Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einschulung und Freund

Einschulung und Freund

17. Juli um 0:18

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

Mehr lesen

17. Juli um 5:13

ich gucke immer mit ungläubig geweiteten augen auf diesen hype, der um das thema "einschulung" gemacht wird.

als ich damals eingeschult wurde, hat meine alleinerziehende und berufstätige mutter noch nicht einmal frei bekommen. meine oma hat mich zur schule gebracht und wieder abgeholt. das war's. es gab keine feier, wozu auch, es war ja bloss eine einschulung.
heute reisen verwandte aus ganz deutschland an, es wird gross gefeiert und das kind wird mit geschenken überhäuft.

das soll nichts anderes heissen als: gönn deinem freund diesen urlaub. nicht für jeden bedeutet eine simple einschulung ein welterschütterndes ereignis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 6:29
In Antwort auf kagure

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

Das soll er deinem Kind schön selbst erklären!
Ansonsten keine Ahnung, ich wäre eher enttäucht, wenn der Vater nicht dabei sein will.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 6:31
In Antwort auf apfelsine8

ich gucke immer mit ungläubig geweiteten augen auf diesen hype, der um das thema "einschulung" gemacht wird.

als ich damals eingeschult wurde, hat meine alleinerziehende und berufstätige mutter noch nicht einmal frei bekommen. meine oma hat mich zur schule gebracht und wieder abgeholt. das war's. es gab keine feier, wozu auch, es war ja bloss eine einschulung.
heute reisen verwandte aus ganz deutschland an, es wird gross gefeiert und das kind wird mit geschenken überhäuft.

das soll nichts anderes heissen als: gönn deinem freund diesen urlaub. nicht für jeden bedeutet eine simple einschulung ein welterschütterndes ereignis.

Ich lese nirgends, dass sie ne große Feier plant, noch ihr Kind mit Geschenken überhäuft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 6:57
In Antwort auf kagure

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

Ich finde es schon befremdlich wenn man an der Einschulung des Kindes an welcher der Freund nicht teilhaben kann - weil er nicht da ist - die Zukunft der Beziehung davon abhängig macht 


Das ist "nur" eine Einschulung - davon hängt das Leben nicht ab und der Himmel bleibt oben .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 7:19

Eben und es ist noch nichtmal sein Kind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 8:37

Also mir war an der Einschulung nur die sehr gut gefüllte Tüte wichtig. Nicht wer da dabei war. Ganz ehrlich, wie kann man wegen sowas an der Beziehung zweifeln????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 9:16
In Antwort auf kagure

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

Na ja du wiedersprichst dich selber . Auf einer art willst du ihn nicht bei haben weil er sich verpflichtet fühlen könnte auf der anderen seite sagst du "entweder Einschulung oder Trennung". Was soll er denn da ? Er ist nicht der vater der kinder sondern "nur" dein partner. Ich glaube wenn ich die wahl hätte zwischen urlaub und einschulung von kindern die nicht mal meine sind würde ich ganz klar den urlaub vor ziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 9:57
In Antwort auf kagure

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

wegen einer einschulung?

dein freund tut mir leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 10:49

Also ich kann die TE schon verstehen. Die zwei sind nun schon über drei Jahre zusammen, auch wenn es nicht sein Kind ist, man möchte ja eine Zukunft zusammen und da sind solche Ereignisse auch als Pärchen wichtig, ich wüsste auch nicht, ob er so die richtige Person für mich wäre.

Mein Opa damals hat bei meiner Oma und ihren drei Kindern ohne wenn und aber die Rolle als "Vater" mit übernommen und den Kindern gezeigt: "ihr seid mir wichtig!". Und er war ihr zweiter Ehemann, so anders waren damals die Zeiten nicht, er hätte auch den Arsch raushängen lassen können und sich nicht daran beteiligen müssen, hat er aber. Als meine Eltern dann meine Schwestern und mich bekamen (insgesamt 6), wer war wohl der erste im Kreißsaal? Mein Opa.
Meine ersten Tage (meine Mutter wurde am selben tag noch mit mir entlassen) war ich bei meinem Opa. Mein Mann sieht es ganz genauso. Entweder ganz oder gar nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 10:49

Dein Freund hat dich trotz deiner zwei Kinder genommen und du zickst hier wegen der Einschulung rum und zweifelst an seiner Liebe. Dein Freund könnte sich natürlich auch eine Frau suchen, bei der die Einschulung erst bei gemeinsamen Kindern ein Thema wird. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:00
In Antwort auf kagure

Hallo. Irgendwie muss ich mir mal Frust raus lassen. Ich bin mit meinem Freund fast 3 1/2 Jahre (mit kurzer Pause) zusammen. Ich habe aus meiner früheren Ehe zwei Kinder. Mein Freund und sie verstehen sich gut. Mit meinem ExMann war früher öfters dicke Luft. Habe aber gelernt drüber zu stehen.

Nun steht bei meinem zweiten Kind die Einschulung an. Mein Freund hatte vor 3 Monaten seine Zusage gegeben. Nun hat er die Möglichkeit innerhalb dieses Termins einen Auslandsurlaub mit einem Freund von ihm zu machen. Hatte er noch nie. 

Ich habe da schon recht angesäuert reagiert, zu seinem Unverständnis. Ich würde mich nicht für ihn freuen, ect. 
Es sind noch einige für mich egoistische Kommentare gefallen, worauf ich jetzt nicht eingehen will.

Nun habe ich ihm gesagt, dass er fahren soll, weil ich ihn so nicht dabei haben möchte. Ich empfinde es als einen grossen Tag für mein Kind und möchte niemanden dabei habe, der später das Gefühl hat etwas verpasst zu haben bzw. es als Pflicht ansieht. 

Er schaut nun Morgen nach, ob er die Buchung bestätigt bekommt. 
Nun fühle ich mich echt blöd. Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll, noch anwesenden Freunden, dass er lieber in den Urlaub fährt. 

Ich habe nun auch ein komplett blödes Gefühl in der Magengegend was die Zukunft der Beziehung angeht. 
Habt ihr irgendwelche Ratschläge? 
 

"Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll"

erklären? nichts musst du "erklären"!

"der XXX kann ja jetzt leider nicht mitkommen zu schule, weil er in YYY ist - sollen wir nach der schule vielleicht zusammen ZZZ?"

XXX = name deines freundes
YYY = land, in dem sein freund sich zum zeitpunkt der einschulung aufhält
ZZZ = irgendwas, das dein kind gerne macht

P.S. an die einschulung meines sohnes kann ich mich auch nur desshalb erinnern, weil es der 11. september 2001 war... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:01

YYY = land, in dem dein freund sich zum zeitpunkt der einschulung aufhält

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:07
In Antwort auf loreto_875199

Dein Freund hat dich trotz deiner zwei Kinder genommen und du zickst hier wegen der Einschulung rum und zweifelst an seiner Liebe. Dein Freund könnte sich natürlich auch eine Frau suchen, bei der die Einschulung erst bei gemeinsamen Kindern ein Thema wird. 


 

"(...) hat dich trotz deiner zwei Kinder genommen (...)", ja, weil sie aufgrund der zwei Kinder natürlich total Fehlerbehaftet ist, sie soll die Klappe halten und froh sein überhaupt jemanden abzubekommen. Du bist so ein Ekelpaket. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:24
In Antwort auf herzchen2912

"(...) hat dich trotz deiner zwei Kinder genommen (...)", ja, weil sie aufgrund der zwei Kinder natürlich total Fehlerbehaftet ist, sie soll die Klappe halten und froh sein überhaupt jemanden abzubekommen. Du bist so ein Ekelpaket. 

Ja genau, sie soll froh und dankbar sein und vor allem, den Ball etwas flacher halten. Sonst merkt er noch, dass es mit einer kinderlosen Frau doch deutlich einfacher sein könnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:27
In Antwort auf loreto_875199

Ja genau, sie soll froh und dankbar sein und vor allem, den Ball etwas flacher halten. Sonst merkt er noch, dass es mit einer kinderlosen Frau doch deutlich einfacher sein könnte. 

Also darf eine Frau mit Kindern, deiner Meinung nach, keine Ansprüche in einer Beziehung haben? Dir ist echt nicht mehr zu helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 13:15
In Antwort auf batweazel

"Ich habe keine Ahnung wie ich es meinem Kind erklären soll"

erklären? nichts musst du "erklären"!

"der XXX kann ja jetzt leider nicht mitkommen zu schule, weil er in YYY ist - sollen wir nach der schule vielleicht zusammen ZZZ?"

XXX = name deines freundes
YYY = land, in dem sein freund sich zum zeitpunkt der einschulung aufhält
ZZZ = irgendwas, das dein kind gerne macht

P.S. an die einschulung meines sohnes kann ich mich auch nur desshalb erinnern, weil es der 11. september 2001 war... 

ich gehe sogar soweit zu sagen dass es dem kind vermutlich schei** egal ist

der freut sich sicher nur auf seine Schultüte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest