mich seine Cousin überredet dass wir uns sehen und darüber sprechen. Ich hab zugesagt und auch bei dem Gespräch war meinerseits dieser Druck immer noch so groß dass ich nicht die Ruhe bewahren konnte und einfach gegangen bin. Meike Mutter hat das natürlich gemerkt und da ich auch kaum über sowas spreche dachte ich ich vertraue mich mal ihr an. Hab ihr alles erzählt und alles positive die beiden in ihm gesehen haben war weg. Ein riesiger Hass gegen ihn hat sich von allen entwickelt. Meine Eltern und mein Bruder haben mir verboten weiterhin mit ihm zu sein. Ich war am Anfang auch damit einverstanden und fand es gut dass es mir verboten wurde, da ich sonst wahrscheinlich immer wieder auf Diskussionen mit ihm eingegangen wäre. Es sind Seit dem bestimmt 2 Wochen vergangen in denen er immer wieder versucht hat mich zu erreichen. Irgendwann konnte ich mich selbst nicht mehr anlügen und hab mich mit ihm getroffen, hab ihm gesagt was mich alles stört und dass ich denke ich bin nicht die richtige für ihn. Ich will ihn nicht das Leben unnötig schwer machen aber ich kann mich selbst auch nicht zwingen und quälen. Der arme hat alles in die Wege geleitet dass ich nichts von diesen Sachen spüre, dass es mir gut geht und dass ich zufrieden und glücklich bin. Und ich bin ihm so dankbar für alles... ich bin überwältigt von seiner Liebe und Mühe und bin so unfassbar glücklich mit ihm, wenn da nicht diese Geheimnistuerei wieder wäre, da meine Eltern komplett gegen ihn sind und auch der Meinung sind, dass man sowas nicht akzeptieren und tolerieren darf, dass ein Mann eine Frau schlägt, egal unter welchen Umständen. Ich kann es verstehen, die Sorge die Eltern haben, aber ich weiß dass ich gerade den besten Mann an meiner Seite habe, und ich würde gerne wieder alle zusammenführen aber ich weiß leider nicht wie ich das angehen soll. 


Sorry für so viel Text aber ich muss es breit erklären, um es verständlich zu machen... ich weiß dass man auch einfach offen mit den Eltern reden kann, aber in meinem Fall ist das etwas schwierig. Meine Herkunft als auch die Sturheit von meinen Eltern könnten mir mögliche Probleme bereiten, ich würde mich ungern mit meinen Eltern streiten und Vlt sogar auf Abstand gehen um mit meinem Freund zu sein, denn das würde die nächsten Probleme wieder bringen..

 

Mehr lesen

18. November 2019 um 14:57

und einfach mal aus dem elterlichen nest ausziehen und dein eigenes leben leben mit 26 (!) ist nicht, weil?

Gefällt mir
18. November 2019 um 15:26

Mit 26 Jahren kommt wohl mal der "TAG DER ENTSCHEIDUNG" in deinem Leben.
Betonung auf DEIN LEBEN + Entscheidung.

Letztlich bleibt dir keine andere Möglichkeit: ER oder deine Familie 

Gefällt mir
18. November 2019 um 17:26

Mit 26 Jahren kannst du deine eigenen Entscheidungen treffen

wieso man der Mutter wieder alles brühwarm erzählen muss ist mir schleierhaft ....

und Gewalt ist niemals in Ordnung!!!!
aber mal ehrlich, du hast ihn zuerst geschlagen!

ich glaube auch gar nicht dass du ihn wirklich liebst wenn du so eine Blockade hast es ihm zu sagen

Gefällt mir