Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eltern meiner Freundin verbieten ihr sich mit mir zu treffen

Eltern meiner Freundin verbieten ihr sich mit mir zu treffen

14. Januar um 16:50

Hallo,

vorab ich bin 18, mache eine Ausbildung und mein Leben läuft geregelt. Meine Freundin ist 14, wird bald 15 und wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Ja ich weiß der Altersunterschied ist etwas groß, aber sie ist für ihr Alter reif und selbstständiger als manch anderes älteres Mädchen. Spart euch bitte die Kommentare dazu, die bringen so oder so nichts. Wir haben uns seit wir zusammen sind immer mal "heimlich" getroffen. Meistens war das so 2 mal im Monat und sonst telefonieren wir jeden Tag und schreiben halt auch die ganze Zeit. Letzten Monat haben ihre Eltern ihr erlaubt sich bei mir Zuhause zu treffen. Das hat auch gut funktioniert und wir haben die Zeit genossen. Allerdings sagen ihre Eltern aufeinmal, dass wir uns nicht mehr treffen dürfen. Wir dürfen uns erst wieder treffen, sobald sie 16 ist. Vollkommen unverständlich für uns, da wir beide uns wirklich super verstehen und wir dachten, dass wir es jetzt geschafft haben. Ich bin gestern zu ihr nach Hause gefahren und habe das Gespräch mit den Eltern gesucht. Diese meinen, dass ich unpünktlich wäre (habe sie 5 Minuten zu spät heimgebracht, wegen starkem Nebel, allerdings haben wir Bescheid gesagt) und dass das so nicht funktioniert. Wirklich unverständlich für uns beide... Wir suchen jetzt einen Weg wie beide Seiten zufrieden sind. Irgendwelche Ratschläge?

Mehr lesen

14. Januar um 17:29

wenn die Eltern dagegen sind kannst du leider nichts machen.  ausser nochmal versuchen mit ihnen zu sprechen und ihnen vorzuschlagen euch erstmal nur bei ihr daheim zu treffen

1 LikesGefällt mir

14. Januar um 17:33
In Antwort auf theola

wenn die Eltern dagegen sind kannst du leider nichts machen.  ausser nochmal versuchen mit ihnen zu sprechen und ihnen vorzuschlagen euch erstmal nur bei ihr daheim zu treffen

Naja bei ihr treffen wollen sie anscheinend nicht, deswegen sollten wir uns nur bei mir treffen. Ich denke mal, wenn ich mit ihnen rede, wird das nicht viel bringen...

Gefällt mir

14. Januar um 18:03
In Antwort auf blackskidrow

Hallo,

vorab ich bin 18, mache eine Ausbildung und mein Leben läuft geregelt. Meine Freundin ist 14, wird bald 15 und wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Ja ich weiß der Altersunterschied ist etwas groß, aber sie ist für ihr Alter reif und selbstständiger als manch anderes älteres Mädchen. Spart euch bitte die Kommentare dazu, die bringen so oder so nichts. Wir haben uns seit wir zusammen sind immer mal "heimlich" getroffen. Meistens war das so 2 mal im Monat und sonst telefonieren wir jeden Tag und schreiben halt auch die ganze Zeit. Letzten Monat haben ihre Eltern ihr erlaubt sich bei mir Zuhause zu treffen. Das hat auch gut funktioniert und wir haben die Zeit genossen. Allerdings sagen ihre Eltern aufeinmal, dass wir uns nicht mehr treffen dürfen. Wir dürfen uns erst wieder treffen, sobald sie 16 ist. Vollkommen unverständlich für uns, da wir beide uns wirklich super verstehen und wir dachten, dass wir es jetzt geschafft haben. Ich bin gestern zu ihr nach Hause gefahren und habe das Gespräch mit den Eltern gesucht. Diese meinen, dass ich unpünktlich wäre (habe sie 5 Minuten zu spät heimgebracht, wegen starkem Nebel, allerdings haben wir Bescheid gesagt) und dass das so nicht funktioniert. Wirklich unverständlich für uns beide... Wir suchen jetzt einen Weg wie beide Seiten zufrieden sind. Irgendwelche Ratschläge?

Brenne mit ihr durch, auf eine einsame Insel.

2 LikesGefällt mir

15. Januar um 14:15
In Antwort auf blackskidrow

Hallo,

vorab ich bin 18, mache eine Ausbildung und mein Leben läuft geregelt. Meine Freundin ist 14, wird bald 15 und wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Ja ich weiß der Altersunterschied ist etwas groß, aber sie ist für ihr Alter reif und selbstständiger als manch anderes älteres Mädchen. Spart euch bitte die Kommentare dazu, die bringen so oder so nichts. Wir haben uns seit wir zusammen sind immer mal "heimlich" getroffen. Meistens war das so 2 mal im Monat und sonst telefonieren wir jeden Tag und schreiben halt auch die ganze Zeit. Letzten Monat haben ihre Eltern ihr erlaubt sich bei mir Zuhause zu treffen. Das hat auch gut funktioniert und wir haben die Zeit genossen. Allerdings sagen ihre Eltern aufeinmal, dass wir uns nicht mehr treffen dürfen. Wir dürfen uns erst wieder treffen, sobald sie 16 ist. Vollkommen unverständlich für uns, da wir beide uns wirklich super verstehen und wir dachten, dass wir es jetzt geschafft haben. Ich bin gestern zu ihr nach Hause gefahren und habe das Gespräch mit den Eltern gesucht. Diese meinen, dass ich unpünktlich wäre (habe sie 5 Minuten zu spät heimgebracht, wegen starkem Nebel, allerdings haben wir Bescheid gesagt) und dass das so nicht funktioniert. Wirklich unverständlich für uns beide... Wir suchen jetzt einen Weg wie beide Seiten zufrieden sind. Irgendwelche Ratschläge?

