Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Eltern haben zu hohe Ansprüche

Letzte Nachricht: 4. Mai um 11:04
A
alaria
30.04.23 um 19:55

Hi liebe Community, ich bin seit 5 Monaten mit meiner alten Schulliebe zsm. Wir sind beide über 20 (er 21 und ich 23), wir unterscheiden uns natürlich in unseren Hobbys und Eigenschaften. Mir würde seit meiner Kindheit eingebleudt, dass Familie das wichtigste ist, man zu jeder Feier geht und alles zsm macht. Je älter ich wurde, desto mehr fiel mir auf das, dass nicht so meins ist. Ich fühle mich da immer unwohl und man redet immer das selbe btw hört immer das selbe. Mein Freund ist da anderes vor, er macht nicht viel mit seinen Eltern. Die das wieder auch nicht stört, er ist der jüngste von 3 Kindern, auch seine älteren Brüder haben nicht so viel mit ihren Eltern am Hut. Schließlich hat jeder andere Interessen und man entfernt sich auch vom Eltern Haus je älter man wird oder nicht?
Gestern waren wir zum ersten mal mit meinen Eltern und Geschwistern essen, einer meiner brüder hat seine Freundin mitgenommen. (Alle rauchen nur ich und mein Freund nicht, dass ist für später noch wichtig) 
Mein Freund ist von Natur aus ein ruhiger, lässt sich nicht so leicht in die Karten gucken und zurückhaltend.
Die freundin meines bruders ist auch eher ne ruhige und checkt auch erstmal die lage ab. Allerdings hat sie was mit meinen Eltern gemeinsam, und das ist das Nikotin. Wenn mein Freund und die Freundin zusammen bei uns zuhause übernachten, sehen meine Eltern ihre Zigaretten Freunde natürlich öfter, als mich und meinen Freund. Wenn mein Partner, auf Ende des Wochenendes denn nachhause geht, muss ich mir immer anhören, dass wir uns ja nicht hier wohl fühlen würden, weil sie uns nicht oft sehen und ob mein Freund die beiden nicht leiden kann.
Ich frage mich da immer, was die beiden denn erwarten? Denken die, dass wir uns da mit 21 und 23, abends mit aufs Sofa setzen und Zeit verbringen?
Logischerweise sehen die meinen Bruder und seine Freundin öfter, da die draußen zusammen rauchen und sich da unterhalten. Heute waren denn meine Oma und ihr Partner zum Kaffee an einem Tisch. Mein Partner hat sich vorgestellt und den beiden die Hand gereicht, es wurden Gespräche geführt, sowohl meine oma und mein Freund, als auch meine Eltern und er. Allerdings hat nur die Freundin meines bruders mit meiner Mutter gesprochen und mit niemanden anderes. Und trotzdem sieht sie nicht gut auf meinen Freund zu sprechen. Dabei hat er sich bemüht, sich bei mir entschuldigt, dass er kein familienmensch ist und er sein bestes geben hat.
Manchmal hab ich das Gefühl, dass man sein eigenes Leben führt und nicht mehr sooo viel mit der Familie macht, als mit 15 oder so.

freue mich auf antworten

Mehr lesen

L
linea
03.05.23 um 13:15

Ich gehe mal davon aus, das ihr noch zuhause wohnt. Da ist es natürlich schwierig, wenn die Eltern einem nicht das Gefühl geben, das sie mit der Bezihung ienverstanden sind.
Das ist schade, da musst du aber erstmal mit leben.

Was am wichtigsten ist, ist das du deinen Freund liebst. Ob deine Eltern nun einverstanden sind oder nicht, es ist nicht deren Entscheidung. Schön wäre es natürlich, wenn sie ihn so akzeptieren, aber da hast du keinen Einfluss drauf.
Das ihr euch als nichtrauche nicht zu den Rauchern nach draußen begebt finde ich gut. Deine Familie könnte von sich aus ja auch mal anfangen ein Gespräch zu beginnen.

Am Ende musst nur ihr beiden miteinander zufrieden sein.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
schnuckweidev
schnuckweidev
04.05.23 um 11:04

Die liebe Familie....

Also zum einen: Du musst entscheiden, ob Familie für dich wichtig ist, oder nicht.
Als Mutter kann ich sagen, dass ich auch möchte, dass meine Kinder noch gerne Zeit mit mir verbringen werden, wenn diese mal ausgezogen sein werden.

Bist du an sich nicht gern mit deiner Familie zu sammen oder findest du diese bloß langweilig?
Ich finde es kommt auch auf das Maß an.

Wenn sich eine Familie wöchentlich trifft finde ich das schon ziemlich viel.

Bei den Gesprächen kannst du allerdings entscheiden, worüber du sprechen willst.
Bei meiner Familie ist allerdings immer das Problem, dass wir uns gegenseitig nicht für unsere Themen interessieren, da wird Unterhaltung schwierig.

Du bist noch sehr jung und wohl auch unreflektiert, wenn du denkst, die Tatsache dass ihr nicht raucht sei ein Problem.

Meine Schwestern haben Männer geheiratet, die einfach gut in unsere Familie passen. Ja, auch beide Raucher (meine Schwestern und ich sind aber Nichtraucher), aber das ist nicht der springde Punkt. Mein Mann ist z.B. auch immer mit runter gegangen wenn die rauchen sind, einfach um sich zu unterhalten. Die Zigarette ist ja kein Eintrittspreis.

Vielleicht sind dir einfach die Treffen lästig, weil du dich langweilst. Ich langweile mich mit meiner Familie auch.
Das liegt aber eben daran, weil die nur langweilige Zeug erzählen (mich interessieren weder lange Geschichten über was der Hund gemacht hat noch über den Fußballverein und deren Fernsehsendungen guck ich nicht) und sich für mich einfach nicht interessieren (z.B. nach der Geburt meines Kindes durfte ich 2 Sätze darüber sagen und dann war das neue Auto, dass sie sich gekauft haben, die nächste halbe Stunde Thema)

Ach, da wäre noch so viel mehr, warum ich nicht gerne bei meiner Mutter bin.

Reflektiere einfach mal was es ist, das dich stört.
Ist es vielleicht nur, weil du in der Zeit lieber was schöneres machen würdest?
Oder gibt es eine echte Belastung die den Aufwand nicht wert ist?

LG

Gefällt mir

Anzeige