Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eltern akzeptieren Freund nicht

Eltern akzeptieren Freund nicht

9. Mai 2005 um 14:42

Ich bin am Ende meines Lateins. Ich muss mir meinen Frust einfach mal von der Seele schreiben.

Seit gut einem halben Jahr bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen. Wie wenn es nicht schon genug stressig wäre, dass wir uns zusammenraufen, muss auch noch meine Mutter Terror machen. Denn mein Freund passt ihr nicht.

Sie hat bei allen Männern immer gleich den Eindruck gehabt, dass sie mich ausnützen wollen. Jeder Mann ist von vorneherein gerade mal ein potentieller Heiratsschwindler, weil ich eine gute Partie sei. Aus diesem Grund hat sie mir schon mal vorsorglich damit gedroht, mich zu enterben, falls mein Freund und ich heiraten sollten. Immer wieder wird mir auch klar signalisiert, dass man von mir erwartet, dass ich mich ausschliesslich meinem Beruf widme. Und auf keinen Fall auf die hirnrissige Idee kommen solle, mit meiner Ausbildung an Familie und Kinder zu denken.

Letzten Monat waren wir zusammen in den Ferien. Meinen Eltern haben wir das verschwiegen, insbesondere deswegen, weil mein Freund mir die Ferien bezahlt hat, da ich zur Zeit arbeitslos bin. Es passt ihnen auch nicht, dass wir die Wochenenden jeweils gemeinsam verbringen. Dass ich mit ihm als Sozia auf dem Motorrad unterwegs bin, wird gar nicht gerne gesehen. Und wenn sie wüssten, dass er mir einen Tauchkurs bezahlt hat, würden sie höchstwahrscheinlich ausflippen.

Immer wieder kommen Sprüche, dass ich die Familie zerstören würde und wie viel meine Mutter doch für mich geopfert hätte. Gleichzeitig wird mir auch vorgeworfen, dass ich mich zu wenig um meine Schwester kümmere, die wieder mal Single ist und meinen Freund nicht ausstehen kann.

Vor einigen Wochen wäre ich zusammen mit meiner Schwester bei einem gemeinsamen Kollegen eingeladen gewesen. Zuerst hat sie mir damit gedroht, dass sie nicht mitkommt, wenn ich meinen Freund mitbringe. Als ich mich dann deswegen dafür entschieden habe, meinerseits nicht ans Fest bei diesem Kollegen zu gehen, war es auch wieder nicht recht.

Sicher, mein Freund ist nicht gerade der Traum der Schwiegermütter. Er sieht "nur" durchschnittlich aus und ist im Umgang mit seiner Umwelt eher zurückhaltend. Wenn er aber einen Menschen besser kennt, kann er durchaus sehr kommunikativ sein. Seine Familie und seine Freunde finden, dass ich gut zu meinem Freund passe. Und ich werde auch voll akzeptiert.

Ich wäre doch einfach froh, wenn ich hin und wieder den Rat meiner Mutter in Beziehungsfragen in Anspruch nehmen könnte. Und nicht jedesmal zu hören bekommen würde, dass sie sowieso gegen ihn ist und dass es sie überhaupt nicht interessiert, was wir zusammen unternehmen.

Mehr lesen

9. Mai 2005 um 19:01

Ich würde gerne...
mal wissen wie das deine Mutter/Eltern mit der guten Partie meinen?Hmm habt iht irgendwie viel Geld?Und denken sie deswegen das er dich nur ausnutzen will, was ich mir weniger vorstellen kann, da er dir ja auch den Urlaub etc..bezahlt hat.Haben sich deine Eltern schon mal die Mühe gemacht ihn kennenzulernen?Wenn nicht, wie können sie dann über ihn Urteilen?Ja, mit ist die Meinung meiner Famielie auch wichtig, aber was ich zum Schluss damit mache ist ja noch immer meine Sache.Ich würde trotzdem mit meinen Freund zusammen bleiben, ich (du)muss ja mit ihm leben.Ich würde meiner Mutter sagen, dass ich keine Lust mehr habe mit ihr darüber zu reden, wenn sie sowiso nur negatives über ihn zu sagen hat.Erzähl deinen Freundinnen was ihr unternehmt, wie glücklich du bist..etc..und von deiner Schwester würde ich mich nicht erpressen lassen..wenn sie dann nicht mit will soll sie es doch bleiben lassen.Pech gehabt!Du musst veruchen damit klar zukommen, sonst wird es immer zwischen euch stehen.Sag deiner Mutter(Familie) das sie sich ihre Stichelein sparen kann, weil es dich ja auch verletzt, oder?

Ps: Bist du für das Liebeslebn deiner Schwester verantwortlich (weil du dich nicht um sie kümmerst und sie Single ist)?Oder gönnt man dir dein Glück nicht?

Lass dir die Stichelein nicht bieten

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 20:15
In Antwort auf nikita_12486323

Ich würde gerne...
mal wissen wie das deine Mutter/Eltern mit der guten Partie meinen?Hmm habt iht irgendwie viel Geld?Und denken sie deswegen das er dich nur ausnutzen will, was ich mir weniger vorstellen kann, da er dir ja auch den Urlaub etc..bezahlt hat.Haben sich deine Eltern schon mal die Mühe gemacht ihn kennenzulernen?Wenn nicht, wie können sie dann über ihn Urteilen?Ja, mit ist die Meinung meiner Famielie auch wichtig, aber was ich zum Schluss damit mache ist ja noch immer meine Sache.Ich würde trotzdem mit meinen Freund zusammen bleiben, ich (du)muss ja mit ihm leben.Ich würde meiner Mutter sagen, dass ich keine Lust mehr habe mit ihr darüber zu reden, wenn sie sowiso nur negatives über ihn zu sagen hat.Erzähl deinen Freundinnen was ihr unternehmt, wie glücklich du bist..etc..und von deiner Schwester würde ich mich nicht erpressen lassen..wenn sie dann nicht mit will soll sie es doch bleiben lassen.Pech gehabt!Du musst veruchen damit klar zukommen, sonst wird es immer zwischen euch stehen.Sag deiner Mutter(Familie) das sie sich ihre Stichelein sparen kann, weil es dich ja auch verletzt, oder?

Ps: Bist du für das Liebeslebn deiner Schwester verantwortlich (weil du dich nicht um sie kümmerst und sie Single ist)?Oder gönnt man dir dein Glück nicht?

Lass dir die Stichelein nicht bieten

LG

Gute Partie
Als gute Partie bezeichnet sie vermutlich jemanden, der nicht nur eingebürgert ist, sondern dessen Vorfahren schon seit Generationen den richtigen Pass haben, der ein eigenes Haus hat, der genügend verdient und abends auch gleich noch im Haushalt mithilft. Und der sich eloquent mit allen (inklusive meiner zickigen Schwester) unterhalten kann.

Mein Freund hat einiges mehr als ich auf der hohen Kante, denn mein "Vermögen" ist in meiner Inneneinrichtung und vor allem in meiner Wohnung gebunden. Um mir sie leisten zu können, habe ich vor etwa drei Jahren bei meiner Mutter ein Darlehen aufgenommen, das erst teilweise zurückbezahlt ist. Natürlich hat mir mein Freund angeboten, dass er den Betrag vorschiesst, aber das will ich auf keinen Fall. Natürlich weiss meine Mutter nichts davon. Geht sie ja eigentlich auch nichts an. Auf alle Fälle verdient mein Freund mehr als genug.

Meine Eltern haben meinen Freund dreimal gesehen. Das eine Mal, als ich ihn zum ersten Mal vorgestellt habe. (Schon damals gingen die Sticheleien meiner Schwester los, weil wir dauernd Händchen gehalten hätten und so.) Das zweite Treffen war am Heiligabend, als wir alle bei meinen Eltern feierten. Und das dritte Treffen war vor etwa zwei Monaten, als wir meine Eltern in meiner Wohnung zu einem schönen Nachtessen eingeladen haben.

Wenn meine Eltern wüssten, dass ich mit meinem Freund im Urlaub war, dann käme ich in Teufels Küche. Vor allem, weil ich im Urlaub tauchen war. Und das ist ja sooo gefährlich!

Ich habe meiner Mutter schon mehrmals gesagt, dass meine Beziehung meine Angelegenheit sei, aber begriffen hat sie es immer noch nicht. Sie hat eben für mich ein anderes Leben vorgesehen, als das, was ich eigentlich anstrebe. Solange ich das getan habe, was sie von mir erwartet hat, war alles in Ordnung. Ob ich glücklich war, stand nie zur Debatte. Nur weil sie es sich eigentlich für ihr Leben gewünscht hätte, im Beruf erfolgreich zu sein, hat sie wohl angenommen, dass ich mir das auch wünsche.

Punkto Schwester kann ich nur eines sagen. Man erwartet von mir, dass ich genau das tue, was sie nie getan hat und hätte. Mich darum zu kümmern, dass sie wieder unter Leute kommt.

Was mir einfach weh tut, dass ich ausgerechnet von meiner Familie keine Unterstützung bekomme. Obwohl ich sie nötig hätte. Denn es ist nicht gerade witzig, ohne Job zu sein. Es geht nicht ums Geld, sondern um das Gefühl, angenommen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 13:51

Kann ich nur unterstreichen!
merkst du eigentlich nicht, dass du dich noch immer wie ein kleines mädchen verhälst? du stehst komplett unter dem einfluss deiner eltern!

werd erwachsen, begib dich aus dieser abhängigkeit, leb dein eigenes leben, offen und ehrlich. so geschichten wie kredit bei den eltern würde ich ganz ehrlich nicht eingehen, du siehst doch, du kommst aus dieser ganzen abhängigkeit und lügengeschichten gar nicht mehr heraus.

du hast einen freund, bist glücklich, er verdient so gut, dass er dich noch gerne unterstützt - prima, freu dich doch. schade, dass deine eltern es nicht können, aber dass wirst du nicht ändern können, akzeptiere es, setze aber auch grenzen! deine eltern müssen ihn nicht mögen, aber lass es doch auch nicht zu, dass sie ihn schlechtmachen, wenn kein grund besteht. und heimlich in urlaub fahren, dürfen die eltern nicht wissen? wach auf, du bist erwachsen, verhalte dich auch so.

du hattest glaube ich in einem anderen beitrag mal erwähnt, dass ihr nicht mal den geburtstag zusammen feiert, weil deine eltern nicht kommen und du dann zu ihnen fährst. lade sie zu euch ein, es ist ihre entscheidung, ob sie euch besuchen oder nicht. aber du kränkst mit sicherheit auch deinen freund, wenn du dich so behandeln lässt.

deine eltern haben viel für dich getan: das ist schön, dafür kannst und sollst du ihnen auch danken. aber das heisst nicht, dass sie über dein leben bestimmen können. aber du musst die grenze setzen: bis hierhin und nicht weiter. bleib konsequent, dann wird eure beziehung irgendwann eine erwachsene beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 13:52

Was Du schreibst, tut mir unendlich gut!
ich weiss, dass ich längst einen Schlussstrich ziehen müsste unter die dauernden Erpressungsversuche meiner Mutter. Denn wie Du richtig bemerkt hast, geht ein solches Verhalten jahrelang. Immer wieder wurde ich mit Drohungen so weit gebracht, dass ich wieder dem entsprach, was man von mir erwartete. Es wird Dich wohl kaum erstaunen, dass ich nicht besonders glücklich war.

Ich liebe meine Eltern, deshalb fällt es mir vielleicht auch so schwer, sie quasi aus meinem Leben zu verbannen.

Es ist schon paradox: ausgerechnet meine Mutter wirft mir immer vor, dass ich mich zu sehr manipulieren lasse. (Dabei denkt sie an meinen Freund und an meine beste Freundin...) Dabei ist sie diejenige, die mich dadurch bei der Stange hält, dass sie mir immer wieder droht, mich aus der Familie auszuschliessen.