Naja, nennt mich spiessig,  aber.....Du durftest dich mit ihr bei dir treffen. Das war ein Vertrauensvorschuss. Ich würde meine 14jährige auch ungern einem jungen Erwachsenen anvertrauen. Du unterschätzt vielleicht, dass die Eltern zuhause nervös auf und ab gegangen sind und Kopfkino hatten, als ihr Kind nicht zur verabredeten Zeit heim kam. Dann sind 5 Minuten ein gefühlte Ewigkeit. Dass Nebel war, war sicher nicht überraschend,  also war es vorhersehbar, dass der Heimweg länger dauert. Es ist nicht vertrauensfördernd, beunruhigten Eltern das Kind nicht zuverlässig heimzubringen. Für euch waren das bloss 5 Minuten, für die Eltern der Beweis, dass du unzuverlässig bist. Lasst etwas  Zeit vergehen und sucht dann das Gespräch nochmal. Viel Erfolg 

1 LikesGefällt mir

15. Januar um 14:40
In Antwort auf user14131

Naja, nennt mich spiessig,  aber.....Du durftest dich mit ihr bei dir treffen. Das war ein Vertrauensvorschuss. Ich würde meine 14jährige auch ungern einem jungen Erwachsenen anvertrauen. Du unterschätzt vielleicht, dass die Eltern zuhause nervös auf und ab gegangen sind und Kopfkino hatten, als ihr Kind nicht zur verabredeten Zeit heim kam. Dann sind 5 Minuten ein gefühlte Ewigkeit. Dass Nebel war, war sicher nicht überraschend,  also war es vorhersehbar, dass der Heimweg länger dauert. Es ist nicht vertrauensfördernd, beunruhigten Eltern das Kind nicht zuverlässig heimzubringen. Für euch waren das bloss 5 Minuten, für die Eltern der Beweis, dass du unzuverlässig bist. Lasst etwas  Zeit vergehen und sucht dann das Gespräch nochmal. Viel Erfolg 

Ich finde ja, dass ihre Eltern völlig übertreiben. Wenn er sie eine halbe Stunde später nach Hause gebracht hätte, dann könnte ich den Trubel verstehen. Das Mädchen ist fast 15, keine 5 mehr, da sollte man als Eltern ganz langsam mal anfangen zu lernen, das Kind loszulassen. Ich finde es sehr verantwortungsvoll von ihm, dass er nicht einfach schneller gefahren ist, um sie trotz starkem Nebel auf die Minute genau zuhause abzuliefern. Er ist vorsichtiger, sicherlich auch langsamer gefahren, um sie sicher nach Hause zu bringen. Nebel/ Wetterverhältnisse sind auch nicht immer vorhersehbar. Ich bin neulich von den Eltern meines Freundes losgefahren (eine Strecke von 8 Kilometern). Die Wetterlage war eigentlich ganz entspannt, es hat nicht geschneit und war auch nicht glatt. Sechs Kilometer später bin ich dann in einen Schneesturm geraten, stand mehr als eine halbe Stunde im Stau, weil die Straßen spiegelglatt waren und vor mir auf einer leichten Schräge ein paar LKW standen, die nicht vorankamen. Als ich meiner "Schwiegermama" das dann später erzählt hab, war die ganz überrascht, bei ihnen hat es nur leicht geschneit. Das ist mir mit Nebel auch schon öfter passiert, dort wo wir wohnen gibt es häufig mal Nebel. Ich kann aber nicht jedesmal eine viertel Stunde früher losfahren, nur weil es eventuell Nebel geben könnte und ich lese auch nicht zehnmal täglich den Wetterbericht.

Die beiden haben die kleine Verspätung angekündigt und die Eltern suchen jetzt nur einen Grund den Kontakt zu untersagen, weil ihnen der Kontakt aus ganz anderen Gründen nicht passt. Seine "Unpünktlichkeit" ist sicher nicht der Grund dafür.

2 LikesGefällt mir

15. Januar um 17:17
In Antwort auf user14131

Naja, nennt mich spiessig,  aber.....Du durftest dich mit ihr bei dir treffen. Das war ein Vertrauensvorschuss. Ich würde meine 14jährige auch ungern einem jungen Erwachsenen anvertrauen. Du unterschätzt vielleicht, dass die Eltern zuhause nervös auf und ab gegangen sind und Kopfkino hatten, als ihr Kind nicht zur verabredeten Zeit heim kam. Dann sind 5 Minuten ein gefühlte Ewigkeit. Dass Nebel war, war sicher nicht überraschend,  also war es vorhersehbar, dass der Heimweg länger dauert. Es ist nicht vertrauensfördernd, beunruhigten Eltern das Kind nicht zuverlässig heimzubringen. Für euch waren das bloss 5 Minuten, für die Eltern der Beweis, dass du unzuverlässig bist. Lasst etwas  Zeit vergehen und sucht dann das Gespräch nochmal. Viel Erfolg 

also man kann auch Übertreiben wegen 5 Minuten und noch dazu einer plausiblen Erklärung wieso

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen