Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einvernaehmliche Trennung

Einvernaehmliche Trennung

21. August um 8:54 Letzte Antwort: 21. August um 18:29

Mein Freund ich  haben uns nach 3.5 Jahren getrennt, 

Ich weiss nicht wann ich angefangen so unzufrieden zu sein und mich bei meiner besten Freundin nur noch ueber Michael beschwert habe, weil er so unmotiviert war,  dies und jenes nicht gemacht hat, und wir nichts mehr zusammen unternommen haben wie die ersten 2 Jahren in der Beziehung. Auch war es mir egal ob er da war oder nicht, und ich habe auch nicht 100 Prozent hinter ihm gestanden was er wohl gemerkt hat, es war mir einfach egal wir waren zusammen aber haben nichts mehr gemeinsam unternommen wir haben einfach so dahingelebt in der Beziehung. Auch hatte wir keine Sex mehr 5 Monate lang.

Und dann kam Corona !!!!
Ich hatte fuer 3 Monate Home Office und Michael Kurzarbeit, 
Ich war nur noch Zuhause und auch am WE , ( wg Corona)  ich wurde immer unzufriedener mit mir selber  und Michael  ging mir nur noch auf die Nerven ( hat rumgejammert wegen Kurzarbeit, Geld etc.


Dann kam Montag: Er kam und dann  habe ich  gesagt das wir Reden muesste und ich das so nicht mehr kann, und das er sich aendern muesste, mehr Spontan sein, mehr Planen und Unternehmen, ( zb Tagestrips, Ausfluege ) er muesste offener fuer neues werden, etc …. Und noch so einiges mehr was mich an ihm stoert.
Ich  sagte  ihm er solle darueber nachdenken und mir dann sage ob er sich aendern koennte. Weil ich so nicht weitermachen kann, und wir uns dann trennen muesssten.
Dann war 3 Tage Funkstille, am 4 ten kam er dann ohne sich vorher zu melden ( Schock fuer mich) und ich habe ihn gefragt was nun ist, da hat er gesagt :  Er kann sich nicht aendern, weil er so eingefahren ist und es ist besser wenn wir uns trennen. Darauf hin habe ich dann gesagt, OK DANN TRENNEN WIR UNS,

Es ging alles so schnell und ohne Drama, oder nochmal ein Gesprache, ich habe ihm nur gefragt ob er seine Sachen gleich mitnimmt, was er auch getan hat.  Bevor er losgefahren ist hat er noch gefragt ob wir Freunde bleiben koennen( Er ist mit all seine Ex befreundet) Ich sagte ja  natuerlich , da wir uns ja trennen aus einem Grund der ja eigentlich keiner ist,und  er hat gesagt wenn ich Hilfe  brauche soll ich mich melden.Da ich in seinem Heimatdorf wohne, hatte ich ihm angeboten jederzeit auf einen Kaffee spontan zu kommen, darauf hin hat er dann nur gesagt, dann wuerden wir schreiben.

Auch hatte ich ihm  nochmal gesagt das ich die Trennung nicht mache  weil ich keine Gefuehle mehr fuer ihn habe sondern weil es so nicht mehr geht fuer mich ( Situation) , darauf hin hat er auch gesagt das es nicht wegen den Gefuehlen ist.  Dann war er weg !!!



Die erste Woche war auch ok, ( Ich habe hinter meiner Entscheidung gestranden)  Dann kam Woche 2
Da hatte ich dann meinen Zusammenbruch, und meine Trennung bereut. Ich wollte gerne nochmal mit ihr sprechen und habe ihn auf einen Kaffee eingeladen,darauf kam die Whats App  zurueck:  Eher nicht.
Dann habe ich gleich nachgeschoben, das er mir mit der jetzigen Situation nicht gut geht und ich gerne nochmal ueber uns reden wuerde, darauf hin hat er zurueckgeschrieben :  DAS TUT MIR LEID, ABER EIN UNS WIRD ES NICHT MEHR GEBEN . WOW das hatte gesessen, ich habe ihn dann auch in Ruhe gelassen .

Als meine Tochter am 24 Juli, 18 wurde hatte er ihr ganz lieb geschrieben , meine Tochter hat dann zurueckgeschrieben wie es ihm geht und das ihr das mit der Trennung leid tut, er hat dann nur geschriebne :  WENN ES NICHT MEHR GEHT IST ES BESSO SO .  Aber wenn mal was ist kann meine  Tochter ihn ruhig anschreiben.

Seit der Trennung ignoriert er micht total, von ihm kommt gar nichts, WARUM ?? wir wollten doch Freunde bleiben ?? Ich wollte unbedingt nochmal eine Aussprache aber er will anscheindent nicht. Dann habe ich mich entschlossen ihm eine Brief zu schreiben, um mich fuer mein Verhalten und meine Fehler in der Beziehung zu begleichen. Da kam keine Reaktion.

Nun hat er anscheinend eine neue, er posted Liebesprueche und Bilder ( aber nicht mit seiner Neuen) #M + S forever oder M+ S # truelove !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  . Er hat noch keine Bilder geposted mit seiner neuen....  Er tut so als ob das die grosse Liebe ist  !!!!!Wir sind gerade mal 9 Wochen getrennt und er muss Sie schon vor 2-3 Wochen kennengelernt haben... jetzt hat er aber seit  2 Tagen nichts geposted ?? Irgenwie schon komisch...  .  

Aber warum zelebriert er das so oeffentlich, er ist bald 40 und jeder findets peinlich.
Sein FB Status ist auch nicht geaendert,

ABER WAS MICH AM MEISTEN AUFREGT IST, DAS WENN ICH VON IHM KEINE ENTSCHEIDUNG GEFORDERT HAETTE, WAEREN WIR JETZT NOCH ZUSAMMEN !!!! 

Hoffe ich bekommen ein paar Meinungen von Euch warum er sich so verhaelt da wir ja nicht im Streit auseinander gegangen sind...

LG
A48











 

Mehr lesen

21. August um 9:35

Du hast dich getrennt und jetzt passt es Dir nicht mehr? Es war Dir sogar egal, ob er da ist oder nicht! Jetzt lass ihn aber auch mal zur Ruhe kommen! Vielleicht hat er eine Neue, vielleicht auch nicht. Momentan will er offenbar nichts mit Dir zu tun haben.

Man man sollte sich eben bewusst sein, dass es aus den meisten Trennungen kein Zurück mehr gibt. Dein Ex hat wahrscheinlich gemerkt, dass er ohne Dich entspannter durchs Leben kommt. 

Gefällt mir
21. August um 11:00

Es ist klar, dass auch eine Phase des Zweifeln kommt. Die Frage ist, ob Du es Dir nicht zu leicht gemacht hast. Du hast ihm den schwarzen Peter zugeschoben und nur von ihm grundliegende Änderungen gefordert, was ist mit Dir. Er hat es sich leicht gemacht, Dir die Initiative überlassen und sich dann einfach verabschiedet. Ihm lag offenbar nicht mehr viel an Eurer Beziehung. Das mit dem Freunde bleiben sagt sich leicht, es auch zu realisieren ist nicht so ohne. Auch braucht es davor erstmal Zeit zur Verarbeitung

Gefällt mir
21. August um 11:12

Naja, wieso bereust du denn jetzt, dass ihr euch getrennt habt? Es ist gut,  alles zu durchleuchten und auch seinen Eigenanteil einzusehen, von mir aus auch beichten,  aber am Ende des Tages musst du genau so mit der Trennung alleine fertig werden wie er.

Und er hat offensichtlich seinen Weg gefunden. In der Hitze des Gefechts will man vielleicht nicht loslassen und schlägt so was wie Freundschaft vor, aber sein wir uns ehrlich, so richtig gut geht eine Freundschaft mit dem ex in den seltensten Fällen oder zumindest sollte etwas Zeit vergehen. 

Vielleicht war er auch schon länger unglücklich - manche Menschen werden von sich aus später aktiv als andere... und  und er muss sich beim besten Willen nicht rechtfertigen,  dass er eine Neue hat. Du hast da keine Ansprüche drauf,  wie er sich zu verhalten hat.

Ich wurde auch getrennt vor einiger Zeit und lernte sehr kurz darauf meinen Freund kennen. Mein Ex-Freund wollte "gar nicht Schluss machen" und machte mir sogar zum Vorwurf,  dass ich so schnell einen neuen hatte. Ja genau,  wieviel Trauerzeit hält der gnädige Herr denn für angemessen? Ehrlicherweise waren meine Gefühle anfänglich sogar leicht in Richtung "ätschibätschi", selber Schuld,  hättest mal nicht Schluss gemacht!

Erst mit der Zeit realisierte ich, dass es unsere Beziehung sowieso nicht überlebt hätte, als ich meinen jetzigen Freund traf,  denn das war ziemlich heftig und eindeutig. Das sagte ich meinem Ex-Freund und vielleicht "entband" ich ihn damit von den Gedanken,  wenn er nicht Schluss gemacht hätte, wären wir noch zusammen.

Wie auch immer das jetzt ist bei euch,  du musst es akzeptieren, wie es ist und weiter leben. 


 

Gefällt mir
21. August um 18:29

Du trauerst nicht ihm nach. Du trauerst dem Beziehungsstatus nach. Du fühlst Dich nun auf einmal allein. Es nagt an Dir, dass er so problemlos den Schlussstrich ziehen konnte und sich jetzt sogar erdreistet, nach vorne zu blicken, sich neu zu verlieben. Während Du einsam in Deinem Saft schmorst.

Wenn Du Dir noch mal vergegenwärtigst, wie sich eure Partnerschaft am Ende angefühlt hat und welche Gefühle das in Dir hervorgerrufen hat, dann wirst Du schnell erkennen, dass es nichts zu betrauern gibt. Ihr habt euch nach nur 2 Jahren auseinander gelebt, das letzte Jahr warst Du komplett unzufrieden. So etwas passiert, wenn man nicht wirklich zusammenpasst. Und dann ist es auch besser, getrennte Wege zu gehen.

Beim nächsten Mal solltest Du mit Deinem Partner an einem etwaigen Scheideweg auch darüber nachdenken, was DU tun kannst, um die Beziehung zu retten. Und zwar bevor es so weit kommt, dass es fast keinen Weg mehr zurück gibt. In einer Partnerschaft haben beide Bedürfnisse, nicht nur Du. Vielleicht hat ihm eben auch Grundlegendes gefehlt.

1 LikesGefällt mir