An Ostern hat mein Cousin zusammen mit seiner Familie meine Eltern besucht. Obwohl ich keine fünf Minuten von ihnen entfernt wohne, haben sie es nicht für nötig befunden, mich anzurufen und mir zu sagen, dass er zu Besuch sei. Solche Dinge tun weh. Und sie hätte sich denken können, dass wir (d.h. mein Freund und ich) bei dem Wetter bei mir zu Hause sind.

Vor zwei Wochen war ich mit meinem Freund in den Ferien. Ausser einem guten Kumpel und meiner besten Freundin wusste aus meinem Umfeld niemand was davon. Wenn meine Eltern das gewusst hätten, dann wäre ein ziemliches Donnerwetter losgebrochen. Es war für mich eine enorme Belastung, diese Heimlichtuerei. Es wird mir natürlich immer wieder vorgeworfen, ich würde meine Eltern belügen (was ich auch tue!), aber habe ich denn eine andere Wahl?

Hinzu kommt, dass mir meine Mutter einen grösseren betrag als Darlehen für den Kauf einer Wohnung gegeben hat. Natürlich kommt es immer wieder dazu, dass sie mir vorwirft, ohne ihre Hilfe hätte ich es nie geschafft, die Wohnung zu kaufen. Mein Freund wäre bereit, mir das Geld auszuleihen, damit ich mich quasi loskaufen kann. Aber nach all meinen Erfahrungen habe ich Bedenken, mich schon wieder in eine finanzielle Abhängigkeit zu begeben. So sehr ich meinen Freund liebe.

Meine beste Freundin sagt mir schon seit über einem Jahr immer das Gleiche: ich solle den Kontakt zu meinen Eltern definitiv abbrechen, vielleicht lernen sie es dann, dass sie nicht dauernd in mein Leben dreinreden sollten. Sie hat es übrigens getan und IHRE Mutter hat die Lektion begriffen. Allerdings zweifle ich daran, ob meine Mutter das begreift, denn sie ist schon zu lange mit ihrer Märtyrer-Rolle verwachsen.

Meine Schwester hat tatsächlich ein Problem mit ihren Beziehungen. Ich weiss, das ist jetzt sehr boshaft. Aber es wundert mich überhaupt nicht, bei ihrer negativen, zickigen und sehr überheblichen Art.

Der einzige "Gegenbeweis", den ich liefern kann, ist die Tatsache, dass meine Beziehung hält. Auch wenn meine Familie das Gefühl hat, dass mein Freund nicht zu mir passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 14:37
In Antwort auf cyndi_12185744

Gute Partie
Als gute Partie bezeichnet sie vermutlich jemanden, der nicht nur eingebürgert ist, sondern dessen Vorfahren schon seit Generationen den richtigen Pass haben, der ein eigenes Haus hat, der genügend verdient und abends auch gleich noch im Haushalt mithilft. Und der sich eloquent mit allen (inklusive meiner zickigen Schwester) unterhalten kann.

Mein Freund hat einiges mehr als ich auf der hohen Kante, denn mein "Vermögen" ist in meiner Inneneinrichtung und vor allem in meiner Wohnung gebunden. Um mir sie leisten zu können, habe ich vor etwa drei Jahren bei meiner Mutter ein Darlehen aufgenommen, das erst teilweise zurückbezahlt ist. Natürlich hat mir mein Freund angeboten, dass er den Betrag vorschiesst, aber das will ich auf keinen Fall. Natürlich weiss meine Mutter nichts davon. Geht sie ja eigentlich auch nichts an. Auf alle Fälle verdient mein Freund mehr als genug.

Meine Eltern haben meinen Freund dreimal gesehen. Das eine Mal, als ich ihn zum ersten Mal vorgestellt habe. (Schon damals gingen die Sticheleien meiner Schwester los, weil wir dauernd Händchen gehalten hätten und so.) Das zweite Treffen war am Heiligabend, als wir alle bei meinen Eltern feierten. Und das dritte Treffen war vor etwa zwei Monaten, als wir meine Eltern in meiner Wohnung zu einem schönen Nachtessen eingeladen haben.

Wenn meine Eltern wüssten, dass ich mit meinem Freund im Urlaub war, dann käme ich in Teufels Küche. Vor allem, weil ich im Urlaub tauchen war. Und das ist ja sooo gefährlich!

Ich habe meiner Mutter schon mehrmals gesagt, dass meine Beziehung meine Angelegenheit sei, aber begriffen hat sie es immer noch nicht. Sie hat eben für mich ein anderes Leben vorgesehen, als das, was ich eigentlich anstrebe. Solange ich das getan habe, was sie von mir erwartet hat, war alles in Ordnung. Ob ich glücklich war, stand nie zur Debatte. Nur weil sie es sich eigentlich für ihr Leben gewünscht hätte, im Beruf erfolgreich zu sein, hat sie wohl angenommen, dass ich mir das auch wünsche.

Punkto Schwester kann ich nur eines sagen. Man erwartet von mir, dass ich genau das tue, was sie nie getan hat und hätte. Mich darum zu kümmern, dass sie wieder unter Leute kommt.

Was mir einfach weh tut, dass ich ausgerechnet von meiner Familie keine Unterstützung bekomme. Obwohl ich sie nötig hätte. Denn es ist nicht gerade witzig, ohne Job zu sein. Es geht nicht ums Geld, sondern um das Gefühl, angenommen zu werden.

Ich kann..
mir vorstellen das es dir weh tut, von deiner Familie nicht unterstützt zu werden.Kann es sein das deine Schwester bervorzugt wird?Kommt mir aus deinem Geschriebenen heraus so vor.Eltern wollen zwar immer das "Beste" für ihre Kinder, aber ob es das auch immer ist sei mal dahin gestellt.Es ist bestimmt nicht leicht eine glückliche Beziehung zu führen, wenn die Eltern/Mutter damit nicht einverstanden ist.Wie ist eigetnlich das Verhältniss zu deiner Schwester?Kann es sein das sie sich sogar etwas "freut" wenn es dir schlecht geht und deine Mutter mal wieder anfängt dich fertig zu machen?Zu dir stehen tut sie ja wohl nicht?!Ich würde dir gerne einen Rat geben, aber ich finde das die Sache sehr tief geht und vieles zusammen hängt, was bestimmt lange dauert um geklärt zu werden (wenn das möglich ist).Ich kann dir nur sagen, lass dich nicht fertig machen und bestimme dein eigenes Leben.Denn es ist deins und nicht das deiner Familie und du wirst am besten wissen, was dich glücklich macht.

Alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 16:07
In Antwort auf cyndi_12185744

Was Du schreibst, tut mir unendlich gut!
ich weiss, dass ich längst einen Schlussstrich ziehen müsste unter die dauernden Erpressungsversuche meiner Mutter. Denn wie Du richtig bemerkt hast, geht ein solches Verhalten jahrelang. Immer wieder wurde ich mit Drohungen so weit gebracht, dass ich wieder dem entsprach, was man von mir erwartete. Es wird Dich wohl kaum erstaunen, dass ich nicht besonders glücklich war.

Ich liebe meine Eltern, deshalb fällt es mir vielleicht auch so schwer, sie quasi aus meinem Leben zu verbannen.

Es ist schon paradox: ausgerechnet meine Mutter wirft mir immer vor, dass ich mich zu sehr manipulieren lasse. (Dabei denkt sie an meinen Freund und an meine beste Freundin...) Dabei ist sie diejenige, die mich dadurch bei der Stange hält, dass sie mir immer wieder droht, mich aus der Familie auszuschliessen.

An Ostern hat mein Cousin zusammen mit seiner Familie meine Eltern besucht. Obwohl ich keine fünf Minuten von ihnen entfernt wohne, haben sie es nicht für nötig befunden, mich anzurufen und mir zu sagen, dass er zu Besuch sei. Solche Dinge tun weh. Und sie hätte sich denken können, dass wir (d.h. mein Freund und ich) bei dem Wetter bei mir zu Hause sind.

Vor zwei Wochen war ich mit meinem Freund in den Ferien. Ausser einem guten Kumpel und meiner besten Freundin wusste aus meinem Umfeld niemand was davon. Wenn meine Eltern das gewusst hätten, dann wäre ein ziemliches Donnerwetter losgebrochen. Es war für mich eine enorme Belastung, diese Heimlichtuerei. Es wird mir natürlich immer wieder vorgeworfen, ich würde meine Eltern belügen (was ich auch tue!), aber habe ich denn eine andere Wahl?

Hinzu kommt, dass mir meine Mutter einen grösseren betrag als Darlehen für den Kauf einer Wohnung gegeben hat. Natürlich kommt es immer wieder dazu, dass sie mir vorwirft, ohne ihre Hilfe hätte ich es nie geschafft, die Wohnung zu kaufen. Mein Freund wäre bereit, mir das Geld auszuleihen, damit ich mich quasi loskaufen kann. Aber nach all meinen Erfahrungen habe ich Bedenken, mich schon wieder in eine finanzielle Abhängigkeit zu begeben. So sehr ich meinen Freund liebe.

Meine beste Freundin sagt mir schon seit über einem Jahr immer das Gleiche: ich solle den Kontakt zu meinen Eltern definitiv abbrechen, vielleicht lernen sie es dann, dass sie nicht dauernd in mein Leben dreinreden sollten. Sie hat es übrigens getan und IHRE Mutter hat die Lektion begriffen. Allerdings zweifle ich daran, ob meine Mutter das begreift, denn sie ist schon zu lange mit ihrer Märtyrer-Rolle verwachsen.

Meine Schwester hat tatsächlich ein Problem mit ihren Beziehungen. Ich weiss, das ist jetzt sehr boshaft. Aber es wundert mich überhaupt nicht, bei ihrer negativen, zickigen und sehr überheblichen Art.

Der einzige "Gegenbeweis", den ich liefern kann, ist die Tatsache, dass meine Beziehung hält. Auch wenn meine Familie das Gefühl hat, dass mein Freund nicht zu mir passt.

Liebe SkyeLassie, ich würde gern mal wissen,
wie dein Freund mit diesem Problem umgeht. Nimmt er es gelassen, nicht akzeptiert zu werden? Hat er schon mal den Versuch gemacht, allein mit deiner Mutter zu reden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 16:12

Spätestens...
...wenn wir heiraten und/oder das erste Enkelkind unterwegs ist, wird sie begreifen, dass ich mein eigenes Leben lebe. Und es trotz all ihrer Befürchtungen gar nicht so schlecht ist.

Meine Schwester redet sich im Moment ganz fest ein, dass sie eigentlich keinen Partner braucht. Naja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 16:51
In Antwort auf nikita_12486323

Ich kann..
mir vorstellen das es dir weh tut, von deiner Familie nicht unterstützt zu werden.Kann es sein das deine Schwester bervorzugt wird?Kommt mir aus deinem Geschriebenen heraus so vor.Eltern wollen zwar immer das "Beste" für ihre Kinder, aber ob es das auch immer ist sei mal dahin gestellt.Es ist bestimmt nicht leicht eine glückliche Beziehung zu führen, wenn die Eltern/Mutter damit nicht einverstanden ist.Wie ist eigetnlich das Verhältniss zu deiner Schwester?Kann es sein das sie sich sogar etwas "freut" wenn es dir schlecht geht und deine Mutter mal wieder anfängt dich fertig zu machen?Zu dir stehen tut sie ja wohl nicht?!Ich würde dir gerne einen Rat geben, aber ich finde das die Sache sehr tief geht und vieles zusammen hängt, was bestimmt lange dauert um geklärt zu werden (wenn das möglich ist).Ich kann dir nur sagen, lass dich nicht fertig machen und bestimme dein eigenes Leben.Denn es ist deins und nicht das deiner Familie und du wirst am besten wissen, was dich glücklich macht.

Alles liebe

Meine Schwester...
ist auch gegen ihn. Er sei zu wenig emotional und kommunikativ, damit er zu mir passen würde. (Naja, ich seh das etwas anders.)

Auf alle Fälle waren wir beide vor etwa vier Wochen bei einem gemeinsamen Kollegen eingeladen. Und sie hat mir durch meine Mutter ausrichten lassen, dass sie nicht an die Fete gehen würde, wenn mein Freund mitkommen würde. Also habe ich mich eben dafür entschieden, dass ICH nicht gehe. Aber das war dann auch wieder nicht recht.

Seither herrscht zwischen ihr und mir praktisch Funkstille. Denn ich habe ihre ewigen Sticheleien satt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 16:56
In Antwort auf krista_12260476

Liebe SkyeLassie, ich würde gern mal wissen,
wie dein Freund mit diesem Problem umgeht. Nimmt er es gelassen, nicht akzeptiert zu werden? Hat er schon mal den Versuch gemacht, allein mit deiner Mutter zu reden?

Reaktion
Mein Freund nimmt es mit stoischer Gelassenheit, da er vor einigen Jahren das gleiche Problem mit seiner Mutter hatte.

Mein bester Kumpel hat schon mal angeboten, mit ihr zu reden. Aber ich vermute, dann wäre sie wohl ziemlich sauer. Und im Moment möchte ich einfach keinen Dauerkrieg mit den Eltern. Es ist schon so stressig genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 18:56
In Antwort auf cyndi_12185744

Reaktion
Mein Freund nimmt es mit stoischer Gelassenheit, da er vor einigen Jahren das gleiche Problem mit seiner Mutter hatte.

Mein bester Kumpel hat schon mal angeboten, mit ihr zu reden. Aber ich vermute, dann wäre sie wohl ziemlich sauer. Und im Moment möchte ich einfach keinen Dauerkrieg mit den Eltern. Es ist schon so stressig genug.

Reaktion: Gelassenheit
Richtig: Dein Kumpel kann eh nicht helfen. Sie - deine Mum - ist eben so. Vielleicht hat sie ähnliches erfahren. Das weiss nur sie - vielleicht noch du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 23:38
In Antwort auf cyndi_12185744

Meine Schwester...
ist auch gegen ihn. Er sei zu wenig emotional und kommunikativ, damit er zu mir passen würde. (Naja, ich seh das etwas anders.)

Auf alle Fälle waren wir beide vor etwa vier Wochen bei einem gemeinsamen Kollegen eingeladen. Und sie hat mir durch meine Mutter ausrichten lassen, dass sie nicht an die Fete gehen würde, wenn mein Freund mitkommen würde. Also habe ich mich eben dafür entschieden, dass ICH nicht gehe. Aber das war dann auch wieder nicht recht.

Seither herrscht zwischen ihr und mir praktisch Funkstille. Denn ich habe ihre ewigen Sticheleien satt.

Ich trau meinen Augen nicht
Hallo

du bist leider total mit deinen Eltern verstrickt. Zuerst hab ich gedacht, hier schreibt ne 16 Jährige. Wenn meine Eltern wüßten daß ich mit ihm im Urlaub war.. Du bist 37, du kannst machen was du willst und du brauchst dich vor keinem verstecken. Ich würds einfach machen und meine Eltern einfach in Kenntnis setzen.

Ich glaube du mußt dich etschieden distanzieren. Es liegt an deinem Verhalten. Laß dich gar nicht auf Diskussionen ein.

Ich persönlich habe mal Familienstellen gemacht. Da kannst du dich von deinen Eltern lösen, aber ohne böse Worte, sondern es ist viel Liebe im Spiel und gegenseitiger Respekt. Versuch mal jemand in deiner Gegend zu finden der sowas macht.

Auf jeden Fall wünsch ich dir ganz viel Glück dich im Guten zu lösen und endlich dein Leben zu leben.

LG Ellinnor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen