Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einsamkeit - Depression?

Einsamkeit - Depression?

29. Juni 2008 um 21:40

Hallo!

Ich weiß das hier ist vielleicht das falsche forum, ich hab das auch unter "depression" eingestellt, aber in dem forum ist nicht viel los, und naja ungeduldig wie ich bin,....ich hoffe es liest trotzdem wer.

Mir gehts zur Zeit oft echt mies. Meine Situtation: Ich habe einen neuen Freund seit 3 Monaten, der sehr viel Sport macht, wir wohnen auch getrennt (beide bei den eltern) deswegen bin ich sehr viel am Tag allein. Und naja wir sind beide Studenten und deswegen bin ich auch sehr viel daheim, ich muss zwar lernen und kann mich auch eine zeitlang alleine beschäftigen, aber irgendwann fällt mir die decke auf den kopf. ich werd nervös, traurig, und irgendwann fang ich dann an zu heulen; eine zeitlang dachte ich es liegt an ihm, aber in wahrheit liegt es an mir. ich weiß mir einfach nicht genug mit meiner zeit anzufangen. ich hab zwar freundinnen, doch mit denen kann man meist einfach nichts spontan machen, sie haben ihre partner und machen natürlich viel mit denen, da bleibt für mich wenig zeit. und dann trifft man sich ab und zu mal auf einen kaffe und plaudert und das dauert dann vielleicht 1-2 stunden und dann ist der tag aber auch noch nicht rum*g*

ich geh auch furchtbar gerne ins tierheim und führe hunde zum spaziergang aus, hunde sind mein hobby, (leider kann ich im moment keinen eigenen haben, weil ich wieder bei den eltern wohne) und ich lebe richtig auf, wenn ich sehe, dass ich so einem kleinen süßen tier eine freude mache und mir ebenso naja und dann bin ich richtig glücklich und dann fahr ich heim und prompt ist mir schon wieder soo fad, und ich werd traurig. ich weiß, dass mich niemand rund um die uhr beschäftigen kann und ich verstehe es ja selber nicht, aber ich kann mich dann nicht zb einfach in ruhe vor dem tv schmeißen und nichts tun.

und nun zur vorgeschichte: ich war direkt davor (ohne singlephase) 4 jahre mit einem anderen zusammen, wir haben uns jeden tag gesehen, wir haben zusammen gewohnt und wir hatten auch einen hund gemeinsam (der bei ihm geblieben ist, weil ich ihn bei mir nicht halten darf). wir haben uns zwar nicht rund um die uhr miteindander beschäftigt, aber er war immer für mich da, und das ist ein schönes gefühl; und selbst wenn mein freund mal nicht da war, war immer noch der hund da, da fühlt man sich auch nicht alleine, und ich war auch viel mit unserem hund unterwegs, spazieren, wandern,.....

und genau das alles hab ich jetzt nicht mehr. heut hab ich sogar meinem freund den vorwurf gemacht, dass ihm der sport wichtiger ist, aber hab dann eingesehen, dass es idiotisch ist, ihm den vorwurf zu machen, ich muss erstmal mit mir klarkommen.


ich hoffe, jemand hat sich die mühe gemacht, das alles zu lesen und kann mir einen tipp geben.

würdet ihr das depression nennen?

wenn ja, was macht man dagegen? irgendwie wäre es mir unangenehm, deswegen zu einem arzt zu gehen.

lg

Mehr lesen

30. Juni 2008 um 0:02

Nein, eigentlich nicht
aber vielleicht kann Dir ein Psychotherapeut dabei helfen, wenn Du etwas ändern möchtest und nicht weißt, wie.

Du kommst nicht gut damit klar, allein zu sein. Wie fühlt es sich an ? Wie kommt das Gefühl daher ? Wie reagiert es darauf, wenn Du allein was machst, z.B. ohne Hund wandern,laufen ... Wie reagiert es darauf, wenn Du gar nichts machst ...

Ich finde es gut, dass Du den Weg bei Dir selber suchst, denn erstmal ist es gut rauszufinden, was man selber machen kann, denn das gibt Freiheit.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 12:58

:::LEBST DU NOCH


wENN JA DANN SCHREIBE DOCH BITTE MAL

WARUM dU dIR DAS lEBEN NEHMEN MÖCHTEST

VIELLEICHT KANN MAN WAS ÄNDERN ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 13:03
In Antwort auf olwen_12248204

:::LEBST DU NOCH


wENN JA DANN SCHREIBE DOCH BITTE MAL

WARUM dU dIR DAS lEBEN NEHMEN MÖCHTEST

VIELLEICHT KANN MAN WAS ÄNDERN ?

...
ich weiß ja nicht, ob du mich meinst oder den lustigen poster. also ich nehme mir bestimmt nicht das leben, bin prinzipiell ein lustiger, offener mensch; nur im moment etwas einsam, für mich hat sich alles verändert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 13:22

Hallo Daniela
Nachdem ich gelese habe dass Du 4 Jahre in einer sehr innigen Beziehung warst, kann ich mir vorstellen dass Du Dich jetzt einsam fühlst.

Du scheinst ja jetzt eine ganz andere Beziehung zu führen als die davor.

Ich nehme mal an Du bist noch recht jung. Das Problem ist, dass Du Dich durch die intensive vorangegangene Beziehung auf ein Paar-Leben eingestellt hast und nun Dein Privatleben und Umfeld auch so aufgebaut ist.
Du hast Dir in dieser Zeit kein Umfeld aufgebaut das nun vorhanden wäre um die viele übrige Zeit aufzufangen. Nämlich die Zeit die bei Dir frei wird, dadurch dass Dein Freund neben der Beziehung eine weitere Leidenschaft hat - den Sport.
Mit Umfeld meine ich sowohl Freunde die viel unternehmen (nicht nur Cafe, sondern Disco, Sport, Reisen, Partys etc.), als auch Sport oder zeitintensive Interessen und Beschäftigungen wie Lesen, Malen etc.
Dass heißt Du bist es nicht gewohnt Deine Zeit großartig alleine zu verbringen, sondern mit dem Partner. Und somit fehlt Dir auch das passende Umfeld für diese Beziehung.

Ihr seid noch nicht lange zusammen. Du solltest Dich fragen wer Du bist und was Du willst. Kannst Du damit leben Dich auf diesen Mann einzustellen, indem Du eigene Interessen ausbaust, Dir ein anderes Umfeld aufbaust durch dass Du auch mehr nach außen orientiert bist als nur zur Beziehung. Das musst Du Dich unverblümt fragen. Denn wenn Du mit ihm zusammen bleiben willst, müsstest Du grundlegend an Deinem Leben etwas ändern.

Die Frage ist dann ob Du dann noch Du selbst wärst. Wenn Du aber dieser kuschelige Beziehungsmensch bist, der diese Nähe und Beziehungsorientierung braucht und die Parnterschaft zu erst und alles andere danach kommt, dann solltest Du überdenken ob er vielleicht nicht der falsche für Dich ist.

Du musst Deine eigene Natur ergründen und solltest danach leben und Dich nicht verbiegen. Sonst machst Du Dich nur unglücklich. Tut mir leid dass ich nichts positiveres schreiben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 13:35

Hallo staubkorn
danke für deine antwort. du hast vollkommen recht, haargenau so ist es. ich will, dass die beziehung funktioniert, aber ich weiß nicht, ob ich für immer damit umgehen kann!? er hat mir auch gesagt, dass er auch ab und zu mal ein paar tage wegfahren wird mit seinen kumpels zum klettern. da frag ich mich schon, was die zukunft bringt? wie wird es, wenn wir beide mal berufstätig sind (momentan sind wir studenten und haben viel freizeit), wie werden dann die we aussehen? geht er dann jedes we klettern, oder wird er die zeit mit mir verbringen? was ist, wenn wir kinder haben? lässt er mich dann einfach alleine sitzen mit den kindern und fährt ein paar tage weg? bzw hab ich dann das gleiche recht? ich als mutter könnte ja dann nicht einfach ein paar tage alleine abhauen - geschweige denn wüsste ich nicht einmal wohin.

das ist alles so ungewiss...


und vor allem muss ich das alles akpzeptieren, oder kann er sich nicht auch ändern? müssen wir kompromisse machen? kann man einen menschen überhaupt ändern? er ist so stur und verletzt mich damit...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 17:06
In Antwort auf daniela8613

Hallo staubkorn
danke für deine antwort. du hast vollkommen recht, haargenau so ist es. ich will, dass die beziehung funktioniert, aber ich weiß nicht, ob ich für immer damit umgehen kann!? er hat mir auch gesagt, dass er auch ab und zu mal ein paar tage wegfahren wird mit seinen kumpels zum klettern. da frag ich mich schon, was die zukunft bringt? wie wird es, wenn wir beide mal berufstätig sind (momentan sind wir studenten und haben viel freizeit), wie werden dann die we aussehen? geht er dann jedes we klettern, oder wird er die zeit mit mir verbringen? was ist, wenn wir kinder haben? lässt er mich dann einfach alleine sitzen mit den kindern und fährt ein paar tage weg? bzw hab ich dann das gleiche recht? ich als mutter könnte ja dann nicht einfach ein paar tage alleine abhauen - geschweige denn wüsste ich nicht einmal wohin.

das ist alles so ungewiss...


und vor allem muss ich das alles akpzeptieren, oder kann er sich nicht auch ändern? müssen wir kompromisse machen? kann man einen menschen überhaupt ändern? er ist so stur und verletzt mich damit...

Lg

Ändern
Ich glaube nicht dass es eine gute Idee ist dass er sich ändert. Er hat diese Bedüfnisse und Interessen und ihm würde einfach etwas fehlen, wenn er dem nicht nachgehen könnte. Er wäre unzufrieden und das würde wiederum Eure Beziehung belasten.

Ihr seid ja noch nicht soo lange zusammen. Du solltest vielleicht einmal genau über diese Dinge die Du hier angsprichst mit ihm mal reden. Mal sehen wie er die dinge siehst. So kannst Du dann auch besser entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 13:35

Hallo, noch eine nachzügler-mail
Hi ihr lieben...
hab grad das hier gelesen & mir geht es genauso wie euch. nur geht es mir eigentl. schon mein ganzes leben so. ich kann mich nicht selbst beschäftigten, gut ein paar stunden natürlich schon, oder einen halben tag, aber dann möchte ich wieder was mit freunden machen. war jetz 9 monate mit meinem freund zusammen, und seit 1 woche getrennt. das ist wirklich hart. ich könnt den ganzen tag in der ecke sitzen und heulen, weil ich einfach so traurig bin & nicht weiß was ich tun soll. ich weiß als ich mit ihm zusammen war, dacht ich mir immer "mensch, wenn ich mehr zeit hätte, könnt ich das machen... und jenes..." da sind mir 100 sachen eingefallen, was ich machen und ausprobieren will wenn ich mehr zeit hab. jetz hab ich diese zeit aber mir macht nichts spaß wirklich nichts!!! ich sehn mich so nach einem freund, damit ich nicht mehr allein sein muss. ich bin aber soooo froh dass es menschen auf der welt gibt, die so sind wie ich!!!! aber ist das normal? das kann doch nicht normal sein, dass das ganze leben von einem menschen abhäng ist. vorallem werd ich wohl so niemanden mehr kennenlernen, weil derjenige sich ja schon allein von meiner sehnsucht & meine abhängigkeit abgestoßen fühlt. LG Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 13:55

Hi
Mir geht es ähnlich. Hatte auch 4jahre ne 1zu1 beziehung. Und jetzt geht das allein wgn job etc nicht u weil er im gegensatz zum ex kollegen hat. Aber das ist glaube ich nicht mein problem. Fühl mich generell down wenn ich weiß heut hat keiner zeit. Wenn ich mir selbst die zeit nehme u sag, ich kann heut nicht dann kann ich auch aufräumen aber solange das von anderen ausgeht fühl ich mich abgelehnt u traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 23:43

"Hallo Daniela"
Mir geht es haargenau wie Dir : hab zwar einen Freund,aber wir wohnen nicht zusammen - und leider ist er auch noch ein ziemlicher Eigenbrödler,der gern seinen Interessen und Hobbies nachgeht.
Wie oft seht ihr euch denn und für wie lange?
Muss dazu noch sagen,ich war 20 Jahre verheiratet mit einem Mann,der quasi immer um mich herum war - ich hab zwei Kinder und wir hatten auch einen Hund.
Hatte also immer Leute um mich herum und ein ziemlich turbulentes Familienleben.
Bin vor nem Vierteljahr geschieden worden,beide (erwachsenen)Kinder sind beim Vater geblieben.
Den Hund habe ich mitgenommen.
Nun musste ich ihn vor 2 Monaten abgeben,aus beruflichen Gründen,Zeitmangel etc. - und wenn ich abends in die leere Wohnung komme,bringt mich die Einsamkeit fast um!
Ich könnte zur Zeit auch nur noch heulen!
Hab ebenfalls überlegt,ob ich im Tierheim mal frag wegen Hunde ausführen oder so.
Mir fehlt auch mein Hund so wahnsinnig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nichts ist ihm recht
Von: bobby_12254329
neu
28. Juli 2008 um 22:10
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest