Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einvernehmliche Scheidung mit notariellem Vertrag :?

Einvernehmliche Scheidung mit notariellem Vertrag :?

15. Juli 2009 um 22:09

Ich bin neu hier im forum und habe mich extra angemeldet, weil ich eine Frage habe. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Erst mal möchte ich meine Situation schildern:
Ich war ca. 9 Monate mit meinem Ex-Mann verheiratet. Wir haben eine Tochter von einem Jahr.
In der Schwangerschaft und in der Ehe ließ er mich ständig alleine zu Hause sitzen und ging alleine aus. Kam dann erst morgens heim, stockbesoffen meistens...
Ich lernte dann einen Mann kennen, in den ich mich verliebte. Nach langem hin und her habe ich mich dann entschieden, mich von meine Ehemann zu trennen.
Er nimmt mir das sehr übel und ist natürlich sehr verletzt...
Nun wollen wir beide eine einvernehmliche Scheidung.
Mein Mann hat mich allerdings heute zu einem Notar geschleppt, um mich einen notariellen Vertrag unterschreiben zu lassen.
Darin soll unter anderem stehen, dass ich komplett auf jeglichen Unterhalt verzichte.
Ich wollte mich aber vorher erstmal informieren, was das für Folgen für mich hat.
Ich bin nämlich momentan noch in Steuerklasse 5 und er in 3.
Das heißt, dass ich, falls ich wieder arbeiten gehe, ziemlich wenig verdiene.
Eigentlich möchte ich meinen Mann aber nicht ausnehmen und auch keinen Unterhalt verlangen. Aber was passiert, wenn ich von dem Geld nicht leben kann?
Mein Mann verlangt von mir, dass ich keine eigene Wohnung nehme und gleich zu meinem neuen Lebensgefährten in die kleine Wohnung ziehe, damit er keinen Unterhalt zahlen braucht und mein neuer Freund mich miternährt.
Das kann er doch nicht von uns verlangen, oder?
Wir hatten die ganze Zeit ein relativ normales Verhältnis, bis heute, als ich dem Vertrag nicht gleich zustimmte. Da ist er völlig ausgetickt, hat mich beschimpft...usw...
Ich würde gerne des Friedens willen, schon alleine wegen unserer Tochter auf den Unterhalt verzichten, aber ich möchte sowas nicht einfach leichfertig unterschreiben...
Was hält ihr von seinem Verhalten?
Wieso hat er es plötzlich so eilig mit so einem Vertrag, wo wir uns doch einig waren? Warum ist er so stinksauer, bloß weil ich es mir nochmal durchlesen möchte, bevor ich unterschreibe?
Kennt sich jemand mit sowas aus? Hat vielleicht schon einmal Erfahrungen mit solchen Verträgen gemacht?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten...


Mehr lesen

16. Juli 2009 um 10:21

Auf den Unterhalt für deine Tochter kannst du nicht verzichten - ABER
ich würde zumindest soviel Charakter beweisen und auf deinen eigenen verzichten. DU bist es doch, die diese Ehe nicht mehr will, DU willst einen neuen Mann und ein neues Leben. Dann sei auch so fair und entbinde deinen Noch-Mann zumindest davon, für dich noch weiterhin finanziell aufzukommen...

Ich würds tun...

Meine Meinung - musst du eh selber wissen, ob du es dir gegenüber rechtfertigen kannst ...

Gefällt mir

16. Juli 2009 um 12:12

Ich kann
Ich kann Tjeerd nur zustimmen. Du bist diejenige, die raus möchte aus der Ehe, dann sei fair. Fair in dem Sinne, daß Du auf Unterhalt für Dich verzichtest.
Wenn Du mit Deinem Geld nicht leben kannst, kannst Du Hilfen beantragen.
Was wäre, wenn Du gar nicht verheiratet gewesen wärst? Dann müßtest Du auch lernen, mit dem Geld, das Du zur Verfügung hast, auszukommen. Oder Dein neuer Lebensgefährte springt mit ein.

Vielleicht kannst Du mit ihm absprechen, daß er Dir jedoch, wenn es um Sachen für eure gemeinsame Tochter geht, extra etwas gibt. Zum Beispiel bei Kleidung, oder Sachen für die Schule die sein müssen.

Jenny

Gefällt mir

17. Juli 2009 um 0:10


Zuerst mal vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ja wohl gar nicht ganz auf Unterhalt verzichten kann, da ich nicht ganztags arbeiten kann, da meine Tochter ja noch zu klein ist.
Natürlich wäre es fair, wenn ich ganz verzichten würde, doch was bringt es mir, wenn ich dann mit meiner Tochter am Hungertod nage, weil ich kein Geld habe?
Zu dem Argument, dass ich ja auch für mich sorgen müsste, wenn ich nicht verheiratet gewesen wäre, muss ich sagen, dass ich ja dann wohl nie in Steuerklasse 5 und mein Mann in 3(oder 1???-kenne mich nicht so gut aus damit... )wäre!
Ich finde es einfach ungerecht, dass er bis Ende des Jahres davon profitiert und ich leide, weil ich noch nicht einmal Miete bezahlen kann.
Vom Sozialamt bekomme ich dann ja auch nichts, weil ich ja auf Unterhalt verzichtet habe...So ist nun mal die Rechtslage...
Außerdem habe ich die Ehe ja nicht grundlos hingeschmissen...Es gehören schließlich immer 2 dazu, wenn eine Ehe scheitert...
Es geht ja bloß darum, dass ich nichts unterschreiben möchte, womit ich mich nicht so gut auskenne!
Mit ihm reden, was das Geld für Kleider und Schulsachen und so angeht, kann ich ja auch nicht, da er mir ständig vorheult, wie arm er doch wäre, weil ich ihn verlassen habe, und er ja kein Geld mehr hat, weil er Unterhalt für die Kleine bezahlen muss!
Er ist schon immer ziemlich geizig gewesen...
Er hat sich mit mir um 10 Euro Kindesunterhalt gestritten, weil er die angeblich nicht bezahlen kann...
Vielleicht werde ich ja den Vertrag um des lieben Friedens Willen einfach unterschreiben...mal sehen...


Gefällt mir

5. August 2009 um 8:55
In Antwort auf teufelchenengelchen


Zuerst mal vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ja wohl gar nicht ganz auf Unterhalt verzichten kann, da ich nicht ganztags arbeiten kann, da meine Tochter ja noch zu klein ist.
Natürlich wäre es fair, wenn ich ganz verzichten würde, doch was bringt es mir, wenn ich dann mit meiner Tochter am Hungertod nage, weil ich kein Geld habe?
Zu dem Argument, dass ich ja auch für mich sorgen müsste, wenn ich nicht verheiratet gewesen wäre, muss ich sagen, dass ich ja dann wohl nie in Steuerklasse 5 und mein Mann in 3(oder 1???-kenne mich nicht so gut aus damit... )wäre!
Ich finde es einfach ungerecht, dass er bis Ende des Jahres davon profitiert und ich leide, weil ich noch nicht einmal Miete bezahlen kann.
Vom Sozialamt bekomme ich dann ja auch nichts, weil ich ja auf Unterhalt verzichtet habe...So ist nun mal die Rechtslage...
Außerdem habe ich die Ehe ja nicht grundlos hingeschmissen...Es gehören schließlich immer 2 dazu, wenn eine Ehe scheitert...
Es geht ja bloß darum, dass ich nichts unterschreiben möchte, womit ich mich nicht so gut auskenne!
Mit ihm reden, was das Geld für Kleider und Schulsachen und so angeht, kann ich ja auch nicht, da er mir ständig vorheult, wie arm er doch wäre, weil ich ihn verlassen habe, und er ja kein Geld mehr hat, weil er Unterhalt für die Kleine bezahlen muss!
Er ist schon immer ziemlich geizig gewesen...
Er hat sich mit mir um 10 Euro Kindesunterhalt gestritten, weil er die angeblich nicht bezahlen kann...
Vielleicht werde ich ja den Vertrag um des lieben Friedens Willen einfach unterschreiben...mal sehen...


Deine Steuerklasse ...
... kannst Du sofort ändern - auf 4 - sobald Du getrenntlebend bist, da brauchst Du nicht bis zum Ende des jahres zu warten!!
Dann hättest Du ab sofort schon wieder etwas mehr Geld!!

Gefällt mir

18. August 2009 um 12:11

Im Trennungsjahr würde ich auf nichts verzichten
warum denn, du kümmerst dich ja auch um seine Tochter. Verzichten darfst du nicht, da du sonst nichts vom Amt kriegst.

Außerdem wäre der Vertrag nicht rechtsgültig, da er eine Notlage von dir ausgenutzt hat.

Er zahlt eh nicht viel, da er mit dir nur neun Monate verheiratet war bzw. er muss auch zahlen wegen eurem Kind, das würde dir auch zustehen wenn ihr nicht verheiratet gewesen wärt.

Gefällt mir

27. August 2009 um 22:23


Es ist richtig gewesen dass nicht zu unterschreiben. Es geht vor allem um das Kind. Wenn du mit deinem Mann nicht reden kannst bleibt dir nichts anderes übrig als zum Anwalt zu gehen.
Viel Glück

Gefällt mir

10. September 2009 um 19:36

Genau das will mein mann auch
er hatte auch schon einen notartermin. Als ich nicht mitmachte, war er stinksauer. Aber wir waren 17 jahre verheiratet, haben eine gemeinsame firma aufgebaut und er will das ich auf den zugewinn verzichte, er mir im monat 400 euro gibt und ende aus. ich glaube so einfach geht das nicht. man solte das bekommen was einem zusteht. es geht aber nur mit einem anwalt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen